RF2000: Monodruck mit Xmax = 213

Nichts in der Suche gefunden? Keine Ahnung welche Kategorie euer Problem betrifft? Dann eröffnet hier ein Thema. Gegebenenfalls werden die Moderatoren das Thema dann in die entsprechende Kategorie verschieben
MagWeb
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 76
Registriert: Mo 28. Dez 2015, 21:06
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

RF2000: Monodruck mit Xmax = 213

Beitrag #1 von MagWeb » So 17. Jan 2016, 16:46

Hallo,

hier nur ein Tip an alle RF2000er:

Der DualExtruder bedingt zunächst eine mechanisch bedingte Reduzierung des Verfahrwege:
Der reine Abstand der Extruder (und Lüfterbreite) verringert zunächst den Bauraum um ca.33mm (sagen wir mal willkürlich auf der rechten Seite).
Die Notwendigkeit, mit beiden Extrudern für den zwei-Materialdruck jeden Punkt des Bauraums anfahren zu können (also die Schnittmenge des Raums beider zu bilden), bedingt eine weitere Reduzierung um einen Extruderabstand. Also verliere ich theoretisch mit dem DualHead 2x33mm. So reduziert sich der RF1000 Bauraum von Xmax=230 auf RF2000 Xmax=180 (10mm härter an den Limits?)

Wenn man nur einen Extruder in einem Druck nutzt, kann der Bauraum ohne Firmware oder Hardware Umbauten in X um einen Extruderabstand problemlos auf 213mm erweitert werden.
Einfach im Slicer einen weiteren Drucker konfigurieren, der nur einen Extruder, jedoch 213mm in X hat.
Wenn man nun diesen Gcode im RF2000 lädt muss Extruder1 (also der rechte Extruder) als der aktive gesetzt sein. (Menu>Extruder>ActiveExtruder).
Man kann nun nach rechts verschoben bis nahe an der Rand des Bettes drucken (habe noch nicht geprüft ob da das Bett auch noch ordentlich heizt).
Aber über 18% mehr Bauraum ist doch was?

Gunter

Benutzeravatar
RAU
Supporter
Supporter
Beiträge: 683
Registriert: Mo 28. Sep 2015, 19:16
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: RF2000: Monodruck mit Xmax = 213

Beitrag #2 von RAU » So 17. Jan 2016, 17:09

Gute Idee! Es ist es nicht egal, welcher Extruder der aktive ist? Das Modell würde ja nur an einer anderen Stelle gedruckt. :)

MagWeb
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 76
Registriert: Mo 28. Dez 2015, 21:06
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: RF2000: Monodruck mit Xmax = 213

Beitrag #3 von MagWeb » So 17. Jan 2016, 17:30

Ne, denn die Firmware fährt den Extruder automatisch zu einem X0, das dem Bauraum von 180mm entspricht. Also nehme ich Extruder0 verliert der automatisch die rechten 33mm. Der linke startet bei X0 wo Extruder0 theoretisch dann auf -33 steht. Ich habe versucht das mit einem Null-offset der Extruder auszutricksen aber weniger als 31.999 wird lässt sich zumindest über die Hardwarebuttons nicht einstellen.
Wenn man Extruder0 nehmen wollte müsste man in die Firmware denke ich - aber warum wenn's auch so geht...

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2363
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 275 Mal
Danksagung erhalten: 432 Mal

Re: RF2000: Monodruck mit Xmax = 213

Beitrag #4 von Digibike » So 17. Jan 2016, 19:22

funzt auch bei Dual! Aber da mußt du aufpaßen, das der 2.te Extruder jeweils nicht in den Randbereich fahren muß...!
Übrigens überwacht der Slicer oder die FW keinesfalls die letzliche Einhaltung. beachtet nur Z und bei Homeing den
Startwert!!! Ist eher als Orientierung für dich zu sehen, um dir darzustellen, wo Objekt plaziert und wie groß es
wird (ggf. skalieren halt...).
Also, man hat reserven, wenn man weiß was man tut.... ;)
Aber wenn man sich vertut, dann rumpelt er schon mal Ohrenbetäubend an die mechanische Begrenzungen...

Gruß, Christian
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

MagWeb
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 76
Registriert: Mo 28. Dez 2015, 21:06
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: RF2000: Monodruck mit Xmax = 213

Beitrag #5 von MagWeb » So 17. Jan 2016, 20:37

Klar, das wollte ich eben wegen der Rummsgefahr nicht empfehlen.
Dann darf man halt bei X>180 mit dem Linken Extruder nicht mehr drucken. Interessant wäre auch ob ich bei negativen X Koordinaten mit dem linken Extruder drucken kann. Das hieße ich müsste den Nullpunkt im virtuellen Bauraum des Slicers dementsprechend verschieben. Mal sehen...

