RC Flugzeug hauptsächlich gedruckt Extra 300

Hier könnt Ihr eure Projekte vorstellen die Ihr grade gedruckt habt oder plant. Die Projekte sollten entweder mit dem Drucker RF1000 oder seine Nachfolger grdruckt worden sein (oder Erweiterungen aller Art für den RFx000). Infomationen, Diskussionen und Fragen erwünscht.
Forumsregeln
Die Teile/Modelle/Bilder/Download ect dürfen nur für private Zwecke verwendet werden und sind hier ausdrücklich unter der Creative Commons Namensnennung-Nicht kommerziell 3.0 Lizenz veröffentlicht. Das Urheberrecht bleibt beim Uploader/Ersteller. Das bedeutet das die Verwendung und Veränderung der Dateien erlaubt ist und die Weitergabe NUR unter dieser Lizenz erlaubt ist. Komerzielle Nutzung der Daten ist verboten. Wer damit nicht enverstanden ist, soll bitte keine Daten hoch- oder runterladen.
Stefan baut Zeug
Developer
Developer
Beiträge: 103
Registriert: Mi 25. Nov 2015, 14:35
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

RC Flugzeug hauptsächlich gedruckt Extra 300

Beitrag #1 von Stefan baut Zeug » Fr 13. Nov 2015, 22:56

Ich plane ein RC-Flugzeug zu drucken. Ich denke an Kunstflugmodell mit ca. 1,2m Spannweite zB: Extra 300

Das soll natürlich flugtauglich sein, und möglichst viele gedruckte Teile enthalten, ich würde meine Fortschritt hier posten wenn das gewünscht ist und hoffe natürlich auf gute Tipps oder vielleicht gibt es auch Modellbauer die das gleiche wagen :)

Aktueller Stand ich habe einen Flügel konstruiert in Open Scad der sich sogar slicen lässt Gewicht ca. 120g.

Probleme:
1) Wenn ich den in 3 Teile trenne zum drucken wie bekomm ich die wieder zusammen so dass es hält :)
2) Wie soll ich die Klappen vernünftig anschanieren.



Ich kann leider das Stl nicht hochladen (jetzt schon zu groß also muss ich wohl thingsiverse nehmen :( ) http://www.thingiverse.com/thing:1130557
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
RAU
Supporter
Supporter
Beiträge: 683
Registriert: Mo 28. Sep 2015, 19:16
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: RC Flugzeug hauptsächlich gedruckt Extra 300

Beitrag #2 von RAU » Sa 14. Nov 2015, 00:05

Zu Modellflugzeugen kann ich absolut nichts beitragen. Aber was das Verbinden angeht, das hängt natürlich vom Material ab. Deiner Frage entnehme ich, dass du mit PLA druckst. Für PLA gibt es wohl Kleber. Ich selbst benutze aber viel lieber ABS. Das ist elastischer und fester als PLA. Für ein Flugzeug vielleicht nicht ganz unwichtig. Und man klebt es nicht sondern schweißt, es lässt sich mit Aceton anlösen und dann zusammenfügen. Die Verbindungen sind stabiler als das restliche Objekt, bei Überlastung zerbricht es an einer anderen Stelle.

ABS ist allerdings schwieriger zu drucken. Mit SmartABS geht es wieder leichter - zumindest was das Warping angeht. Eine Einhausung ist aber in jedem Fall von Vorteil. Kleine Details sind schwerer hinzubekommen, gößere Objekte, am besten mit gerundeten Übergängen, funktionieren ganz gut.

Übrigens, bei deinem Flügelteil verstehe ich nicht, was da im Inneren für ein Gewusel los ist... :wundern:
RF1000, Sidewinder X1, 4Max Pro, Mars

hal4822
Developer
Developer
Beiträge: 1102
Registriert: Fr 27. Mär 2015, 15:19
Wohnort: kann aus Nickname entschlüsselt werden
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 80 Mal
Kontaktdaten:

Re: RC Flugzeug hauptsächlich gedruckt Extra 300

Beitrag #3 von hal4822 » Sa 14. Nov 2015, 04:33

RAU hat geschrieben:...

Übrigens, bei deinem Flügelteil verstehe ich nicht, was da im Inneren für ein Gewusel los ist... :wundern:






Ein Screenshot vom STL aus NETFABB zeigt, dass innen eine Wabenstruktur besteht, die sich vom Honeycomb-Infill nur dadurch unterscheidet, dass die 4 (statt 6) Wabenwände nochmal durchlöchert sind.
Scheint mir auch etwas aufwändig und was, wenn der Drucker da drinnen jede Menge Fäden zieht ? Die sind nachher nichtmal zu sehen und wirken sich übel durch Ungleichgewicht aus.

