RF1000 richtiges Gerät für mich ?

Hier könnt Ihr Lob, Kritik, Verbesserungen oder Änderungen anregen und diskutieren.
hal4822
Developer
Developer
Beiträge: 1102
Registriert: Fr 27. Mär 2015, 15:19
Wohnort: kann aus Nickname entschlüsselt werden
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 80 Mal
Kontaktdaten:

Re: RF1000 richtiges Gerät für mich ?

Beitrag #21 von hal4822 » So 24. Jan 2016, 07:56

http://www.chip.de/artikel/Conrad-Renkf ... 47202.html

"Zwar punktet dieser 3D-Drucker mit einer geringen Aufwärmzeit von etwa zwei Minuten, die Berechnung der zu druckenden Objekte dauert beim Renkforce mit knapp sechs Minuten aber von allen getesteten Druckern am längsten."

Wahrscheinlich irre ich mich, wenn mit "Berechnung der zu druckenden Objekte" die Arbeit des Slicers gemeint ist, denn da stehen beim jetzt downloadbaren Repetier-Host gleich 2 Slicer zur Verfügung (Slic3r und Cura), die ja wohl kaum beide gleich schnell bzw. langsam sind.
Wie man sowas in einen Nebensatz packen kann, der im Hauptsatz von etwas ganz anderem handelt, das verstehe wer will.

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2178
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 251 Mal
Danksagung erhalten: 373 Mal

Re: RF1000 richtiges Gerät für mich ?

Beitrag #22 von Digibike » So 24. Jan 2016, 11:07

Was ich jedoch nicht verstehe: Dem RF liegen doch beide Slicer bei... Oder nehmen die den langsameren von beiden um
abwerten zu können? Der Slicer hat im eigentlichen Sinn ja sowieso nichts mit dem Drucker zu tun, sondern ist ein
kostenloser "Vorschlag", um überhaupt damit arbeiten zu können... Mit was man letztlich arbeitet bleibt einem ja
selber überlassen...

Um nochmal das Thema Druckqualität aufzugreifen: Wie wird das überhaupt von wem erstellt? Hat derjenige Erfahrungen
mit solchen Geräten oder geht er nach Bedienungsanleitung vor (wer den Film "Tollkühne Männer in ihren fliegenden Kisten"
kennt, weiß was ich meine... :woohoo: ) und mit welchem Filament etc... Wir wissen ja, daß sogar in einer Charge
teilweise nicht unerhebliche Schwankungen vorkommen können. Theoretisch müßte man also ein und dieselbe Rolle
für alle Drucker und ausdrucke verwenden, um wenigstens diesen Einfluß zu minimieren. Da wirds aber schon wieder
schwierig: soweit ich weiß hat der Ulitmaker 1,75er Extruder, der RF standardmäßig aber 3,00 mm...

Solche vergleiche hinken zuweilen etwas, wie man anhand der aufgekommenen Fragen schon sieht...

Fakt ist, die Geräte sind nicht schlecht, haben aber alle auch Ihre spezifischen Macken - da spielt dann wohl auch etwas
, zumindest im Unterbewußtsein, der Subjektive Eindruck mit rein (Werbung, Bekanntheitsgrad, vielleicht selber Besitzer
eines solchen Gerätes, persönliche Anwendungsvorlieben etc...).

Also, solche Tests sind nett und als Richtlinie vielleicht zu gebrauchen, aber mehr auch nicht.

Ich hab aus meiner Lehrzeit auch Werkstatttests einer Autozeitung von Ablegern einer großen Tageszeitung, die sich
zum Ziel macht, einem Ihre Meinung zu bilden (oder hab ich das falsch verstanden... :woohoo: ) mitbekommen.

Gruß, Christian
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

Benutzeravatar
rf1k_mjh11
Developer
Developer
Beiträge: 1693
Registriert: Di 6. Jan 2015, 19:44
Wohnort: Autriche
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 430 Mal

Re: RF1000 richtiges Gerät für mich ?

Beitrag #23 von rf1k_mjh11 » So 24. Jan 2016, 19:11

Christian/Digibike,

Ganz so ist es nicht.
Digibike hat geschrieben:.... Der Slicer hat im eigentlichen Sinn ja sowieso nichts mit dem Drucker zu tun, sondern ist ein
kostenloser "Vorschlag", um überhaupt damit arbeiten zu können... Mit was man letztlich arbeitet bleibt einem ja
selber überlassen...
....


Manche Drucker packen einen Slicer schon mit (so wie Conrad auch: Slic3r und Cura) - meist sind es Open Source Dinger, aber es gibt auch Closed Source Lösungen, die nur Druckern eines bestimmten Typs7Hersteller zur Verfügung stehen. Könnte sein dass einige davon flotter sind als Slic3r/Cura.

