3D-Scanner-Erweiterung für RF1000 ?!

Hier könnt Ihr Erweiterungen oder Verbesserungen des RF1000 vorstellen oder diskutieren. Verbesserungspotential ist ja vorhanden. Modifikationen und Zubehör können hier ebenfalls diskutiert werden.
hal4822
Developer
Developer
Beiträge: 1102
Registriert: Fr 27. Mär 2015, 15:19
Wohnort: kann aus Nickname entschlüsselt werden
Kontaktdaten:

Re: 3D-Scanner-Erweiterung für RF1000 ?!

Beitrag von hal4822 »

MagWeb hat geschrieben: WINDOWS 7/8/8.1 64bit, mind 8 GBRAM, GPU nVidia Cuda 2.0+ mit mind. 1GB
Hab zwar schon mehrfach darauf hingewiesen, aber bei "PhotoScan" funktionieren nur die untersten Qualitätsstufen mit weniger als 12 Gb RAM ! Klickt man z.B. eine dichtere Punktwolke an, dann beginnt PhotoScan garnicht erst mit der Arbeit sondern weist dankenswerterweise sofort darauf hin, dass das nur mit mehr als 12 GB RAM möglich ist.

Dass man das Prinzip aber schon mit 2 Fotos probieren kann, die eigentlich nur für Stereo-Betrachtung geschaffen wurden, das habe ich mindestens schon erwähnt - vielleicht auch schon ein Beispiel hochgeladen.

Einfach mal "PhotoScan" in der Suche eingeben.
MagWeb
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 76
Registriert: Mo 28. Dez 2015, 21:06

Re: 3D-Scanner-Erweiterung für RF1000 ?!

Beitrag von MagWeb »

Haste recht für Photoscan, nicht aber für CapturingReality und darauf beziehen sich die Angaben.
MagWeb
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 76
Registriert: Mo 28. Dez 2015, 21:06

Re: 3D-Scanner-Erweiterung für RF1000 ?!

Beitrag von MagWeb »

Und:
hal4822 hat geschrieben: Dass man das Prinzip aber schon mit 2 Fotos probieren kann, die eigentlich nur für Stereo-Betrachtung geschaffen wurden, das habe ich mindestens schon erwähnt - vielleicht auch schon ein Beispiel hochgeladen.
Logisch, früher hat Agisoft dazu sogar ein Freeware tool angeboten: StereoScan (gibts noch z.B. bei CNet)
Klar kannst du damit, wie auch in Photoscan, das Prinzip mit nur 2 Fotos testen aber um einen 360° Scan zu kriegen braucht man deutlich mehr Fotos. Mehr Fotos, neben dem exponentiell steigenden Rechenbedarf, bedeuten auch, dass eine größere Wahrscheinlichkeit besteht, dass ein oder mehrere Fotos schlecht (z.B. unscharf, überbelichtet, etwas hat sich bewegt...), doch noch verarbeitbar sind. Gar nicht verarbeitbare Fotos sind leicht rauszunehmen. Doch schlechte und gleichzeitig doch noch verarbeitbare Fotos vermatschen das Ergebnis. Man muss dem ja nicht folgen, aber ich empfehle für Agisoft, wie auch jedes andere Programm oder auch jede andere Scantechnik, unter Realbedingungen zu testen.
hal4822
Developer
Developer
Beiträge: 1102
Registriert: Fr 27. Mär 2015, 15:19
Wohnort: kann aus Nickname entschlüsselt werden
Kontaktdaten:

Re: 3D-Scanner-Erweiterung für RF1000 ?!

Beitrag von hal4822 »

MagWeb hat geschrieben: Man muss dem ja nicht folgen, aber ich empfehle für Agisoft, wie auch jedes andere Programm oder auch jede andere Scantechnik, unter Realbedingungen zu testen.
Ich habe außer meinen Fotos sämtliche Beispiel-Dateien, die beim Download von PhotoScan mit dabei sind, verarbeitet und wenn sich irgendwer dafür interessiert hätte, dann hätte ich die Zeiten notiert.

Ich hatte auch schon mit CUDA und NVIDEA geliebäugelt, aber mein PC-Händler hat abgeraten, weil mein MEDION daran verrecken würde.

