Tatortbeleuchtung

Hier könnt Ihr Erweiterungen oder Verbesserungen des RF1000 vorstellen oder diskutieren. Verbesserungspotential ist ja vorhanden. Modifikationen und Zubehör können hier ebenfalls diskutiert werden.
Benutzeravatar
georg-AW
Developer
Developer
Beiträge: 520
Registriert: Mi 1. Okt 2014, 14:43
Wohnort: Schweiz Nordost
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 232 Mal

Re: Tatortbeleuchtung

Beitrag #21 von georg-AW » Mo 23. Feb 2015, 23:26

Hi Big Fish

Ich habe deine Bilder genau angeschaut und mir sind die Haare zu Berge gestanden. Leider ist deine Verdrahtung völlig daneben.
Sozusagen grottenfalsch. Voll Kurzschluss.
Im Anhang die richtige Verdrahtung.

1 hier mit den Widerständen verbinden ( + der Stromversorgung über Schalter, dein Schema ist richtig ) )
2. nicht anschliessen
3. nicht anschliessen
4. mit 5 verbinden
6. mit dem Minus der Stromversorgung verbinden

( die blaue Leitung ist spez. wärmebeständig , deshalb sieht man bei mir noch die Verbindungslötstelle unten links , das muss dich nicht irritieren, (die Stelle ist mit durchsichtigem Schlauch isoliert), speziell hohe Wärmebeständigkeit ist nicht notwendig )

keine andere Verbindung auf den COB's anschliessen.

PS: Die Löttemperatur musst du heraufsetzen. auf ca. 380 Grad falls das bei dir geht.

hoffentlich hast du nichts anderes geschrottet.

ciao Georg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Big Fish
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 26
Registriert: Mi 21. Jan 2015, 20:34
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Tatortbeleuchtung

Beitrag #22 von Big Fish » Mo 23. Feb 2015, 23:59

Danke für die Erklärung. Mir kommt gerade, dass ich da echt Bockmist gebaut habe....

Ich hätte noch erwähnen sollen, dass die beiden COB bei mir nicht gleich montiert sind. Die beiden Elemente sind so zueinander verdreht, dass der Plus Pol des einen COB auf gleicher höhe wie der Minus Pol auf dem anderen COB liegt.

Ich werde mich morgen nochmal daran versuchen und das ganze umbauen.

PS: Drucker geht noch ohne Probleme. Also da ist zum Glück nichts kaputt. Hoffe die COB haben es überlebt...

Grüße

Chris

3dplaner
Profi 3D-Drucker
Profi 3D-Drucker
Beiträge: 372
Registriert: Fr 19. Sep 2014, 06:32
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Tatortbeleuchtung

Beitrag #23 von 3dplaner » Mo 27. Apr 2015, 16:57

Hallo Georg,Deine Tatortbeleuchtung nachbauen. Kannst Du bitte die Verdrahtung mal sichtbarer machen, vielleicht als kleinen Schaltplan.
Vielen Dank Helmut

Benutzeravatar
georg-AW
Developer
Developer
Beiträge: 520
Registriert: Mi 1. Okt 2014, 14:43
Wohnort: Schweiz Nordost
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 232 Mal

Re: Tatortbeleuchtung

Beitrag #24 von georg-AW » Mo 27. Apr 2015, 18:36

Hi
Schau mal in den vorangegangenen threads "Tatortbeleuchtung", alles vorhanden No 3335

ciao George

Goldspielzeug
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 22
Registriert: Mo 21. Dez 2015, 10:58
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Tatortbeleuchtung

Beitrag #25 von Goldspielzeug » So 27. Dez 2015, 16:55

Was spricht denn dagegen, die originalen Leuchtstreifen - deren "spaciger" Effekt sowieso eher Marketinggründe zu haben scheint - längs unter der X-Brücke zu verkleben ?

- Der Extruder ist auf der Z-Achse sowieso höher als die Streifen
- ausser längeren Anschlusskabeln kein NT oder ähnliches erforderlich
- okay - die Lichtfarbe ist nicht so optimal als Druckplattenbeleuchtung
- die Verklebung müsste besser sein, da das Gewicht der LED-Streifen natürlich nach unten zieht. Kabelbinder ?

Nur ein Brainstorm - irgendwelche Argumente/Ideen ?

