Lagerung von angebrochenem Filament

Die Wahl des Filaments ist nicht ganz unwichtig für ein erfolgreiches Umsetzen einer Idee in ein Produkt. Hier kann alle Erfahrung geteilt werden.
Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2190
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 253 Mal
Danksagung erhalten: 373 Mal

Lagerung von angebrochenem Filament

Beitrag #1 von Digibike » Di 16. Dez 2014, 00:56

Hi!

Nachdem immer wieder Fragen zum verbleib von angebrochenem Filament im Drucker etc. aufgekommen sind, hab ich mal in Wiki unter Filament meine Erfahrungen zusammen gefaßt. Wer noch weitere Erfahrungen hat oder andere, immer gern her mit den Infos... ;)

Gruß, Christian
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

MacForce
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 6
Registriert: Mi 21. Jan 2015, 14:24
Wohnort: Deutschland

Re: Lagerung von angebrochenem Filament

Beitrag #2 von MacForce » Mi 28. Jan 2015, 10:35

Vor einem Jahr habe ich auch das Filament immer wieder in den Beutel gegeben, Gefrierklammer dran und kühl und dunkel aufbewahrt. Das habe ich bis zum Sommer durchgehalten und dann nur noch das Wesentliche gemacht: vor Sonneneinstrahlung abgeschirmt. Trocken ist es hier drinnen sowieso. Die Qualität des Filamentes hat nicht darunter gelitten. Das "Vellemann PLA 3mm black" bricht noch genauso schnell, alle anderen Filamente haben auch keine Eigenschaftsänderungen erlebt. Ich benutze bisher:
[table]
[tr]
[th]Typ[/th]
[th]Temp/Praxis[/th]
[th]TempBett[/th]
[th]Rollenbreite aussen[/th]
[th]Eigenschaften[/th]
[/tr]
[tr]
[td]Vellemann 3B1 PLA 3mm black[/td]
[td]190-225/210[/td]
[td]65[/td]
[td]67mm[/td]
[td]bricht leicht, druckt gut, haltbare Drucke auch im Wasser[/td]
[/tr]
[tr]
[td]Orbi-Tech PLA Soft 3mm Naturgrau[/td]
[td]<220/210[/td]
[td]65[/td]
[td]55mm[/td]
[td]elastisch, druckt sogar funktionstüchtige Zahnriemen[/td]
[/tr]
[tr]
[td]3D24.EU PLA 3mm weiss X0006CJ1KF[/td]
[td]/210[/td]
[td]65[/td]
[td]77mm[/td]
[td]stabil, bricht nicht, druckt gut[/td]
[/tr]
[tr]
[td]3D24.EU PLA 3mm clear G131019P3P100-T[/td]
[td]/210[/td]
[td]65[/td]
[td]77mm[/td]
[td]stabil, bricht nicht, druckt gut, Haltbarkeit im Wasser bei Belastung niedrig[/td]
[/tr]
[tr]
[td]Vellemann ABS3W1 ABS 3mm white[/td]
[td]/265[/td]
[td]160[/td]
[td]67mm[/td]
[td]stabil, bricht nicht, druckt gut mit typischem Warpingrisiko, Haltbarkeit sehr gut. Schöne matte Oberfläche[/td]
[/tr]
[/table]

Die Temperaturen für den ersten Layer sind 10-30 Grad höher.
Bei großen Grundflächen und Warping stelle ich die Betttemperatur noch etwas höher ein.
Die Temperaturen des Betts sind in der Anzeige meist ungenau und viel zu niedrig. Um 65 Grad Betttemperatur zu erreichen,
muss ich z.B. 80 Grad vorgeben!

Ich weiss, dass das Filament unter optimalen Bedingungen länger hält, aber der Unterschied ist marginal, wenn man nur Sonne meidet. Das Filament bleibt bei mir auch immer im (schattigen) Drucker. Ich höre jetzt schon den Aufschrei mancher Perfektionisten, aber ich sehe das rein praktisch B)

jwdberlin
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 36
Registriert: Di 14. Okt 2014, 10:43
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Lagerung von angebrochenem Filament

Beitrag #3 von jwdberlin » Mi 28. Jan 2015, 20:33

Ich habe bisher auch keinen Unterschied gemerkt, wenn das Filament mal 2-4 Wochen eingespannt geblieben ist. Alle anderen lege ich in einen Beutel zusammen mit einem Säckchen Silicagel - hab davon mal eine Ladung gekauft.


Zurück zu „Filament“