Überhang und der gleichen?!

Hier könnt Ihr Lob, Kritik, Verbesserungen oder Änderungen anregen und diskutieren.
FlintSilver
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 6
Registriert: Mi 25. Feb 2015, 08:40
Hat sich bedankt: 1 Mal

Überhang und der gleichen?!

Beitrag #1 von FlintSilver » Mi 1. Apr 2015, 22:26

Hallo Leute

Ich versuche mich gerade an einem Kegel und habe klarer Weise ein Problem mit der Spitze...klar, zu schnell gedruckt...
Die Einstellungen wonach er bei Layerdruckzeiten unter 15 Sekunden "verlangsamen" soll und mindestens 0 mm/s fahren darf haben ja schon einiges gebracht, aber der letzte Zentimeter bleibt eine undefinierbare Masse. denn er wird zwar langsamer, aber so wirklich LANGSAM macht er dann ja doch nicht *gg* (Ninjaflex...10mm/s)

Also bessere Kühlung...gibt ja einige schöne Modelle hier, im Forum....bin zu blöd die aus zu drucken...vor allem die "Ringdüse" wäre fein, die bekomme ich aber weder mir Sli3r noch mit Cura in ein geschlossenes Objekt verarbeitet und dies ist eher kontraproduktiv bei einer Düse...

Bin nicht faul, habe eine Ringdüse entworfen, werde sie auch in den PC klopfen...aber wie ausdrucken oder was schafft der Drucker leicht, soll ja eine Verbesserung werden.

Nun meine Frage:
Welche Winkel schafft denn der Renkforce leicht überhängend? 45°, 30°, 50°?
Da ich mit den bestehenden Düsen für Singleextruder mit bestehendem Ventilator am ausdrucken scheiterte (Slicer, aber auch die Überhänge waren nicht dicht etc.), möchte ich ein Model erstellen, welches "deppensicher" ist, also für meiner einer *gg*

Gruß

Flint

Benutzeravatar
wolfkarst
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 284
Registriert: Fr 23. Jan 2015, 23:05
Wohnort: Bad Nauheim
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

Re: Überhang und der gleichen?!

Beitrag #2 von wolfkarst » Mi 1. Apr 2015, 22:34

Am Überhang bin ich auch am Probieren und scheitern ... Ich halte mich inzwischen an die Regel max. 45° ... das kommt hin
Bis 30° geht noch, sieht aber nicht schön aus.
darunter und waagerecht bin ich bislang mit jeder Art von Support gescheitert (waagerechte Lücken von 1-2 mm mal ausgenommen)
Gruss Karsten
Stark Modifizierte RF1000 ... u.a. Getriebe für Servos, neue Elektrik, E6V-Extruder, ...

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2190
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 253 Mal
Danksagung erhalten: 373 Mal

Re: Überhang und der gleichen?!

Beitrag #3 von Digibike » Mi 1. Apr 2015, 23:04

Hi!
Ich steh grad etwas auf dem Schlauch, glaub ich...
Wenn ich deine Frage Richtig verstehe, fragst du doch, welche Überhänge Reptier max. schafft, oder?
Eigentlich doch beliebige!? Dem Slicer ist das ja eigentlich wurscht... Dein Material und das Modell
geben das doch vor...?!? Kurze lücken sind mit PLA oder ABS selbst Waagrecht zwar nicht schön, aber
generell möglich. i.dr. ist aber spätestens bei 45 Grad schluß... Allerdings kommt es da auch wieder
auf´s Filament an - Ninjaflex & Co. z.b. schaffen im Prinzip gar keine Überhänge - dazu Wrabbelt und
suppt das Zeug zu sehr rum... Bei ABS, PLA und Konsorten siehe Anfang...
Oder hab ich die Frage falsch verstanden?

Gruß, Christian
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

FlintSilver
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 6
Registriert: Mi 25. Feb 2015, 08:40
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Überhang und der gleichen?!

