Filament spleissen

Die Wahl des Filaments ist nicht ganz unwichtig für ein erfolgreiches Umsetzen einer Idee in ein Produkt. Hier kann alle Erfahrung geteilt werden.
Benutzeravatar
obseus
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 41
Registriert: Fr 21. Nov 2014, 20:20
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Filament spleissen

Beitrag #1 von obseus » So 14. Dez 2014, 19:45

Schon mal überlegt was geschieht, wenn mitten in einem 35-Stunden dauernden Druck das Filament ausgeht?
Hoffen dass es doch noch reicht? Nö.

Man spleisst sich eine neue Rolle an.

Der Plan:
1. eine Negativform für das Filament aus Metall erhitzen
2. die beiden Filament-Endstücke aneinanderfügen. Durch die Hitze verschmelzen die Enden.
3. Abkühlen lassen.
4. Voilà

Gedacht, getan.
Dazu benötigt man zwei Metallteile, die plan aufeinander liegen.
Am besten aus Alu - lässt sich leicht bohren.

Z.b. sowas hier: (früher für teueres Geld gedaufte Ersatzteile für RC-Cars, die heut nur noch rumliegen.)



Die beiden Metallteile einspannen und genau dazwischen ein Loch bohren.
Etwa 0.2mm grösser als das Filament. In diesem Fall 3.2 mm.



Soll etwa so aussehen:



Ansenken erleichtert das spätere beidseitige Einführen des Filaments.



Und jetzt erhitzen!



und Filament von beiden Seiten einführen:



abkühlen lassen und: Voilà!



Das war der allererste Versuch. Vermutlich ist es gescheiter, zuerst die Filament-Enden einzuführen und danach erst zu erhitzen.

Willkommen in der Welt des Endlosdruckens!

obseus
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
SirShadowless
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 200
Registriert: Mo 15. Sep 2014, 11:48
Wohnort: nähe Wien
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Filament spleissen

Beitrag #2 von SirShadowless » Mo 15. Dez 2014, 08:02

Guten Morgen!

Eine ausgezeichnete Idee :good:

Nur was druckst du aus das 35 Std dauert :blink:
lg Andy

PS: zeit ist zu kostbar um auf groß und kleinschreibung zu achten :D

Benutzeravatar
obseus
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 41
Registriert: Fr 21. Nov 2014, 20:20
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Filament spleissen

Beitrag #3 von obseus » Mo 15. Dez 2014, 08:30

wabenförmige, stapelbare, magnetisch haftende, sich selbst be- und entwässernde Pflanzentöpfe zur Begrünung einer Wand.
:)
Ich brauch 270 davon - glaub mein RF100 wird vorher verrosten.

obseus
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2178
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 251 Mal
Danksagung erhalten: 373 Mal

Re: Filament spleissen

Beitrag #4 von Digibike » Mo 15. Dez 2014, 21:55

Hmmmh!

Mal eine Dumme Frage...? Bitte nicht zerreissen, aber wär es nicht einfacher, ein solches Teil auszudrucken, und davon in Gips eine Negativ-Form zu machen, Kunststoff-Granulat zu kaufen und dieses dann (am besten nicht den Küchenbackofen, sondern einen kleinen Single-Backofen zu kaufen) im Backofen zu tempern, bis das Granulat sich verflüssigt und somit die Form annimmt?

Also, Probiert hab ich´s selber noch nicht, aber unsere Kabinenhauben stellen wir so ähnlich her (halt kein Granulat, sondern Plexischeibe nachher über die Zement-Form und unter Vakuum und Temperatur gezogen...).

Geht schneller und der Drucker ist für das frei, was er eigentlich am besten kann - neue Schandtaten... :evil:
Für Stupide Serienproduktion ist er, glaub ich, weniger gedacht und auch zu langsam für meinen Geschmack! Aber als Form-Geber genial! Kann meine Zeichnung direkt umstetzen und hab ein fertiges Positiv, daß ich entweder verwenden, oder als Formgeber für ein Negativ verwenden kann.

Zudem sind gegossene Teile belastbarer als FDM-gedruckte...

Aber das nur am rande und als Denkanstoß... Will dich nicht von deinem vorhaben abbringen - im Gegenteil! Eine schöne Idee!

Gruß, Christian
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

Benutzeravatar
obseus
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 41
Registriert: Fr 21. Nov 2014, 20:20
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Filament spleissen

Beitrag #5 von obseus » Di 16. Dez 2014, 09:15

Hallo Christian

Granulat in eine Negativform einfüllen und erhitzen reicht glaub ich nicht aus. Da muss noch Druck herrschen.
Nennt sich ja Druckguss.
Ich könnte eine kleine Coladose (aus dem Urlaubsflieger klauen) mit reingeben - beim Erhitzen platzt sie, schäumt auf und Druck ist da!

obseus

Backofen
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 94
Registriert: Di 14. Okt 2014, 20:16
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Filament spleissen

Beitrag #6 von Backofen » Di 16. Dez 2014, 09:25

Man könnte zum Spleißen auch einfach das bewährte Spiegelschweißen verwenden.
mit einem Lötkolben und einer abgeflachten Spitze geht das auch...aber bisschen Nacharbeit um die Naht zu glätten.

und zum Druckguss...wenn die Formschalen nicht zu gross sind und vorgewärmt, geht auch ne Heissklebepistole....
oder die Handschweisspistole für PVC-Verlegearbeiten (2,5-3T €) ;)


Zurück zu „Filament“