Absetzstellen der Schichten beeinflussen?

Slic3r ist der Standard-Slicer in Repetier Host und hier kann alles zum Slic3r diskutiert werden
loonquawl
Filamenttester
Filamenttester
Beiträge: 13
Registriert: So 12. Okt 2014, 13:52
Hat sich bedankt: 2 Mal

Absetzstellen der Schichten beeinflussen?

Beitrag #1 von loonquawl » Mo 5. Jan 2015, 22:07

Ich suche eine Möglichkeit, die Stelle zu beeinflussen, an der Slic3r die Ebene wechselt. And der Stelle gibt es immer eine kleine Problemstelle, was ich aber nicht sonderlich tragisch finde solange die Problemstellen schick übereinander, oder spiralig am Modell hoch gehen. aktuell habe ich ein ovalen Stab, bei dem die Absetzstellen senkrecht hochlaufen, und dann nach ~6cm plötzlich 5mm weiter links sind. Meiner Meinung nach hat sich auf dieser Höhge nichts am Modell geändert (ist nur ein Oval, das in CAD senkrecht nach oben extrudiert wurde, kein Slope, kein Bevel oä) - ich kann mir nicht erklären, warum Slic3r sich für diese Materialführung entscheidet.
Den Vase-Modus kenne ich, aber wenn ich es richtig sehe, kann ich damit keinen Infill setzen, oder?
Anbei der GCode des Jobs, damit ihr seht wovon ich rede. :wundern:

Ideal wäre es, wenn ich Slic3r einen Pfad mitgeben könnte, auf dem er diese Absetzstellen positioniert....

Benutzeravatar
rf1k_mjh11
Developer
Developer
Beiträge: 1704
Registriert: Di 6. Jan 2015, 19:44
Wohnort: Autriche
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 434 Mal

Re: Absetzstellen der Schichten beeinflussen?

Beitrag #2 von rf1k_mjh11 » Mo 26. Jan 2015, 20:30

loonquawl,

Hat der GCode evtl. eine Schürze (leider dein GCode nicht gefunden). Schürzen können gelegentlich bis zu 5mm hoch definiert sein (bei mir z.B.).
Man kann die Position des "Layer-Anfangs" beeinflussen. Unter Slic3r findet sich die Einstellung unter "Print Settings", "Layers and Perimeters", "Advanced" als "Seam Position"". Hier wäre "Aligned" (=ausgerichtet) auszuwählen.

Und für die Oldtimer unter euch: Unter Skienforge hat man bloß die Wahl zwischen "nächster Punkt" (=schnell), oder "Vorne links".

mjh11
Merke, am PC gibt es immer einen Weg!
Schafft es der Mensch, einmal etwas idiotensicher zu machen, kontert die Natur sofort mit einem besseren Idioten.

STRunner
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 15
Registriert: Di 20. Okt 2015, 07:19

Re: Absetzstellen der Schichten beeinflussen?

Beitrag #3 von STRunner » Mo 4. Jan 2016, 10:38

Habe ein ähnliches Problem...

insbesondere bei "runden" Objekten siehrt man die Absetztelle extrem.
Mit weniger Füllung ist es etwas besser, aber nicht annähernd zufriedenstellend.

Anbei 3 Bilder vom gedruckten Objekt.

Man sieht gut die Problemstellen.

Hat jemand eine Idee, wie man das im Slic3r schöner hinbekommt, bzw. wo der Fehler steckt?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2184
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 253 Mal
Danksagung erhalten: 373 Mal

Re: Absetzstellen der Schichten beeinflussen?

Beitrag #4 von Digibike » Mo 4. Jan 2016, 15:03

Hmmmh!

Das ist überschüssiges Material von ansetzen. Der Vorteil - du brauchst nur einen Bereich schleifen bzw. kannst es so ausrichten, daß es immer nur einen "unsichtbaren" bzw. weniger störenden Bereich betrifft. Der Slicer macht das im normalfall nämlich immer in der selben Ausrichtung...
Aber du müßtest ihn auch veranlassen können, jedesmal einen zufälligen Startpunkt auszuwählen.
Dann sind diese "narben" zwar kleiner, aber halt auch willkürlich auf der Oberfläche verteilt...
mußt du abwägen von Objekt zu Objekt.
Alternativ wäre aber auch der Vase-Modus. Da wird ohne Absetzen in ner Art Schneckenform nach oben gefahren. Geht aber nicht bei allen Objekten... (Eben wie bei einer Vase - ohne Deckel etc. halt - muß in einem "Zug" druckbar sein - auch ohne Support)...

Gruß, Christian
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

STRunner
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 15
Registriert: Di 20. Okt 2015, 07:19

Re: Absetzstellen der Schichten beeinflussen?

Beitrag #5 von STRunner » Mo 4. Jan 2016, 17:08

Das mit dem Stelle willkürlich setzten habe ich getestet.Resultat genau wie vermutet sind kleine Narben überall verteilt.

Gibt es keine Möglichkeit den Materialfluss beim ansetzen vorzugeben?