Beitrag #4 von FlintSilver » Mi 1. Apr 2015, 23:39

Ich versuche gerade hohle Kegel mit aus Ninjaflex zu drucken....bei den Spitzen habe dann die Probleme...
Daher nach Softwareadaptionen der Einstellungen zwar bessere, aber noch nicht gute Ergebnisse...
Daher die Idee eine bessere Kühlung, also Ringdüse (aus PLA) rund um die Extruderdüse zu basteln.

Da die Düsen aber geschlossene Wände haben sollten und innen hohl kann ich innen nicht mit Support drucken und wegen des Platzproblems wären Runde Lösungen zwar elegant und fein, ABER doppelte Wandstärken um die Überhänge hin zubekommen auch nicht möglich... ist ja kaum Platz dort...
Daher will ich möglichst ein paar runde Ecken und eckige Kreissegmente :tanzen: in die Konstruktion packen, damit der Drucker sich leicht tut, die Wandstärken einzelne Bahnen bleiben und die Überhänge ohne Support geschafft werden...
"Siemens Lufthagel" eben B)

Benutzeravatar
rf1k_mjh11
Developer
Developer
Beiträge: 1707
Registriert: Di 6. Jan 2015, 19:44
Wohnort: Autriche
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 434 Mal

Re: Überhang und der gleichen?!

Beitrag #5 von rf1k_mjh11 » Do 2. Apr 2015, 11:02

Flint/FlintSilver, Karsten & Co,

Der Überhangwinkel ist keine Fixgröße. Wie schon gesagt, ist es unter Anderem vom Material abhängig. Eine sehr starke Abhängigkeit besteht aber zu dem Verhältnis des Düsendurchmessers zu der Layerhöhe. Zum leichteren Verständniss hier ein Bild (auch damit meine Erklärung nicht schon wieder so langatmig wird):

Simuliert dargestellt ist eine 0.4mm Düse bei verschiedenen Layerhöhen. In jedem Fall ist der Überstand der Raupe des darüberliegenden Layers knapp unter der Hälfte der Raupenbreite, gegenüber der darunterliegenden Raupe. Steht eine Raupe mehr als 50% über, beginnen arge Probleme, was die Oberflächengüte angeht.

Mit einer guten Einstellung kann man wirklich bis knapp an die Hälfte der Raupebreite gehen. Ich habe schon Überhänge von 60° zur Vertikalen (bzw. 30° zur Horizontalen) geschafft:
Erklärung zum Bild[spoiler]: Man sieht 6 "Zähne im Bild, von links nach rechts. Der linke Zahn hatte 40° Überhang, der Nächste 50°, usw., bis zum letzten der 90° Überhang hat (also horizontal!! - daher das wirre Aussehen). Man sieht, im untersten Bereich des 60° und 70° Überhangs noch brauchbares Aussehen. Das wurde gegen Oben hin immer schlechter - hier kam der Turm-Effekt zum Tragen, da die Layer-Zeit nicht mehr für die Kühlung reichte.[/spoiler]
Natürlich handelt es sich hier um graue Theorie, da mehrere Faktoren hineinspielen.

Zusammengefasst:
Der maximal erreichbare Überstandswinkel ist primär abhängig vom Verhältnis Düsendurchmesser zu Layerhöhe.

mjh11

P.S. Beitrag gehört vielleicht unter "Tutorials"?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Merke, am PC gibt es immer einen Weg!
Schafft es der Mensch, einmal etwas idiotensicher zu machen, kontert die Natur sofort mit einem besseren Idioten.

FlintSilver
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 6
Registriert: Mi 25. Feb 2015, 08:40
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Überhang und der gleichen?!

Beitrag #6 von FlintSilver » Sa 11. Apr 2015, 21:25

:schock:
Das erinnert mich irgendwie an die Münztürme in der Bar beim Tarokspielen.....Danke jedenfalls :)

Also mit anderen Worten...Zeichnen...probieren....kucken...und wieder von vorn...

Mal sehen bis wann ich mit Schritt ein fertig bin :(


Zurück zu „RF1000 Forumstalk“