Preis für Umbausatz vs. Einzelteile

Hier könnt Ihr alles was mit dem Fräsen zusammenhängt diskutieren.
mhier
Developer
Developer
Beiträge: 373
Registriert: Fr 11. Sep 2015, 11:37
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Preis für Umbausatz vs. Einzelteile

Beitrag #1 von mhier » Mi 7. Okt 2015, 17:27

Weiß jemand, warum der Fräs-Umbausatz für den Dremel 499 EUR kostet, wenn ich aber alle dort angegebenen Einzelteile in der passenden Anzahl zusammenaddiere komme ich nur auf 377 EUR? Fehlen da noch Teile in der Liste?

Btw: Werden eigentlich alle neuen RF1000 mit den THK-Führungen geliefert? Ich würde gerne demnächst einen RF1000 Bausatz gleich mit Fräs-Umbausatz zusammen bestellen, um mir den Umbau später zu sparen... :-)

hal4822
Developer
Developer
Beiträge: 1102
Registriert: Fr 27. Mär 2015, 15:19
Wohnort: kann aus Nickname entschlüsselt werden
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 80 Mal
Kontaktdaten:

Re: Preis für Umbausatz vs. Einzelteile

Beitrag #2 von hal4822 » Do 8. Okt 2015, 17:14

mhier hat geschrieben:... Fehlen da noch Teile in der Liste?


Die Frage kann ich nicht beantworten - aber der Preisunterschied von weit über 100€ ist leicht erklärbar : man hätte offenbar Mathematiker einstellen müssen, die den angemessenen Preis ausrechnen können.

Bedauerlich, dass hier im Forum keine begabten Rechner innerhalb von 24 Stunden das Rätsel lösen konnten (ok - will nicht übertreiben - einige Minute fehlen noch, bis der Tag um ist).

Spaß beiseite: den Verantwortlichen bei CONRAD gehört mal kräftig auf die Finger gehaut, wenn es um die Warenzusammenstellung geht.[size=3:35jsh009][size=2:2f5rb21z] (mein unverholener Groll rührt davon, dass ich die Schrauben für gelieferte Führungsschienen bis heute nicht habe. Ein "...Kunden kauften auch.." im Hinblick auf die im Baumarkt kaum erhältlichen Schrauben würde mich etwas versöhnlicher stimmen - aber dort steht stets nur das, was die Statistik den Vollpfosten bescheinigt: Schwarmdebilität.)[/size:35jsh009][/size:2f5rb21z]

mhier
Developer
Developer
Beiträge: 373
Registriert: Fr 11. Sep 2015, 11:37
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: Preis für Umbausatz vs. Einzelteile

Beitrag #3 von mhier » Fr 9. Okt 2015, 09:32

Laut Artikelbeschreibung der einzelnen Führungsschiene (#1205635) sind das 6x M4 x 12 mm. Sollte man sowas nicht im Baumarkt finden? Die Schrauben fehlen übrigens schon mal in der Liste, aber die kosten kaum 100 EUR :-D

Stefan baut Zeug
Developer
Developer
Beiträge: 103
Registriert: Mi 25. Nov 2015, 14:35
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Preis für Umbausatz vs. Einzelteile

Beitrag #4 von Stefan baut Zeug » Fr 9. Okt 2015, 13:08

Ich wollte den auch auf Fräse umbauen, aber nachdem ich das Ding dann hatte kamen mir doch ernste Zweifel ob das ein guter Plan ist.

Für den Preis kannst du dir locker eine MPCNC bauen. http://www.thingiverse.com/thing:790533 und bin recht glücklich damit...

mfg,
Stefan

mhier
Developer
Developer
Beiträge: 373
Registriert: Fr 11. Sep 2015, 11:37
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: Preis für Umbausatz vs. Einzelteile

Beitrag #5 von mhier » Fr 9. Okt 2015, 13:12

Der RF1000 sollte aber mit seinen Führungsschienen "etwas" stabiler sein als so eine Plastik-Konstruktion mit Rundführungen, oder nicht? Was genau hat deine Zweifel begründet? Was kannst du mit deiner MPCNC fräsen und mit welcher Genauigkeit?

