Filamentführung

Hier geht es ausschliesslich um die Extruder und Kühlung des Filamnts des RF1000. Fragen und Probleme sowie Verbesserungen können hier diskutiert werden
Mic
Filamenttester
Filamenttester
Beiträge: 13
Registriert: So 8. Nov 2015, 18:46
Danksagung erhalten: 3 Mal

Filamentführung

Beitrag #1 von Mic » So 22. Nov 2015, 21:00

Hat eigentlich irgend jemand die Schlauchführung für den Filamenttransport zum Laufen bekommen?

Bei meinen ersten Druckversuchen hat sich das Filament immer darin geklemmt, deshalb habe ich den Schlauch auf den Schrott geschmissen und die Rolle einfach oben über dem Drucker aufgehängt. Die Konusmodelle auf der SD-Karte sind übrigens gut geeignet, um die vielen unterschiedlichen Lochdurchmesser der Spulen verschiedener Hersteller anzugleichen. Mit zwei M8-Muttern (die innere Mutter hat einen Schweißdraht als Hebel angeschweißt bekommen) kann ich die Führung auf die unterschiedlichen Breiten der Spule einstellen.

Gruß
Mic
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
RAU
Supporter
Supporter
Beiträge: 683
Registriert: Mo 28. Sep 2015, 19:16
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: Filamentführung

Beitrag #2 von RAU » So 22. Nov 2015, 21:57

Nein, die Schlauchführung funktioniert bei niemandem. Alle habe das Filament oben hängen. Du hattest genau die richtige Idee ;)
RF1000, Sidewinder X1, 4Max Pro, Mars

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2184
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 253 Mal
Danksagung erhalten: 373 Mal

Re: Filamentführung

Beitrag #3 von Digibike » So 22. Nov 2015, 22:06

... sogar der neue RF2000 gleich Serienmäßig... Haben fleißig mitgelesen... ;)
Allerdings frag ich mich, warum denen das beim testen nicht schon aufgefallen ist? Also ich hatte schon
nach nichtmal 200 g so dermaßen Qualitätseinbrüche, bis ich von Hand nachgeschoben hab, und der Extruder sich
nur noch die Porziönchen reinschieben mußte und er wieder Perfekt druckte - da wußte ich dann sicher, wo der Hase
lang läuft oder eben der Hund begraben ist... :woohoo:

Gruß, Christian
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

RFrank
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 122
Registriert: Do 13. Nov 2014, 08:55
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Filamentführung

Beitrag #4 von RFrank » Mo 23. Nov 2015, 12:56

Bei wird der Schlauch benutzt.
Meine Abrollvorrichtung ist kugelgelagert, der Kegel ist flacher und seitlich ein Bund vorhanden.
Damit muß die Rolle mit ihrer Masse nicht im Ganzen bewegt werden (von 0- auf X rpm), sondern es ist ein kleiner Flex zur Seite möglich.
Der Extruder kann damit dynamisch ein Stück einziehen und rollt die Rolle nach.
Aus Mangel an anderen Teilen vermag ich nicht zu sagen, wie gut es sein könnte (Qualitätseinbrüche :slap:), ebenfalls sind die Federn am Filamentantrieb stark angezogen.
Gruß Frank
Erhöhung+Verlängerung Kabelkette (2G), NOT-AUS (Reset), Optische Z-Endschalter, MK8 Extruderritzel, gelagerter Abroller, Einhausung, Aludruckfräsplatte

Benutzeravatar
RAU
Supporter
Supporter
Beiträge: 683
Registriert: Mo 28. Sep 2015, 19:16
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: Filamentführung

Beitrag #5 von RAU » Mo 23. Nov 2015, 20:43

Bei mir ging das Material (3mm) so schwer durch den Schlauch, dass man sämtliche anderen Reibwerte getrost vernachlässigen konnte. Die Rolle auf Kugellager zu montieren hätte überhaupt nichts geändert. Ich habe an meiner jetzigen Aufhängung über dem Drucker auch keine Kugellager. Hauptsache der Schlauch ist weg.

Hängt vielleicht vom Material ab (ABS), von der Raumtemperatur, und vom Rollendurchmesser. Wenn Rollen mit kleinem Innendurchmesser zuende gehen, ist das Material stark gekrümmt.
RF1000, Sidewinder X1, 4Max Pro, Mars

T1230
Developer
Developer
Beiträge: 139
Registriert: So 5. Apr 2015, 14:29
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Filamentführung

Beitrag #6 von T1230 » Mo 23. Nov 2015, 22:36

ich habe meine auch kugelgelagert, aus folgender Überlegung heraus:
da ich die Spindel in y-Richtung starr haben wollte, ist der Gegendruck in x-Richtung nicht zu verachten, wenn der extruder ganz links bzw. ganz rechts ist, und dann vielleicht auch noch genau dort über eine darunterliegende Filamentschicht gezogen werden muss (hörbar durch ein knacken). alleine schon dieses knacken habe ich seit der kugellagerung nicht mehr (oder zumindest viel leiser)... die höhere Kraft, die in x-max bzw min benötigt wird, wird ziemlch sicher so besser kompensiert.


Zurück zu „Extruder“