RF1000 stoppt im Druck

Nichts in der Suche gefunden? Keine Ahnung welche Kategorie euer Problem betrifft? Dann eröffnet hier ein Thema. Gegebenenfalls werden die Moderatoren das Thema dann in die entsprechende Kategorie verschieben
auch nicht
Frischling
Frischling
Beiträge: 1
Registriert: Mi 23. Sep 2015, 17:58

RF1000 stoppt im Druck

Beitrag #1 von auch nicht » Mi 23. Sep 2015, 20:05

Hallo,
ich habe zur Zeit das Problem, das nach unbestimmter Zeit (ab 2 std) der 3D-Drucker weiter Filament
schmilzt und aufträgt, aber die Heizplatte und der Extruder sich nicht mehr bewegen.
Fazit: Er druckt dann nur auf einen Punkt. :(

Danke schon einmal im Voraus

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2178
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 251 Mal
Danksagung erhalten: 373 Mal

Re: RF1000 stoppt im Druck

Beitrag #2 von Digibike » Mi 23. Sep 2015, 20:47

Gcode schon überprüft?
Funktioniert, wenn du den Druck beendest, das Homeing für die einzelnen Achsen?
Nicht, daß da ein Kabelbruch o.ä. an den Extrudermotoren das Problem ist...
Hast du die Platine gekühlt? Welche FW? Mir kommt da grad noch ein Gedanke, deswegen
frage ich... Die Leistungssteuerung hat ja, soweit ich gelernt habe, eine Sicherheitsabschaltung.
X und Y sind die, die am meisten im Einsatz sind - Ergo mitsamt Extruder am meisten arbeiten,
wobei X und Y mehr Masse schleifen dürften - ergo mehr Abwärme generieren... Das würde zumindest
Theoretisch ein Ausfall der beiden Achsen erklären...
Z arbeitet ja nach wie vor und Extruder wohl auch noch...

Gruß, Christian
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

hal4822
Developer
Developer
Beiträge: 1102
Registriert: Fr 27. Mär 2015, 15:19
Wohnort: kann aus Nickname entschlüsselt werden
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 80 Mal
Kontaktdaten:

Re: RF1000 stoppt im Druck

Beitrag #3 von hal4822 » Do 24. Sep 2015, 05:36

auch nicht hat geschrieben:... Zeit (ab 2 std) ...


Ob es wirklich die Zeit oder die Bewegung auf der Z-Achse (also Kabeldefekt und nicht Motorüberhitzung) ist, das lässt wie Digibike schon sagte im Leerlauf prüfen.

Motortemperatur lässt sich sehr gut mit Infrarotthermometer prüfen. Wenn aber 2 Motoren exakt gleichzeitig ausfallen, dann dürfte Überhitzung wohl eh ausscheiden.

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2178
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 251 Mal
Danksagung erhalten: 373 Mal

Re: RF1000 stoppt im Druck

Beitrag #4 von Digibike » Do 24. Sep 2015, 17:00

Würd ich jetzt so nicht unterschreiben...
X und Y machen annähernd die selben Bewegungen und die Masse ist ebenfalls ähnlich...
Bei x oder Y und Z würd ich´s auch ausschließen...

Von daher ist kontrolle besser als wildes Suchen - daß kann man danach immer noch... ;)

Gruß, Christian
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

Baschdi
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 5
Registriert: Di 22. Sep 2015, 18:39
Hat sich bedankt: 6 Mal

Re: RF1000 stoppt im Druck

Beitrag #5 von Baschdi » So 7. Feb 2016, 19:52

hey Leute
ich habe seit heute ein ähnliches Problem.
nach ca 2 Std. Druckzeit bleibt einfach die X-Achse stehen
die Temperaturen der Schrittmotoren liegen zwischen 37 und 40°C
gestern hat alles noch tadellos funktioniert.
Der Drucker ist ca. ein halbes Jahr alt.
Was könnte das Problem sein?
:dash:
Danke im voraus

MfG
Baschdi

Diebesbeute
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 36
Registriert: Di 9. Dez 2014, 17:01
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: RF1000 stoppt im Druck

Beitrag #6 von Diebesbeute » So 7. Feb 2016, 21:39

Die Motor kann wohl kühl sein, der thermo-cutoff ist im TI Treiber Chip auf die Hauptplatine. Laut Entwickler kann diese gut 75°+ aushalten. Passiert das auch im Leerlauf? Hat Ihre einen Lüfter auf die Seite?

