Extruderthermometer falsch angeschlossen ...

Hier gehts um die Elektronik des RF1000. Damit sind Kabel, Platinen, Endschalter und das Display gemeint.
Markus
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 9
Registriert: Di 15. Sep 2015, 12:25

Extruderthermometer falsch angeschlossen ...

Beitrag #1 von Markus » Di 15. Sep 2015, 14:33

Hallo,

Beim Zusammenbau des Druckers habe ich leider das Kabel 14 versehentlich an X6 statt X5 angeschlossen. Die Beschriftung der Platine war verdeckt ..
Kurzer Funken am Extruder ... dann Ruhe.
Weiß jemand, ob ich eine neue Platine und einen neuen Extruder benötige, oder ob eines von beiden reicht?
Ich befürchte, da das Display tot bleibt, dass die Platine hin ist ...

Danke für jede Hilfe, Markus

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2184
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 253 Mal
Danksagung erhalten: 373 Mal

Re: Extruderthermometer falsch angeschlossen ...

Beitrag #2 von Digibike » Di 15. Sep 2015, 16:24

Hi!

X5 ist der Thermistor für Extruder 0 (standard). X6 sollte Thermistor für Extruder 1 (Dual) sein.
Das sollte doch eigentlich keinen Funken sondern nur ein Temperaturfehler auslösen, sprich
er geht dann auf unplausible Werte für Heizbett/Extruder...
Oder hast du versehentlich das Lüfterkabel und das Thermistorkabel vertauscht? Dann kann ich
mir schon eher einen Reim drauf machen... Die sind nämlich vertauschbar. Extruderheizung am
Extruder oben eigentlich nicht, wenn dann am Board unten...

Gruß, Christian
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

Markus
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 9
Registriert: Di 15. Sep 2015, 12:25

Re: Extruderthermometer falsch angeschlossen ...

Beitrag #3 von Markus » Di 15. Sep 2015, 21:13

Hallo,

Nee, Lüfter und Thermistor habe ich richtig gesteckt. In der Anleitung wird ja extra auf das mögliche Vertauschen hingewiesen!
Da muss ich wohl nochmal alles kontrollieren ...

Danke erstmal,
Markus

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2184
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 253 Mal
Danksagung erhalten: 373 Mal

Re: Extruderthermometer falsch angeschlossen ...

Beitrag #4 von Digibike » Di 15. Sep 2015, 23:23

Keine Ursache.
Hast du mal auf richtigen Sockel umgesteckt und probiert, was der Drucker dann macht?
Oder bleibt alles dunkel?
Was sollte am Extruder einen Funken geben, wenn keine Isolierung beschädigt ist?
Wann kam das genau? Drucker an und auf Heizen gegangen oder wie kam dieser Funken
zustande? Kann mir damit irgendwie keinen Reim machen...
Es sei den, Heizung und Thermistor wurden unten am Board vertauscht... Dann bekäme beim
Heizen der Thermistor 40 Watt Leistung ab - das würde bestimmt nicht allzu gut bekommen...

Gruß, Christian
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

Benutzeravatar
georg-AW
Developer
Developer
Beiträge: 521
Registriert: Mi 1. Okt 2014, 14:43
Wohnort: Schweiz Nordost
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 232 Mal

Re: Extruderthermometer falsch angeschlossen ...

Beitrag #5 von georg-AW » Mi 16. Sep 2015, 11:06

Hi
Sorry, wenn ich mich da einmische. Der Fehler welcher du gemacht hast, dürfte keine derartige Reaktion geben. Solange das Hotend keinen Isolationsfehler hat, kann man den Fühler ( Thermistor 100kohm ) an irgend einen anderen Stecker anschliessen ohne Probleme. Der hohe Widerstand von 100kohm verhindert einen Schaden am Thermistor bzw an der Platine. Es können keine 40W verbraten werden, unmöglich. Ich vermute eher, dass du beim ganzen Vorgang entweder einen anderen Kurzschluss produziert hast oder eventuell einen anderen Stecker teilweise abgezogen hast oder evl. nur eine einzige Crimpung. Evl. folgende Fehlermöglichkeit: Isolationsfehler
Versuche mal am Hotend mit einem guten Ohmmeter den Isolationswiderstand vom Thermistoranschluss zur Heizwicklung zu messen. ( dazu müssen natürlich die Anschlussstecker des Hotends abgezogen sein.) Wenn hier ein niedriger Widerstand gemessen wird, dürfte ein Isolationsfehler vorliegen. Dann wäre der Extruder ( Hotend ) zu ersetzen.
So oder so, der von dir geschilderte Sachverhalt kann keinen Totalschaden anrichten. Das ganze macht für mich keinen Sinn.


ciao Georg

Markus
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 9
Registriert: Di 15. Sep 2015, 12:25

Re: Extruderthermometer falsch angeschlossen ...

