Nozzles mit Beschichtung innen

Hier geht es ausschliesslich um die Extruder und Kühlung des Filamnts des RF1000. Fragen und Probleme sowie Verbesserungen können hier diskutiert werden
Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2184
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 253 Mal
Danksagung erhalten: 373 Mal

Nozzles mit Beschichtung innen

Beitrag #1 von Digibike » Di 1. Dez 2015, 21:53

Hi!

Ich bin gestern beim Stammtisch auf ein paar neue Düsen gestoßen, die sind, was ich bisher gesehen habe, der Hammer!
Diese sind innen Beschichtet, diese Beschichtung soll anscheinend über 400 Grad ab können und es haftet nichts dran.
Damit wird der Flow merklich verbessert! Sichtbar wird das daran, daß das Objekt erstmal matter im vergleich zu herkömmlichen Düsen ist. liegt daran, daß die Oberfläche ebener ist, also keine "Schattenlinien" und "Reflexlinien" entstehen. Es ist einfach ein permanenter gleichmäßiger Fluß.

Hab gerade mal Kontakt aufgenommen, für welche Typen die Düsen hätten und welchen größen.
Mal gespannt. Die DGlass bei mir haben ja M6er, sollte schon was zu bekommen sein.
Was ich jedenfalls an einem Delta und einem Ulti am werkeln sah, sah genial aus! Zumal im Ulti das Zeug Hoffnungslos
überlagert war und nur noch mit den Düsen lief - Ergebniss brauchbar, aber lief durch, im Gegensatz zur Standarddüse (ständig verstopft) und angesichts dessen, daß man noch was brauchbares rausbekam und die alternative für das Filament nur noch die Tonne war, perfekt!

Aber jetzt heißt es erstmal abwarten, was er antwortet...

Wer mal sich die Seite anschauen will, findet diese hier
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

Benutzeravatar
riu
Administrator
Administrator
Beiträge: 1289
Registriert: Do 4. Sep 2014, 23:48
Wohnort: Düsseldorf
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal
Kontaktdaten:

Re: Nozzles mit Beschichtung innen

Beitrag #2 von riu » Di 1. Dez 2015, 22:04

Also ohne jetzt die Düsen in der Hand gehabt zu haben möchte ich vermuten dass es einfach eloxierte Aluminumdüsen sind. Kann das sein?

Ich habe mir mal eine Nozzle aus Silberstahl gedreht. Die war über alles erhaben bis ich sie verbummelt habe. Ich muss mir mal ne neue drehen. Dann mache ich mal vergleiche in den Digits beim drucken.

Also beschichtete Düsen sollten das Verstopfen verhindern halte ich für ein Gerücht. Was unsere Düsen verstopft ist verkokeltes PLA/ABS oder Staubflocken die über das Filament in die Düse wandern (Wenn man kein Abstreifer nutzt). Das verhindert eine Beschichtung auch nicht :skeptisch:

Nun viel erfolg dennoch für das kleine Startup.

Lieben Gruß,
Udo

Benutzeravatar
RAU
Supporter
Supporter
Beiträge: 683
Registriert: Mo 28. Sep 2015, 19:16
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: Nozzles mit Beschichtung innen

Beitrag #3 von RAU » Di 1. Dez 2015, 22:16

riu hat geschrieben:Ich habe mir mal eine Nozzle aus Silberstahl gedreht. Die war über alles erhaben


Wie bitte, das sagst du erst jetzt !?!?!

riu hat geschrieben:bis ich sie verbummelt habe.


Hä ?!?!?

Benutzeravatar
riu
Administrator
Administrator
Beiträge: 1289
Registriert: Do 4. Sep 2014, 23:48
Wohnort: Düsseldorf
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal
Kontaktdaten:

Re: Nozzles mit Beschichtung innen

Beitrag #4 von riu » Di 1. Dez 2015, 22:19

Ja war nur ein Test hat aber wunderbar geklappt. Hatte mir extra 0,3mm Fräser gekauft um die Düse zu bohren. Dann habe ich auch wieder mit alten 0,5mm Düsen (V1) gedruckt und die 0,3er Silberstahl irgendwo hin verdaddelt. :dash:

Ich muss mal sehen ob die V2 Düsen auch so einfach gedreht werden können.

