Simplify3D - Übertragungsfehler?

S3D ist ein sehr komplexer und für den RFx000 ausgelegter Slicer. Es können viele Einstellungen sogar auf Layerbereiche begrenzt, gemacht werden. Das Programm ist jedoch nicht kostenlos.
Benutzeravatar
rf1k_mjh11
Developer
Developer
Beiträge: 1704
Registriert: Di 6. Jan 2015, 19:44
Wohnort: Autriche
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 434 Mal

Re: Simplify3D - Übertragungsfehler?

Beitrag #91 von rf1k_mjh11 » Mo 16. Nov 2015, 08:07

druckttoll (und andere mit dem Problem),



druckttoll hat geschrieben:....Glücklicherweise hat sich der Drucker immer nur in X- oder Y-Richtung "verfahren".....



Falls Andere mit diesem Problem dasselbe Verhalten beobachtet haben, sollte das zu Denken geben. Bei USB Kommunikationsproblemen sollten alle drei Achsen, der Extruder, der Lüfter und die Temperaturen komische Sachen machen. Wieso ist nur X und Y betroffen? Zugegeben, ob sich der Lüfter ein- oder ausschaltet, fällt nicht unbedingt auf, eine Temperaturänderung bleibt vielleicht auch unbeobachtet. Aber wenn der Extruder plötzlich 30mm Retract ausführt, oder der Tisch sich um 10mm senkt, dürfte das auffallen.

Nur so eine Frage. Hoffentlicht hilft es bei der Lösungsfindung.


mjh11
Merke, am PC gibt es immer einen Weg!
Schafft es der Mensch, einmal etwas idiotensicher zu machen, kontert die Natur sofort mit einem besseren Idioten.

Benutzeravatar
Zaldo
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 629
Registriert: Do 24. Sep 2015, 10:38
Wohnort: Raum Frankfurt
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

Re: Simplify3D - Übertragungsfehler?

Beitrag #92 von Zaldo » Mo 16. Nov 2015, 11:17

Nein, bei Druckttoll hatte sich der Drucker auch in Z Richtung verfahren, JoBo hat über endloses Aufheizen berichtet, ich hatte mehrmals endloses warten auf beginn des Aufheizens, außerdem mehrmals Home mitten im Druck. Es sind nicht nur X-Y Verfahrungen.
· Besserer Z-Referenzschalter · Druckbett Feinjustage · Platinenkühlung · Weiße Bauraumbeleuchtung · Not-Aus
· Dauerdruckplatte · Temperaturgeregelte Einhausung · Repetier Server auf Raspberry · MK8 Vorschubritzel

Benutzeravatar
rf1k_mjh11
Developer
Developer
Beiträge: 1704
Registriert: Di 6. Jan 2015, 19:44
Wohnort: Autriche
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 434 Mal

Re: Simplify3D - Übertragungsfehler?

Beitrag #93 von rf1k_mjh11 » Mo 16. Nov 2015, 16:22

Zaldo,

Gut. Damit sind wir leider keinen Schritt weiter, aber zumindest irren wir (oder ich) nicht in die falsche Richtung.

Ich wollte nur sicher gehen, dass da nicht etwas Komisches am Passieren ist.
Deiner Aussage nach sind vermutlich alle Outputs betroffen, was mit Kommunikationsproblemen erklärbar wäre.

mjh11
Merke, am PC gibt es immer einen Weg!
Schafft es der Mensch, einmal etwas idiotensicher zu machen, kontert die Natur sofort mit einem besseren Idioten.

RF1000
Developer
Developer
Beiträge: 340
Registriert: Fr 10. Okt 2014, 16:31
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal

Re: Simplify3D - Übertragungsfehler?