Oder einfach mit einem Script die Xs im Gcode verschieben...

MagWeb
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 76
Registriert: Mo 28. Dez 2015, 21:06
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: RF2000: Monodruck mit Xmax = 213

Beitrag #6 von MagWeb » So 17. Jan 2016, 21:24

Also mit negativen X Koordinaten > -33 (Achtung: negativ,also meint größer eben einen kleineren absoluten Betrag) kann man auch mit dem linken Extruder den Bauraum erweitern ohne dass es rummst. Also sind dann 33mm links(nur Extruder0)+180mm (beide)+33mm rechts (nur Extruder1) = 246mm in X da (wenn man damit umgehen kann...).
Mit Slic3r geht eine freie Definition des Origins. Cura scheint das nicht zu akzeptieren (macht hier auch keine Slices die übern Bauraum rausragen)... Wie siehts mit Simplify3d aus?

Benutzeravatar
RAU
Supporter
Supporter
Beiträge: 683
Registriert: Mo 28. Sep 2015, 19:16
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: RF2000: Monodruck mit Xmax = 213

Beitrag #7 von RAU » So 17. Jan 2016, 21:38

MagWeb hat geschrieben:Wie siehts mit Simplify3d aus?

S3D sagt dazu nur: "Is mir egal".
Man kann beliebige positive und negative Offsets definieren, oder das Modell einfach außerhalb des Druckraums plazieren ;)

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2363
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 275 Mal
Danksagung erhalten: 432 Mal

Re: RF2000: Monodruck mit Xmax = 213

Beitrag #8 von Digibike » So 17. Jan 2016, 21:56

Sagt meines Wissens jeder Slicer, wie ich schon sagte...
Ist nur eine Visualisierung, keine Bauraumüberprüfung!
Vorteil: Mehr Freiheiten, wenn man weiß, was man tut...
Nachteil: Mehr Ruuuums, wenn man mal nicht weiß, oder vergessen hat, was man tut... ;)
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

MagWeb
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 76
Registriert: Mo 28. Dez 2015, 21:06
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: RF2000: Monodruck mit Xmax = 213

Beitrag #9 von MagWeb » So 17. Jan 2016, 22:47

Ne, nicht alle scheint mir. Cura schützt vor Rumms und erzeugt im Fall der angegebenen Bauraumüberschreitung (und in Cura finde ich auch nichts um den Origin zu definieren) für das überschreitende Objekt keinen Code. Aber evtl. hab ich da auch noch was übersehen - Egal - Hauptsache man weiß, dass es geht und auch wie.

Was interessant wäre:
Wenn ich die gesamt mögliche Druckbreite nutzen, mit beiden Extrudern monochrom drucken möchte und in beiden Extrudern folglich das gleiche Filament drin habe:
Kann ich einem Slicer irgendwie beibringen, einfach für dasselbe Objekt links der Halbierenden des gesamt verfügbaren Raums, also im Fall des RF2000 bei x<=90(plus die -33) Extruder0 bei x>90 Extruder1 zu benutzen?
Alternativ kann man das Objekt erst extern in zwei Hälften schneiden, dann daraus ein DualKombiObjekt im Slicer machen und beiden Teilobjekten dann den jeweiligen Extruder zuweisen - was allerdings dann im Objekt eine Mittelwand erzeugen würde.

Benutzeravatar
RAU
Supporter
Supporter
Beiträge: 683
Registriert: Mo 28. Sep 2015, 19:16
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: RF2000: Monodruck mit Xmax = 213

Beitrag #10 von RAU » So 17. Jan 2016, 22:59

MagWeb hat geschrieben:Was interessant wäre:
Wenn ich die gesamt mögliche Druckbreite nutzen, mit beiden Extrudern monochrom drucken möchte und in beiden Extrudern folglich das gleiche Filament drin habe:
Kann ich einem Slicer irgendwie beibringen, einfach für dasselbe Objekt links der Halbierenden des gesamt verfügbaren Raums, also im Fall des RF2000 bei x<=90(plus die -33) Extruder0 bei x>90 Extruder1 zu benutzen?
Alternativ kann man das Objekt erst extern in zwei Hälften schneiden, dann daraus ein DualKombiObjekt im Slicer machen und beiden Teilobjekten dann den jeweiligen Extruder zuweisen - was allerdings dann im Objekt eine Mittelwand erzeugen würde.

So schnell geht das. Kaum ist der RF2000 aufgebaut, stellt sich zum ersten mal die Frage nach einer RF1000-Emulation. :whistle:


Zurück zu „Sonstiges“