Extruder 130 Grad kälter als angezeigt?!

Hier gehts um die Elektronik des RF1000. Damit sind Kabel, Platinen, Endschalter und das Display gemeint.
Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2184
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 253 Mal
Danksagung erhalten: 373 Mal

Extruder 130 Grad kälter als angezeigt?!

Beitrag #1 von Digibike » Fr 26. Dez 2014, 04:24

Hi!

Vorgestern hatte ich noch einen netten Mehrstündigen Druck, der gegen 4 Uhr morgens fertig sein sollte.
Soweit so gut. Bin also zum Drucker und der meldete auch schön artig "Bin fertig", aber hat definitv ab
ca. der hälfte aufgehört zu drucken - das Objekt war also kaum höher als ein paar mm. Dachte schon, wo hat
er den Rest hingedruckt?!? Aber war nirgends eine größere Filament-Klumpen ansammlung zu finden.
Also geschaut - Filament festgefressen...! Ok, Düse gewechselt. Sofort wieder das gleiche! Das kann doch nicht
sein... Dann wechsel ich eben den Extruder auch noch - hab ja noch 2 Rumliegen... Also nochmals neue Düse
rein und neuen Extruder. Druckversuch gestartet, es kamen ein paar kleiner Spritzer ist zuviel gesagt - eher etwas
das Heizbett besprenkelt - dann wieder tot!
Bekomm das Filament auch gar nicht mehr raus, selbst ohne Düse gehts weder vor noch zurück. Material ist ABS
und sollte eigentlich bei 240 Grad gut fließen. Hab Ihn nun auf 270 Hoch gejagt, aber es rührt sich gar nix! Selbst
als ich den Heizenden Extruder ausgebaut habe und verkehrt herum gehalten habe, so daß die Hitze komplett in
die Spitze wandert zeigt sich das ABS unbeeindruckt.
Da bin ich neugierig geworden und hab mal den Finger feucht gemacht und kurz dran. Hat sofort gezischt und wurde
gleich warm - also heizen tut er definitiv!
Also IR-Thermometer raus gekramt und mal anvisiert - laut Anzeige sollte er 270 Grad anliegen haben, gemessen habe
ich aber am HotSpot gerade mal 141 grad!?! Da ist klar, dass rein gar nix geht und sofort alles zu geht...
Hat sowas schon jemand bei der V1 Extruderversion beobachtet und weiß jemand wo das Problem her kommen könnte?
Kabelbruch würde ich mal spontan fast ausschließen, da er ja irgendwo die Temperatur-Anpassung vornimmt - er regelt
brav auf die eingestellte Temperatur ein, aber eben 130 Grad zu niedrig...?!?
Irgendwie hört sich das nach einem Schuß im Motherboard an, oder gibts da noch mehr verdächtige? Vielleicht daß er die Temperatur vom Heizbed mit dazu addiert - dann käme es ja fast genau hin (141 + 130 wären wir ja wieder bei 270... :dash: )
Gruß, Christian
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

Benutzeravatar
Husky
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 259
Registriert: Mi 10. Sep 2014, 11:56
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Extruder 130 Grad kälter als angezeigt?!

Beitrag #2 von Husky » Fr 26. Dez 2014, 13:37

Hallo Christian,

wird die Temp. nur bei hohen Temp. falsch angezeigt oder auch bei kaltem Extruder?
Wenn der Temp. versatz bei kaltem und heißem Extruder ist könnte es ein Übergangswiderstand an einem Stecker oder Kabel sein.

Ich gehe mal davon auf das du die Einstellungen in der FW nicht geändert hast.

Gruß,
Husky
Upgrades: Dual Extruder, Platinenkühlung, Not-Aus, besserer Z-Endschalter, Filamentführungsröhrchen, Dauerdruckplatte, Schleppketten erhöhung, Schnellwechselsystem, Fräse, Einhausung.

„Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.“
Albert Einstein

Benutzeravatar
JoBo
Profi 3D-Drucker
Profi 3D-Drucker
Beiträge: 448
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 13:30
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: Extruder 130 Grad kälter als angezeigt?!

Beitrag #3 von JoBo » Fr 26. Dez 2014, 14:51

Hi Leute,

Übergangswiderstand oder Kabelbruch ist eingendlich nicht plausibel. Wir haben hier einen NTC oder Heißleiter als Sensor. Wenn der warm wird sinkt sein Widerstand.
Wenn der Drucker früher (bei niedriger Temperatur) abregelt, hieße das , dass der Widerstand schon den entsprechend kleinen Wert erreicht hätte. Bei erhöhtem Übergangswiderstand würde der Drucker aber weiter heizen, weil der kleine Wert nicht erreicht werden kann.
@ Christian
Hast du irgend etwas parallel zum Sensor angeschlossen? Vielleicht ist da auch irgendwo eine Brücke, die den Widerstand herunterzieht.

