Einstellungen in der 57er Firmware

Firmware Veröffentlichungen und Einstellungen können hier angekündigt und diskutiert werden.
reini
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 77
Registriert: Sa 11. Jul 2015, 18:43
Wohnort: Falkenstein
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Einstellungen in der 57er Firmware

Beitrag #1 von reini » Sa 15. Aug 2015, 14:44

Hallo

will nun die 57er probieren, nun habe ich in der Configuration.h volgendes gesehen:
#define HOTEND_TYPE_3 3 // hotend V2
Da ich ja einen Drucker von 2015 habe sollte ich den V2 haben, ich muss also die Firmware auf
#define EXT0_HOTEND_TYPE HOTEND_TYPE_3 umstellen.
weitere Einstellungen:
#define FEATURE_CNC_MODE 2
#define MILLER_TYPE MILLER_TYPE_2 ich habe ja jeweis 2 Schienen.
Language = 1 für Deutsch

und den 2. Z-Schalter fragt er bei der Auswahl auf Druckerbetrieb ab, also Circuit
#if FEATURE_CNC_MODE > 0
Printer::operatingMode = HAL::eprGetByte( EPR_RF1000_OPERATING_MODE ) == OPERATING_MODE_CNC ? OPERATING_MODE_CNC : OPERATING_MODE_PRINT;
Printer::ZEndstopType = HAL::eprGetByte( EPR_RF1000_Z_ENDSTOP_TYPE ) == ENDSTOP_TYPE_CIRCUIT ? ENDSTOP_TYPE_CIRCUIT : ENDSTOP_TYPE_SINGLE;
if( Printer::operatingMode == OPERATING_MODE_PRINT )

weiter wird im G-Code die M3004 durch die M3006 ersetzt und meine 0,17mm entsprechen dann den Wert von -170.
sehe ich das alles so richtig?

Weiter würde ich gerne am Ende des druckes, das M3079 durch eine andere Routine ersetzen, damit der Tisch nicht immer ganz nach unten und raus fährt aber ich das Objekt trotzdem leicht entnehmen kann.
Also beide Bewegungen ca. 2cm vor max. stoppen

Gruß
Reini
PS: Ohne dieses Forum wäre der Drucker für mich nichts wert, also besten Dank an RF1000, Digibike, R3D3
RF 1000, Firmware 1.45.00,

Benutzeravatar
rf1k_mjh11
Developer
Developer
Beiträge: 1693
Registriert: Di 6. Jan 2015, 19:44
Wohnort: Autriche
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 430 Mal

Re: Einstellungen in der 57er Firmware

Beitrag #2 von rf1k_mjh11 » Sa 15. Aug 2015, 15:08

Reini,

Überall kann ich nicht helfen, aber bei:


reini hat geschrieben:.....
Weiter würde ich gerne am Ende des druckes, das M3079 durch eine andere Routine ersetzen, damit der Tisch nicht immer ganz nach unten und raus fährt aber ich das Objekt trotzdem leicht entnehmen kann.
Also beide Bewegungen ca. 2cm vor max. stoppen
....


Zwei Möglichkeiten fallen mir ein:
a) Den Befehl M3079 aus dem End-GCode Block entfernen. Dann muss man manuell mit dem Tisch nach unten fahren, so weit man will
b) In der Firmware den entsprechenden Bereich anpassen:
[code:2gkgy9f1]/** rief The following script allows to configure the exact behavior of the automatic object output
*/
#define OUTPUT_OBJECT_SCRIPT_PRINT "G21
G91
G1 E-10
G1 Z210 F5000
G1 Y250 F7500"
#define OUTPUT_OBJECT_SCRIPT_MILL "G28 Z0
G21
G91
G1 Y250 F7500"[/code:2gkgy9f1]

In deinem Fall wäre die Änderung von
[indent]"G21
G91
G1 E-10
G1 Z210 F5000
G1 Y250 F7500"[/indent]
auf
[indent]"G21
G91
G1 E-10
G1 [color=#ff0000:2gkgy9f1]Z190[/color:2gkgy9f1] F5000
G1 Y250 F7500"[/indent]
notwendig.