Ich selbst glaube den meisten Vergleichstests auch nicht. Heute habe ich entweder ein Video oder einen Bericht eines (evtl. sogar dieses) Tests gesehen, wo recht viel Stuss gesprochen wurde. Ich weiß es nicht mal so genau, da ich es so wenig beachtete. Aber da wurde ein 'nicht-RF1000-Drucker' aufgewertet weil er Sachen hatte im Gegensatz zu den anderen getesteten Drucker. Sachen, die der RF1000 hatte (oder konnte).

Nimm es nicht zu Ernst. Die sind alle nur neidisch, weil sie keinen haben.

mjh11
Merke, am PC gibt es immer einen Weg!
Schafft es der Mensch, einmal etwas idiotensicher zu machen, kontert die Natur sofort mit einem besseren Idioten.

hal4822
Developer
Developer
Beiträge: 1102
Registriert: Fr 27. Mär 2015, 15:19
Wohnort: kann aus Nickname entschlüsselt werden
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 80 Mal
Kontaktdaten:

Re: RF1000 richtiges Gerät für mich ?

Beitrag #24 von hal4822 » So 24. Jan 2016, 20:05

rf1k_mjh11 hat geschrieben:...
Manche Drucker packen einen Slicer schon mit ...
Ich selbst glaube den meisten Vergleichstests auch nicht. ...
mjh11


a) ganz recht, da kann z.B. der gcode "zcode" heißen und funktioniert vermutlich nur für diesen Drucker der auch mit "Z" anfängt.
b) http://www.chip.de/preisvergleich/meinu ... F1000.html - wenn´s mal wenigstens Vergleich wäre !
Für den RF1000 bekommt CHIP eine einzige Zuschrift mit 5 Sternen von einem einzigen Schreiber (Berwertungsdurchschnitt folglich auch 5 Sterne), der nichtmal was mit der Rechtschreibprüfung anfangen kann und ich werde den Verdacht nicht los, dass diese "Lesermeinung" gleich beim Bausatz mit im Paket lag.

Mich würde z.B. interessieren (wie schon in meinem vorigen Post angedeutet), warum beim RF1000 Heizbett und Extruder nacheinander aufgeheizt werden und nicht so, dass beide gleichzeitig bereit sind. Am Netzteil kann es wohl kaum liegen, denn im Betrieb läuft ja auch beides gleichzeitig. Stattdessen wird die Slicerfrage da mit in den Satz geschludert, wo sie überhaupt nichts zu suchen hat.
__________________________________________________________

Nach der "Blaulichtfrage" habe ich im Test noch garnicht geschaut - wie schön könnte man da Meinungen von Bühnenbeleuchtern (pro) gegen polizeilich Blaulichttraumatisierte (contra) ausspielen :tanzen:

Benutzeravatar
rf1k_mjh11
Developer
Developer
Beiträge: 1693
Registriert: Di 6. Jan 2015, 19:44
Wohnort: Autriche
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 430 Mal

Re: RF1000 richtiges Gerät für mich ?

Beitrag #25 von rf1k_mjh11 » So 24. Jan 2016, 21:16

hal4822,

hal4822 hat geschrieben:....
Mich würde z.B. interessieren (wie schon in meinem vorigen Post angedeutet), warum beim RF1000 Heizbett und Extruder nacheinander aufgeheizt werden und nicht so, dass beide gleichzeitig bereit sind. Am Netzteil kann es wohl kaum liegen, denn im Betrieb läuft ja auch beides gleichzeitig.


Bei mir heizt er gleichzeitig.

Seh dir mal deinen Start-GCode an. Wenn da entweder M109 oder M190 steht, wird immer gewartet, bevor der nächste Befehl ausgeführt wird.

Probier es mit
M104 (statt M109, für den Extruder)
und
M104 S<temp> T<Anzahl der Extruder> (statt M190, für das Bett)
gefolgt von
M116

Damit werden beide Temperaturen festgelegt, das Heizen beginnt, und erst dann wird gewartet, bis BEIDE Temperaturen erreicht wurden.

Aber 'gleichzeitig bereit' werden sie nicht sein, das Hot End heizt schneller als das Bett.

mjh11
Merke, am PC gibt es immer einen Weg!
Schafft es der Mensch, einmal etwas idiotensicher zu machen, kontert die Natur sofort mit einem besseren Idioten.

Benutzeravatar
Zaldo
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 629
Registriert: Do 24. Sep 2015, 10:38
Wohnort: Raum Frankfurt
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

Re: RF1000 richtiges Gerät für mich ?

