X- / Y-Kompensation?

Nichts in der Suche gefunden? Keine Ahnung welche Kategorie euer Problem betrifft? Dann eröffnet hier ein Thema. Gegebenenfalls werden die Moderatoren das Thema dann in die entsprechende Kategorie verschieben
Benutzeravatar
shaddi
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 64
Registriert: Fr 7. Nov 2014, 13:18
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: X- / Y-Kompensation?

Beitrag #31 von shaddi » Mo 23. Feb 2015, 12:49

Willkommen im Club! Bei mir war der Z-Motor gebrochen.

Benutzeravatar
druckttoll
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 245
Registriert: So 7. Dez 2014, 21:28
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: X- / Y-Kompensation?

Beitrag #32 von druckttoll » Mo 23. Feb 2015, 22:25

Hallo zusammen,
den Motoren geht's gut, habe ich auch gleich überprüft. Danke für den Hinweis.
Schrauben und Justagen = nix, Wellen im Druck bleiben.
Habe das gute Stück zerlegt und nur die Spindeln samt Probedruck zur Reklamation eingeschickt. Wüßte auch nicht, wie ich den ganzen Drucker wirklich sicher verpacken soll.

Die Spindeln haben aktuell zwei Wochen Lieferzeit. Also zwei bis vier Wochen Zeit für andere Dinge. Auch cool! :)

Danke für die Hilfe und Überzeugungsarbeit. Und eine angenehme Woche!
Jörg

Benutzeravatar
druckttoll
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 245
Registriert: So 7. Dez 2014, 21:28
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: X- / Y-Kompensation?

Beitrag #33 von druckttoll » Di 24. Feb 2015, 22:45

Buoh! Ist das langweilig ohne funktionierenden Drucker! :)

Benutzeravatar
R3D3
Developer
Developer
Beiträge: 473
Registriert: Mo 26. Jan 2015, 13:41
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal

Re: X- / Y-Kompensation?

Beitrag #34 von R3D3 » Mi 25. Feb 2015, 08:10

Die einzige Antwort ist ein Zweitdrucker (und die Hoffnung, dass sie nicht beide gleichzeitig ausfallen)... B)
Schönen Gruß - R3D3 :victory:

RF1000 | 0.91.48dual | RH 1.6.2 | plus noch:
- Z-Endschalter "+", Not-Aus, Erhöhte X-Schleppkette
- Dual Extruder; angepasste Einhausung; Boardkühlung,
- Dauerdruckplatte, Extrudermotorlüfter

Benutzeravatar
riu
Administrator
Administrator
Beiträge: 1289
Registriert: Do 4. Sep 2014, 23:48
Wohnort: Düsseldorf
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal
Kontaktdaten:

Re: X- / Y-Kompensation?

Beitrag #35 von riu » Do 26. Feb 2015, 23:08

drucktnich hat geschrieben:Habe das gute Stück zerlegt und nur die Spindeln samt Probedruck zur Reklamation eingeschickt. Wüßte auch nicht, wie ich den ganzen Drucker wirklich sicher verpacken soll.


Tut mir leid. Ich hatte es ja geahnt. Die Spindeln dürfen max 0,04 mm rundlauffehler aufweisen laut Spezi. vomn HIWIN. Die würdest du nicht wirklich sehen.

Gruß,
Udo

Benutzeravatar
druckttoll
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 245
Registriert: So 7. Dez 2014, 21:28
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: X- / Y-Kompensation?

Beitrag #36 von druckttoll » Sa 28. Feb 2015, 09:32

Moin!
Hatte mir schon Hoffnungen auf einen Austausch gemacht, weil die Kugelgewindetriebe wieder lieferbar sind. Hmm, "zur Reparatur weitergeleitet" ist die letzte Statusmeldung von C. Schade! Bin sehr gespannt, wie lange das dauert und ob es etwas kostet.

Schönes entspanntes Wochenende!
Ciao for now
Jörg

Benutzeravatar
riu
Administrator
Administrator
Beiträge: 1289
Registriert: Do 4. Sep 2014, 23:48
Wohnort: Düsseldorf
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal
Kontaktdaten:

Re: X- / Y-Kompensation?

Beitrag #37 von riu » Sa 28. Feb 2015, 18:15

Servus.

