Filamentandrucksystem mit Anzeige der Fördermenge

Hier könnt Ihr Erweiterungen oder Verbesserungen des RF1000 vorstellen oder diskutieren. Verbesserungspotential ist ja vorhanden. Modifikationen und Zubehör können hier ebenfalls diskutiert werden.
Benutzeravatar
georg-AW
Developer
Developer
Beiträge: 521
Registriert: Mi 1. Okt 2014, 14:43
Wohnort: Schweiz Nordost
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 232 Mal

Filamentandrucksystem mit Anzeige der Fördermenge

Beitrag #1 von georg-AW » So 26. Apr 2015, 11:46

Hallo alle
Ich habe mein Filamentandrucksystem mit Flachspanner nun seit einem Jahr erfolgreich in Betrieb. Darauf aufbauend habe ich nun das ganze System neu überdacht und mit einem zusätzlichen Sensorikteil ausgestattet.
Ich bin in der Lage, die real geförderte Filamentslänge zu messen und anzuzeigen. Das System kann mit meinem zweiten Überwachungssystem "Filawatch" verknüpft werden welches die Förderbewegungen überwacht und zb. bei Filamentende, "raspeln, bzw. festfressen etc. den Druck abstellt und Alarm ausgibt.
Das "Filacount" genannte Andrucksystem ist vollständig in einer selbst gedruckte Kastenkonstruktion untergebracht. Ebenfalls dort ist die LCD Anzeige der bisher geförderten Filamentslänge ( in cm ) integriert. Sie ist 6- stellig. Ihre Informationen können wegen eines internen Pufferelkos bis zu einer Woche gespeichert werden. Zwei LED's zeigen die momentane Situation des in einer Gabel am Andruckkkugellager angebrachten Hallsensors an. Gelbe LED = es wird Material zugeführt ( pro Impuls 10mm ), rote und gelbe LED = es wird Filament zurückgezogen zb. beim retract. Es wird stets die Nettozuführmenge angezeigt. Irgendwelche Fehler bei der Filamentszuführung fallen so sofort auf. Der LCD Zähler besitzt ebenfalls eine "reset Taste"
Der "Filacount" verfügt über eine Schnittstelle zum " Filawatch. Er muss nicht unbedingt mitbetrieben werden. Er " kann".
Bei der mechanischen Konstruktion wurde darauf geachtet, dass sie möglichst leicht und trotzdem robust ist. ( alles ca. 170 Gramm)
Der bisherige Alu L-Klotz entfällt. Am Drucker muss nichts verändert werden mit Ausnahme der Stromversorgung für mein System.
Ich habe schon länger die unselige blaue Geisterbahnbeleuchtung durch die sog."Tatortbeleuchtung" ersetzt und im selben Aufwasch auch noch zwei Stecker angebracht welche mit der Maschine ( 0- 24VDC, sowie Maschine "Stop".und Filament vor " verknüpft sind. Für das "Filacount" wird nur der 24VDC Anschluss benötigt.
Die eigentliche Sensorik ist in der Andruckrolle d.h. an der Kugellagerlagerung. Ein Magnetrad ist mit dem äusseren Ring des Kugellagers fest verbunden. Die im Magnetrad befindlichen Neodymmagnete beeinflussen den speziellen Hallsensor. Er kann auch die Drehrichtung bestimmen. Die Sensorimpulse treiben den up-down LCD Zähler.
Die Sensorgabel mit Kugellager, Magnetrad und Hallelement wird durch einen Flachspanner ( Kniehebel ) und einem Druckfederpaket aufs Filament gepresst. Die Sensorgabel kann mit einer Hand angepresst oder ausgefahren werden.
Im ausgefahrenen Zustand steht einem viel Platz zur Einführung des Filamentanfanges etc. zur Verfügung.
Die ganze Vorrichtung ist nicht unbedingt teuer, der Nachbau aber nur wirklich erfahrenen Schmelzern mit eigener Werkstätte zu empfehlen. Grosser zeitlicher Aufwand.

