Druckbett ausrichten

Nichts in der Suche gefunden? Keine Ahnung welche Kategorie euer Problem betrifft? Dann eröffnet hier ein Thema. Gegebenenfalls werden die Moderatoren das Thema dann in die entsprechende Kategorie verschieben
HotteKrempel
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 39
Registriert: Do 9. Okt 2014, 06:02

Druckbett ausrichten

Beitrag #1 von HotteKrempel » Do 23. Okt 2014, 21:31

Hallo Zusammen,

nachdem ich das Druckbett neu verklebt hatte, hab ich heute die ganze Kiste nochmal mit dem Messchieber und Wasserwaage durchgemessen, doch obwohl alles gerade ist, steht das Druckbett schief, optisch und nach Lichtspaltmessung ist die Platte gerade. Wenn ich mit dem Messchieber durch gehe ist's ok, doch wenn der Druckkopf manuell über die Platte geschoben wird, vergrössert sich der Abstand Extruder - Druckplatte von links nach rechts, das gibt's doch nicht :S , wo, wie und womit muss ich messen?

Gruss,
Jörg

Edit: Das muss genau sein, damit ich den Druckbettvermessungsausgleich endgültig ausschalten kann, die Z-Platte, tanzt mir zuviel auf den vermeintlichen Wellen herum und schadet dem Druckbild nach ein paar Zentimetern Druckhöhe nur unnötig.

Benutzeravatar
Husky
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 259
Registriert: Mi 10. Sep 2014, 11:56
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Druckbett ausrichten

Beitrag #2 von Husky » Do 23. Okt 2014, 22:50

Hallo Jörg,

Ich weis ja nicht wo du bisher gemessen hast, aber die Frage wo du messen musst erklärst du dir eigentlich selbst. :grinsen:
Du schreibst das der Abstand zwischen Extruder und Druckplatte von links nach rechts grösser wird.
Dann Mess doch auch einfach zwischen Extruder und Druckplatte!!!
Ich benutze dafür eine einfache Fühlerlehre.

Wenn du die Z-Komp. abschalten willst muss aber deine Druckplatte absolut gerade sein, mit der Orig. Keramikplatte wirst du das nicht erreichen.

Zitat:
"schadet dem Druckbild nach ein paar Zentimetern Druckhöhe"

Die Z-Komp. arbeitet nur in den ersten Layern. Die kann eigentlich nicht das Druckbild nach ein paar Zentimeter beeinflussen.
Da hast du eher ein anderes bzw. zusätzliches Problem.

Gruß,
Husky
Upgrades: Dual Extruder, Platinenkühlung, Not-Aus, besserer Z-Endschalter, Filamentführungsröhrchen, Dauerdruckplatte, Schleppketten erhöhung, Schnellwechselsystem, Fräse, Einhausung.

„Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.“
Albert Einstein

HotteKrempel
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 39
Registriert: Do 9. Okt 2014, 06:02

Re: Druckbett ausrichten

Beitrag #3 von HotteKrempel » Do 23. Okt 2014, 23:05

Hallo Husky,

das wollte ja ich wissen eine Fühlerlehre also, werd ich mir besorgen.

Nach, nagel mich nicht fest, so vier Höhenzentimetern, höre ich dieses Ausgleichsbrummen des Z-Achsen Motors, ich geh also zur Maschine, und sehe am Höhenmeter auf der Anzeige, das da die ganze Zeit rauf und runtergefahren wird, nun gut, was könnte es sein?

Gruss,
Jörg

IBOR
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 118
Registriert: So 21. Sep 2014, 16:01
Wohnort: Im Hunsrück
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Druckbett ausrichten

Beitrag #4 von IBOR » Do 23. Okt 2014, 23:08

Hallo Jörg,

ich weiß nicht was du alles vermessen hast, glaube aber du kannst so weiter machen ohne was dran ändern zu können.
Mein Druckbett hang auch von links nach rechts, habe es auf einer rudimentären aber effektiven weise gelöst: habe unter den Distanzbolzen normales Kopierpapier (Alufolie wollte ich zu erst, aber das Lochschneiden war da zu mühsam :grinsen: ) gelegt, immer wieder bis es gepasst hat. Beim Bedscan waren die Werte durchgehend gleich (bis auf eine Toleranz von 0,07mm!).

