5mm Düse wechseln auf 4mm

Hier geht es ausschliesslich um die Extruder und Kühlung des Filamnts des RF1000. Fragen und Probleme sowie Verbesserungen können hier diskutiert werden
3dplaner
Profi 3D-Drucker
Profi 3D-Drucker
Beiträge: 372
Registriert: Fr 19. Sep 2014, 06:32
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

5mm Düse wechseln auf 4mm

Beitrag #1 von 3dplaner » So 8. Mär 2015, 11:45

Hallo, nun möchte ich doch noch etwas feiner Drucken.
Habe dazu die Düse von 5 mm auf 4 mm gewechselt. Welche Einstellungen muss ich wo verändern.
Ist das richtig gedacht ? In Konfiguration Printer Settings; Extruder; Nozzle Diameter.
Aber das ist bestimmt nicht alles.
Vielen Dank Helmut

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2177
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 250 Mal
Danksagung erhalten: 373 Mal

Re: 5mm Düse wechseln auf 4mm

Beitrag #2 von Digibike » So 8. Mär 2015, 11:54

hi!

Du meintest bestimmt 0.5 auf 0.4 mm... ;)
Diameter ist der erste Parameter, Extrusion Width mußt eventuell auch noch anpaßen.
Je nach Filament wirds auch deutlich zäher mit dem fließen, d.h. Verfahrensgeschwindigkeit
mußt ggf. entsprechend ebenfalls anpaßen.
Eventuell auch die Temperatur etwas absenken, da das Material ja etwas länger in der Düsenkammer
verbleibt und somit etwas heißer wird. Wird sich aber vermutlich nur um 2-4 Grad irgendwo bewegen - je
nach Material. Aber das siehst ja dann...

Gruß, Christian
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

3dplaner
Profi 3D-Drucker
Profi 3D-Drucker
Beiträge: 372
Registriert: Fr 19. Sep 2014, 06:32
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: 5mm Düse wechseln auf 4mm

Beitrag #3 von 3dplaner » So 8. Mär 2015, 12:10

Hallo Christian, klar meinte ich 0,5 auf 0,4 mm.
Jetzt sehe ich auch unter Drucker Einstellung Extruder 1 Durchmesser also den auch korrigieren.
Kann Extrusion Width nicht finden. Wie sollte die Verfahrensgeschwindigkeit sein. Oder sollte ich lieber wieder die 5 mm Düse benutzen.
Danke Helmut

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2177
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 250 Mal
Danksagung erhalten: 373 Mal

Re: 5mm Düse wechseln auf 4mm

Beitrag #4 von Digibike » So 8. Mär 2015, 12:38

Hi!

Die angabe habe ich bei Simplify, müßte es in ähnlicher Form aber eigentlich auch bei Reptier geben...
Würde einfach mal 2 Grad runter gehen und die Geschwindigkeit so lassen und erstmal ein Testobjekt -
also keinen 10 h Epos drucken... Der Sprung ist ja jetzt erstmal nicht so groß...
Etwas mit einigen Kanten, überhängen und Kurven, dann siehst schnell,
ob du was ändern mußt. Hier war doch mal ein schönes Muster zum Testen... Die Feinheiten mußt dann
eh noch raustüfteln. Wie gesagt, kommt auch auf´s Material an...

Gruß, Christian
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

Benutzeravatar
rf1k_mjh11
Developer
Developer
Beiträge: 1692
Registriert: Di 6. Jan 2015, 19:44
Wohnort: Autriche
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 430 Mal

Re: 5mm Düse wechseln auf 4mm

Beitrag #5 von rf1k_mjh11 » So 8. Mär 2015, 14:22

Helmut/3dplaner,

Falls du Slic3r (auch z.B. durch Repetier-Host) verwendest, findest du die Angaben zur Extrusionsbreite unter der "Print Settings" Lasche. Dazu muss man allerdings zuerst in den "Expert" Modus wechseln. Diesen findet man unter "File", "Preferences". Das erfordert ein Neustart des Programs, und dann findet man die ganzen Extrusionsbreitenangaben unter "Print Settings", in dem nun erscheinenden Abschnitt namens "Advanced".

Siehe dazu meine Bemerkungen bzgl. dieser Angaben, HIER und HIER.

mjh11
Merke, am PC gibt es immer einen Weg!
Schafft es der Mensch, einmal etwas idiotensicher zu machen, kontert die Natur sofort mit einem besseren Idioten.

Benutzeravatar
rf1k_mjh11
Developer
Developer
Beiträge: 1692
Registriert: Di 6. Jan 2015, 19:44
Wohnort: Autriche
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 430 Mal

Re: 5mm Düse wechseln auf 4mm

Beitrag #6 von rf1k_mjh11 » So 8. Mär 2015, 14:30

Übrigens,

Einen kleineren Düsendurchmesser erfordert meist auch eine geringere Layerhöhe. Logisch, wie soll den eine Düse mit nur 0.3mm Durchmesser eine Raupe hinlegen, die eine Layerhöhe von 0.4mm schafft?