Machen das andere Slicer genau so,bzw. gibt es keinen Slicer bei dem die Ansatzstellen nicht oder zumindest deutlich weniger sichtbar sind?

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2184
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 253 Mal
Danksagung erhalten: 373 Mal

Re: Absetzstellen der Schichten beeinflussen?

Beitrag #6 von Digibike » Mo 4. Jan 2016, 17:57

Theoretisch denkbar. Als erstes muss bei tract und retract sowie Temperatur alles perfekt justiert sein, dann sollte die "Narbe" deutlich kleiner ausfallen. Der Slicer wird das allein aber nicht weg bekommen. Er muss halt absetzen, retract ausführen, nächsten Layer und startposition anfahren und wieder vollpumpen um zu extruieren. Das würde aber 0 Toleranz, perfekte Parametrierung voraussetzen. Da wirds aber schwierig , wie du vielleicht schon ahnst... Reduzieren sicher, aber ganz vermeiden wohl kaum - nur wenn ich nicht absetze, Kann ich gewährleisten, daß ich keine absetzstellen habe. Das geht aber nur im Vasemodus...
In Simplify, gibt es zwar die Möglichkeit, jeden Laser einzeln zu optimieren, aber das setzt voraus, das du genau optimiert auf Dauer der einzelnen layer Wechselzeiten usw. Den wechsel optimierst. Aber wirklich jeden Einzelnen layer optimieren? Da bist, bei sauber eingestellten Werten schneller und sicherer bei manueller Nachbearbeitung! Zumal du min. 2 Parameter nie im voraus bestimmen können wirst: Schwankungen des Filamentdurchmessers und Fließ Eigenschaft - die Regelung pendelt ja immer um die eingestellte Temperatur herum und entsprechend schwankt auch etwas die Fließ Eigenschaft minimal.
Und letztlich kommt noch hinzu, dass der untere layer ja schon etwas abgekühlt ist und das neue Filament noch fließt, Also nicht vollständig ineinander nahtlos übergehen kann (sonst würde die untere Lage wegfliesen). Spielt Also auch die resttemperatur des unteren layers eine Rolle...
Komplex, oder? Nahtlos bekommst das selbst bei Gussteilen nicht hin, Aber optimieren kann man schon. Aber der Slicer kann dich bestenfalls unterstützen - Egal wie er heißt... du musst etwas weniger nach dem retract bei layerwechsel an Material vorpumpen und etwas die Temperatur am vorigen layer höher halten, dann sollte es besser werden.

Gruss, Christian
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

Benutzeravatar
RAU
Supporter
Supporter
Beiträge: 683
Registriert: Mo 28. Sep 2015, 19:16
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: Absetzstellen der Schichten beeinflussen?

Beitrag #7 von RAU » Mo 4. Jan 2016, 20:20

Ich würde darauf tippen, dass hier insgesamt zu viel Material extrudiert wird. Entlang der Bahnen baut sich Druck auf und beim neuen Ansetzen quillt es dann raus. Man sieht ja außen wie innen überhängendes Material.

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2184
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 253 Mal
Danksagung erhalten: 373 Mal

Re: Absetzstellen der Schichten beeinflussen?

Beitrag #8 von Digibike » Mo 4. Jan 2016, 20:37

Denk ich auch, aber ich wollt Ihm auch einen kurzen Ex-kurs geben, warum das Slicerübergreifend so nicht funzen
wird... Da wird er nirgends glücklich werden, wenn die Grundeinstellungen nicht passen....
Aber dürfte einen kleinen Einblick geben, wie komplex allein so ne simple Sache wie ansetzen ist... :zwinkern:

Mir schießt da grad was durch den Kopf - mal gespannt, wann wir sowas auf dem Markt sehen: Beim Scannen usw.
gibts sowas schon, da wird die Vorlage gedruckt, eingescannt und die Abweichungen ausgewertet und entsprechend
die Einstellungen korrigiert...

Gruß, Christian
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

Benutzeravatar
Zaldo
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 629
Registriert: Do 24. Sep 2015, 10:38
Wohnort: Raum Frankfurt
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

Re: Absetzstellen der Schichten beeinflussen?

Beitrag #9 von Zaldo » Mo 4. Jan 2016, 23:01

Das erinnert mich an die ollen ILA Beamer, die wurden auch anhand von einem Kamerabild der Projektion justiert.

Das hier sieht mir eher nach zuviel Tract (Prime) aus, aber mir war entgangen, dass man den in Slic3e überhaupt separat einstellen kann (oder ich habe Slicer einfach zulange nicht mehr benutzt). Ich würde als allererstes mal den Filamentdurchmesser kontrollieren, und die Extruderschritte kalibrieren.
· Besserer Z-Referenzschalter · Druckbett Feinjustage · Platinenkühlung · Weiße Bauraumbeleuchtung · Not-Aus
· Dauerdruckplatte · Temperaturgeregelte Einhausung · Repetier Server auf Raspberry · MK8 Vorschubritzel


Zurück zu „Slic3r“