Beitrag #94 von RF1000 » Di 17. Nov 2015, 13:46

Hallo druckttoll,
hallo 3D-Doodler,
hallo Jobo,


habt ihr auch schon einmal andere Baudraten außer die Default-250.000 verwendet? Treten die Kommunikationsprobleme z.B. immer noch auf, wenn die Baudrate am Drucker und am PC auf 115.200 Baud eingestellt wird?
115.200 Baud sollten auch noch locker ausreichen um den RF1000 zu füttern, und falls die Kommunikationsprobleme aufgrund von sporadisch "schlechtem" Timing zustande kommen dann könnte es helfen, eine andere Baudrate zu verwenden.


mfG
RF1000

Benutzeravatar
JoBo
Profi 3D-Drucker
Profi 3D-Drucker
Beiträge: 448
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 13:30
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: Simplify3D - Übertragungsfehler?

Beitrag #95 von JoBo » Di 17. Nov 2015, 14:26

Hallo RF1000,

daran hatte ich auch schon gedacht. Ich konnte das aber noch nicht ausprobieren. Wie weit könnte man eigendlich runter mit der Baudrate oder meinst du, dass bei 115.200 die untere Grenze erreicht ist?

JoBo
Think positive, flaps negative

RF1000
Developer
Developer
Beiträge: 340
Registriert: Fr 10. Okt 2014, 16:31
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal

Re: Simplify3D - Übertragungsfehler?

Beitrag #96 von RF1000 » Di 17. Nov 2015, 15:08

Hallo Jobo,


Zaldo hat schon 9600 Baud versucht, persönlich war ich noch nicht dauerhaft unter 115.200 :-) Eine Zeile G-Code hat typischerweise etwas mehr als 20 Bytes (wenn das binäre Protokoll verwendet wird), bei 9600 Baud (Bits pro Sekunde) bekommt man 1.200 Bytes pro Sekunde über die Leitung, also ca. 50-60 Kommandos (pro Sekunde). Das wird in den allermeisten Fällen vermutlich immer noch ausreichen, um einen flüssigen Druck aufrechterhalten zu können.


mfG
RF1000

Benutzeravatar
Zaldo
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 629
Registriert: Do 24. Sep 2015, 10:38
Wohnort: Raum Frankfurt
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

Re: Simplify3D - Übertragungsfehler?

Beitrag #97 von Zaldo » Di 17. Nov 2015, 17:02

Hallo RF1000,

das ist korrekt, allerdings macht sich bei 9600 Baud eine geringfügige (aber sicherlich vernachlässigbare)
Verzögerung bemerkbar. Nichtsdesdotrotz kann das ja eigentlich nicht die Lösung sein. Bei mir hat er mit 9600 Baud und gleichzeitigem runtersetzen der Latenz auf 0 zwar ein paar 2 Stunden Jobs (anders als bei jeder anderen Baudrate) ohne Fehler gedruckt, Vertrauen darin, insbesondere den Drucker 12 Stunden oder länger unbeaufsichtigt drucken zu lassen, hätte ich allerdings nicht.
· Besserer Z-Referenzschalter · Druckbett Feinjustage · Platinenkühlung · Weiße Bauraumbeleuchtung · Not-Aus
· Dauerdruckplatte · Temperaturgeregelte Einhausung · Repetier Server auf Raspberry · MK8 Vorschubritzel

RF1000
Developer
Developer
Beiträge: 340
Registriert: Fr 10. Okt 2014, 16:31
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal

Re: Simplify3D - Übertragungsfehler?

