Problem: Ablösung des 4./5. Layers...

Hier könnt Ihr eure Projekte vorstellen die Ihr grade gedruckt habt oder plant. Die Projekte sollten entweder mit dem Drucker RF1000 oder seine Nachfolger grdruckt worden sein (oder Erweiterungen aller Art für den RFx000). Infomationen, Diskussionen und Fragen erwünscht.
Forumsregeln
Die Teile/Modelle/Bilder/Download ect dürfen nur für private Zwecke verwendet werden und sind hier ausdrücklich unter der Creative Commons Namensnennung-Nicht kommerziell 3.0 Lizenz veröffentlicht. Das Urheberrecht bleibt beim Uploader/Ersteller. Das bedeutet das die Verwendung und Veränderung der Dateien erlaubt ist und die Weitergabe NUR unter dieser Lizenz erlaubt ist. Komerzielle Nutzung der Daten ist verboten. Wer damit nicht enverstanden ist, soll bitte keine Daten hoch- oder runterladen.
Benutzeravatar
legend
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 38
Registriert: Di 29. Sep 2015, 11:02
Wohnort: Leipzig
Danksagung erhalten: 2 Mal

Problem: Ablösung des 4./5. Layers...

Beitrag #1 von legend » Fr 23. Okt 2015, 23:18

Nabend

Ich habe mittlerweile keine Probleme mehr mit der Ablösung des ersten Layers vom Heizbett. Der Tip mit dem Klebestift hat dabei wahre Wunder bewirkt.
Allerdings habe ich nun das Problem, dass sich ca. 4 bis 5 Layer über dem Ersten ein Spalt bildet und das Objekt sich abhebt.
Der erste Layer liegt dabei schön plan auf dem Heizbett.

Filament ist klares 3mm PLA von RepRap und Heizbett-Temperaturen hab ich hatte ich bei 75° oder 60°, bei beiden Einstellungen trat der selbe Fehler auf.

Hat jemand eine Idee?

Grüße Steffen

edit: Als Layerdicken hatte ich im letzten Anlauf 0.35 für den Ersten und 0.20 für die Folgenden.

Benutzeravatar
RAU
Supporter
Supporter
Beiträge: 683
Registriert: Mo 28. Sep 2015, 19:16
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: Problem: Ablösung des 4./5. Layers...

Beitrag #2 von RAU » Fr 23. Okt 2015, 23:41

Hm. Also de erste Layer liegt auf, und der 4...5. hebt sich vom feststehenden unteren Teil des Objekts ab während bereits ein viel höherer Layer gedruckt wird, richtig?

Also, wenn die Layer nicht zusammenkleben gibt es nur eine einzige mögliche Ursache: zu niedrige Temperatur oder schlechtes Material oder zu geringe Extrusion-Breite.

Da wäre jetzt die Frage, wenn du das Problem gelöst bekommst, und die Kräfte wieder bis nach unten weitergegeben werden, hebt sich dann wieder der erste Layer ab?

Falls du noch interessiert bist zur Erklärung ;):
- Zu niedrige Extruder-Temperatur ist dir wohl plausibel, die Layer verschmelzen nicht.
- Schlechtes Material kann das gleiche bewirken. Es könnte nötig werden die Temparatur so weit zu erhöhen, dass schon wieder andere Probleme auftreten.
- Eine zu niedrige Extrusion-Breite verhindert, dass die Layer schön zusammengedrückt werden. Wenn ein hoher Layer mit geringer Breite gedruckt wird, wird das Material nicht mehr auf den Untergrund gedrückt sondern in die Länge gezogen. Die Extrusion-Breite sollte etwas größer, und die Layer Höhe etwas oder auch deutlich niedriger sein als die Düsenstärke.
RF1000, Sidewinder X1, 4Max Pro, Mars

hal4822
Developer
Developer
Beiträge: 1102
Registriert: Fr 27. Mär 2015, 15:19
Wohnort: kann aus Nickname entschlüsselt werden
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 80 Mal
Kontaktdaten:

Re: Problem: Ablösung des 4./5. Layers...

Beitrag #3 von hal4822 » Sa 24. Okt 2015, 07:14

RAU hat geschrieben:... nur eine einzige mögliche Ursache: zu niedrige Temperatur oder schlechtes Material oder zu geringe Extrusion-Breite.
....


3 völlig verschiedene Möglichkeiten als eine einzige Ursache zu bezeichnen - das hat was ;)

Ich hatte mal eine 4. Ursache: ein STL-File, dessen Fehler von keinem der bis dahin verwendeten Kontrollprogramme (hauptsächlich aber Netfabb) als fehlerhaft erkannt wurde !

Weil das Objekt die ganze Bauraumfläche einnahm tippte ich zunächst auch auf die verschiedenen genannten Möglichkeiten, zusätzlich kalter Luftzug.
Nachdem ich das Teil auf Scheckkartenformat runterskalierte trat der Fehler aber an genau der selben Lage auf - was wohl einige Fehlerquellen minimierte.

