Problem - nix geht mehr

Nichts in der Suche gefunden? Keine Ahnung welche Kategorie euer Problem betrifft? Dann eröffnet hier ein Thema. Gegebenenfalls werden die Moderatoren das Thema dann in die entsprechende Kategorie verschieben
Neuling2015
Frischling
Frischling
Beiträge: 4
Registriert: So 11. Jan 2015, 18:33

Problem - nix geht mehr

Beitrag #1 von Neuling2015 » So 11. Jan 2015, 19:54

Hallo an alle,
bin komplett neu.
Wir haben uns ein Komplettgerät bei Conrad gekauft (KEIN Bausatz).
Die Z-Kalibrierung lief beim ersten Mal problemlos durch. Auch die ersten beiden Drucke von der SD-Karte funktionierten.
Der Drucker stand nun 2-3 Wochen still.
Nun wollte ich ein selbst erstelltes Objekt drucken. Das erste Mal verrutschte es, daher stoppte ich den Druck. Nun beim zweiten Versuch stoppte der Druck mittendrin und zeigte im Display an den Stellen, an denen normalerweise die Temperaturen stehen "def". Also reinigte ich die Düse.
Nun ist es so, dass beim Druckversuch diese Anzeige im Display nicht mehr kommt, stattdessen, bricht der Druck kurz nach Beginn des Druckes einfach ab und der Drucker startet sich neu.
Auch eine erneute Z-Kalibrierung bricht ab, mit dem Ergebnis "Scan aborted", dies aber ohne, dass sich der Drucker neustartet.
Habt ihr irgendeine Idee, worin das Problem liegt?
Da wir es bereits zusammengebaut gekauft haben, habe ich auch keine Ahnung von den einzelnen Bestandteilen des Gerätes. Könnte es eher an den Einstellungen oder an der Software liegen.
Bisher haben wir den Drucker noch nicht mit einem PC verbunden.


edit:
Gerade wollte ich den Drucker nach dem Abkühlen ausschalten und da stand wieder "def" anstelle der Temperaturen im Display. Ich kann mir allerdings nicht vorstellen, dass der Temperatursensor defekt ist, da beim Aufheizen die Temperatur richtig angezeigt wird.

Benutzeravatar
JoBo
Profi 3D-Drucker
Profi 3D-Drucker
Beiträge: 448
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 13:30
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: Problem - nix geht mehr

Beitrag #2 von JoBo » So 11. Jan 2015, 20:24

Möglicherweise ein Kabelbruch?

JoBo
Think positive, flaps negative

Neuling2015
Frischling
Frischling
Beiträge: 4
Registriert: So 11. Jan 2015, 18:33

Re: Problem - nix geht mehr

Beitrag #3 von Neuling2015 » So 11. Jan 2015, 20:31

Da das Gerät nicht bewegt wurde, wüsste ich nicht wie ein Kabel gebrochen sein könnte.

Benutzeravatar
SirShadowless
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 200
Registriert: Mo 15. Sep 2014, 11:48
Wohnort: nähe Wien
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Problem - nix geht mehr

Beitrag #4 von SirShadowless » So 11. Jan 2015, 20:37

Höchstwahrscheinlich Kabelbruch.

Bodenplatte wegnehmen, Kabel abstecken an beiden Seiten (Platine und heizbett) schauen ob das Kabel stark gespannt ist.

Kabelbinder aufzwicken, vorallem die unten bei der Platine.

Wenn du ein Multimeter zur Hand hast miss den Widerstand beider Drähte.
Die Werte sollten ziemlich gleich liegen.

Sehr unterschiedlich = Kabelbruch = Kabel tauschen (lassen)

Lg Andy
lg Andy

PS: zeit ist zu kostbar um auf groß und kleinschreibung zu achten :D

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2184
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 253 Mal
Danksagung erhalten: 373 Mal

Re: Problem - nix geht mehr

Beitrag #5 von Digibike » So 11. Jan 2015, 20:48

Hi!