Benutzeravatar
georg-AW
Developer
Developer
Beiträge: 520
Registriert: Mi 1. Okt 2014, 14:43
Wohnort: Schweiz Nordost
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 232 Mal

Re: Tatortbeleuchtung

Beitrag #26 von georg-AW » So 27. Dez 2015, 19:01

Hi
Dagegen spricht vor allem das dämliche Blau. Es geht dir bald auf die Nerven. Die Streifen sind zudem sehr schlecht zu verkleben. Mit Kabelbinder schaut es grässlich aus. Daher weg damit.

ciao Georg

Benutzeravatar
Zaldo
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 629
Registriert: Do 24. Sep 2015, 10:38
Wohnort: Raum Frankfurt
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

Re: Tatortbeleuchtung

Beitrag #27 von Zaldo » Mo 28. Dez 2015, 13:45

Ich habe bei mir die blauen Streifen raus, und je Seite zwei (12Volt) Streifen in weiß in Reihe geschaltet. Den Klebefilm von den neuen Streifen habe ich gleich entfernt weil er eh nicht hält. Stattdessen habe ich ein Klebeband mit einer dünnen Schaumstoffschicht aus dem Automobilbereich (mit dem sonst Leisten, Embleme, Verblendungen aufgeklebt werden) verwendet, seitdem sind und bleiben die Streifen da wo sie hinsollen. Bei Interesse schau ich gerne mal ob ich die Bezugsquelle noch ausfindig machen kann.

P1040299.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
· Besserer Z-Referenzschalter · Druckbett Feinjustage · Platinenkühlung · Weiße Bauraumbeleuchtung · Not-Aus
· Dauerdruckplatte · Temperaturgeregelte Einhausung · Repetier Server auf Raspberry · MK8 Vorschubritzel

StarTony
Filamenttester
Filamenttester
Beiträge: 13
Registriert: Mo 11. Jan 2016, 19:15
Wohnort: Lenggries
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Kontaktdaten:

Preiswerte Lichtlösung

Beitrag #28 von StarTony » Fr 25. Mär 2016, 09:49

Nach anfänglicher Begeisterung für das spacige Blau musste jetzt auch das augenschonendere Weiß rein. Hier meine billige und stromsparende Lösung:

Conrad "Rainbow single LED-Streifen 24V RGBW" für 4,67€. Enthält auf 20cm Länge 6 warmweiße LEDs sowie 6 RGB-LEDs (nicht verwendet, ggf. für zukünftige Erweiterungen). Den selbstklebenden Streifen habe ich wie im Bild unten an der vorderen Alu-Querstrebe angebracht und mit Kabelbindern gesichert. Aus den beiden Zuleitungen der alten blauen Streifen kann man eine ausreichend lange Stromzufuhr basteln und entlang der rechten Stahlblende verdeckt verlegen. Befestigt habe ich sie dort mit Beilagscheiben und Muttern an verlängerten Gehäuseschrauben. Übrig bleibt ein kurzer Kabelabschnitt mit Stecker, der perfekt als Notaus-Zuleitung (an X3) dienen kann.

Wer das Licht schaltbar will, steckt es an X19 an (statt X26/X27). Dann muss aber in der Firmware der Licht-Menüpunkt aktiviert sein (Configuration.h: #define FEATURE_CASE_LIGHT 1). Unter #define CASE_LIGHTS_DEFAULT_ON wählt man, ob das Licht standardmäßig nach dem Einschalten aktiv sein soll.

IMG_6102.jpg

IMG_6103.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Wessix
Profi 3D-Drucker
Profi 3D-Drucker
Beiträge: 415
Registriert: Sa 18. Okt 2014, 22:20
Hat sich bedankt: 84 Mal
Danksagung erhalten: 69 Mal

Re: Tatortbeleuchtung

Beitrag #29 von Wessix » Di 20. Dez 2016, 22:51

Gibts den einen GCODE dafür?
E3DV6+Titan Total Conversion
Aluheizbett + MTPlus + zweite Y-Schiene mit Wagen
Z-Kette
X-kette
Platinenlüfter
X19 Schaltung LED
pi-Octopi+ Cam
Ritzel-Kühler
Firmware Mod 1.45.00

Wessix
Profi 3D-Drucker
Profi 3D-Drucker
Beiträge: 415
Registriert: Sa 18. Okt 2014, 22:20
Hat sich bedankt: 84 Mal
Danksagung erhalten: 69 Mal

Re: Tatortbeleuchtung

Beitrag #30 von Wessix » Mi 21. Dez 2016, 18:18

Bzw. Kann jemand kurz erleutern wie man einen eigenen code dafür erstellen kann? Will das licht in irgend einer weise vom repetier server schalten können ohne zum drucker zu müssen. Der allgemeine Mcode für case light tut leider nicht. An / aus schalten klappt vom druckermenü aus.
E3DV6+Titan Total Conversion
Aluheizbett + MTPlus + zweite Y-Schiene mit Wagen
Z-Kette
X-kette
Platinenlüfter
X19 Schaltung LED
pi-Octopi+ Cam
Ritzel-Kühler
Firmware Mod 1.45.00


Zurück zu „Erweiterungen“