Housing/Einhausung des RF1000 von Conrad

Hier könnt Ihr Erweiterungen oder Verbesserungen des RF1000 vorstellen oder diskutieren. Verbesserungspotential ist ja vorhanden. Modifikationen und Zubehör können hier ebenfalls diskutiert werden.
Benutzeravatar
R3D3
Developer
Developer
Beiträge: 473
Registriert: Mo 26. Jan 2015, 13:41
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal

Re: Housing/Einhausung des RF1000

Beitrag #31 von R3D3 » So 26. Jul 2015, 22:04

Eine kleine Änderung an die Einhausung habe ich unterschlagen :oops: - die vorderen Anschlagzapfen für den Deckel in den Seitenteilen der Einhausung habe ich um ca. 35 mm nach vorne versetzt. Sonst ist sie jedoch, bis auf den oben beschriebenen Deckel, standardmäßig.
Schönen Gruß - R3D3 :victory:

RF1000 | 0.91.48dual | RH 1.6.2 | plus noch:
- Z-Endschalter "+", Not-Aus, Erhöhte X-Schleppkette
- Dual Extruder; angepasste Einhausung; Boardkühlung,
- Dauerdruckplatte, Extrudermotorlüfter

Benutzeravatar
R3D3
Developer
Developer
Beiträge: 473
Registriert: Mo 26. Jan 2015, 13:41
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal

Re: Housing/Einhausung des RF1000

Beitrag #32 von R3D3 » Mi 29. Jul 2015, 20:20

Zwischenbericht: Probedruck mit Reprap Schwarz ABS 2,85mm (nominell 3) mehr als zufriedenstellend, und der Gestank hält sich in Grenzen (Fenster offen). Der Brim war noch recht breit eingestellt und hat sich ein Bisschen aufgewarpt, aber Haftung des Objekts ist prima und ich werde den Brim sowieso verringern können oder ganz weglassen. :tanzen2:
Schönen Gruß - R3D3 :victory:

RF1000 | 0.91.48dual | RH 1.6.2 | plus noch:
- Z-Endschalter "+", Not-Aus, Erhöhte X-Schleppkette
- Dual Extruder; angepasste Einhausung; Boardkühlung,
- Dauerdruckplatte, Extrudermotorlüfter

Benutzeravatar
RAU
Supporter
Supporter
Beiträge: 683
Registriert: Mo 28. Sep 2015, 19:16
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: Housing/Einhausung des RF1000

Beitrag #33 von RAU » Do 5. Nov 2015, 00:00

Ja, schon recht alt dieser Thread, aber er findet bestimmt noch Leser, die nach der Einhausung gezielt suchen :)

Ich habe mir (kurz bevor ich in diesem Forum aktiv wurde) auch die Einhausung gekauft. Da ich meist ABS drucke war das ein Muss für mich. Ich bin insgesamt sehr zufrieden, denn ich hätte es selbst nicht so hinbekommen. Ich konnte mir vorher kaum vorstellen, dass man bei dieser Form des Druckers mit herausfahrendem Druckbett eine Einhausung so hinbekommt, dass das Design nicht völlilg abhanden kommt. Aber der RF1000 sieht jetzt sogar noch besser aus als vorher.

Soweit das Geschmalze ;). Interssanter sind vielleicht einige Erfahrungswerte. Da ich mir von Anfang an Sorgen um eine eventuelle Überhitzung machte, habe ich den Messstab meines Thermometers gleich fest installiert:



Wie man sieht, messe ich ganz oben im Gehäuse, unter dem vorderen Deckel. Ich versuche die Temperatur dort unter 40...45°C zu halten. Dies klappt ganz gut, wenn man nach den ersten Layern die Frontklappe einen kleinen Spalt öffnet, z.B. mit so einer Klammer:



Je nach Außentemperatur (in meinem Arbeitsraum ist es zur Zeit recht kalt) muss man die Größe des Spaltes variieren. Aber einmal die richtige Einstellung gefunden, kann man in Serie drucken. Es sind damit nicht alle Warp-Probleme für Immer verschwunden, aber die Verbesserungen sind massiv.

