Druck pausieren

Hier geht es ausschliesslich um die Extruder und Kühlung des Filamnts des RF1000. Fragen und Probleme sowie Verbesserungen können hier diskutiert werden
mhier
Developer
Developer
Beiträge: 489
Registriert: Fr 11. Sep 2015, 11:37
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal

Re: Druck pausieren

Beitrag #11 von mhier » Mo 21. Dez 2015, 11:40

Also ich habe gestern ein größeres Teil gedruckt und zwangsweise mal so etwas wie eine Pause eingelegt :-) Der Druck war nur ca. 2h lang, aber bei ca. 90% hat sich die Verbindung zwischen dem RepetierServer auf meinem RaspberryPi und dem Drucker verabschiedet (ab jetzt nur noch SD-Karte... grrr). Ich wollte das fast fertige Teil nicht wegschmeissen und es kam mir auch nicht auf Schönheit an (ist nur ein "Adapter", mit dem ich den Innendurchmesser der Filamentspule reduzieren möchte, damit sie nicht so auf der Stange herumrutscht, also im wesentlichen ein dicker Zylinder).

Um den Druck fortzusetzen, habe ich einfach das Modell um den bereits gedruckten Teil beschnitten und davon den G-Code neu erzeugt. Den G-Code habe ich so editiert, dass er kein Home durchführt. Stattdessen habe ich von Hand gehomed: Erst in x und y einzeln, dann den Kopf so gefahren, dass er über dem bereits gedrucktem Teil stand. Dann habe ich z gehomed, aber den Finger am Z-Schalter gehabt (ich habe beide, den unteren kann man leicht erreichen). Den einfach drücken, wenn die Düse fast das Objekt berührt (kurz loslassen und erneut drücken, da der Drucker ja noch mal langsam die Position anfährt). Den Rest kann man dann über die Tasten feinjustieren, während er anfängt zu drucken.

Man sieht jetzt allerdings die Trennstelle recht deutlich, aber vielleicht kriegt man das mit etwas Übung besser hin. Ich hatte auch erst erfolglos andere Methoden probiert und dabei die heisse Düse ins Objekt gefahren, das ist natürlich auch nicht grad förderlich für die Optik ;-)

Vielleicht lässt sich das auch teil-automatisieren?


Zurück zu „Extruder“