Beitrag #6 von Markus » Mi 16. Sep 2015, 16:36

Hallo,

Ich habe richtig gesteckt und dann probiert. Das Netzteil (Lüfter) läuft, das Display bleibt dunkel ...

Den Funken habe ich mit halbem Auge beim ersten Anschschalten wahrgenommen. Irgendwo im Bereich des Extruders ...

Ich schaue morgen nochmal die ganze Verkabelung durch, heute hatte ich keine Zeit

Gruß und Danke

Benutzeravatar
JoBo
Profi 3D-Drucker
Profi 3D-Drucker
Beiträge: 448
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 13:30
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: Extruderthermometer falsch angeschlossen ...

Beitrag #7 von JoBo » Mi 16. Sep 2015, 17:07

Hi Markus,

Georg hat recht, das sollte sich so nicht äussern. Aber andererseits hatten wir auch schon den Fall, dass das Anstecken des USB-Kabels die Hauptplatine zerstört hat.
Wenn du kannst, mach mal Foto's der Hauptplatine und der Displayplatine. Vielleicht kann man da schon etwas erkennen. Den Extruder solltest du, wie von Georg vorgeschlagen, auf jeden Fall mal durchmessen.

JoBo
Think positive, flaps negative

Markus
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 9
Registriert: Di 15. Sep 2015, 12:25

Re: Extruderthermometer falsch angeschlossen ...

Beitrag #8 von Markus » Do 17. Sep 2015, 16:32

Hallo,

ich hab mal Fotos von den beiden Platinen gemacht und alle Anschlüsse mit der Darstellung in Version 3 des Manuals verglichen. Ich finde keinen Fehler ...







Fällt jemandem irgendwas auf, was ich übersehen haben könnte?

Danke,
Markus
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
JoBo
Profi 3D-Drucker
Profi 3D-Drucker
Beiträge: 448
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 13:30
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: Extruderthermometer falsch angeschlossen ...

Beitrag #9 von JoBo » Do 17. Sep 2015, 17:08

Hi Markus,

bei den Fotos ging es mir darum, nachzusehen, ob da Spuren von Überlastung zu sehen sind. Sieht auf den ersten Blick aber gut aus. Beim USB-Fall war auf den Fotos der Flurschaden schon auf Anhieb erkennbar. Hab allerdings nicht geprüft, ob du richtig gesteckt hast.

Also machen wir mal systematisch weiter:

1. Extruder durchgemessen? Wenn ja mit welchen werten?

2. Extruder abklemmen (stecker von der Hauptplatine trennen). Evtl. auch mal das Display von der HP trennen, falls da ein fehler sein sollte. Gibt die Hauptplatine noch Lebenszeichen in Form von blinkenden LEDs von sich?

Vielleicht kriegen wir den Fehler so eingekreist.

Noch etwas anderes: Die abenteuerliche Erdungsbefestigung mit Kabelbinder solltest du schleunigst gegen eine ordendliche Verschraubung ersetzen. Das dient deiner Sicherheit!

JoBo
Think positive, flaps negative

Markus
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 9
Registriert: Di 15. Sep 2015, 12:25

Re: Extruderthermometer falsch angeschlossen ...

Beitrag #10 von Markus » Fr 18. Sep 2015, 13:05

Hallo,

Ich habe mal versucht, den Widerstand zu messen:

Thermistor beide Pole 0,13 Ohm
Heizung beide Pole 0.00 Ohm
Thermistor zu Heizung zeigt keine Reaktion des Messgerätes


Spannungsmessungen ergaben:

1,6V kommen an der Platine bei X1 rot/schwarz an!

Nichts vernünftiges kommt (sehr klein schwankend) an X29 blau/schwarz an.

Am Netzteil und an der Kaltegerätebuchse das selbe!

Im Manual soll schwarz an L und blau an N am Netzteil. Der Anschluss an der Platine scheint egal.
In der Zeichnung in Version 3 ist aber an der Platine schwarz an N und blau an L dargestellt. Egal, da 230V Wechselstrom?

Auch ohne Display und Hotend bleibt die Platine tot ...

Danke nochmal für eure Hilfe,
Markus


Zurück zu „Elektronik“