Suche mattes Filament

Die Wahl des Filaments ist nicht ganz unwichtig für ein erfolgreiches Umsetzen einer Idee in ein Produkt. Hier kann alle Erfahrung geteilt werden.
feschentowner
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 34
Registriert: Sa 6. Dez 2014, 22:16
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Suche mattes Filament

Beitrag #1 von feschentowner » Mo 30. Nov 2015, 22:17

Hallo liebe Community,

ich bin auf der Suche nach einem matten (schwarz, weiß, oder auch andere Farben) Filament. Die ABS und PLA Filamente glänzen alle so sehr, was im Architekturmodellbau nicht so ästhetisch aussieht :( . Falls ihr auch keine Ideen habt, dann bleib ich wohl beim abgesprühten Laywood.

LG

Benutzeravatar
RAU
Supporter
Supporter
Beiträge: 683
Registriert: Mo 28. Sep 2015, 19:16
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: Suche mattes Filament

Beitrag #2 von RAU » Mo 30. Nov 2015, 22:24

Hm, stimmt, die glänzen immer etwas. Vielleicht matten Klarlack draufsprühen? Zumindest billiger als Laywood. (Oder hast du eh schon Lack drauf? Was heißt denn abgesprüht?)

feschentowner
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 34
Registriert: Sa 6. Dez 2014, 22:16
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Suche mattes Filament

Beitrag #3 von feschentowner » Mo 30. Nov 2015, 22:43

Ups ich meinte 'angesprüht'. das war wohl die Rechtschreibkontrolle.. Mit mattem Klarlack kann ich es mal versuchen, denke aber das wird nicht das gewünschte Ergebnis liefern, da die Oberfläche zu glatt ist. Wie gesagt, sonst nutze ich das Laywood und sprühe Mattlack drauf.

Benutzeravatar
RAU
Supporter
Supporter
Beiträge: 683
Registriert: Mo 28. Sep 2015, 19:16
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: Suche mattes Filament

Beitrag #4 von RAU » Mo 30. Nov 2015, 23:00

Wenn ich richtig verstehe, soll es nicht nur matt, sondern richtig rauh sein. Ist schon interessant, dass du das teure Laywood nochmal überlackierst, aber wenn es nur darum geht... das ist schon ziemlich speziell. Was mir da noch einfällt sind sogenannte Torwalisierer. Das sind kleine rotierende Tonnen, die man mit scharfkanntigem Ton oder Sand füllt, und dann Stunden- oder Tagelang zusammen mit dem Bauteil laufen lässt. Normalerweise zum entgraten und glätten, aber es wird auf jeden Fall immer Matt. Ein gutes Projekt, um mal das ganze ABS zu verbrauchen ;)

hal4822
Developer
Developer
Beiträge: 1102
Registriert: Fr 27. Mär 2015, 15:19
Wohnort: kann aus Nickname entschlüsselt werden
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 80 Mal
Kontaktdaten:

Re: Suche mattes Filament

Beitrag #5 von hal4822 » Di 1. Dez 2015, 00:46

"Torwalisierer" was immer das sein soll (Google hat da 0,00 Fundstücke) ist wohl kaum für Architekturmodelle geeignet - außer es soll das Berlin von 1945 dargestellt werden.

Was ist denn aber mit LayBrick (abgesehen vom Preis) das wurde genau für diesen Zweck entwickelt ?

Oder wie steht´s mit Sprühkleber und bestäuben - schlimmstenfalls mit Zement ?

Benutzeravatar
rf1k_mjh11
Developer
Developer
Beiträge: 1704
Registriert: Di 6. Jan 2015, 19:44
Wohnort: Autriche
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 434 Mal

Re: Suche mattes Filament

Beitrag #6 von rf1k_mjh11 » Di 1. Dez 2015, 08:26

Ich habe kürzlich "Brassfill" von ColorFabb gekauft. Das Material hat Messingpulver beigemengt. Man kann es nachher polieren. Dann bekommt es einen tollen, gelben metallischen Glanz.
ABER: vor dem Polieren ist es extrem matt, in einem beigen Ton mit leicht rauher Oberfläche. Das Material ist natürlich teurer und schwerer als normales PLA. Auch wenn eine Fläche/Kante nur kurz irgendwo ansteht/scheuert, glänzt es schon.
Das Material lässt sich mit einer 0.5-er Düse gut verarbeiten, bei erstaunlich niedriger Temperatur.
Ich hatte Probleme mit einer 0.3-er Düse. Geht der Druck nicht flott genug voran, kann das Material entmischen und die Düse verstopft durch das Messingpulver.

mjh11
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Merke, am PC gibt es immer einen Weg!
Schafft es der Mensch, einmal etwas idiotensicher zu machen, kontert die Natur sofort mit einem besseren Idioten.

Benutzeravatar
mt-checker
Developer
Developer
Beiträge: 68
Registriert: Fr 12. Sep 2014, 16:02
Wohnort: Schweinfurt
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Suche mattes Filament

Beitrag #7 von mt-checker » Di 1. Dez 2015, 09:02

Hi,

mir würde da spontan noch das Carbon-Faser Filment von colorFabb einfallen:
http://colorfabb.com/xt-cf20
Das hat ein mattes und "raues" Finish.
ABER: Aufgrund der Carbon-Fasern nutzt dieses Material die Messingdüse stärker ab als herkömmliche Materialen!
Leider habe ich selbst keine Erfahrung mit dem XT-CF20 Material...

Gruß Marco

Benutzeravatar
riu
Administrator
Administrator
Beiträge: 1289
Registriert: Do 4. Sep 2014, 23:48
Wohnort: Düsseldorf
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal
Kontaktdaten:

Re: Suche mattes Filament

Beitrag #8 von riu » Di 1. Dez 2015, 09:33

Moin.

Hat schon wer das Carbon Filament und damit gedruckt? Würde mich interessieren.

Lieben Gruß,
Udo

Benutzeravatar
mt-checker
Developer
Developer
Beiträge: 68
Registriert: Fr 12. Sep 2014, 16:02
Wohnort: Schweinfurt
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Suche mattes Filament

Beitrag #9 von mt-checker » Di 1. Dez 2015, 09:41

Moin Udo,

ich hab mir bei der letzten Bestellung bei colorFabb mal einen Probepack von XT-CF20 mitbestellt, bin aber bis jetzt noch nicht dazugekommen es zu testen :scham:
In den nächsten Wochen hab ich Urlaub, da werde ich das mal in Angriff nehmen :good:

Gruß Marco

hal4822
Developer
Developer
Beiträge: 1102
Registriert: Fr 27. Mär 2015, 15:19
Wohnort: kann aus Nickname entschlüsselt werden
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 80 Mal
Kontaktdaten:

Re: Suche mattes Filament

Beitrag #10 von hal4822 » Di 1. Dez 2015, 09:42

Auf Erfahrungsberichte mit dem Carbon-Filament bin ich schon gespannt !
Wer Sorge wegen des größeren Verschleißes der Düsen hat, der möge seine Sorge damit dämpfen, dass eine dünne Chromschicht den Verschleiß ähnlich minimieren könnte, wie das schon in den 1960er Jahren bei Mopedmotoren (Rekordmaschinen von Kreidler 20.000 U/Min) gemacht wurde.

Messing lässt sich auch wesentlich leichter verchromen als Aluminium.

Edelstahl-Düsen müssen also nicht unbedingt sein. Auch das Einsetzen von Saphiren aus alten Uhren wäre ein Weg - auf käufliche Hartmetalldüsen wird man wohl vergeblich warten.


Zurück zu „Filament“