Bedenken muss man, dass man solche eigenen Anpassungen der Firmware auch bei jeder neueren Firmware Version, die man verwenden will, mitziehen muss. Also eine Änderungsliste mitführen.

mjh11
Merke, am PC gibt es immer einen Weg!
Schafft es der Mensch, einmal etwas idiotensicher zu machen, kontert die Natur sofort mit einem besseren Idioten.

Benutzeravatar
R3D3
Developer
Developer
Beiträge: 473
Registriert: Mo 26. Jan 2015, 13:41
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal

Re: Einstellungen in der 57er Firmware

Beitrag #3 von R3D3 » Sa 15. Aug 2015, 15:31

... und zudem "Y250" in "Y230" ändern, falls eine Begrenzung der Fahrt auswärts auch gewünscht ist.

In Theorie könnte man diese Bewegungen auch im Endcode des Slicers unterbringen (wobei statt "
" jeweils eine neue Zeile zu nehmen wäre), dann müsste man jedoch den M3079 entfernen (dieser ruft ja das in der FW definierte Script auf). Damit entfiele dahingehend die Nachpflege neuer FW-Versionen, verlagert diese aber auf den Endcode...
Schönen Gruß - R3D3 :victory:

RF1000 | 0.91.48dual | RH 1.6.2 | plus noch:
- Z-Endschalter "+", Not-Aus, Erhöhte X-Schleppkette
- Dual Extruder; angepasste Einhausung; Boardkühlung,
- Dauerdruckplatte, Extrudermotorlüfter

reini
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 77
Registriert: Sa 11. Jul 2015, 18:43
Wohnort: Falkenstein
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Einstellungen in der 57er Firmware

Beitrag #4 von reini » Sa 15. Aug 2015, 18:25

Hallo

Ok. Firmware anpassen der Z, Y Werte glaube ich habe ich in der 55er schon mal gemacht. So wie ich mich erinnern kann ist der Tisch bei Z 0 zwar zur 190mm gefahren, aber als der Tisch schon 20mm nach unten war, und ich da auf Ausgabe gedrückt habe, glaube ich ist er dann trotzdem ganz nach unten gefahren ist.
Was müsste ich als G-Code eingeben wenn ich die M3079 entferne, Z auf 190 und Y auf die z.B 200
Wobei die Werte als absolut gelten sollen.
Und der Rest meiner Änderungen passen so?
Gruß
Reini
RF 1000, Firmware 1.45.00,

Benutzeravatar
rf1k_mjh11
Developer
Developer
Beiträge: 1693
Registriert: Di 6. Jan 2015, 19:44
Wohnort: Autriche
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 430 Mal

Re: Einstellungen in der 57er Firmware

Beitrag #5 von rf1k_mjh11 » Sa 15. Aug 2015, 21:12

Reini,


reini hat geschrieben:.....
So wie ich mich erinnern kann ist der Tisch bei Z 0 zwar zur 190mm gefahren, aber als der Tisch schon 20mm nach unten war, und ich da auf Ausgabe gedrückt habe, glaube ich ist er dann trotzdem ganz nach unten gefahren ist.
....


Das Problem das du siehst hat mit dem Skript zu tun.
Hier das Skript.
"G21\nG91\nG1 E-10\nG1 Z210 F5000\nG1 Y250 F7500" - oder, anders geschrieben, aber mit Kommentaren:[font="Courier New"]
G21 ; [/font][font="Lucida Handwriting"]sicherheitshalber auf 'mm' umschalten[/font][Font="Courier New"]
G91 ; [/font][font="Lucida Handwriting"]relative Koordinaten verwenden (da liegt der Wolfabkömmling begraben)[/font][Font="Courier New"]
G1 E-10 , [/font][font="Lucida Handwriting"]Filament 10mm zurückziehen[/font][Font="Courier New"]
G1 Z210 F5000 ; [/font][font="Lucida Handwriting"]mit dem Bett/Tisch schnell um 210mm nach unten fahren (von der augenblicklichen position aus gesehen!)[/font][Font="Courier New"]
G1 Y250 F7500 ; [/font][font="Lucida Handwriting"]mit dem Bett/Tisch schnell um 250mm nach vorne fahren (von der augenblicklichen position aus gesehen!)[/font]