Ich würde (wenn überhaupt !) eine obere und eine untere Tragflächenhälfte drucken oder gleich nur diesen Kern (oder einen tauglicheren) und dann wie üblich bespannen.

http://www.thingiverse.com/thing:42637 beweist allerdings, dass sowas schon fliegen könnte :victory:

BTW: zum Thema Verbindungen bin ich bei Thingiverse auf eine gute Verwendung für Filamentreste gestoßen: Nieten !
https://www.youtube.com/watch?v=WqNxYHWpYko

Hier noch ein Segler mit deutschem Hintergrund: http://www.thingiverse.com/thing:86982
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Stefan baut Zeug
Developer
Developer
Beiträge: 103
Registriert: Mi 25. Nov 2015, 14:35
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: RC Flugzeug hauptsächlich gedruckt Extra 300

Beitrag #4 von Stefan baut Zeug » Sa 14. Nov 2015, 08:54

Ad ABS:
Wollte ich ursprünglich verwenden ist mir aber nicht gelungen. Gebilde mit 0.4mm Wandstärke werden beim abkühlen unweigerlich wellig. (Ich habe eine temperaturgeregelte Einhausung das reicht nicht)

Ad Füllung:
Ohne ist es mir zu instabil. Sämtliche in den Slicern auswählbare Infills sind meist zu schwer selbst bei nur 2-3% bzw sind dann die Strukturen zu weit auseinander -> zu instabil. Darum musste ich den Infill "selber" machen: Derzeit einfach eine durchlöcherte Rechteckstruktur sehr leicht und hoffentlich stabil genug.

Das Nieten ist ist ne nette Idee..

Probiert habe ich bis jetzt Superkleber und Epoxy beides nicht gerade optimal.

mfg,
Stefan

hal4822
Developer
Developer
Beiträge: 1102
Registriert: Fr 27. Mär 2015, 15:19
Wohnort: kann aus Nickname entschlüsselt werden
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 80 Mal
Kontaktdaten:

Re: RC Flugzeug hauptsächlich gedruckt Extra 300

Beitrag #5 von hal4822 » Sa 14. Nov 2015, 10:28

Stefan baut Zeug hat geschrieben:Ad ABS:
Wollte ich ursprünglich verwenden ist mir aber nicht gelungen. Gebilde mit 0.4mm Wandstärke werden beim abkühlen unweigerlich wellig. ...
Das Nieten ist ist ne nette Idee..
mfg,
Stefan


Brauchst bei Thingiverse ja nur "wings" eingeben, dann kommen auch jede Menge Anregungen und Anleitungen. Die Flieger sind auch meist mit Videos bestückt, weil ja der Unglaube wohl recht verbreitet ist, dass sowas fliegen kann.

Für 20$ gibt es auch massenhaft Pläne zum Druck genau solcher Flieger - würde mich wundern, wenn die Extra 300 nicht dabei wäre. https://3dlabprint.com/index.php / https://www.youtube.com/watch?v=JWQWpuJb0To
Mich würde ja eine JU 52 reizen, denn deren Wellblech ließe sich ja sonst auch nur wieder mit Wellblech gestalten (ich sammle dafür auch schon lange Aludosen).
[center]__________________________________________________[/center]

Das mit den Nieten war nur so nebenbei (ByTeWay) - ist aber auch dort zu finden.

Ohne Kohlefaserverstärkung sehe ich da keine Chance. Deshalb sehen die meisten Modelle auch vor, dass man die Teile mit Carbonrohren aus dem Bastlerbedarf miteinander verbindet.

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2184
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 253 Mal
Danksagung erhalten: 373 Mal

Re: RC Flugzeug hauptsächlich gedruckt Extra 300

Beitrag #6 von Digibike » So 15. Nov 2015, 10:21

Hi!

Was ich mir schon überlegt hab, wäre, daß ganze wesentlich stärker zu drucken und dafür deutlich "löchriger" - eben wie in Klassisch Holzbauweise und dann bespannen. Da Folie Aufbügeln aus bekannten
Gründen nicht so gut Käme, würde ich überlegen, ob das gute alte Bespannpapier aus der Anfangszeit der Modellfliegerei da nicht genau das richtige wäre... Das Gewicht könnte drastisch runter, die
Stabilität nimmt insgesamt zu, man kommt in die Hohlräume auch nach dem Druck noch rein und kann ggf. noch nacharbeiten und sieht erst auf dem 2.ten Blick, daß es ein Gedrucktes Modell ist - und man
hat auch noch ein bischen was zum Basteln... ;) Da sind dann auch Kohlefaser-Verstärkungen locker unter zu bringen!

