Welches Programm?

Solidworks, AutoCAD, Blender & Co können hier diskutiert werden.
Stege
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 15
Registriert: Di 17. Feb 2015, 06:38
Hat sich bedankt: 5 Mal

Welches Programm?

Beitrag #1 von Stege » Mi 11. Mär 2015, 08:16

Guten Morgen,

ich habe nun endlich einen neuen Rechner bekommen und möchte nun selbst etwas zeichnen und dann natürlich auch ausdrucken.
Mit welchen Programmen zeichnet ihr? Bzw welches Programm könntet ihr mir empfehlen? Eventuell auch kostenlos :/

MfG
Stege

Benutzeravatar
R3D3
Developer
Developer
Beiträge: 473
Registriert: Mo 26. Jan 2015, 13:41
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal

Re: Welches Programm?

Beitrag #2 von R3D3 » Mi 11. Mär 2015, 08:41

Hallo Stege,

Bisher nur kostenlos ;) aber habe Erfahrungen gesammelt mit Google Sketchup (Zeichnen geht schnell dank Hochzieh-Funktion aber man muss die Dateien erst mühsam exportieren (.obj) und dann konvertieren (web converter) und oft reparieren (auch im Web, zB bietet Miscrosoft sowas an)), sowie mit Tinkercad (Zeichnet etwas mühsamer, speziell Hohlräume, aber man kann sofort brauchbare .stl-Dateien downloaden). Beides geht so (muss noch üben ;) ).

Im Profibereich gibt es da natürlich sehr viel bessere (und teurere) Optionen. :whistle:
Schönen Gruß - R3D3 :victory:

RF1000 | 0.91.48dual | RH 1.6.2 | plus noch:
- Z-Endschalter "+", Not-Aus, Erhöhte X-Schleppkette
- Dual Extruder; angepasste Einhausung; Boardkühlung,
- Dauerdruckplatte, Extrudermotorlüfter

Benutzeravatar
rf1k_mjh11
Developer
Developer
Beiträge: 1692
Registriert: Di 6. Jan 2015, 19:44
Wohnort: Autriche
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 430 Mal

Re: Welches Programm?

Beitrag #3 von rf1k_mjh11 » Mi 11. Mär 2015, 09:46

Stege,

Als erstes muss dir bewusst sein, dass ein jedes CAD Program einiges an Einarbeitungszeit verlangt. Wenn man dazu bereit ist, gibt es einige Möglichkeiten, viele gratis.

Gratis:
  • OpenSCAD unconventionelles Program, aber leistungsfähig (auf Thingiverse stark vertreten), eher was für Leute mit Hang zum Programieren. Läuft 'portable', d.h. muß nicht installiert werden.
  • FreeCAD parametrisierte CAD Anwendung (hier die DOKU, auch HIER), läuft auch in Deutsch.
  • BRL-CAD Ähnlich dem FreeCAD, aber nur in Englisch
  • Blender Mehr für 3D Animationen a la "Shrek" oder "Toy Story" gedacht, geht aber auch für technische Konstruktionen
  • DesignSpark Mechanical Links hier und auch hier
  • Autocad 123d Wie der Name sagt, vom bekannten Hersteller. Info hier und hier
  • Google SketchUp 8.0.14346 keine Infos
  • HeeksCAD keine Infos
  • NaroCAD keine Infos
  • SOLVESPACE ebensfalls parametrische Anwendung. Link

Dazu kommen einige web-basierte CAD Anwendungen. Mir fällt gerade keine ein - einfach googlen.

Kostenpflichtige Anwendungen gibt es wie Sand in der Sahara. Ich zähle nur die auf, mit denen ich im Laufe der Jahre Erfahrung hatte:
  • TurboCAD noch recht günstig und leistungsfähig, NICHT parametrisch
  • Rhinoceros 4 um einiges teurer als z.B. TurboCAD, leistungsfähiger, NICHT parametrisch
  • AutoCAD meine letzten Erfahrungen liegen 20 Jahre zurück, daher keine Infos. AutoDesk ist aber seit jeher ein Name in der CAD Branche
  • Alibre/GeoMagic noch eine Stufe teurer als Rhino, leisungsfähiger, PARAMETRISCH. (Es gab vor einigen Jahren eine Gratisversion von Alibre in einer Computer-Zeitschrift - falls möglich zugreifen!
  • SolidWorks Preis unerschwinglich - aber evtl. ist eine Studentenversion erhältlich (läuft dann 6 Monate)
  • CATIA IV & V Preis noch unerschwinglicher (€5000 oder mehr pro Jahr)
  • Unigraphics/NX Preis ebenso unerschwinglicher (€5000 oder mehr pro Jahr)

Die Reihenfolge in den zwei obigen Listen ist ZUFÄLLIG und hat keine Aussagekraft.

Viel Spaß beim Wählen & Lernen.

mjh11
Merke, am PC gibt es immer einen Weg!
Schafft es der Mensch, einmal etwas idiotensicher zu machen, kontert die Natur sofort mit einem besseren Idioten.

Benutzeravatar
Pedritoprint
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 116
Registriert: Mo 15. Sep 2014, 15:19
Wohnort: Wängi/TG [CH]
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Welches Programm?

Beitrag #4 von Pedritoprint » Mi 11. Mär 2015, 14:57

Ich zeichne mit Autodesk 123d Design
--> Infos hier

Benutzeravatar
riu
Administrator
Administrator
Beiträge: 1289
Registriert: Do 4. Sep 2014, 23:48
Wohnort: Düsseldorf
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welches Programm?