Du hast also im Skript (der Firmware) den Z-Wert von 210 auf 190 geändert, in der Hoffnung, das Bett fährt nicht mehr so weit nach unten. Dummerweise schaltet das Skript aber auf relative Koordinaten um. Das heisst, wenn dein gedrucktes Objekt beispielsweise 35mm hoch ist, steht der Z-Wert schon auf 35mm wenn der Druck abgeschlossen ist. Laut Skript sollte jetzt der Tisch um 190mm weiter nach unten fahren (35+190=225). Die Firmware begrenzt die Fahrt bei 200mm ab ([font="Courier New"]#define Z_MAX_LENGTH (long)200[/font]), also fährt auch hier der Tisch 'ganz' nach unten.

Wenn du also willst, dass der Tisch nicht so weit nach unten fährt, ändere den Wert auf was kleines, z.B. 20 oder 30. Damit fährt der Tisch weit genug nach unten, dass man das Objekt relativ gefahrlos entnehmen kann. Wäre das Objekt zufällig 199mm hoch, fährt der Tisch nur mehr 1mm nach unten, bevor die Firmware die Bewegung stoppt.

mjh11
Merke, am PC gibt es immer einen Weg!
Schafft es der Mensch, einmal etwas idiotensicher zu machen, kontert die Natur sofort mit einem besseren Idioten.

Benutzeravatar
rf1k_mjh11
Developer
Developer
Beiträge: 1693
Registriert: Di 6. Jan 2015, 19:44
Wohnort: Autriche
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 430 Mal

Re: Einstellungen in der 57er Firmware

Beitrag #6 von rf1k_mjh11 » Sa 15. Aug 2015, 21:29

Reini,


reini hat geschrieben:.....
Was müsste ich als G-Code eingeben wenn ich die M3079 entferne, Z auf 190 und Y auf die z.B 200
Wobei die Werte als absolut gelten sollen.
.....

Hier folgt sogleich das zweite Problem:
[center]"Wobei die Werte als absolut gelten sollen."[/center]

Angenommen du möchtest für deine 'Schatzi' eine schöne Vase drucken. Die ist zufällig 194mm hoch. "Geht sich locker im Bauraum aus." Denkt man sich. Tut es auch, der Bauraum ist schliesslich 200mm hoch (eigentlich etwas mehr, nur die Firmware stoppt bei 200mm - das kann man aber ändern).
So. Los, gedruckt!
Am Ende des Auftrags wird dann dein geänderter Skript ausgeführt, und der Tisch fährt um 4mm hoch! Katastrophe - die Vase ist hin! Der Extruder drückte eine 4mm Delle von oben hinein.
Na ja, der Z-Wert stand ja am Ende des Drucks bei 194mm, da die Vase so hoch ist. Der Skript sagt aber "fahre an die absolute Z-Koordinate von 190mm". Da muss der Extruder ins Objekt fahren.
So gesehen ist auch ein Absolutwert problematisch.

Die Lösung, die sich die Conrad Programmierer ausgedacht haben, ist nicht schlecht, bloss der Wert 210 für Z ist ein wenig übertrieben, meiner Meinung nach. Es reicht doch, wenn der Tisch so weit nach unten fährt, dass 20 oder 30mm Luft zwischen dem heißen Extruder und dem Objekt bleiben, oder?

mjh11
Merke, am PC gibt es immer einen Weg!
Schafft es der Mensch, einmal etwas idiotensicher zu machen, kontert die Natur sofort mit einem besseren Idioten.

reini
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 77
Registriert: Sa 11. Jul 2015, 18:43
Wohnort: Falkenstein
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Einstellungen in der 57er Firmware