Der Druckbettvermessungsausgleich ist meines Wissens übrigens nur über die ersten 3 Schichten aktiv, nachher ist alles ausgeglichen.

Grüße Robert.

Während ich dies schrieb hat wohl auch Husky ähnlich geantwortet...

HotteKrempel
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 39
Registriert: Do 9. Okt 2014, 06:02

Re: Druckbett ausrichten

Beitrag #5 von HotteKrempel » Do 23. Okt 2014, 23:44

Ich drucke immer mal wieder einen Handyhalter, bei den letzten ~5 Millimetern, fängt dieses Z-Kompensatiosnsbrummen an, ich kenn dass mittlerweile, ich sitze direkt daneben, manchmal vergesse ich in der Bürohektik die G-Code Anweisung auszudokumentieren, die die Z-Kompensation aktiviert, und dann wird das obere Stück durch dieses Wellenreiten versetzt, schief oder sonstwas, bin beinahe soweit zu sagen, das ist Murks den keiner braucht ...

Gruss,
Joerg

Benutzeravatar
Husky
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 259
Registriert: Mi 10. Sep 2014, 11:56
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Druckbett ausrichten

Beitrag #6 von Husky » Fr 24. Okt 2014, 00:15

Hast du nach dem Letzten HeatBedscan was am Drucktisch geändert?
Das hört sich so an als ob das ausgleichen der Z-Komp. nicht zu deinen unebenheiten des Drucktisch passt.
Versuch es mal mit einem neuen Scan, vielleicht wirds dann besser bzw. das Problem ist weg.

Ich nutze auch die Z-Komp. und kann mich nicht beschweren die arbeitet wie sie soll.
Allerdings gleicht sie bei mir nur die ersten Layer aus, danach macht sie nichts mehr.

Gruß,
Husky
Upgrades: Dual Extruder, Platinenkühlung, Not-Aus, besserer Z-Endschalter, Filamentführungsröhrchen, Dauerdruckplatte, Schleppketten erhöhung, Schnellwechselsystem, Fräse, Einhausung.



„Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.“

Albert Einstein

Benutzeravatar
Pedritoprint
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 116
Registriert: Mo 15. Sep 2014, 15:19
Wohnort: Wängi/TG [CH]
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Druckbett ausrichten

Beitrag #7 von Pedritoprint » Fr 24. Okt 2014, 07:46

HotteKrempel hat geschrieben:Hallo Zusammen,
doch wenn der Druckkopf manuell über die Platte geschoben wird, vergrössert sich der Abstand Extruder - Druckplatte von links nach rechts, das gibt's doch nicht :S , wo, wie und womit muss ich messen?

Dies kannst Du durch verdrehen der Spindel korrigieren, einfach den Zahnriemen-Spanner etwas lösen und vorsichtige die eine Spindel mit ein paar Zähnen im Zahnriemen durchdrehen.
Gruss Peter

HotteKrempel
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 39
Registriert: Do 9. Okt 2014, 06:02

Re: Druckbett ausrichten

Beitrag #8 von HotteKrempel » Fr 24. Okt 2014, 15:42

??Seltsam, nur die ersten Layer werden korrigiert? Hmm...
Werde bei nächster Gelegenheit mal ein Video reinstellen und danach die Spindeln nochmal neu ausrichten vieleicht ist's ja dann weg? Vielleicht verkanten die sich ja irgendwie und daher das Geräusch....das erklärt aber nicht die Rumtanzerei da oben, wenn's nur in den ersten Layern aktiv sein soll, das übberrascht mich ein wenig....

Gruss,
Jörg


Zurück zu „Sonstiges“