Anlass dafür, dass ich dieses alte Thema aufgegriffen habe, war übrigens ein Werbevideo für Handscanner, wo man lange nach dem Preis fanden muss: 3 bis 4 RF1000 kosten ähnlich viel !

Das von mir mehrfach erwähnte VisualSFM kann übrigens auch CUDA nutzen und wird - entsprechende Hardware vorausgesetzt - auch entsprechend schnell sein :
VisualSFM.jpg
Nachtrag zu PhotoScan: bei der aktuellen Version 1.2.2 erübrigt sich die nachträgliche Wahl der Sprache, weil das schon vor der Installation machbar ist.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
hal4822
Developer
Developer
Beiträge: 1102
Registriert: Fr 27. Mär 2015, 15:19
Wohnort: kann aus Nickname entschlüsselt werden
Kontaktdaten:

Re: 3D-Scanner-Erweiterung für RF1000 ?!

Beitrag von hal4822 »

MagWeb hat geschrieben:...Ihr braucht da schon eine CPU (neben genügend RAM) mit Muskeln um nicht ...
Devastator.jpg
Damit man eine CPU wie empfohlen abschalten kann sollte man schon mehr als eine CPU haben ( nehme an, dass es ganz ohne nicht geht ;-) )

Ich habe - ohne irgendwas einzustellen - mal eben die erwähnte aktuelle Version mit dem Testbeispiel "shoe" laufen lassen: nach gut 2 Stunden und 57% erzeugter Mesh schaltete mein PC ab (was normalerweise Stromsparmodus bedeutet) und die ganze Arbeit war für die Katz.

"SHOE" kommt mit 6 Fotos daher und ist damit die Beispieldatei mit der geringsten Anzahl Fotos. Man sieht also, dass die Schwierigkeiten nicht nur mit der Masse der Fotos ansteigen.

Bei der Bildserie "Building" sind es 50 Fotos und das Ergebnis (STL) ist dann zwar erkennbar, aber noch längst nicht druckreif:
PhotoScanBuilding.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
MagWeb
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 76
Registriert: Mo 28. Dez 2015, 21:06

Re: 3D-Scanner-Erweiterung für RF1000 ?!

Beitrag von MagWeb »

Jo,
@CPU: Man kann natürlich jeden Core als eigenständige CPU begreifen, aber im landläufigen Sinn, so wie ich das kenne, meint das und ich die Prozessoreinheit.

@Warum du Probleme mit dem 6-Bilder-Schuh hast, während 50-Bilder-Building klappt (vereinfacht erklärt): Du vergleichst zunächst zwei Serien unterschiedlicher Auflösung. Wichtiger ist jedoch dass unterschiedliche Algorithmen zum tragen kommen.
Bei der Building Serie verarbeitest du 50 Bilder (@ 4368x2912 Pixeln). Jetzt sucht Agi nach vergleichbaren Punkten. Alle Bildpunkte aller Bilder werden zunächst als zufällig angenommenen. Da leichte Schwankungen (bedingt durch den unterschiedlichen Reflexionswinkel) zweier Aufnahmen im Farbwert der Pixel verhindern, dass die "gleichen" Punkte überall gefunden werden ergibt das eine relativ geringe Anzahl von zusammenpassenden 3D Punkten, die dann vernetzt werden (-> weniger Rechenleistung beim Vernetzen, doch ungenau).
Auf der Schuh Serie aus "nur" 6 Bildern (@ 4928x3264 Pixeln) sind diese drei Marker. Agi sucht zunächst die bekannten Markermuster in der Bildserie (wenn da keine sind behandelt die Soft das wie oben) Aber wenn die Punkte auf den Bildern gefunden werden, werden von diesen Ankerpunkten aus die passenden Punkte gesucht. Das ist wesentlich einfacher (such mal einfach per Auge einen bestimmten Punkt auf dem Teppich ohne (gedacht) und mit Markern auf allen Bildern wiederzufinden). Daher findet Agi wesentlich mehr Punkte die verrechenbar sind. Die Textur des Teppichs tut ein übriges....(-> soviele Punkte die verrechnet werden müssen > viel Rechenarbeit, wenns klappt und deine Ressourcen ausreichen: besser) Aber unterm Strich: viel Teppich und nur der halbe Schuh.