Beitrag #26 von Zaldo » So 24. Jan 2016, 22:20

Das ist mir bumms, das Heizbett schalte ich eh ne halbe Stunde vor Druckbeginn schon ein, und der Extruder wartet nach erreichen der Solltemperatur noch 5 Minuten. Dann klappts auch mit dem ersten Layer ;-)
· Besserer Z-Referenzschalter · Druckbett Feinjustage · Platinenkühlung · Weiße Bauraumbeleuchtung · Not-Aus
· Dauerdruckplatte · Temperaturgeregelte Einhausung · Repetier Server auf Raspberry · MK8 Vorschubritzel

hal4822
Developer
Developer
Beiträge: 1102
Registriert: Fr 27. Mär 2015, 15:19
Wohnort: kann aus Nickname entschlüsselt werden
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 80 Mal
Kontaktdaten:

Re: RF1000 richtiges Gerät für mich ?

Beitrag #27 von hal4822 » So 24. Jan 2016, 23:35

rf1k_mjh11 hat geschrieben:hal4822,

hal4822 hat geschrieben:....
Mich würde z.B. interessieren (wie schon in meinem vorigen Post angedeutet), warum beim RF1000 Heizbett und Extruder nacheinander aufgeheizt werden und nicht so, dass beide gleichzeitig bereit sind. Am Netzteil kann es wohl kaum liegen, denn im Betrieb läuft ja auch beides gleichzeitig.


Bei mir heizt er gleichzeitig.

mjh11


Erstmal danke, auch wenn es mich bis zu diesem Test nicht gestört hat und ich es vermutlich auch weiter bei dieser Werkseinstellung belassen werde. Bei meinem Fertiggerät könnte ja der Garantieanspruch leiden.

Erwähnt habe ich es hauptsächlich, um auf die Fragwürdigkeit solcher Tests hinzuweisen.
Aber jetzt wundert mich nichts mehr, denn wenn es sowieso (so gut wie) keinen Leser interessiert, dann können die ja jeden Schmarrn schreiben, solange der Hersteller oder dessen Konkurrenz nichts dagegen hat.

MagWeb
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 76
Registriert: Mo 28. Dez 2015, 21:06
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: RF1000 richtiges Gerät für mich ?

Beitrag #28 von MagWeb » So 24. Jan 2016, 23:49

Wenn Du Dich nicht traust durch den G-Code gleichzeitig aufzuheizen (machste dann während des Drucks andauernd) könntest Du noch schonender fahren und nur rechte Winkel, d.h. erst X dann Y verfahren - dann wird nur ein Stepper pro Zeile im Code gefahren: Sicher ist sicher. :lol:

hal4822
Developer
Developer
Beiträge: 1102
Registriert: Fr 27. Mär 2015, 15:19
Wohnort: kann aus Nickname entschlüsselt werden
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 80 Mal
Kontaktdaten:

Re: RF1000 richtiges Gerät für mich ?

Beitrag #29 von hal4822 » Mo 25. Jan 2016, 00:34

MagWeb hat geschrieben:Wenn Du Dich nicht traust...


Es scheint ja mittlerweile völlig untergegangen zu sein, dass es hier um die Fragwürdigkeiten des Tests in Chip geht und um alles andere höchstens nebenbei. :lazy:

Benutzeravatar
rf1k_mjh11
Developer
Developer
Beiträge: 1693
Registriert: Di 6. Jan 2015, 19:44
Wohnort: Autriche
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 430 Mal

Re: RF1000 richtiges Gerät für mich ?

Beitrag #30 von rf1k_mjh11 » Mo 25. Jan 2016, 09:51

Zaldo,

Zaldo hat geschrieben:.... das Heizbett schalte ich eh ne halbe Stunde vor Druckbeginn schon ein, und der Extruder wartet nach erreichen der Solltemperatur noch 5 Minuten. ....


Mache ich fast genau gleich, bloß die Zeiten sind etwas kürzer, 10-15 Minuten für das Bett, 3-4 Minuten für das Hot End.


hal4822,

Die Zeile:

M104 S<temp> T<Anzahl der Extruder> (statt M190, für das Bett)

kannst du auch durch

M140 S<temp> ersetzen.


Und Sorgen bzgl. der Garantie müsstest du nicht haben. GCode sollte auf eventuelle Garantieansprüche absolut keinen Einfluss haben. Conrad würde sich sehr schwer tun, zu beweisen, was für ein GCode abgearbeitet worden ist ...
Das wäre so, wie wenn der Garantieanspruch auf ein Smartphone verfallen würde, weil man ein gewisses Wort oder Phrase gesagt hat :huh:.

mjh11
Merke, am PC gibt es immer einen Weg!
Schafft es der Mensch, einmal etwas idiotensicher zu machen, kontert die Natur sofort mit einem besseren Idioten.


Zurück zu „RF1000 Forumstalk“