Und willkommen! Hmmh! Mit der Düse hat das nix zu tun...! Reinigen ist zwar nie falsch (außer man vermurkst das Gewinde..) aber bei dir hört sich das verdächtig nach einer Unterbrechung im Temperaturfühler an... entweder am Heizbett oder am Extruder Die kleinen Steckverbindungen seitlich vom Extruder und am Heizbett sind alle sicher verrastet? Wenn die nicht sauber eingerastet waren, wäre es schon denkbar, daß die nach einiger Zeit sich lösen - und wenn eines ein unplausibles Signal bringt, ist´s vorbei...
Am Extruder hast vorher (vor der Temperaturfehlermeldung meine ich) nie die Düse gelöst? Ich frage deshalb, weil wenn da falsch vorgehst, kann der Isolator beschädigt werden und in dem sitzt der Temperaturfühler...
Wenn das nicht hilft, wären mal die Steckverbindungen an der Unterseite auf richtiges einrasten zu überprüfen...
Bei Conrad bauen das Teil auch nur Menschen zusammen und wo Menschen arbeiten, können auch Fehler ab und zu passieren...
Das wären die ersten Anlaufpunkte... Wenn dann nicht der Fehler gefunden ist - wie bewandert (und verfügbar) bist du mit dem Multimeter? Eventuell könnte man die Temperaturstecker auch versuchsweise mal am Board umstecken, einfach um zu schauen, ob es einen Ausgang zerschossen hat und um raus zu bekommen, wo der Fehler den nun liegt (Heizbett und Extruder sind nach wie vor die üblichen Verdächtigen...)

JoBo und Husky sind mit den Schaltplänen ja recht fix... ;) Aber da würd ich in der Reihenfolge mal anfangen!

Gruß, Christian

Nachtrag: Die Kollegen waren mal wieder schneller... :) Aber vor einem defekt würd ich trotzdem erstmal systematisch obenrum die Verbindungen prüfen, ob die sauber gesteckt sind... ;)
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

Benutzeravatar
JoBo
Profi 3D-Drucker
Profi 3D-Drucker
Beiträge: 448
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 13:30
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: Problem - nix geht mehr

Beitrag #6 von JoBo » So 11. Jan 2015, 21:45

Hi,

bevor du anfängst alles auseinanderzubauen, schau erst mal an der Steckverbindung der Messzellen. Da sind die JST XH Verbinder veraut. Das Problem dabei ist, dass einer (der mit den Pins) eigendlich für die Platinenmontage (also zum Auflöten auf eine Platine) gedacht ist und die Pins leicht durch das Gehäuse gezogen werden können. Ich könnte mir Vorstellen, da der Drucker nicht bewegt wurde, dass da versehentlich an einem (oder mehreren) Pin(s) gezogen wurde und der/die jetzt nur noch sporadisch bzw. keinen kontakt haben.

Gruß
Jörg
Think positive, flaps negative

Neuling2015
Frischling
Frischling
Beiträge: 4
Registriert: So 11. Jan 2015, 18:33

Re: Problem - nix geht mehr

Beitrag #7 von Neuling2015 » Mi 28. Jan 2015, 19:33

Hallo mal wieder,
Ich habe alle Steckverbindungen, soweit ich welche gefunden habe, überprüft und das änderte nichts.
Nun ist es allerdings so, dass wenn ich einen Druck starte, die Temperaturen normal erreicht werden (laut Anzeige). Sobald der Druck tatsächlich beginnt, springt die Anzeige der Extruder-Temperatur nach unten (z.T. In Minusbereich). Daraufhin wird der Extruder ja automatisch weitergeheizt, da der Drucker ja meint, er hätte die nötige Temperatur noch nicht erreicht. Das geht solange bis wahrscheinlich eine mögliche "Höchsttemperatur" erreicht wird und der Druck stoppt, mit bereits genannten Fehlermeldung. Vom logischen her, besteht da irgendwo ein Fehler zwischen Extruder und Temperatursensor. Ist der Sensor eventuell nach drei Drucken bereits hinüber?

Neuling2015
Frischling
Frischling
Beiträge: 4
Registriert: So 11. Jan 2015, 18:33

Re: Problem - nix geht mehr

Beitrag #8 von Neuling2015 » Sa 9. Mai 2015, 21:22

Ich hatte nun endlich mal Zeit meinen Drucker an den Rechner anzuschließen. Diesmal lief der Heat Bed Scan problemlos ab.
Beim Druckversuch, dann die große Enttäuschung. Erneut die bekannte Fehlermeldung im Display und auf dem Bildschirm wurde im Log "Extruder 0: temp sensor defect" angezeigt.
Ich hätte nicht erwartet, dass dies nach 3 Drucken der Fall sein kann. Hätte ich vor dem Kauf geahnt, dass die Qualität der Hardware dermaßen schlecht ist, hätte ich mir nie einen RF1000 gekauft.
Ich hab absolut keine Lust, das Gerät erneut in den Laden zu schleppen. Besonders wenn man bedenkt, dass dies schon einmal der Fall war, da mir erst ein gebrauchtes Gerät als Neuware verkauft wurde. Wobei wir dies noch vor der ersten Benutzung bemerkt haben. Das war vielleicht auch vom Vorbesitzer als defekt zurück gegeben worden. :angry:


Zurück zu „Sonstiges“