Benutzeravatar
RAU
Supporter
Supporter
Beiträge: 683
Registriert: Mo 28. Sep 2015, 19:16
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: Nozzles mit Beschichtung innen

Beitrag #5 von RAU » Di 1. Dez 2015, 22:28

Die Kombination aus "über alles erhaben" und "verbummelt" ist einfach köstlich :lol:

Lass die V2, so eine E3D Düse lässt sich doch bestimmt viel einfacher drehen, oder? ;)

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2184
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 253 Mal
Danksagung erhalten: 373 Mal

Re: Nozzles mit Beschichtung innen

Beitrag #6 von Digibike » Di 1. Dez 2015, 22:45

Hab ich noch nicht von innen anschauen können.
klaro, wenn du Fremdkörper hast, hast du ein Problem - da ändert nichts was dran... Sind auch die meisten
Probleme, aber auch Filament an sich kann richtig zickig sein... :zwinkern:
Aber z.b. bei Metallhotend und PLA sind ´ne seeeehr dankbare Kombi - da klebts richtig schnell richt zu..
Und Filament in schwankender Qualität hab ich ja auch zum Testen - denk da an mein Renkforce ABS - daß Zeug
hat mir meine Düse in nullkomma nix zugesetzt gehabt! Mehrmals - seither hab ich das nicht mehr angerührt...
Und da waren weder Staub noch Fusseln oder verbranntes Filament der Grund - höchstens, als ich versuchte, Sie
wieder frei zu brennen... :woohoo: Von daher hab ich da schon einen geeigneten Testkandidaten... :victory:

Gruß, Christian
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

hal4822
Developer
Developer
Beiträge: 1102
Registriert: Fr 27. Mär 2015, 15:19
Wohnort: kann aus Nickname entschlüsselt werden
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 80 Mal
Kontaktdaten:

Re: Nozzles mit Beschichtung innen

Beitrag #7 von hal4822 » Di 1. Dez 2015, 23:24

http://www.rf1000.de/8/943 , Beitrag #10 war 11 Minuten früher - da bin ich aber froh, dass ich nicht abgeschrieben haben kann ;-) !

Zu meinem Tip mit dem Verchromen habe ich noch einen Nachtrag: falls man Chrom vergolden kann, dann würde das vermutlich auch die Gleitfähigkeit erhöhen.

Benutzeravatar
RAU
Supporter
Supporter
Beiträge: 683
Registriert: Mo 28. Sep 2015, 19:16
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: Nozzles mit Beschichtung innen

Beitrag #8 von RAU » Di 1. Dez 2015, 23:38

Digibike hat geschrieben:Aber z.b. bei Metallhotend und PLA sind ´ne seeeehr dankbare Kombi - da klebts richtig schnell richt zu..


Die (gut gekühlten) Metal-Hotends haben einen relativ scharf abgegrenzten Schmelzraum. Da muss man die Retraction deutlich niedriger einstellen, sonst wird das flüssige Filament in den gekühlten Bereich gezogen und stopft diesen zu. Andererseits braucht man auch nur eine minimale Retraction, weil das Schmelzvolumen sehr klein ist. Der Extruder reagiert sehr schnell und präzise auf kleinste Bewegungen. It's not a bug, it's a Sony ... äh ... feature!

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2184
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 253 Mal
Danksagung erhalten: 373 Mal

Re: Nozzles mit Beschichtung innen

Beitrag #9 von Digibike » Di 1. Dez 2015, 23:50

Liegt aber bei PLA nicht unbedingt nur an der Schmelzzone... PLA hat eine Eigenschaft, die bei allem anderen als Teflon recht gern zum Tragen kommt... Es klebt sehr schnell und sehr gut... Das ist ja der Hintergedanke bei den Beschichteten Düsen, dass kein Material anhaftet und den Fluß stört...

Gruß, Christian
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

Benutzeravatar
RAU
Supporter
Supporter
Beiträge: 683
Registriert: Mo 28. Sep 2015, 19:16
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: Nozzles mit Beschichtung innen

Beitrag #10 von RAU » Mi 2. Dez 2015, 00:02

Ah, es ist erstens anders, und zweitens als man denkt. Wieder was gelernt :)


Zurück zu „Extruder“