Renkforce als Bausatz

Nichts in der Suche gefunden? Keine Ahnung welche Kategorie euer Problem betrifft? Dann eröffnet hier ein Thema. Gegebenenfalls werden die Moderatoren das Thema dann in die entsprechende Kategorie verschieben
reini
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 77
Registriert: Sa 11. Jul 2015, 18:43
Wohnort: Falkenstein
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Renkforce als Bausatz

Beitrag #21 von reini » Mi 2. Sep 2015, 21:39

Hallo Wirus

Ja das Kabel war bei mir auch etwa um 20cm zu kurz, ich habe es aber mit einem anderen getauscht das 20cm zu lang war.
Die haben ja schon wieder den Bausatz geändert! Ich habe noch Alu Riemenräder bekommen.
Was ich dir auf jeden fall raten würde ist, die Bodenplatte noch nicht anzuschrauben. Da noch tausende Änderungen auf dich Gruß
Reini
RF 1000, Firmware 1.45.00,

Wirus
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 7
Registriert: Mi 19. Aug 2015, 06:28

Re: Renkforce als Bausatz

Beitrag #22 von Wirus » Do 3. Sep 2015, 10:54

Danke für die Antworten ... :good:

Inzwischen habe ich das Problem auch so im Griff . Möglicherweise lag die Platte nicht satt auf den Bolzen auf oder die Bolzen waren nicht 100% eingesbhraubt.
Bolzen raus und wieder rein hat es wohl verbessert. Head bed scan ist jetzt durchgelaufen, es kratzt nix und ersteprobedrucke (herz und Flaschenöffner mit PLA) haben funktioniert, auch wenn noch kleine Löcher unten und oben zu beklagen sind.

Ich werde wohl mit der Betttemperatur und dem Füllgrad noch etwas experimentieren müssen.

Hast du eigentlich für Y 2 Linearführungen oder eine wie im Baukasten vorgesehen?


Bis jetzt nur eine - ich dachte, das geht. Ich will ja nicht fräsen (dafür habe ich eine Käsefräse) .
Ich denke aber über die Nachrüstung nach .... die neuen THK-Führungen sind ja wesentlich günstiger als die alten HIWIN-Teile

Oo
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 541
Registriert: Fr 5. Sep 2014, 19:08
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 60 Mal

Re: Renkforce als Bausatz

Beitrag #23 von Oo » Do 3. Sep 2015, 12:39

Wenn ich du wäre, würde ich nicht drüber nachdenken, sondern kaufen.
Ich Drucke auch nur vor mich hin ohne Fräse aber ist auf jeden Fall gut für das Druckbild.
:good: :good: :good:

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2184
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 253 Mal
Danksagung erhalten: 373 Mal

Re: Renkforce als Bausatz

Beitrag #24 von Digibike » Do 3. Sep 2015, 12:45

HI!

Hatte ich also doch recht, daß da was mit den Bolzem und der Auflage der Keramikplatte nicht paßt... ;)
Da muß ich auch immer 2* hinschauen, wenn ich Sie runter genommen hatte... Sehr enge Toleranz da...

Hmmmh! etwas stabile bekommst deine Ausdrucke erstmal, wenn du deine Objekte entlang des
Y-Schlittens ausrichtest. Ist aber nur eine Notlösung! Die bringt nicht nur beim Fräsen (dort haben manche
sogar 3, soweit ich das mitbekommen habe...), sondern auch beim Drucken - ist einfach zu langer Hebel
und somit zuviel Schwingungen an den Außenkannten. Ganz zu schweigen vom Headbedscan, wo ja
außen auf das Bett gedrückt wird um den Höhenabstand zu ermitteln...
Empfiehlt sich aufjedenflal!!!

Löchrige ausdrucke? Hast du die Orginalfilamentführung im Einsatz (Schraube seitlich für Rolle und ewig langer
Teflonschlauch?). Wenn ja wirst du verzweifeln, wenn du versuchst, den Murks mit dem Slicer auszubügeln...
Da kommt nämlich aufgrund von Reibung und langen Wegen so ungleichmäßig das Material, daß
du da gar nix korrigieren können wirst... Die Zeit kannst dir also locker sparen... ;)

Gruß, Christian
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

Wirus
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 7
Registriert: Mi 19. Aug 2015, 06:28

Re: Renkforce als Bausatz

Beitrag #25 von Wirus » Mo 7. Sep 2015, 17:12

Hatte ich also doch recht, daß da was mit den Bolzem und der Auflage der Keramikplatte nicht paßt...
Da muß ich auch immer 2* hinschauen, wenn ich Sie runter genommen hatte... Sehr enge Toleranz da...


Yep. Drucken geht jetzt - muss mir nur eine andere Filamenthalterung basteln - wird wohl über den Drucker an die Wand montiert, da ist Platz am entgültigen Standort.

Wa sind eigentlich früher für Halteschrauben mitgeliefert worden? Die aktuellen schrauben passen nicht weil mit Knebel und damit zu hoch. Die knallen an den oberen Rahmen bzw. an das Teil der Einhausung hinten. Ich habe die mal weg gelassen.

Empfiehlt sich aufjedenflal!!!


Ich werde die Tage dann mal die 2. Schiene bestellen.

A propos "... schon wieder was geändert...."