(Es geht zwar schon, indem mehr Material gefördert wird, aber dann geht auch die Genauigkeit flöten. Denn wie kann ich steuern, wie viel vom Material rechts und wieviel nach links rausgequetscht wird? - Es wird zur Glückssache).

mjh11
Merke, am PC gibt es immer einen Weg!
Schafft es der Mensch, einmal etwas idiotensicher zu machen, kontert die Natur sofort mit einem besseren Idioten.

Benutzeravatar
druckttoll
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 244
Registriert: So 7. Dez 2014, 21:28
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: 5mm Düse wechseln auf 4mm

Beitrag #7 von druckttoll » So 8. Mär 2015, 21:26

Hi!

Hier war auch die Rede von Temperaturanpssung von 2 Grad. Ähm, ich experimentiere in 5 Grad-Schritten und tue mich schon schwer bei der Beurteilung der Unterschiede. Ich prüfe, wie gut die Lagen aufeinander kleben (Wandstärke = Düsendurchmesse) und wie sauber die Flächen werden.
Was könnte ich mich kleineren Temperaturanpassungen noch optimieren?

Vielen lieben Dank und eine angenehme Woche!
Ciao for now
Jörg

vip-klaus
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 82
Registriert: Sa 13. Dez 2014, 16:11
Wohnort: Pforzheim
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: 5mm Düse wechseln auf 4mm

Beitrag #8 von vip-klaus » So 8. Mär 2015, 22:01

Hallo Jörg,

ich würde auch sagen, dass für uns Amateure und mit dem von uns eingesetzten Equipment und Material 5°C schon an der Wahrnehmungsgrenze liegen. Das gelieferte Filament hat sicher allein schon höhere Qualitätsschwankungen.

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2177
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 250 Mal
Danksagung erhalten: 373 Mal

Re: 5mm Düse wechseln auf 4mm

Beitrag #9 von Digibike » So 8. Mär 2015, 22:20

Hi!

Es war von 2-4 Grad meinerseits die Rede... War als Kompensation der längeren Verweildauer im "Heizraum" gedacht. Du mußt nicht zwangsläufig einen Unterschied merken, aber es kann einen Unterschied machen, je nachdem wie knapp du an den Grenzen arbeitest. Da aufgrund des geringeren Düsendurchmessers, aber selber Füllung und entsprechend langsamerere Entlehrung das Zeug zwangsweise etwas wärmer wird, würde ich einfach 2-4 Grad herabsetzen - sollte dann bei der geringen Differenz das selbe Bild wie mit dem 0.4er erzeugen - nur eben feiner. Das war alles... Ob die Temperaturwerte vorher schon stimmten oder nicht, vermag ich von hier aus nicht zu beurteilen, aber sollte sich halt auch nix gegenüber vorher ändern, nicht das er plötzlich nur "Müll" hat und an allem möglichen rumdreht und im endeffekt war er halt vorher an der Temperaturgrenze und ist nun etwas drüber...

Dachte, dass ihm das helfen könnte. Die Schwankungen hatte er vorher schon im Material und hat er nun auch - wirken sich halt nur (etwas) stärker aus - tun aber eigentlich nichts generell zur Sache... (das ist dann Feintuning ;) )

Gruß, Christian
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

Benutzeravatar
rf1k_mjh11
Developer
Developer
Beiträge: 1692
Registriert: Di 6. Jan 2015, 19:44
Wohnort: Autriche
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 430 Mal

Re: 5mm Düse wechseln auf 4mm

Beitrag #10 von rf1k_mjh11 » Mo 9. Mär 2015, 10:50

Die Erklärung von Christian/Digibike leuchtet mir ein.
Interessanterweise fahre ich aber mit der Temperatur bei einer kleineren Düse etwas hoch. Meine Erklärung dafür war/ist, dass, da das Material doch viskos ist, es mehr Kraft benötigt, um es durch das kleinere Loch zu pressen. Durch die höhere Temperatur wollte/will ich die Viskosität senken. Folglich muss ich auch nicht viel langsamer drucken, als mit der größeren Düse. Trotzdem, gelegentlich gehe ich mit dem Feedrate bis auf 60% des 'Normalwertes' direkt während dem Druck mittels der Funktion in Repetier-Host.

Man sieht den erhöhten Kraftaufwand recht gut an den "F-Digits" während des Drucks. Einfach mal bei einem 'normalen' Druck über längere Zeit den Wert beobachten. Dann, mit der kleineren Düse ebenfalls den Wert beobachten. Der wird um einiges höher sein, schätze ich.

Aber das Argument, dass das Material insgesamt länger im Hot End verweilt, bleibt bestehen. Bloß, wirkt sich das nachteilig auf das Material oder den Druck aus?

Jetzt bin ich eine Zeitlang mit meiner Theorie wieder verwirrt.

mjh11
Merke, am PC gibt es immer einen Weg!
Schafft es der Mensch, einmal etwas idiotensicher zu machen, kontert die Natur sofort mit einem besseren Idioten.


Zurück zu „Extruder“