V2 Silberstahl Düsen

Hier geht es ausschliesslich um die Extruder und Kühlung des Filamnts des RF1000. Fragen und Probleme sowie Verbesserungen können hier diskutiert werden
Benutzeravatar
riu
Administrator
Administrator
Beiträge: 1293
Registriert: Do 4. Sep 2014, 23:48
Wohnort: Düsseldorf
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 163 Mal
Kontaktdaten:

V2 Silberstahl Düsen

Beitrag #1 von riu » Di 22. Dez 2015, 13:33

Malzeit die Plastikverflüssiger.

Ich habe da mal V1 Düsen nachgedreht, weil der Lieferengpass mich daz getrieben hat. Nun ist es auch bei den V2 Düsen so, dass es nur Messingdüsen gibt. Diese sind aber z.B. für das Carbon-Filament fast zu weich. Also habe ich in meinem Mat-Lager eine 15mm Silberstahlstange gegriffen.

Bestimmte Arbeitsschritte sind einzuhalten da es sonst maschinell schwer wird die Düse zu vollenden.

  1. Auf der Drehbank längsdrehen auf Durchmesser 12mm. Länge ca 12-15mm
  2. Den Obersupport um 45º drehen und den Kegel andrehen. Freifläche an der Spitze ~1,5 mm (0,8mm Düse)
  3. Kegel mit Leder und Polierpaste etwas aufpolieren (Dann bleibt weniger Filament hängen und ist leichter zu entfernen)
  4. Abstechen auf eine Gesamtlänge von ca 12-15mm
  5. Mit der Spitze nach oben in die Fräse spannen und jeweils 1mm Schlüsselfläche 180º versetzt anfräsen
  6. Mit der Spitze nach unten einspannen und ein 3mm Sackloch auf ca 9mm bohren. Dann 6mm ø 8.5mm tief hinterher
  7. M7x0,75 mm Gewinde 8mm tief bohren.
  8. Wieder in die Drehbank mit der Spitze nach vorne und das Düsenloch bohren. In meinem Fall 0,8mm VHM Feinbohrer.
  9. Umspannen mit dem Gewinde zum Körner und auf mass 7,8-7,8mm abdrehen.

Fertig

Hier das Ergebnis:
IMG_3647.jpg

IMG_3648.jpg


Liebe Grüße,
Udo
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

fms
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 41
Registriert: Di 8. Dez 2015, 09:11
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: V2 Silberstahl Düsen

Beitrag #2 von fms » Di 22. Dez 2015, 15:30

Hallo Udo,

auf welchem Kunststoff basiert dein glasfaserverstärktes Filament? Wie sind deine Erfahrungen? Ich würde das in absehbarer Zeit auch gerne probieren.

Gruß

Felix

Benutzeravatar
riu
Administrator
Administrator
Beiträge: 1293
Registriert: Do 4. Sep 2014, 23:48
Wohnort: Düsseldorf
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 163 Mal
Kontaktdaten:

Re: V2 Silberstahl Düsen

Beitrag #3 von riu » Di 22. Dez 2015, 16:58

Hallo Felix.

Es sind keine Glas- sondern Carbon-Fasern im Filament, was wohl auf PLA basiert. Ich habe diese beiden hier

Liebe Grüße,
Udo

hal4822
Developer
Developer
Beiträge: 1102
Registriert: Fr 27. Mär 2015, 15:19
Wohnort: kann aus Nickname entschlüsselt werden
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 80 Mal
Kontaktdaten:

Re: V2 Silberstahl Düsen

Beitrag #4 von hal4822 » Di 22. Dez 2015, 18:32

riu hat geschrieben:Hallo Felix.

Es sind keine Glas- sondern Carbon-Fasern im Filament, was wohl auf PLA basiert. Ich habe diese beiden hier

Liebe Grüße,
Udo


Laut filamentworld ist das Grundmaterial "HDGLASS", was wiederum PETG ist :
(Polyethylenterephatalat) vereint die technischen Eigenschaften von ABS und bequemes Druckverhalten von PLA. Durch den geringen Verzug und die starke Linienhaftung lassen sich auch große Bauteile einfach erzeugen. PETG ist Geruchsarm, Lebensmittelecht und besitzt eine hohe Steifigkeit. Dieses Druckmaterial lässt sich herausragend verarbeiten und eignet sich sowohl für Anfänger, als auch Fortgeschrittene. )

Man findet dort auch ein Dokument bezüglich Verwendbarkeit im Lebensmittelbereich.
Da können sich die gewaltigen Mehrkosten schon lohnen.

Auch ich bin gespannt auf Praxisberichte, denn das scheint mir das richtige Filament für mein Chocolate-Extruder-Projekt zu sein.

Benutzeravatar
RAU
Supporter
Supporter
Beiträge: 683
Registriert: Mo 28. Sep 2015, 19:16
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: V2 Silberstahl Düsen

Beitrag #5 von RAU » Di 22. Dez 2015, 21:44

Ich habe kürzlich zum ersten mal mit PETG (ohne Carbon) zum ersten mal gedruckt, und zwar das ColorFabb XT. Es lässt sich in der Tat gut drucken, erste Versuche waren sehr vielversprechend. Für kleine Teile ist es (zumindest ohne Lüfter) nicht gut geeignet und es oozed wie Sau. Es besitzt tatsächlich eine hohe Festigkeit, ich würde aber nicht "Steifigkeit" sagen, denn es ist dabei auch sehr elastisch, noch mehr als ABS. Ich kann mir das Material in vielen Anwendungen gut vorstellen. Durch die Elastizität werden Stoßbelastungen gut abgefedert, es ist kaum zu zerbrechen.

Anschauen sollte man aber auch das ganz neue NGEN. So wie ich verstanden habe ist es auch eine PETG Variante. Es ist steifer als PETG, ungefähr wie ABS. Es lässt sich noch einfacher drucken. Ich habe das kleine Teil aus dem Thread "Filamentkühlung" damit ohne Lüfter hinbekommen.

Für Leute, die ABS wegen dem Gestank nicht mögen, ist beides eine interessante Alternative, da PLA für belastete Funktionsteile ja kaum zu gebrauchen ist. Man braucht nicht mal mehr eine Umhausung.

http://colorfabb.com kennt ihr ja vermutlich, aber etwas versteckt sind hier http://ngen.colorfabb.com weitere Infos zu NGEN.

Ich habe übrigens keinen Vertrag mit colorfabb, daher hier auch der Haken: ein Kilo kostet bald 50€. Das farbige XT ist schon deutlich darüber. Es werden 750g-Rollen angeboten.


Zurück zu „Extruder“