Das Lüftungsgitter am USB-Anschluss habe ich auch, das ist bei älteren Versionen wohl nicht vorhanden.
Es sieht aber so aus, als wäre da auch ein Lüfter eingebaut - der ist beim Bausatz definitiv nicht dabei. Das Bild ein Ausschnitt und stammt aus ist aus dem Shop, Artnr 1365892 Einhausung)
Conrad hat auch keine (bezahlbaren) Lüfter 40x40 mit 24V im Programm

Ich habe mir mal woanders einen bestellt. Crimpstecker habe ich noch.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
rf1k_mjh11
Developer
Developer
Beiträge: 1704
Registriert: Di 6. Jan 2015, 19:44
Wohnort: Autriche
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 434 Mal

Re: Renkforce als Bausatz

Beitrag #26 von rf1k_mjh11 » Mo 7. Sep 2015, 20:16

Wirus,


Wirus hat geschrieben:.....
Wa sind eigentlich früher für Halteschrauben mitgeliefert worden? Die aktuellen schrauben passen nicht weil mit Knebel und damit zu hoch. Die knallen an den oberen Rahmen bzw. an das Teil der Einhausung hinten. Ich habe die mal weg gelassen.
.....


Diese 'Knebelschrauben' (ich nehme an du sprichst die weißen Nylon-dinger an) sind bloß als Transportsicherung gedacht. Sie sollten verhindern, dass die Keramikplatte auf dem Transportweg herunterfällt oder verrutscht und dabei beschädigt wird.
Bei meinem Bausatz waren sie nicht dabei (Wozu den auch?, Es wird ja alles in Einzelteilen geliefert). Ich habe die Knebelschrauben dann später beim Online-C als Ersatzteil entdeckt, und, da kein Foto dabei war, wusste nicht für was die wären. Da der Preis fast Null war habe ich sie mal zusammen mit einer anderen Lieferung mitbestellt um zu sehen, um was es sich dabei handelt. Seither gammeln sie bei mir 'rum.

Offiziell wird die Keramikplatte nicht niedergeschraubt, sondern liegt nur mit dem Eigengewicht auf den Positionierstiften auf. Einige hier im Forum haben sich eine Schraub-Lösung ausgedacht. Es bleibt dir überlassen - fest oder lose.

mjh11
Merke, am PC gibt es immer einen Weg!
Schafft es der Mensch, einmal etwas idiotensicher zu machen, kontert die Natur sofort mit einem besseren Idioten.

Wirus
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 7
Registriert: Mi 19. Aug 2015, 06:28

Re: Renkforce als Bausatz

Beitrag #27 von Wirus » Di 8. Sep 2015, 08:13

ich nehme an du sprichst die weißen Nylon-dinger an


Genau diese. Sie sind Teil des Bausatzes -> 1231508 Flügelschraube PA6.6

sind bloß als Transportsicherung gedacht


Das macht Sinn - ist aber nirgendwo beschrieben/erklärt. :wundern:

Wozu den auch?)


Möglicherweise wenn Du den zusammengebauten Bausatz zur Überprüfung/Reparatur zurückschicken musst.

T1230
Developer
Developer
Beiträge: 139
Registriert: So 5. Apr 2015, 14:29
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Renkforce als Bausatz

Beitrag #28 von T1230 » Fr 23. Okt 2015, 19:45

Hallo,

ich habe (denke ich mal) das selbe Problem, ich bekomme demnächst THK Z-Spindeln, die Bohrungen in meiner Y-Platte sind allerdings 25mm voneinander entfernt.

Da ich noch immer nicht rausfinden konnte, ob meine gegenwärtigen nun die neuen Spindeln oder die alten sind, würde ich jemanden, der ganz sicher das neue Modell hat (das auch im Webshop angeboten wird), den Lochabstand zu messen (wenn man Y-Home macht, kommt man mit der Schiebelehre ganz leicht dazu).

Abgesehen davon, dass ich vermutlich eine nicht passende Y-Platte habe, konnte ich eine entsprechende (zu den neuen Spindeln passende) neue im Webshop auch nicht finden - eigentlich gar keine. Hat jemand davon eine Artikelbezeichnung / Artikelnummer?

Datenblätter zu den Teilen bekommt man ja nicht?!

LG Thomas

Benutzeravatar
rf1k_mjh11
Developer
Developer
Beiträge: 1704
Registriert: Di 6. Jan 2015, 19:44
Wohnort: Autriche
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 434 Mal

Re: Renkforce als Bausatz

Beitrag #29 von rf1k_mjh11 » Fr 23. Okt 2015, 20:04

Thomas/T1230,

Ich nehme an, mit den 25mm Abstand sprichst du den Abstand der Befestigungsschrauben an, oder?

Diese haben aber ein schräges Maß, 26.87mm, da sie sich (alle 6 Löcher) auf einem 38mm Lochkreis befinden. Zumindest ist das bei dem Modell, dass ich aus der Sammlung der CAD Modelle habe, so.
Es dürfte sich dabei um ein von einem Hersteller hergeholtes Modell handeln. Das ist der alte Stand der Spindeln, wie ich es auch habe.




Hier ist das Maß 'hervorgehoben':



Edit: Der von mir an meinem Drucker gemessene Wert kommt ziemlich genau dorthin (ca. 26.8mm)


mjh11
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Merke, am PC gibt es immer einen Weg!
Schafft es der Mensch, einmal etwas idiotensicher zu machen, kontert die Natur sofort mit einem besseren Idioten.

Benutzeravatar
JoBo
Profi 3D-Drucker
Profi 3D-Drucker
Beiträge: 448
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 13:30
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: Renkforce als Bausatz

Beitrag #30 von JoBo » Fr 23. Okt 2015, 20:07

Hi Thomas,

die Daten kannst du hier und hier kriegen.

Hier war irgend wo noch eine andere Firma im gespräch. Die hat mir nichts gesagt.

JoBo
Think positive, flaps negative


Zurück zu „Sonstiges“