Gruß
Jörg
Think positive, flaps negative

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2184
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 253 Mal
Danksagung erhalten: 373 Mal

Re: Extruder 130 Grad kälter als angezeigt?!

Beitrag #4 von Digibike » Fr 26. Dez 2014, 16:47

Hi!

Also, die Firmware ist noch 0.91.10. Jungfräulich, wie ich Ihn gekauft hatte.
Bis vor 3 Tagen und wie gesagt die ersten 2 h vom letzten Druck ging auch alles noch Reibungslos!
Habe grad nochmal getestet: Beim Einschalten meldet er 20 Grad - entspricht der Raumtemperatur.
Hab Ihn noch mal auf 161 Grad, da hab ich dann etwas um die 60 Grad und bei 250 Grad knapp 120
Grad gemessen. ABS Innen geht auf knapp 95 Grad hoch mit Müh und not, aber rührt sich nicht - vielleicht
mit Gewalt, aber wollt ich am Nagelneuen Extruder jetzt nicht unbedingt machen...
Geändert habe ich eigentlich gar nichts - sprich ist alles so verdrahtet wie in der Anleitung vorgesehen.
Ist halt "Saukomisch", daß er die Raumtemperatur noch korrekt anzeigt, aber sobald er anfängt zu
heizen, ab 160 Grad (niedriger kann man ja leider nicht einstellen, sonst könnte man vielleicht mal ´ne Kennlinie
erstellen...) so dermaßen nacheilt. Jenseits der 200 Grad sind es wie gesagt 130 Grad - damit ist Drucken unmöglich...

Wenn er Irgendwo Kontakt hätte, dann müßte er doch eigentlich auch Kalt Phantom-Werte anzeigen, oder? Denke mal,
mit der Charakteristik müßte er so bei Minus 40 Grad irgendwo landen... Oder gleicht der das am Ende mit dem
Heizbett ab und tut es als unplausibel rausfiltern? Aber dann müßte er ja eigentlich auf Störung gehen und dürfte
gar nicht Heizen,,,! Oder lieg ich da Falsch? Eigentlich kenn ich das nur so....

Danke auf jedenfall schonmal vorab! Fürchte, die "schöne Bescherung" hatte ich dann schonmal - mal sehen, was als "Guter Rutsch" so noch nach kommt... Laut Conrad ja 4 Wochen Lieferzeit für so ein Motherboard... Falls es das ist, was ich aber
fast fürchte!

Gruß, Christian
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

Benutzeravatar
JoBo
Profi 3D-Drucker
Profi 3D-Drucker
Beiträge: 448
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 13:30
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: Extruder 130 Grad kälter als angezeigt?!

Beitrag #5 von JoBo » Fr 26. Dez 2014, 17:19

Ich steck jetzt nicht so tief in der FW, aber ein Abgleich mit dem Heizbett macht keinen Sinn (zumindest würde ich soetwas nicht programmieren). Auf Störung würde er nur bei zu hohem Wert (gg. unendlich) gehen. Das hatte ich beim mitgeliferten Extruder. Da zeigt das Display aber auch "TEMP def/...".
Das Verhalten, wie du es beschreibst, zeigt, das ein termischer Vorgang den Wert ändert. Das bedeutet schon mal das der Sensor Werte liefert. Bei einem parallelen Widerstand/Brücke hätte ich allerdings im kalten Zustand eine hohe Temperatur erwartet. So scheint sich wärend des Heizvorgangs irgendwo ein paralleler Widerstand bemerkbar zu machen, der den Wert zu früh runter zieht.

Hast du in letzter Zeit Änderungen am Drucker gemacht und wenn ja wo? Vieleicht liegt da der Hund...

Gruß
Jörg
Think positive, flaps negative

Benutzeravatar
Husky
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 259
Registriert: Mi 10. Sep 2014, 11:56
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Extruder 130 Grad kälter als angezeigt?!

Beitrag #6 von Husky » Fr 26. Dez 2014, 18:19

Hi,

zum Testen ob es wirklich das Board ist hab ich dir die neue FW Angehängt darin hab ich das Mapping für den Tempsensor von Anschluss X5 auf X6 geändert. Wenn du den Stecker tauschst und die FW einspielt und die Temp richtig angezeigt wird weist du das es das Board ist. Bis dann das neue Board da ist kannst du auch mit dieser FW erstmal weiter drucken oder es so lassen. Aber du willst ja auch auf Dual-Umbauen und dafür brauchst du beide Anschlüsse.