ciao Georg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
georg-AW
Developer
Developer
Beiträge: 521
Registriert: Mi 1. Okt 2014, 14:43
Wohnort: Schweiz Nordost
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 232 Mal

Re: Filamentandrucksystem mit Anzeige der Fördermenge

Beitrag #2 von georg-AW » So 26. Apr 2015, 11:51

hier noch ein paar zusätzliche Bilder. u.a. Filawatch etc.

ciao Georg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
firefighter62
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 51
Registriert: Di 9. Sep 2014, 14:12
Wohnort: Zürcher Unterland
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Filamentandrucksystem mit Anzeige der Fördermenge

Beitrag #3 von firefighter62 » So 26. Apr 2015, 11:57

Genial!! :clapping:

Benutzeravatar
georg-AW
Developer
Developer
Beiträge: 521
Registriert: Mi 1. Okt 2014, 14:43
Wohnort: Schweiz Nordost
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 232 Mal

Re: Filamentandrucksystem mit Anzeige der Fördermenge

Beitrag #4 von georg-AW » So 26. Apr 2015, 12:15

Hi

So könnte es aussehen wenn es auf " fein" getrimmt ist. D.h. wenn die Front bedruckt ist.

ciao Georg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
R3D3
Developer
Developer
Beiträge: 473
Registriert: Mo 26. Jan 2015, 13:41
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal

Re: Filamentandrucksystem mit Anzeige der Fördermenge

Beitrag #5 von R3D3 » So 26. Apr 2015, 15:52

Das sieht wahnsinnig professionell aus, gratuliere! :good: :clapping:

Nur als Bemerkung am Rande: für Dualextruder-Lösungen müssen noch kleinere Änderungen vorgenommen werden, scheint jedoch nicht prinzipiell unmöglich.
Schönen Gruß - R3D3 :victory:

RF1000 | 0.91.48dual | RH 1.6.2 | plus noch:
- Z-Endschalter "+", Not-Aus, Erhöhte X-Schleppkette
- Dual Extruder; angepasste Einhausung; Boardkühlung,
- Dauerdruckplatte, Extrudermotorlüfter

Benutzeravatar
georg-AW
Developer
Developer
Beiträge: 521
Registriert: Mi 1. Okt 2014, 14:43
Wohnort: Schweiz Nordost
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 232 Mal

Re: Filamentandrucksystem mit Anzeige der Fördermenge

Beitrag #6 von georg-AW » So 26. Apr 2015, 23:31

Hi

Grundsätzlich ist das möglich. Man müsste aber vermutlich entweder die Anzeige und die Stiftleisten an die obere Längsseite legen oder das eine Filacount so wie gezeigt montieren und das zweite Gerät mit einem Scharnier auf der linken Seite so anbringen, dass es nach links weggeklappt werden kann. um den Zugang zur ersten Box zu ermöglichen.

ciao Georg

PatrickT
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 5
Registriert: Sa 1. Nov 2014, 16:54
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Filamentandrucksystem mit Anzeige der Fördermenge

Beitrag #7 von PatrickT » Mo 6. Jul 2015, 16:16

Hi

Welchen Hallsensor und welche Neodymmagnete verwendest du?

LG Patrick

Benutzeravatar
georg-AW
Developer
Developer
Beiträge: 521
Registriert: Mi 1. Okt 2014, 14:43
Wohnort: Schweiz Nordost
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 232 Mal

Re: Filamentandrucksystem mit Anzeige der Fördermenge

Beitrag #8 von georg-AW » Di 7. Jul 2015, 00:36

Hi
Der Hall-Sensor ist von Infineon, TLE 4966 L. Die Magnete sind Neodym N48 Durchmesser 2mmx2 lang bzw. Material N 45 , Durchmesser 1mmx1mm lang, aber doppelt pro Position. Für Magneträder mit höherer Auflösung. Diese Version ist schwierig zu fertigen. Eine ziemlich haarige Angelegenheit die Dinger zu platzieren. Viele Tricks notwendig. Die Magnete hauen ständig ab und sind dann fast nicht mehr zu finden. !

ciao Georg


Zurück zu „Erweiterungen“