Spulentisch (von Udo) in Foliendicke

Hier könnt Ihr Probleme und Fragen zum Antrieb des RF1000 behandeln. Damit sind ausschließlich die Schrittmotoren, Kugelgewindetrieb und Zahnriemen gemeint
Byterunner
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 46
Registriert: Fr 26. Dez 2014, 00:29
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Spulentisch (von Udo) in Foliendicke

Beitrag #1 von Byterunner » Mi 11. Feb 2015, 13:23

Hallo,
Ich habe jetzt mein erstes größere Objekt versucht zu drucken. Das Ergebnis war sehr dünn!!!
Gedrückt habe ich mit Reptierhost 1.06 mit curaenigne.
Irgendwie kam beim Druck der Drucker von ZSchalter nicht weg.. Und ich denke auch dass beim Druck das Gerät in den ZSchalter fährt.
Beim Druck sieht man im Display die Z Angabe und die schwankt im Layer um ca. 3/10 mm .
Bei kleinen Objekten ( motorraumabdeckung) hatte ich keine Probleme.
Was läuft hier schief und was kann ich tun?
Ralf

Benutzeravatar
rf1k_mjh11
Developer
Developer
Beiträge: 1692
Registriert: Di 6. Jan 2015, 19:44
Wohnort: Autriche
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 430 Mal

Re: Spulentisch (von Udo) in Foliendicke

Beitrag #2 von rf1k_mjh11 » Mi 11. Feb 2015, 14:41

Byterunner/Ralf,

Zumindest was die Änderung des Z-Wertes während des Druckens betrifft, kann ich dazu sagen: das ist normal - VORAUSGESETZT, man hat die Z-Kompensation eingeschaltet (was eigentlich der Normalfall wäre). Die Änderungen des Z-Werts, die man sieht sind ein Zeichen dass die Kompensation arbeitet.
Ist das Bett nicht 100% eben eingebaut (was leicht vorkommen kann) ergibt das ein Fehler, den die Kompensation großteils ausgleichen kann (falls innerhalb gewisser Grenzen). Ebenso ist das Keramikbett nicht absolut eben, sondern schwankt um mehrere Hundertstel über die gesamte Fläche. Bei mir ist z.B. der Unterschied zw. dem höchsten und dem niedrigsten Punkt ca. 0.29mm, obwohl das Bett ziemlich horizontal ist. Und wenn der Druckkopf über das Bett hin- und herfährt, gleicht die Z-Kompensation diese Fehler eine Zeitlang zum Teil aus. Nach 1 oder 2mm Höhe hört die Kompensation aber auf. Das heißt, ab einem Z-Wert von 1 oder 2mm sollte der Z-Wert in der Anzeige sich innerhalb eines Layers nicht mehr ändern (ausser man hat im Slicer eine eigene Z-Anhebung beim Retract eingestellt).

Was die anderen Probleme betrifft, kann ich schwer analysieren, da mir die Angaben nicht klar sind. Fährt das Bett des Druckers anstandslos hinauf und herunter mittels Host-Software (z.B. Repatier) und fährt beim Drucken nicht richtig hinunter? Da könnte es sich um eine (oder beide) schwergängige Kugelumlaufspindeln handeln.

Welche Layer-Höhe ist eingestellt?
Wie hoch soll das Teil werden?


mjh11
Merke, am PC gibt es immer einen Weg!
Schafft es der Mensch, einmal etwas idiotensicher zu machen, kontert die Natur sofort mit einem besseren Idioten.

Byterunner
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 46
Registriert: Fr 26. Dez 2014, 00:29
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Spulentisch (von Udo) in Foliendicke

Beitrag #3 von Byterunner » Mi 11. Feb 2015, 23:43

Hi,
Die Spindeln fahren rauf und runter und können im Leerlauf sehr leichtgängig bewegt werden.
Der Druckknopf malt auch anstandslos das Objekt auf xy Achse... Nur irgendwie kommt er nicht in der z achse weiter.
Jetzt habe ich nochmals den ZSchalter neu eingestellt. Jetzt drückt er wieder in die zachse. Mich würde nur interessieren warum der Fehler war..
Ralf
Layer war auf .2 und Höhe ... Ca 10cm geschätzt .. Rui (Udo ) filamenttisch

Benutzeravatar
rf1k_mjh11
Developer
Developer
Beiträge: 1692
Registriert: Di 6. Jan 2015, 19:44
Wohnort: Autriche
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 430 Mal

Re: Spulentisch (von Udo) in Foliendicke

Beitrag #4 von rf1k_mjh11 » Do 12. Feb 2015, 13:52

Byterunner/Ralf,

Der Fehler trat also schon bei Höhe 0.2 auf? Der Drucker druckte also mehrere Layer an der gleichen Höhe? Du hast nicht zufällig auf die Z-Anzeige im Druckerdisplay geguckt?
Falls es so war wie ich eben beschrieben habe, müssen wir vielleicht auf Hilfe von RF1000 warten. Ich könnte höchstens was mit einem Wackelkontakt des Z-Endschalters vermuten - HABE aber wirklich KEINE echte AHNUNG.

mjh11
Merke, am PC gibt es immer einen Weg!
Schafft es der Mensch, einmal etwas idiotensicher zu machen, kontert die Natur sofort mit einem besseren Idioten.

Byterunner
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 46
Registriert: Fr 26. Dez 2014, 00:29
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Spulentisch (von Udo) in Foliendicke

Beitrag #5 von Byterunner » Do 12. Feb 2015, 14:45

Ja er drückte alle Layer bei 0.2 ....
Display zeigte auch sowas an... Zwischen 0.5 und irgendwas ... Im Display vom Rechner (Monitoring Reptierhost ) malten er die richtigen Höhen ... Keinen Schimmer warum
Ralf

Benutzeravatar
rf1k_mjh11
Developer
Developer
Beiträge: 1692
Registriert: Di 6. Jan 2015, 19:44
Wohnort: Autriche
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 430 Mal

Re: Spulentisch (von Udo) in Foliendicke

Beitrag #6 von rf1k_mjh11 » Do 12. Feb 2015, 15:45

Byterunner,

Eine weitere Fehlerquelle könnte sein, dass die Zahnriemenritzel auf den Kugelumlaufgewindespindeln, oder der am Schrittmotor, durchdrehen. Dazu muss man den Boden vom Drucker abmachen dass man dazu kann.

Tipp:
Nehme einen Lackstift mit einer hellen Farbe (Weiss, Gelb, usw.) oder hellen Fingernagellack (zur Not auch bloß einen Permanentmarker), und markiere, mittels aussermittgem Punkt, die Welle des Z-Schrittmotors, wo man von Oben dazu sieht. Falls dein Z-Problem wieder auftaucht, kann man dan an Hand vom angebrachten Punkt erkennen, ob sich der Schrittmotor wenigstens dreht. Dreht sich nämlich der, aber ohne dass sich Z ändert, hat man irgendwo in der Antriebskette einen Wurm (lockere schraube, Riemen, oder sonst was).

Falls die Antriebskette aber OK ist, kann vielleiccht nur mehr ein Fachmann helfen.

mjh11
Merke, am PC gibt es immer einen Weg!
Schafft es der Mensch, einmal etwas idiotensicher zu machen, kontert die Natur sofort mit einem besseren Idioten.


Zurück zu „Antrieb“