Beitrag #98 von RF1000 » Di 17. Nov 2015, 17:13

Hallo Zaldo,


also wenn die 250.000 Baud in den meisten Fällen fehlerfrei funktionieren, manche Anwender aber eine andere Baudrate einstellen müssen dann denke ich, dass das zumindest ein guter Workaround wäre, bis heraus gefunden werden konnte, wodurch die sporadischen Fehler auf manchen Systemen ausgelöst werden. Da dieses sporadische Verhalten anscheinend vom verwendeten Betriebssystem, PC Programm, von der USB Hardware und der Firmware-Version abhängen kann (all das haben wir in diesem Thread ja schon gesehen) wäre eine Änderung der Baudrate (die sehr schnell, einfach und ohne bekannte Nebenwirkungen durchgeführt werden kann) den Versuch doch wert, oder?
Wenn man mit 250.000 Baud Probleme festgestellt hat und keine kleinere Baudrate einstellen will dann könnte man genausogut auch eine höhere Baudrate einstellen - wenn das Problem durch sporadisch "schlechtes" Timing ausgelöst wird dann könnte eine höhere Baudrate genauso helfen wie eine geringere Baudrate.


mfG
RF1000

Benutzeravatar
Zaldo
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 629
Registriert: Do 24. Sep 2015, 10:38
Wohnort: Raum Frankfurt
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

Re: Simplify3D - Übertragungsfehler?

Beitrag #99 von Zaldo » Di 17. Nov 2015, 17:48

Das ist schon richtig, aber ich glaube halt nicht so recht daran, das das Problem auf dem USB Bus entsteht, da es ja grundsätzlich möglich ist fehlerfrei zu drucken (mit einer anderen Software). Nur die Software kommuniziert ja nicht direkt mit dem USB Port, sondern mit dem FTDI Treiber, der einen virtuellen COM Port über den USB bereitstellt.

Ich glaube man muss sich das räumlich etwas anderes vorstellen. Das Prinzip hier ist exakt dasselbe, wie wenn man einen der handlsüblichen USB-RS232 Adapter verwendet, nur mit dem Unterschied dass der UART nicht direkt hinter dem USB Stecker ist, sondern in den Drucker ausgelagert ist. Der 2560 im Drucker versteht in Wahrheit ja nur RS232. Man muss sich also den Drucker eher als einen Drucker mit RS232 Schnittstelle vorstellen, welcher mit einem solchen USB-RS232 Adapter am Drucker angeschlossen ist.

Kommunikationseinstellungen im Treiber (wie die Baudrate) betreffen demnach also auch garnicht den USB Bus, sondern sagen dem UART, wie er sich auf der RS232 Seite zu verhalten hat. Timingprobleme auf dem USB Bus dürften somit außen vor sein (oder müssten unabhängig von der verwendeten Software auftreten).

Warum es dann bei 9600 Baud funktioniert hat? Keine Ahnung. Zufall? Glück gehabt? Ich denke, ohne einen USB Sniffer wird man hier nicht weiterkommen, und auch der wird m.E. nur zutage fördern, dass bereits auf dem USB Bus die falschen Kommandos übertragen werden.
· Besserer Z-Referenzschalter · Druckbett Feinjustage · Platinenkühlung · Weiße Bauraumbeleuchtung · Not-Aus
· Dauerdruckplatte · Temperaturgeregelte Einhausung · Repetier Server auf Raspberry · MK8 Vorschubritzel

3D-Doodler
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 36
Registriert: Do 13. Aug 2015, 15:45
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Simplify3D - Übertragungsfehler?

Beitrag #100 von 3D-Doodler » Di 17. Nov 2015, 19:06

Ich wiederhole mich ungern aber die Diskussion triftet in eine Richtung, die meines Erachtens in die Irre führt. Ich bin hier vielleicht der einzige, der längere Zeit (knapp 3 Wochen) mit S3D und dem RF1000 mit 250000 Baud ausschließlich über USB über jeweils mehrere Stunden problemlos gedruckt hat. Das war allerdings mit der Firmware 0.91.34. Mit dem ersten update kamen die Probleme. Ich bin dann zeitweise wieder zurück auf die -34 und die Probleme waren weg. Kann das hier jemand vielleicht mal probieren und das bestätigen? Wer druckt denn mit S3D ohne Probleme über USB? Mit welcher Firmware?

Gruß, Ralf


Zurück zu „Simplify 3D“