Beitrag #7 von reini » Sa 15. Aug 2015, 22:47

Hallo
rf1k_mjh11, das ist mal eine Erklärung für einen Anfänger wie mich. Damit kann ich mal was anfangen.
Danke
Ich sehe das genauso, 20mm reichen, und genau das wollte ich haben.
Also ändere ich in der Zeile
#define OUTPUT_OBJECT_SCRIPT_PRINT "G21
G91
G1 E-10
G1 Z210 F5000
G1 Y250 F7500"
Z auf 20 und der Tisch fährt wenn er noch kann 20mm nach unten, Y lasse ich mal unbeachtet.
Und wenn ich das nun alles richtig verstanden habe:
#define OUTPUT_OBJECT_SCRIPT_MILL "G28 Z0
G21
G91
G1 Y250 F7500"
da fährt er auf Anschlag nach unten da der Z-Schalter und damit Z0 unten liegt?
Und um das zu umgehen müsste ich da das eingeben:
#define OUTPUT_OBJECT_SCRIPT_MILL "G21
G1 Z-20
G21
G91
G1 Y250 F7500"
G28: Return to Reference Point in diesem Fall Z0 aber das kann ich ja nicht gebrauchen, und da ja beim fräsen der Tisch von unten nach oben fährt -20
Gruß
Reini
RF 1000, Firmware 1.45.00,

Benutzeravatar
rf1k_mjh11
Developer
Developer
Beiträge: 1693
Registriert: Di 6. Jan 2015, 19:44
Wohnort: Autriche
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 430 Mal

Re: Einstellungen in der 57er Firmware

Beitrag #8 von rf1k_mjh11 » So 16. Aug 2015, 08:14

Reini,

Was, bzw. wie es beim Fräsen abläuft, kann ich nicht sagen. Ich druckte bisher immer nur und habe mich nicht in die Materie des Fräsens vertieft. So wie du es siehst, scheint es als ob sich die Z-Richtung beim Fräsen umkehrt. Wenn das stimmt, dann hast du mit deiner Interpretation der GCode-Zeile recht (jene von OUTPUT_OBJECT_SCRIPT_MILL), und auch deine vorgeschlagene Lösung würde funktionieren. Du könntest dir aber das zweite "G21" sparen, da einmal genügt. Aber, wie gesagt, das alles nur [color=#ff0000:28qmo8nf]wenn[/color:28qmo8nf] es stimmt, dass sich die Z-Richtung beim Fräsen umkehrt.

mjh11
Merke, am PC gibt es immer einen Weg!
Schafft es der Mensch, einmal etwas idiotensicher zu machen, kontert die Natur sofort mit einem besseren Idioten.

reini
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 77
Registriert: Sa 11. Jul 2015, 18:43
Wohnort: Falkenstein
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Einstellungen in der 57er Firmware

Beitrag #9 von reini » Mo 17. Aug 2015, 18:27

Hallo

Admin möge mir verzeihen, aber ich wollte keinen extra Beitrag eröffnen.
Habe Heute die 57er Firmware mit den oben beschriebenen Änderungen aufgespielt.
Habe auf Drucker gestellt und im Menü die Z-Schalter auf Circuit gestellt (habe ja 2)
Trockentests durchgeführt.
1. Bei einen 8mm Tischunterbau ist die Einstellung von Z_Max_Leng 200 Zuviel, 194,57mm sind es bei mir bis zum Auslösen, habe also die Firmware auf 195 begrenzt.
2. Nach dem Einschalten, (ein Z-Schalter gedrückt) bewegt sich der tisch nicht mehr (lob an die Programmierer) Nachteil auch mein Überbrückungsschalter hilft da nicht mehr! Man muss also wieder neu Starten ohne gedrückten Z-Schalter.
3. Nach den Heizbettscan steht der Drucker auf Z-Schalter Max AN!, damit fährt der Tisch NUR noch nach oben!!
4. Bei Manuellen erreichen des Z-Max erkennt die Firmware das richtig und der Tisch geht wieder nach oben, aber wird der Z-Max durch die Ausgabe Objekt erreicht, erkennt das die Firmware nicht und Zeigt Z-Min an, also das selbe Problem wie bei der 55, nur hier kann ich durch meinen Schalter dieses Problem beheben und den Tisch wieder nach oben fahren.
Wie gesagt habe nur einmal bewusst gestartet (siehe 2.) mit gedrückten Z-Schalter (Neugierde)
Der Rest der Tests wurden immer so gemacht wie RF1000 gesagt hat KEINER der Z-Schalter gedrückt.

Das war erstmal der Trockentest, gedruckt habe ich noch nicht, werde ich Morgen machen.
PS mein 2. Z-Min Schalter (NotAus) war wieder mal Gold wert!

Gruß
Reini
RF 1000, Firmware 1.45.00,


Zurück zu „Firmware / Tweaks“