Also ich denke das ist eine politische Entscheidung. Man darf nicht vergessen dass die Spindeln ja nicht von Conrad hergestellt werden. Ich denke es ist auch HiWIN. Die Wareneinganskontrolle der Spindeln sollte besser werden um solche "Schrottlieferungen" direkt zurückgehen zu lassen. Warscheinlich, also nur meine Vermutung ist, dass die Spindeln auf Lager unkontrolliert angenommen werden und in den Verkauf gehen. Das sollte so nicht sein. :slap:

Conrad wrd die Spindeln beim Lieferant reklamieren und Ersatz erhalten. Dieses Prozedere wird sich was hinziehen. In der Zeit könnte Conrad nun neue Spindeln an dich ausliefern. Das ist aber eine Kulanzfrage. Ob die dann gerade sind bleibt abzuwarten.

Conrad muss da reagieren und sich was einfallen lassen - das steht mal fest. :schock:

Ich tendiere zu 2 möglichen Lösungen "im Sinne des Kunden":

1. Rückläuferanteil vom Kundne als Überzahl beim Lieferanten bestelen und eine ordentliche Wareneingangskontrolle einführen. Jede einzelne Welle einmal in eine Halterung einspannen und mit einer Messuhr abfahren (oder ein Messnachweis des Herstellers fordern, wobei hier das ganze wieder auf dem Transportweg zunichte gemacht werden kann). Alle Wellen die nicht OK sind nicht in den Verkauf und die Produktion geben.

2. Die Konstruktion für die Zukunft zu ändern und ein Upgrade für alle bestehenden RF1000 zu verkaufen. Dies ist jetzt noch möglich und noch überschaubar (schätze ich). Gegen Rechnung gibt es einen Umrüstsatz für den Selbstkostenpreis. Für alle neuen Drucker ist das Kit dan eingebaut. Die Verwindungsfreie Führung des Y-Tisches ist in jedem Fall ein zugewinn an Präzision.

So bin jetzt mal an meiner neuen Hartkäsefräse die Elektrik zusammenbauen und verkabeln.

Gruß,
Udo

vip-klaus
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 82
Registriert: Sa 13. Dez 2014, 16:11
Wohnort: Pforzheim
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: X- / Y-Kompensation?

Beitrag #38 von vip-klaus » Sa 28. Feb 2015, 18:24

Hallo Freunde,

heute habe ich mein erstes höheres Objekt gedruckt, ca. 100 mm hoch. Was sagt ihr zum klassischen Wellenmuster alle 5 mm?

Laut Messuhr schwankt die Druckplatte um ca. +/- 0,10 mm. Das bedeutet, Mailkontakt mit C und zum 2. mal mindestens 4 Wochen auf Teile warten :(

Gruß
Klaus
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
rf1k_mjh11
Developer
Developer
Beiträge: 1704
Registriert: Di 6. Jan 2015, 19:44
Wohnort: Autriche
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 434 Mal

Re: X- / Y-Kompensation?

Beitrag #39 von rf1k_mjh11 » So 1. Mär 2015, 08:06

Klaus/vip-klaus,

Der Messaufbau ist genial einfach, aber sehr effektiv. Hätte ich Zugang zu einer Messuhr, würde ich meine "Dauerwelle" auch ausmessen.
So Auge mal Pi, schätze ich meine Welle auf zwischen 0.03-0.07mm ein, aber das Auge lässt sich leicht täuschen.

mjh11
Merke, am PC gibt es immer einen Weg!
Schafft es der Mensch, einmal etwas idiotensicher zu machen, kontert die Natur sofort mit einem besseren Idioten.

Benutzeravatar
druckttoll
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 245
Registriert: So 7. Dez 2014, 21:28
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: X- / Y-Kompensation?

Beitrag #40 von druckttoll » So 8. Mär 2015, 19:59

Hi there!

drucktnich druckt wieder, ist aber nicht glücklich. :wundern:
Ich habe zwei Kugelgewindetriebe (KGT) im Austausch bekommen, beim Einbau alles doppelt gecheckt und sogar die Flanschrillelager ausgetauscht - nicht besser als zuvor! Schnief!
Mit einer geliehenen Messuhr habe ich bis zu 0,1 mm Toleranz ermittel. Die Probedrucke (spiral vase cylinder) sehen entsprechend aus.


II 0,1 = neue KGT, 0,1 mm Schichten
II = neue KGT, 0,2 mm Schichten
I = Originalzustand (Bausatz)

Erneute Anfrage bei Conrad läuft, bin sehr gespannt!

Wie sind denn eure Erfahrungen so?

Ciao for now
Jörg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Zurück zu „Sonstiges“