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2178
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 251 Mal
Danksagung erhalten: 373 Mal

Re: RF1000 stoppt im Druck

Beitrag #7 von Digibike » So 7. Feb 2016, 21:43

Hi!

Die Temperatur ist ok und sollte kein Problem darstellen...
Was heißt, bleibt stehen genau? Bei verschiedenen Gcodes? Bei mehreren Versuchen jedesmal an der selben Stelle?
Oder ist es bei deinem letzten Druck passiert und du suchst nun die Antworten?
Funzt er nach dem Aus- und wieder einschalten wieder? Geht das Homeing nach Druckabbruch wieder?
Wenn das der Fall ist, klingt es nach Gcode erstmal... Da wäre die Frage ob du es mal mit ´ner anderen SD-Karte mal probiert hast?
Oder druckst du Online? mit welchem Slicer dann da? Da kommt es ja teilweise auch zu merkwürdigen Verhalten zwecks kommunikationsproblemen...

Wenn die Achse seither tot ist, käme Kabelbruch, Motor defekt oder auch Board defekt in Frage...
Was hast du da schon probiert? Am einfachsten wäre es, das Filament raus und unten am Board den Extrudermotor ausstecken
und da den X einstecken, Heizung hoch auf 160 Grad und mal bei erreichen versuchen, ob da der X-Motor über die Tract/Retract-
Tasten anläuft. Das ist die sicherere Variante, da da nichts passiert, wenn man Gedanklos oder in Hecktick versehentlich mal
Homeing macht... Da macht der Extrudermotor nämlich nichts... und ohne Filament kann er beliebig hin und her fahren - aber dran
denken, daß er keine Höhenüberwachung mehr hat!!! Nicht das du beliebig hoch fährst und es plötzlich "Knack" macht...
Wenn die Achse über die Tract/Retract-Tasten hoch und runter fährt, hast schonmal Kabelbruch und Motor defekt ausgeklammert,
dann bliebe im Prinzip nur noch das Board...
Was für eine FW hast den drauf? Hast du es gekühlt oder Orginal gelassen? Sie haben bei neueren FW-Versionen zwar die Ströme
reduziert, aber ich kühl lieber Aktiv - generell mag Elektronik Wärme nicht besonders - selbst die selbst erzeugte nicht...
Übrigens schalten die Treiber unten am Board auch ab, wenn eine gewisse Temperatur überschritten wird... Sozusagen Selbsterhaltungstrieb...
Deswegen auch die Frage, ob das öfter oder zum erstenmal aufgetreten ist... Dann wär es nämlich vermutlich so, daß deine Motoren
zwar nur um die 40 Grad haben und damit noch grün sind, aber dein Treiber zu überhitzen drohte und dicht gemacht hat, bevor er verheizt...

So ist das halt ein bischen wie im "Trüben fischen..."

Gruß, Christian
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

Baschdi
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 5
Registriert: Di 22. Sep 2015, 18:39
Hat sich bedankt: 6 Mal