Wäre das vielleicht ein Ansatz?

Gruß, Christian
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

Benutzeravatar
rf1k_mjh11
Developer
Developer
Beiträge: 1704
Registriert: Di 6. Jan 2015, 19:44
Wohnort: Autriche
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 434 Mal

Re: RC Flugzeug hauptsächlich gedruckt Extra 300

Beitrag #7 von rf1k_mjh11 » So 15. Nov 2015, 16:30

Der Vorschlag Christians ist gar nicht übel.


Digibike hat geschrieben:.... würde ich überlegen, ob das gute alte Bespannpapier aus der Anfangszeit der Modellfliegerei da nicht genau das richtige wäre...


Da hat auch PLA den Vorteil, dass es von Aceton nicht angegriffen wird. Da kann man ruhig lösungsmittelhältige Spannlacke verwenden.
Bei den vermutlich 'filigranen' ABS-Gebilden wären solche Lacke ein Problem.

mjh11
Merke, am PC gibt es immer einen Weg!
Schafft es der Mensch, einmal etwas idiotensicher zu machen, kontert die Natur sofort mit einem besseren Idioten.

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2184
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 253 Mal
Danksagung erhalten: 373 Mal

Re: RC Flugzeug hauptsächlich gedruckt Extra 300

Beitrag #8 von Digibike » So 15. Nov 2015, 18:24

Hmmmh!

PLA hat aber 3 Nachteile...:
1.) Es ist sehr Spröde
2.) Es ist schwerer
3.) Es mag keine großen Temperaturen, womit der Einsatz im Hochsommer definitiv außen vor wäre...

Weiß nicht, ob da der Vorteil, daß es mit Spann-Lacken überlackierbar ist, so stark überwiegt...
Zumindest ist meine Erfahrung mit PLA in dem Bereich jetzt nicht unbedingt so Positiv...
Allerdings käme es auf einen Versuch an, ob, wenn die Strukturen stärker gedruckt werden, diese
so extrem angegriffen werden. Bekanntlich ist weniger gar nicht so selten mehr... Da wäre zu testen, was
die Struktur so verträgt...

Gruß, Christian
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

Benutzeravatar
riu
Administrator
Administrator
Beiträge: 1289
Registriert: Do 4. Sep 2014, 23:48
Wohnort: Düsseldorf
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal
Kontaktdaten:

Re: RC Flugzeug hauptsächlich gedruckt Extra 300

Beitrag #9 von riu » Mi 18. Nov 2015, 09:50

Stefan baut Zeug hat geschrieben:....
Probleme:
1) Wenn ich den in 3 Teile trenne zum drucken wie bekomm ich die wieder zusammen so dass es hält :)
2) Wie soll ich die Klappen vernünftig anschanieren.
...


Also das verbinden kannst du ja über zwei 3mm kanäle durch die ganze Fläche in die du eien 3mm Kohlevollstab einklebst bewerkstelligen. Für die Scharniere würde ich entweder filzplatten einkleben oder Stiftscharniere nehmen und die Hülsen dafür gleich mit drucken. Die Stiftscharniere kannst du dann auch mit Zacki einkleben.

Weitermachen bitte!! Das Projekt gefällt mir gut. Es gibt auch schon einige fliegende gedruckte RC-Modelle. Such mal bei Youtube :good:

Lieben Gruß,
Udo

hal4822
Developer
Developer
Beiträge: 1102
Registriert: Fr 27. Mär 2015, 15:19
Wohnort: kann aus Nickname entschlüsselt werden
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 80 Mal
Kontaktdaten:

Re: RC Flugzeug hauptsächlich gedruckt Extra 300

Beitrag #10 von hal4822 » Mi 18. Nov 2015, 12:40

Auch im 3D-Warehouse gibt es Modelle, die genug Möglichkeiten für eigene Entwicklung bieten, weil sie nicht von vornherein für Drucker geschaffen wurden.

Anbei ein Screenshot des historischen US-Wasserflugzeuges Catalina, das ich gerade in RF1000-Häppchen zerlege

Da hat das Druckergebnis gegenüber herkömmlichen Bauweisen hoffentlich den Vorteil wasserfest(er) zu sein.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Zurück zu „Projekte“