Benutzeravatar
rf1k_mjh11
Developer
Developer
Beiträge: 1693
Registriert: Di 6. Jan 2015, 19:44
Wohnort: Autriche
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 430 Mal

Re: Preis für Umbausatz vs. Einzelteile

Beitrag #6 von rf1k_mjh11 » Fr 9. Okt 2015, 13:34

Der MPCNC ist eine interessante Sache. Für einfache Gravuren und so brauchbar.

Auf dem Foto schlecht zu erkennen, aber es scheint mir als ob die X- und Y- Achsen nicht zwangsgeführt werden (ich meine den Vorschub selbst, nicht die Bewegungsrichtung). Es scheint auf Reibungskontakt zu beruhen. Da ist Schlupf nicht auszuschliessen - damit ist es mit der Wiederholgenauigkeit dahin. Oder täusche ich mich und das sind alles Gewindestangen? Wie gut die rundlaufen ist uns durch die Kugelumlaufgewindespindel hinlänglich bekannt.

Trotzdem - interessante Sache. Für Namensschilder, Platinen, und ähnliches gut zu gebrauchen.

mjh11
Merke, am PC gibt es immer einen Weg!
Schafft es der Mensch, einmal etwas idiotensicher zu machen, kontert die Natur sofort mit einem besseren Idioten.

mhier
Developer
Developer
Beiträge: 373
Registriert: Fr 11. Sep 2015, 11:37
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: Preis für Umbausatz vs. Einzelteile

Beitrag #7 von mhier » Fr 9. Okt 2015, 14:03

Ich versteh nicht ganz den Unterschied zwischen den beiden thingiverse-Projekten, aber hier:
http://www.thingiverse.com/thing:724999
ist erkennbar, dass der Antrieb mit Zahnriemen erfolgt.

Was ich immer nicht so ganz verstehe (ernstgemeinte Frage): Bei quasi allen CNC-Fräsen im unteren Preissegment bzw. Umbausätzen etc. kommt immer schnell die Anmerkung, zum Gravieren, Platinen-Fräsen und vielleicht dünne Sachen würde es reichen, für alles andere wohl nicht. IMO kommt es doch (in erster Näherung) gar nicht auf die Material-Dicke an, sondern auf den möglichen Vorschub. Wenn ich genügend Zeit mitbringe, kann ich damit auch dickere Sachen bearbeiten, oder übersehe ich da was?

Probleme sehe ich eher generell bei der Genauigkeit und bei Vibrationen: Auch zum Platinenfräsen müssen die Vibrationen von der Spindel gut aufgefangen werden, sonst eiert mir der Fräser die Löt-Pads weg. Ich fürchte, mit einer gedruckten Konstruktion kommt man da nicht weit...

Vieles hängt wahrscheinlich auch von der Spindel ab. Wenn die ruhiger läuft und nicht so starke Vibrationen erzeugt, müsste man doch mit einem umgebauten RF1000 (und eben ausreichend Zeit) halbwegs gute Ergebnisse bekommen können? Wo sind da die Grenzen?