Eine Kleinigkeit möchte ich noch erwähnen. Wenn man den hinteren Deckel aufmacht, liegt er knapp hinter dessen Gelenkstiften auf der Blechkannte auf. Das gefiel mir gar nicht, es hatte den Eindruck, dass ein kurzer Stoß die Stifte abbrechen könnte. Ich habe deshalb die Aufflagefläche mithilfe von selbstklebenden Gehäusefüßen ein Stück nach hinten verlagert. Die Hebelwirkung ist so schon viel günstiger:





So gefällt es mir besser, zumal das weiche Gummi den Deckel noch abfedert.

so long
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
RF1000, Sidewinder X1, 4Max Pro, Mars

Wessix
Profi 3D-Drucker
Profi 3D-Drucker
Beiträge: 415
Registriert: Sa 18. Okt 2014, 22:20
Hat sich bedankt: 84 Mal
Danksagung erhalten: 69 Mal

Re: Housing/Einhausung des RF1000 von Conrad

Beitrag #34 von Wessix » Mo 22. Feb 2016, 11:01

Habe seit ein paar Wochen jetzt auch die Standard Kauf Plexiglas Einhausung montiert. Wollte anregen, falls jemand, an dieser noch weitere Verbesserungen vorgenommen hat diese hier zu teilen. Für was die angedeuteten Ausstanzungen oben links und rechts sind hab ich mich auch schon gefragt wie in einem anderen Post bereits angesprochen. Was mich noch ein bisschen stört ist die Führung der Frontklappe die wenn sie nicht sehr sorgsam bewegt gerne mal disloziert, außerdem glaube ich nicht dass die "Achsen" welche ja nur beim ausschneiden ausgesparte abgerundete Teile der Scheibe sind das lange mitmachen. Falls da jemand was unternommen hat, bitt posten :-). werde mich auch artig bedanken
E3DV6+Titan Total Conversion
Aluheizbett + MTPlus + zweite Y-Schiene mit Wagen
Z-Kette
X-kette
Platinenlüfter
X19 Schaltung LED
pi-Octopi+ Cam
Ritzel-Kühler
Firmware Mod 1.45.00

Benutzeravatar
riu
Administrator
Administrator
Beiträge: 1289
Registriert: Do 4. Sep 2014, 23:48
Wohnort: Düsseldorf
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal
Kontaktdaten:

Re: Housing/Einhausung des RF1000 von Conrad

Beitrag #35 von riu » Mo 22. Feb 2016, 15:08

Hallo Wessix.

Ich habe meine Einhausung auch sehr sehr lieb gewonnen. Sie ist zum einen ein Geräuschdämmer und zum anderen sind ABS Drucke nun garkein Problem mehr. Egal wie gross ich drucke. Das ist sehr gut.

Ich habe auch eine Verbesserung vorgenommen. Der Schlitz für das Filament zwischen den beiden Klappen ist bei mir zumindest ca 7-8mm breit. Das war mir zuviel und dort entweicht warme Luft. Mit reichen als Belüftung die beiden oberen seitlichen Aussparungen. Ich habe den Schlitz mit selbstklebenden Türbürsten geschlossen. (gibts z.B. bei Ebay)

Lieben Gruß,
Udo

Benutzeravatar
RAU
Supporter
Supporter
Beiträge: 683
Registriert: Mo 28. Sep 2015, 19:16
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: Housing/Einhausung des RF1000 von Conrad

Beitrag #36 von RAU » Mo 22. Feb 2016, 23:47

...vom 5.11. war mein letzer Post. Inzwischen musste die Einhausung einiges mit mitmachen. Ich habe den Drucker nicht nur intensiv genutz, sondern auch mehrmals teilweise zerlegt und z.B. einen neuen Extruder mit Wasserkühlung eingebaut. Bis jetzt gibt es absolut keine Anzeichen von Verschleiß. Die Gelenkzapfen sind alle noch intakt. An der Bruchfestigkeit ist nichts auszusetzen.