Irgendein anderes Tool (könnte der Meshmixer gewesen sein) beseitigte den Fehler ohne Kommentar - oder besser gesagt, wenn es da ein Fehlerprotokoll gibt, dann habe ich es noch nicht gefunden.

Benutzeravatar
rf1k_mjh11
Developer
Developer
Beiträge: 1692
Registriert: Di 6. Jan 2015, 19:44
Wohnort: Autriche
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 430 Mal

Re: Problem: Ablösung des 4./5. Layers...

Beitrag #4 von rf1k_mjh11 » Sa 24. Okt 2015, 09:32

Steffen/legend,

Da hat hal4822 eindeutig eine weitere Ursache gefunden!

hal4822 hat geschrieben:Ich hatte mal eine 4. Ursache: ein STL-File, dessen Fehler .....


Gestern hatte ich ein Objekt (dass ich zum Glück nicht gedruckt habe) wo genau dein Phänomem aufgetaucht wäre. Eine Namenstafel war es. Die STL-Datei schien nicht ganz astrein zu sein. Bei zwei der Buchstaben fehlten mittendrin jeweils ein oder zwei Layer. Beim normalen hingucken fällt es gar nicht auf. Erst beim genauen Betrachten, Layer zu Layer, fiel das Problem auf. Hätte ich das Teil gedruckt, wären mir zwei Buchstaben glatt 'abgefallen'.

mjh11
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Merke, am PC gibt es immer einen Weg!
Schafft es der Mensch, einmal etwas idiotensicher zu machen, kontert die Natur sofort mit einem besseren Idioten.

Benutzeravatar
RAU
Supporter
Supporter
Beiträge: 683
Registriert: Mo 28. Sep 2015, 19:16
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: Problem: Ablösung des 4./5. Layers...

Beitrag #5 von RAU » Sa 24. Okt 2015, 16:14

hal4822 hat geschrieben:
RAU hat geschrieben:... nur eine einzige mögliche Ursache: zu niedrige Temperatur oder schlechtes Material oder zu geringe Extrusion-Breite.
....


3 völlig verschiedene Möglichkeiten als eine einzige Ursache zu bezeichnen - das hat was ;)


Weißt du nicht? Es gibt drei Sorten von Menschen, solche die bis drei zählen können, und solche die es nicht können. ;)
RF1000, Sidewinder X1, 4Max Pro, Mars

Benutzeravatar
Zaldo
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 629
Registriert: Do 24. Sep 2015, 10:38
Wohnort: Raum Frankfurt
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

Re: Problem: Ablösung des 4./5. Layers...

Beitrag #6 von Zaldo » Sa 24. Okt 2015, 18:31

RAU hat geschrieben:Es gibt drei Sorten von Menschen, solche die bis drei zählen können, und solche die es nicht können. ;)


Und Tontechniker gehören zu letztgenannten... "One, Two, One, Two, Test... One, Two, Test..."
· Besserer Z-Referenzschalter · Druckbett Feinjustage · Platinenkühlung · Weiße Bauraumbeleuchtung · Not-Aus
· Dauerdruckplatte · Temperaturgeregelte Einhausung · Repetier Server auf Raspberry · MK8 Vorschubritzel

Benutzeravatar
legend
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 38
Registriert: Di 29. Sep 2015, 11:02
Wohnort: Leipzig
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Problem: Ablösung des 4./5. Layers...

Beitrag #7 von legend » Sa 24. Okt 2015, 20:55

Ich werde mir meine Files nochmal genau anschauen, ist durchaus eine Möglichkeit.

Hab jetzt erstmal andere Sorgen...
Hatte vorhin das unerwartete Vergnügen, dass mein Extruder angefangen hat an der Seite Qualm zu produzieren und sich zu verformnen. Ich befürchte das der V1 Extruder dran glauben musste, da jetzt nurnoch def0 zu lesen ist und beide Extruderverbindungen hochohmig sind. Und irgendwas in mir strebt sich ziemlich dagegen für 80€ dieses olle V2 Extruderset zu kaufen wo ich doch nur ein einzelnes Ersatzteil brauche.
Andererseits ist der E3D mit 60-70€ auch nich soviel günstiger und dazu muss man noch bauliche Veränderungen vornehmen die nunmal Zeit kosten.
Wie gut wohl die Chancen stehen, dass C in naher Zukunft einzelne Extruderelemente anbietet?

Gruß Steffen und noch danke für die Tips...

Benutzeravatar
RAU
Supporter
Supporter
Beiträge: 683
Registriert: Mo 28. Sep 2015, 19:16
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: Problem: Ablösung des 4./5. Layers...

Beitrag #8 von RAU » Sa 24. Okt 2015, 22:00

oh, Sch.... Ich habe ja noch das gleiche alte Modell. So schnell kann das also gehen.
RF1000, Sidewinder X1, 4Max Pro, Mars


Zurück zu „Projekte“