Gruß,
Husky
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Upgrades: Dual Extruder, Platinenkühlung, Not-Aus, besserer Z-Endschalter, Filamentführungsröhrchen, Dauerdruckplatte, Schleppketten erhöhung, Schnellwechselsystem, Fräse, Einhausung.



„Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.“

Albert Einstein

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2184
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 253 Mal
Danksagung erhalten: 373 Mal

Re: Extruder 130 Grad kälter als angezeigt?!

Beitrag #7 von Digibike » Fr 26. Dez 2014, 18:22

Hi!

Nein, geändert hab ich nix, außer 2. Schlitten für Y und den nach den Feiertagen geplannten Umbau auf Dual-Extruder 2. X Schlitten - aber schon Monate dran - waren die ersten Teile, die ich bekam.... Hatte Feiertage ruhig geplant und noch ein paar Sachen gedruckt. Aber so macht das schonmal gar keinen Sinn - könnte ja noch nicht mal testen, was ich da werkel... Ne, wie gesagt, alles noch so verkabelt wie es nach orginal aufbauanleitung damals beschrieben war.
Dubios, daß ganze.. Aber mal ´ne Frage: Verhält sich die Widerstandsänderung parallel zur Temperatur linear, oder mittels Kennlinie? Überbrckungskontakt wäre vermutlich ja eher bei erkalten, bei Wärmeausdehnung gibts meist - ausschließen will ich nichts - eher Widerstandserhöhung bzw. Unterbechungen...

Vielen Dank, Husky! Das kann ich noch probieren! Super! Dann muß ich morgen wohl doch noch mal an die FW ran - die hab ich ja bisher immer ausgespart - ist immer so ein mulmiges Gefühl...

Gruß, Christian
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

Benutzeravatar
Husky
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 259
Registriert: Mi 10. Sep 2014, 11:56
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Extruder 130 Grad kälter als angezeigt?!

Beitrag #8 von Husky » Fr 26. Dez 2014, 18:50

Einen anderen Extruder hast du ja schon probiert. Kabel ist eher unwarscheinlich.
Ich vermute auch das es das Board ist. Was du auch noch machen kannst wenn du ein Multimeter zur Hand hast.
Messe mal die Spannung zwischen Pin 1 und 2 am Stecker des Temp.Sensor´s. Da sollten Gemäß Schaltplan 4,3 - 4,4 Volt anliegen.
Wenn da die Spannung abweicht kommen wir dem Defekten Board immer näher. Das Multimeter sollte aber schon recht genau sein, also keins vom 5€ Wülltisch. :zunge:
Als vergleich kannst du die Spannung auch am Temp.Sensor des Heizbett messen. Die Werte sollten identisch sein.
Aber alles bei abgezogenem Temp.Sensor messen.

Gruß,
Husky
Upgrades: Dual Extruder, Platinenkühlung, Not-Aus, besserer Z-Endschalter, Filamentführungsröhrchen, Dauerdruckplatte, Schleppketten erhöhung, Schnellwechselsystem, Fräse, Einhausung.



„Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.“

Albert Einstein

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2184
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 253 Mal
Danksagung erhalten: 373 Mal

Re: Extruder 130 Grad kälter als angezeigt?!

Beitrag #9 von Digibike » Fr 26. Dez 2014, 19:19

Hi!

Danke, daß werd ich noch machen.. Wülltisch für 5 Euro? Hat noch nichtmal meine LED-Prüflampe gekostet - die hat auch Digitalanzeige der Spannung - könnt ich also sogar mit der Prüfen... ;)
War meine nächste Frage eigentlich... Am Extruder gehen ja 4 Kabel raus. Ein Stecker ist Heizung und einer Temperatur-Überwachung Welcher Stecker jetzt genau für was ist? Aber das werd ich ja ein Messen spätestens merken - Heizung arbeitet ja mit 24 V getaktet...

Gruß, Christian
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

Benutzeravatar
Husky
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 259
Registriert: Mi 10. Sep 2014, 11:56
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Extruder 130 Grad kälter als angezeigt?!

Beitrag #10 von Husky » Fr 26. Dez 2014, 19:46

Der weiße Stecker ist vom Temp.Sensor der schwarze für die Heizung.

Gruß,
Husky
Upgrades: Dual Extruder, Platinenkühlung, Not-Aus, besserer Z-Endschalter, Filamentführungsröhrchen, Dauerdruckplatte, Schleppketten erhöhung, Schnellwechselsystem, Fräse, Einhausung.



„Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.“

Albert Einstein


Zurück zu „Elektronik“