Benutzeravatar
3D
Profi 3D-Drucker
Profi 3D-Drucker
Beiträge: 334
Registriert: Do 18. Sep 2014, 04:34
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Housing/Einhausung des RF1000 von Conrad

Beitrag #37 von 3D » Di 23. Feb 2016, 02:17

Die Frage wäre für mich als diesbezüglich Unerfahrener, wie ist es mit dem ABS-Kunststoff (wegen Verformungen) bei filigranen Sachen wo innen bei diesen 45°C Innentemperaturen (#33) mit dem einen kleinen Lüfter, welcher auch nur diese erwärmte Luft blasen kann?

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2178
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 251 Mal
Danksagung erhalten: 373 Mal

Re: Housing/Einhausung des RF1000 von Conrad

Beitrag #38 von Digibike » Di 23. Feb 2016, 09:47

Hi!

Ganz versteh ich deine Frage jetzt nicht, 3D. Vermute aber, du spielst darauf an, das der Innenraum schon 45 Grad hat und damit der kleine Lüfter nicht viel kühlen kann am Objekt. Ist aber kein Problem, den zwischen 245 Grad ca. bei ABS (je nach ABS-Sorte und Temperatursensor im Drucker... ;) )
und 45 Grad ist doch schon ein extremer Unterschied! Da findet definitv ein Wärmeaustausch statt... Und bei ABS ist eine zu starke Punktuelle Abkühlung sowieso tunlichst zu vermeiden, um keine Spannungen in das Objekt zu bekommen... Es soll nur soviel kühlen, daß es möglichst schnell an der gewünschten Position fest(er) wird, aber keinesfalls "frosten" - sonst bekommst ´ne Banane... :grins:
Von daher ist alles gut - klappt wirklich sehr gut mit der Einhausung und dem Lüfter - ich drucke derzeit sogar komplett ohne Lüfter - aber da muß ich massiv mit dem Tempo runter und entsprechend mit der Temperatur, damit ich den ABS-Druck hinbekomme - sieht man an den Ecken etwas, aber geht ganz gut. Aber er Druckt ja gerade den Lüfter-Würfel... Also bald aúch das erledigt, hoffe und denke ich...

Gruß, Christian
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

Benutzeravatar
3D
Profi 3D-Drucker
Profi 3D-Drucker
Beiträge: 334
Registriert: Do 18. Sep 2014, 04:34
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Housing/Einhausung des RF1000 von Conrad

Beitrag #39 von 3D » Di 23. Feb 2016, 17:03

Danke Christian für deine Information.
Natürlich ist 45° zu 200 Grad mehr ein großer Unterschied. Aber ich wollte nur allgemein wissen wie das so klappt mit filigranen Teilen mit ABS (z. B. Eifelturm), wenn sie recht wenig mit dem kleinen Lüfter gekühlt sind. (Zumindest kommt mir so vor).
Ich habe mit ABS noch nicht gedruckt, schon gar nicht komplizierte Sachen.
Aber sei es drum. Wer weiß, wann ich mal in ABS so was „spezielles“ drucken würde.

Gruß, 3D

Was ich aber heute gemacht habe: Vorstufe von dem was später in Größeren kommen soll: Eine kleine Rose auf kleinem Karton gebrannt (mit Laser). Sowas interessiert mich momentan mehr. Warte noch auf gewisse Teile, dann werde ich was eigenes mal machen, inkl. leiser Absaugung und was dazu gehört...

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2178
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 251 Mal
Danksagung erhalten: 373 Mal

Re: Housing/Einhausung des RF1000 von Conrad

Beitrag #40 von Digibike » Di 23. Feb 2016, 17:13

Generell, falls die Info mal benötigt wird: Bei ABS ist Kühlung wo es Filigran wird wichtig (ist aber bei so ziemlich allen Materialien so..),
aber Übertreiben darf man bei ABS nicht - besser ist dann, entweder einen 2.ten "Eifelturm" oder eben eine WegwerfPyramide o.ä)
zu drucken - eben das die Verweildauer auf dem Objekt kürzer und die Dauer bis zum nächsten Layer länger wird - dann klappts
auch mit dem Eifelturm... ;)

Gruß, Christian
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!


Zurück zu „Erweiterungen“