Ich gebe noch zu bedenken, dass wenn Demodateien (nehme mal an, dass die in gewisser Weise optimiert sind - da steckt KnowHow drin) nicht auf deinem System abarbeitbar sind, mit Schwierigkeiten bei selbstgemachten Serien auftreten werden.
hal4822
Developer
Developer
Beiträge: 1102
Registriert: Fr 27. Mär 2015, 15:19
Wohnort: kann aus Nickname entschlüsselt werden
Kontaktdaten:

Re: 3D-Scanner-Erweiterung für RF1000 ?!

Beitrag von hal4822 »

Stimmt - Schwierigkeiten hat mein PC nur mit der "Schuh"-Serie, das war auch mit der früheren Version so.
"Building" hat mit 248 MB gegenüber "Shoe" mit 23,7 MB klar die weitaus größere Datenmenge, es muss also an den Ankerpunkten liegen.
Dass die Beispielbilder optimiert sein könnten kennt man zwar von anderen Anwendungen, aber m.E. zeichnet PhotoScan sich gerade dadurch aus, dass es Fotos verwendet, die ich als eher schlecht geeignet ansehen würde (Schärfentiefe). Wie PhotoScan da selbsttätig "Punktemüll" aussortiert, das ist im Vergleich mit manch anderem Programm schon erstaunlich.
Wer da noch Unterschiede in der Bildqualität finden will, dem empfehle ich den "EXIF VIEWER" :
Schuh_Exif.jpg
Building_Exif.jpg
Man beachte die 300x300 DPI bei "Schuh" und die 72x72 DPI bei "Building".

p.s.: die Sache mit der CPU habe ich nur erwähnt, weil solche Einstellungsachen gern übersehen werden.
Bei einem anderen Programm (könnte ein Slicer gewesen sein) habe ich bei den Einstellungen die Zahl 64 Kerne gefunden. Vermutlich ein Hinweis auf die Benutzung in einem Netzwerk. Schon zu DOS-Zeiten hatte mich diese Möglichkeit fasziniert (hatte 4 vernetzte PC), hab das aber nie realisieren können, weil ich das nötige MS-DOS-Tool nicht auftreiben konnte.
Das wär´doch mal eine neue Kategorie hier im Forum :yes: !
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
hal4822
Developer
Developer
Beiträge: 1102
Registriert: Fr 27. Mär 2015, 15:19
Wohnort: kann aus Nickname entschlüsselt werden
Kontaktdaten:

Re: 3D-Scanner-Erweiterung für RF1000 ?!

Beitrag von hal4822 »

https://www.youtube.com/watch?v=SHa_LBIzDac für alle die meinen, dass man unbedingt eine tolle Kamera und eine teure Software braucht.
Ich kenne die Daten von Handycams nicht, aber fraglos sind deren Eigenschaften näher am von mir früher erwähnten Endoskop als an einer Vollformatkamera.
hal4822
Developer
Developer
Beiträge: 1102
Registriert: Fr 27. Mär 2015, 15:19
Wohnort: kann aus Nickname entschlüsselt werden
Kontaktdaten:

Re: 3D-Scanner-Erweiterung für RF1000 ?!

Beitrag von hal4822 »

hal4822 hat geschrieben:https://www.youtube.com/watch?v=SHa_LBIzDac für alle die meinen, dass man unbedingt eine tolle Kamera und eine teure Software braucht.
Kurz nach obigem Eintrag hatte ich mir einen stärkeren PC gekauft und war dann doch einigen Irrtümern aufgesessen (siehe Einträge ab Anfang Juli http://goisern-sketchup.npage.de/neuigkeiten.html ).

Mit dem Titel "3D-Scanner-Erweiterung für RF1000 ?!" hat das zwar ebenso wenig zu tun wie viele der anderen Beiträge und ich weiß auch nicht, ob hier schon irgendwo eine passendere Diskussion stattgefunden hat. Zum Suchwort "scan" kommt halt meist was zum HB-Scan ;)

p.s.: zum Zitat sei angemerkt, dass die Bilder alle aus Google-Earth-Pro stammen und obwohl dafür sicher teure Flugaufnahmen und noch teurere Satellitenaufnahmen die Grundlage waren - für meine Geländemodelle langte die Qualität üblicher Screenshots - also keinesfalls von teuren Kameras.
Antworten

Zurück zu „Erweiterungen“