Re: RF1000 stoppt im Druck

Beitrag #8 von Baschdi » Mo 8. Feb 2016, 19:38

hey
erstmal danke für die schnellen antworten.
Ich Fang am besten mal von ganz vorne an.
Den Drucker habe ich mir im August als Bausatz gekauft. Nach ca 2 Wochen hat er total den geist aufgegeben (Keine Funktionen mehr Display leuchtete nur noch Blau kein Piepsen mehr bei Betätigung der Tasten).
Hab das gute ding also zur Conrad Filiale nach Nürnberg gebracht. Ca 1,5 Wochen später hab ich ihn dann wieder zugeschickt bekommen.
Da wurde schon das Board und Das Druckbett getauscht.
Meine Modelle erstelle ich mit Google Sketchup danach wird der Slic3r verwendet. Drucker tue ich über die Repetier Host Software via USB Verbindung.
Bei einer Druckzeit von ziemlich genau 2 Stunden funktioniert alles tadellos habe ich gleich nach den 2 fehlgeschlagenen Drucken versucht.
Es kam 2 mal hintereinander vor das der Druckvorgang ansich noch lief nur halt eben der Schrittmotor der X-Achse nicht mehr angesteuert wurde was ja eigentlich auf den G-Code deutet. Bin selbst gelernter Zerspanungsmechaniker als ich den G-Code überprüfte fiel mir nichts auf. In Allen Programmsätzen wird die X-Achse angesteuert.

Also der Drucker bleibt in der X-Achse stehen und zieht nur eine dicke Wurst aufs halb fertige Druckobjekt.

Könnte es eventuell daran liegen das der Schrittmotor das Filament hinter sich herzieht? Habe nämlich Die Halterungen von einem User aus dem Forum für die Filamentrollen gedruckt die ich auf der linken Seite des Druckers einhänge.

MfG
Baschdi

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2178
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 251 Mal
Danksagung erhalten: 373 Mal

Re: RF1000 stoppt im Druck

Beitrag #9 von Digibike » Mo 8. Feb 2016, 20:04

Also, wenn ich das richtig verstehe, ist der Fehler Reproduzierbar...?! Also nichts einmaliges? Er macht das immer nach ca. 2 h?
Und es ist immer nur die X-Achse betroffen und danach bei Neustart arbeiten wieder alle Achsen? Wielange liegen die Pausen dazwischen?
Ist das Modell extrem auf X-Bewegung ausgelegt (Positionierung und Obejektaufbau eher auf X-Achse)?

Du hast ja leider noch nicht verraten, welche FW du drauf hast und ob dein Board gekühlt ist... Hört sich nämlich fast an, wie wenn die
Treiber für die X-Achse auf deinem Board zu heiß werden... Hast du das untere Blech dran (Bodenblech, daß von den 4 Gummifüßen
geklemmt wird)? Hat dein Seitenteil Lüftungsschlitze oder noch die geschlossene Variante?

Gruß, Christian

P.s.: Das mit der "dicken Wurst" ist logisch - der Extruder-Motor arbeitet weiter und Y fährt ja auch noch, aber eben X nicht mehr, d.h.
das Material kann nicht mehr genug auf das Objekt abgetragen werden...
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

Baschdi
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 5
Registriert: Di 22. Sep 2015, 18:39
Hat sich bedankt: 6 Mal

Re: RF1000 stoppt im Druck

Beitrag #10 von Baschdi » Mo 8. Feb 2016, 20:21

Ja der Fehler ist reproduzierbar!
Sobald ich den Druck abgebrochen haben kann ich sofort über die Repetier Host Software in X verfahren.
Ja bei dem Modell ist hauptsächlich die X-Achse Betroffen. Zu druckende Länge in X 200mm. Y dagegen nur 65mm. Z 18,8mm.
Firmware ist die 0.91.48
Board ist nicht gekühlt und die Bodenplatte wurde von Conrad eingebaut als ich Ihn eingeschickt hatte. Seitenteile haben Lüftungsschlitze.
Ich Würde gerne den G-Code einfügen ist aber mit 78000 Zeilen zu Lang für den Editor im Forum hier

Der Log von gerade eben als der Fehler wieder auftrat.
20:05:16.952 : Error:expected line 1 got 307
20:05:16.952 : Resend:1
20:05:16.964 : skip 308
20:05:16.964 : skip 309
20:05:16.964 : skip 310
20:07:30.111 : outputObject()


Grüße
Zuletzt geändert von Baschdi am Mo 8. Feb 2016, 20:22, insgesamt 1-mal geändert.


Zurück zu „Sonstiges“