Firmware .49 und Heatbedscan

Firmware Veröffentlichungen und Einstellungen können hier angekündigt und diskutiert werden.
MrMmmkay
Filamenttester
Filamenttester
Beiträge: 14
Registriert: Mi 7. Jan 2015, 15:56
Hat sich bedankt: 1 Mal

Firmware .49 und Heatbedscan

Beitrag #1 von MrMmmkay » Do 8. Jan 2015, 14:06

Hi alle zusammen!

Mir ist (bevor ich den Extruder geschrottet habe :whistle: ) aufgefallen das der Abstand Düse -> Heizbett nach einem Heatbedscan in der .49er Firmware zu klein ist.

Bisher hatte ich in den älteren Firmwares nach einem Heatbedscan immer einen wirklich brauchbaren Abstand, das erste Layer wurde immer schön platt gedruckt. Ich hab da nie was korrigiert, einfach Heatbedscan, dann durch den Slicer und mit Repetier Host gedruckt.

Bei der .49 kratzt mir nach dem Heatbedscan die Düse direkt über das Heizbett, da ist praktisch kein Platz mehr zum Drucken. Woran kann das liegen? Muss ich hier noch ein manuelles Offset einspielen? Das würde das ganze natürlich etwas "komplizierter" als früher machen.

Ich kenne mich mit der Materie nur in so fern aus das ich im Slicer Parameter einstellen kann :whistle: , ich habe keine Ahnung von GCode oder Firmwaretweaking etc..

Gruß
Boris

Benutzeravatar
shaddi
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 64
Registriert: Fr 7. Nov 2014, 13:18
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Firmware .49 und Heatbedscan

Beitrag #2 von shaddi » Fr 9. Jan 2015, 08:42

Wie sieht denn dein Start-G-Code aus? Speziell der M3001 und M3004/M3006-Teil würde mich interessieren.

MrMmmkay
Filamenttester
Filamenttester
Beiträge: 14
Registriert: Mi 7. Jan 2015, 15:56
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Firmware .49 und Heatbedscan

Beitrag #3 von MrMmmkay » Fr 9. Jan 2015, 09:46

shaddi hat geschrieben:Wie sieht denn dein Start-G-Code aus? Speziell der M3001 und M3004/M3006-Teil würde mich interessieren.


Öhm, keine Ahnung :whistle: , bin wie gesagt da total unerfahren, ich lass das vom slic3er berechnen und gehe dann auf Druck starten, habe mich noch nie mit dem G-Code beschäftigt, allerdings gabs damit bisher auch noch nie Probleme...

Gruß
Boris

Oo
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 541
Registriert: Fr 5. Sep 2014, 19:08
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 60 Mal

Re: Firmware .49 und Heatbedscan

Beitrag #4 von Oo » Fr 9. Jan 2015, 10:24

Hi,
ich hab auch auf die .49 gewechselt und keine Probleme gehabt Heizbettscan gemacht passt...
Vieleicht hat sich die Schraube am Z-Endschalter verstellt?
Ist mir auch schon passiert Schraubensicherungslack kann da helfen.

MfG

Benutzeravatar
shaddi
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 64
Registriert: Fr 7. Nov 2014, 13:18
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Firmware .49 und Heatbedscan

Beitrag #5 von shaddi » Fr 9. Jan 2015, 13:49

@MrMmmkay: dann schau bitte nach, was er da generiert. Man kann es im Repetier-Host ja im gcode-Tab ja anschauen... Es kann sein, dass du noch ein M3004-Befehl drin hast oder so ..

... oder die Z-Schraube ist locker :)

Benutzeravatar
Husky
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 259
Registriert: Mi 10. Sep 2014, 11:56
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Firmware .49 und Heatbedscan

Beitrag #6 von Husky » So 11. Jan 2015, 22:27

Hi,

die FW .49 fährt einen geringeren Abstand zwischen Düse und Drucktisch an.
Das ist normal bzw. gewollt.
Den Abstand kannst du im Start-Code mit dem Befehl M3006 S... einstellen.
Der Wert für den Abstand wird mit dem neuen M3006 Befehl in 1/100mm angegeben und nicht mehr wie früher in Steps.

Gruß,
Husky
Upgrades: Dual Extruder, Platinenkühlung, Not-Aus, besserer Z-Endschalter, Filamentführungsröhrchen, Dauerdruckplatte, Schleppketten erhöhung, Schnellwechselsystem, Fräse, Einhausung.

„Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.“
Albert Einstein

Benutzeravatar
Pedritoprint
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 116
Registriert: Mo 15. Sep 2014, 15:19
Wohnort: Wängi/TG [CH]
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Firmware .49 und Heatbedscan

Beitrag #7 von Pedritoprint » Mi 14. Jan 2015, 13:18

Ich habe auch die 0.49 Firmware installiert und dann einen HBS gestartet. Wie bei anderer Firmware musste ich diesen mehrmals starten, da er oft abgebrochen wurde. Dabei ist mir aufgefallen, dass bei manueller Verschiebung des "Extruderwagens" in X-Richtung, die Sensoren in der Druckeranzeige unterschiedliche Werte anzeigen. Woher diese Veränderung? Als erstes entfernte ich das Filament aus dem Extruder und siehe da, die Werte haben kaum mehr eine Veränderung erfahren. Daher mein Vorschlag, entfernt für einen HBS das Filament aus dem Extruder. Ansonsten hatte ich keine Probleme hinsichtlich HBS und neuster Firmware. Funktioniert wie vorher, einzig die Parameter für die manuelle Verstellung in Z-Richtung aus dem Repetierhost heraus, muss ich immenoch bei jedem Firmwareupgrade anpassen. Habe ich mal in einem andern Beitrag geschildert.
Peter
Edit: es war sogar in einem anderen Forum --> http://3d-drucker-community.de/forum/3d ... 7#post3467 ... 7#post3467

RF1000
Developer
Developer
Beiträge: 340
Registriert: Fr 10. Okt 2014, 16:31
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal

Re: Firmware .49 und Heatbedscan

Beitrag #8 von RF1000 » Mi 14. Jan 2015, 15:20

Hallo,


vor dem Heizbettscan muss das Filament aus dem Extruder entfernt werden (es genügt ein "Unload Filament" über das Menü, siehe auch den Punkt "Kalibrierung" im Handbuch). Ansonsten passiert genau das, was Pedritoprint beschreibt: das angeschlossene Filament "zieht" am Extruderwagen und übt damit einen Druck aus, der den Heizbettscan beeinträchtigen kann (bis hin zum Abbruch des Scans ... aber auch wenn es nicht zum Abbruch kommt könnten die ermittelten Messwerte ungenau/falsch sein).

Zusätzlich sollte auch das Heizbett (auf z.B. 100°) aufgeheizt sein, wenn der Scan stattfindet. Wenn schon einmal Material im Extruder selbst war dann sollte auch dieser (auf z.B. 200°) aufgeheizt sein, wenn der Scan stattfindet.


mfG
RF1000

MrMmmkay
Filamenttester
Filamenttester
Beiträge: 14
Registriert: Mi 7. Jan 2015, 15:56
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Firmware .49 und Heatbedscan

Beitrag #9 von MrMmmkay » Do 15. Jan 2015, 09:41

RF1000 hat geschrieben:Hallo,


vor dem Heizbettscan muss das Filament aus dem Extruder entfernt werden (es genügt ein "Unload Filament" über das Menü, siehe auch den Punkt "Kalibrierung" im Handbuch). Ansonsten passiert genau das, was Pedritoprint beschreibt: das angeschlossene Filament "zieht" am Extruderwagen und übt damit einen Druck aus, der den Heizbettscan beeinträchtigen kann (bis hin zum Abbruch des Scans ... aber auch wenn es nicht zum Abbruch kommt könnten die ermittelten Messwerte ungenau/falsch sein).

Zusätzlich sollte auch das Heizbett (auf z.B. 100°) aufgeheizt sein, wenn der Scan stattfindet. Wenn schon einmal Material im Extruder selbst war dann sollte auch dieser (auf z.B. 200°) aufgeheizt sein, wenn der Scan stattfindet.


mfG
RF1000



Hi!

Wenn ich den Heizbettscan starte wartet der Drucker aber immer bis alles abgekühlt ist bevor er den eigentlich Scan startet, wie kann ich da die Temperatur des Extruders und des Bettes hochsetzen?

Gruß
Boris

RF1000
Developer
Developer
Beiträge: 340
Registriert: Fr 10. Okt 2014, 16:31
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal

Re: Firmware .49 und Heatbedscan

Beitrag #10 von RF1000 » Do 15. Jan 2015, 09:57

Hallo MrMmmkay,


wenn du den RF1000 über den Repetier-Host bedienst kannst du zuerst im Repetier-Host die gewünschten Temperaturen einstellen und anschließend den Heizbettscann starten (entweder indem du im Repetier-Host den G-Code "M3010" eingibst oder indem du den Scan über das Druckermenü startest).
Ohne den Repetier-Host kann man die gewünschten Temperaturen auch direkt im Druckermenü einstellen (siehe Handbuch).
Die Firmware prüft vor dem Scan, ob die aktuell eingestellten Solltemperaturen erreicht worden sind - sprich, wenn als Solltemperatur z.B. 100 ° eingestellt ist und erst 80 ° erreicht sind, dann wartet die Firmware bis auch die Isttemperatur 100 ° erreicht hat. Umgekehrt, wenn die Heizung aus (= Solltemperatur 0 °) ist und die Isttemperatur noch 80 ° beträgt, dann wartet die Firmware bis das Heizbett bzw. der Extruder ausreichend ausgekühlt ist.
Dieses Abwarten soll verhindern dass sich die Isttemperatur während dem Scan grob verändert. Wenn der Drucker bei dir vor dem Scan immer auf das Abkühlen wartet dann gehe ich davon aus, dass deine Heizungen abgeschaltet werden (Solltemperatur = 0 °) bevor du den Scan startest. Die Solltemperatur sieht man ja im Display, kann das bei dir der Falls ein?

Falls dir das nicht weiterhilft - wie genau stellst du die Solltemperaturen ein und wie startest du den Heizbettscan? Machst du das alles direkt am Drucker oder über den Repetier-Host?


mfG
RF1000


Zurück zu „Firmware / Tweaks“