(Ich hab früher einiges an Metall-Bearbeitung auf einer klassischen Drehbank gemacht, die eigentlich eher eine Drechselbank ist. Da gibt's das gleiche Problem: wenn man zu ungeduldig wird, zieht's den Drehstal oder Fräser ins Material, weil die Rundführungen einfach nicht gegen Verdrehen halten... Trotzdem ging das mit etwas Fingerspitzengefühl ganz gut. Das Ding ist mir nur einfach zu groß für die Wohnung, und Drehstrom für den Motor habe ich auch nicht :-D)

Stefan baut Zeug
Developer
Developer
Beiträge: 103
Registriert: Mi 25. Nov 2015, 14:35
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Preis für Umbausatz vs. Einzelteile

Beitrag #8 von Stefan baut Zeug » Fr 9. Okt 2015, 14:09

Die läuft komplett auf 25mm Stahlrohren und Kugellagern.. Z Achse ist eine Gewindestange aber eben 2x25mm Stahlrohre als Linearführung im Vergleich zu Renkforce Kugelumlaufspindel aber keine Führung... (Hindert aber natürlich niemanden eine Kugelumlaufspindel oder Trapezspindel zu verbauen)

X Y ist Riemenanrieb wiederum 25mm Stahlrohr als Linearführung jeweils 2 Schrittmotoren

Das Hauptproblem beim RF1000 ist aber was kann ich als Spindel verbauen?
Meine Proxxon macht schon in Holz bei einer Zustellung von 1mm und 10mm/sek Vorschub und 3,2mm Fräser fast schlapp..
Auf der MPCNC hab ich ne Kress FME 800 drauf und fräse 3mm Zustellung und 20mm/sek mit nem 6mm Fräser ohne Probleme :)
Wohin fallen Späne beim RF?
Wie lange brauche ich zum Umbauen Drucker / Fräse und retour?

Ich finde es auch extrem unpraktisch wenn das Bauteil herumfährt..

Logisch die MPCNC kann man sicher nicht mit einer Profi Fräse vergleichen, wenn man aber ansieht was man unter 400 Euro bauen kann ist es schon der Hammer.

Der RF1000 Fräsumbau ist noch nicht ganz vom Tisch, das hängt davon ab wie gut sich die MPCNC in Carbon oder Glasfaserplatten macht.

Was wäre ein Teil das man mal Fäsen könnte um die Genauigkeit zu vergleichen? Würde mich schon interessieren..

Hier noch ne Sammlung von Uservideos: https://www.youtube.com/playlist?list=P ... _IFZpYxvRC ... _IFZpYxvRC


mfg,
Stefan

mhier
Developer
Developer
Beiträge: 373
Registriert: Fr 11. Sep 2015, 11:37
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: Preis für Umbausatz vs. Einzelteile

Beitrag #9 von mhier » Fr 9. Okt 2015, 14:28

Ich denke, das muss man unterteilen in verschiedene Kategorien:
- Oberfläche abfräsen und Ebenheit prüfen (wahrscheinlich in allen drei Richtungen getrennt) - wie misst man das am besten?
- Dünne Stege in einen Block fräsen - was ist die kleinste Stegbreite, die du reproduzierbar hinbekommst?
- einen Kreis fräsen und die Kreisförmigkeit prüfen (wieder die Frage, wie man das misst)

Das ganze hängt natürlich extrem vom Material ab, und auch von der Spindel und dem Fräser sowie den Einstellungen natürlich. Wenn es so einfach wäre, verschiedene Konstruktionen zu vergleichen, würde man wahrscheinlich mehr Vergleiche im Netz finden :-)

Benutzeravatar
rf1k_mjh11
Developer
Developer
Beiträge: 1693
Registriert: Di 6. Jan 2015, 19:44
Wohnort: Autriche
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 430 Mal

Re: Preis für Umbausatz vs. Einzelteile

Beitrag #10 von rf1k_mjh11 » Fr 9. Okt 2015, 14:37

@Stefan/Stefan baut Zeug,

Alles klar. Auf dem Bild waren keine Zahnriemen dargestellt.
Mit Zahnriemen verschwindet naturlich das Problem der fehlenden Wiederholgenauigkeit. Macht den MPCNC noch interessanter.

mjh11
Merke, am PC gibt es immer einen Weg!
Schafft es der Mensch, einmal etwas idiotensicher zu machen, kontert die Natur sofort mit einem besseren Idioten.


Zurück zu „Fräsen“