Beitrag #5 von riu » Do 12. Mär 2015, 21:24

Ich bin von Blender (nur noch für Notfälle) auf SketchUp von Trimble (nicht Google) umgestiegen. Das Programm ist sehr sehr leistungsstark und auch in kurzer Zeit erlernbar. Es hat ein gewöhnungsbedürftiges interface aber Tonen von Plugins mit denen man nahezu alles konstruieren kann. Millimeter genaue eingaben sind möglich und Verrunden von Kanten mit RoundCorners ein Traum.

Viele Pugins auch für den 3D Druck - Wasserdicht machen, STL Export etc.

Es ist kostenlos (Make) und kostet wenn man die Pro Version nutzen will, etwas über 500 USD (EUR).

Gruß,
Udo

Benutzeravatar
3D
Profi 3D-Drucker
Profi 3D-Drucker
Beiträge: 334
Registriert: Do 18. Sep 2014, 04:34
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Welches Programm?

Beitrag #6 von 3D » Fr 13. Mär 2015, 06:50

Und ich hatte den TurboCAD 2D/3D V.18 gekauft, mit STL-Dat. Export.
Dieser soll laut der Beschreibung der bestverkaufte CAD-Programm im Einzelhandel sein.

Benutzeravatar
R3D3
Developer
Developer
Beiträge: 473
Registriert: Mo 26. Jan 2015, 13:41
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal

Re: Welches Programm?

Beitrag #7 von R3D3 » Fr 13. Mär 2015, 08:31

riu hat geschrieben:SketchUp von Trimble (nicht Google) [...] Plugins mit denen man nahezu alles konstruieren kann. Millimeter genaue eingaben sind möglich und Verrunden von Kanten mit RoundCorners ein Traum.

Viele Pugins auch für den 3D Druck - Wasserdicht machen, STL Export etc.

Es ist kostenlos (Make) und kostet wenn man die Pro Version nutzen will, etwas über 500 USD (EUR).

Gruß,
Udo


Danke, guter Tipp, hatte noch eine ältere (von Google signierte) Version aber ich sehe, dass die 2015 von Trimble ist und die Extensions tatsächlich einen sehr reichen Fundus an Plugins bereitstellt. Werde mal updaten und spielen. Denn die "Extrudier-"Funktion ist eigentlich wie fürs einfachere 3D-Drucken (also ohne Überhänge) gemacht - einmal Profil des Objekts herstellen und hochziehen, fertig.
Schönen Gruß - R3D3 :victory:

RF1000 | 0.91.48dual | RH 1.6.2 | plus noch:
- Z-Endschalter "+", Not-Aus, Erhöhte X-Schleppkette
- Dual Extruder; angepasste Einhausung; Boardkühlung,
- Dauerdruckplatte, Extrudermotorlüfter

Benutzeravatar
delta_2000
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 19
Registriert: So 22. Mär 2015, 09:04
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 3 Mal

Re: Welches Programm?

Beitrag #8 von delta_2000 » Mo 30. Mär 2015, 20:23

Hallo Stege,
Ich benutzt Solidworks. Damit lässt sich alles was der Mensch braucht schnell und gut zeichnen.
Gruß

Benutzeravatar
wolfkarst
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 284
Registriert: Fr 23. Jan 2015, 23:05
Wohnort: Bad Nauheim
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

Re: Welches Programm?

Beitrag #9 von wolfkarst » Mo 30. Mär 2015, 20:49

Hallo,
Als Linux-User mit Windows-Freier Zone bleibt neben Blender nicht viel übrig:
Bricscad -> Ähnlich Autocad jedoch von den Preisen her erschwinglich (läuft auch unter Win und Mac)
Gruss Karsten
Stark Modifizierte RF1000 ... u.a. Getriebe für Servos, neue Elektrik, E6V-Extruder, ...

doggy_2
Frischling
Frischling
Beiträge: 4
Registriert: Mo 8. Feb 2016, 22:54
Wohnort: Wehrheim

Re: Welches Programm?

Beitrag #10 von doggy_2 » Di 9. Feb 2016, 19:54

Hallo ihr Schmelzer,
Ich benutze beruflich T-Flex. Ist nun in Deutschland offiziell über TENADO als TENADO 3D erhältlich. Das ist jetzt sehr subjektiv, aber es begeistert mich täglich aufs neue. Es gibt nahezu nichts was man damit nicht erledigen könnte. Stl Dateien erzeugen ist Nebensache und funktioniert sowieso.
Das Programm kostet 2.500,-€ allerdings ohne Folgekosten Abo, zwangsupdates etc. Der 3D Kern basiert auf Parasolid Basis.
Es lassen sich auch statische Analysen Animationen und fotorealistische Bilder erzeugen. Das wichtigste aber ist das alles parametrisch angelegt werden kann. Wer also zB immer wieder gleiche Bauteile mit unterschiedlichen Abmessungen herstellen will ist hier bestens bedient.
Da ich nun seit 2 Wochen einen Rf2000 besitze war der Einstieg stl Dateien zu erstellen sehr einfach. Die zT Problematische Hardware und die von Werkseite her schlecht eingestellten Geräteparameter beschäftigen mich da schon eher. Nun hat auch noch einer der beiden Extruder seinen Geist aufgegeben und heizt nicht mehr... Aber das gehört nicht hierher.
Wer Fragen zu der og. Software hat kann gerne genauer nachfragen.
Gruß


Zurück zu „3D Konstruktionssoftware“