Moldlay Wachs filament

Die Wahl des Filaments ist nicht ganz unwichtig für ein erfolgreiches Umsetzen einer Idee in ein Produkt. Hier kann alle Erfahrung geteilt werden.
Antworten
Byterunner
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 46
Registriert: Fr 26. Dez 2014, 00:29

Moldlay Wachs filament

Beitrag von Byterunner »

Hi Schmelzer,
Hat schon jemand mit Moldlay Wachsfilament gearbeitet

Habe das Problem, dass das Zeug nicht haftet.
Laut Hersteller
Temp: 170-180
Bed: nix oder Max 40

Nur das Zeug haftet net.
Hab es mit Bed temp 0, 30, 35 probiert
.Malerkrepp war auch schon in den Tests enthalten
Taftspray und Brett entfettet auch schon

Hat hier schon jemand getestet oder Erfahrung.

Gruß
Byte
hal4822
Developer
Developer
Beiträge: 1102
Registriert: Fr 27. Mär 2015, 15:19
Wohnort: kann aus Nickname entschlüsselt werden
Kontaktdaten:

Re: Moldlay Wachs filament

Beitrag von hal4822 »

Byterunner hat geschrieben: Habe das Problem, dass das Zeug nicht haftet.
Laut Hersteller
Temp: 170-180
Bed: nix oder Max 40
Gruß
Byte
https://de.wikipedia.org/wiki/Wachs schmilzt ab 40° - Moldlay hat demnach wenig mit Wachs zu tun.
Mit "normalem" Wachs würde ich Löschpapier versuchen - habe aber keine Ahnung, wo es das noch gibt (mal in Omas Sachen kramen?) Aus einem Teppich habe ich mittels Löschpapier und Bügeleisen Wachstropfen rückstandsfrei entfernt.

Das Heizbett also anfangs auf Schmelztemperatur bringen und wenn die erste Lage ins Löschpapier eingesaugt wurde Bettheizung abstellen oder stark mindern.

Das ist aber nur meine Theorie - im Web gibt es ja nur die Frage und keine Antworten

Für Gusskerne zum Ausschmelzen soll aber PLA auch taugen. Es gibt ein Youtube-Video dazu; man braucht aber ein Gelände ohne Nachbarn :whistle:
__________________________________________________
Oder anders herum, wenn eh viele Wachsteile gebraucht werden: Form aus PLA drucken und mit Wachs ausgießen.
Geht natürlich nur bei entsprechend simplen Objekten.

Aber du willst ja sicher dein Filament aufbrauchen - da bin ich auch schon auf Ratschläge von Kennern gespannt (hauptsächlich, weil ich einer benachbarten Imkerin den Vorschlag zur Wachsfilamentproduktion gab schon lange bevor ich wusste, dass es das schon gibt ). http://www.dragonspice.de/bienenwachs-g ... n-1kg.html ... n-1kg.html für Eigenproduktion von Filament oder zur Verwendung in einer Art Pasteextruder (z.B. dem beheizten Schokoextruder von thingiverse).
Byterunner
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 46
Registriert: Fr 26. Dez 2014, 00:29

Re: Moldlay Wachs filament

Beitrag von Byterunner »

Hi,
Werd es mal mit Bett Temperatur versuchen
Byte
Benutzeravatar
RAU
Supporter
Supporter
Beiträge: 683
Registriert: Mo 28. Sep 2015, 19:16
Wohnort: NRW

Re: Moldlay Wachs filament

Beitrag von RAU »

genau, ab ins Bett und Decke drüber ;)

Im Ernst, offenbar hat das hier niemand. Der Hersteller sagt ja: Heizbett max. 40°
VIelleicht eine Gelegenheit, mal das Kontaktformular bei Orbi-Tech zu testen... ?
RF1000, Sidewinder X1, 4Max Pro, Mars
Benutzeravatar
Zaldo
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 630
Registriert: Do 24. Sep 2015, 10:38
Wohnort: Raum Frankfurt

Re: Moldlay Wachs filament

Beitrag von Zaldo »

Aus Brandaktueller Erfahrung weiß ich das Wachs geradezu hervorragend auf Tischdecken haftet. Vielleicht kann man irgendwie ein Stück Leinen ziemlich straff über das Bett spannen? Nur so ne dumme spontane Idee...
· Besserer Z-Referenzschalter · Druckbett Feinjustage · Platinenkühlung · Weiße Bauraumbeleuchtung · Not-Aus
· Dauerdruckplatte · Temperaturgeregelte Einhausung · Repetier Server auf Raspberry · MK8 Vorschubritzel
Byterunner
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 46
Registriert: Fr 26. Dez 2014, 00:29

Re: Moldlay Wachs filament

Beitrag von Byterunner »

So,
Haftungsproblem weg..
1layer 70 grad
2 Layer 60 grad.
.
5layer 35 grad

Das Ganze auf Malerkrepp (fein)
HÄLT

Noch ein Problem hat sich aufgetan.
In den oberen Ebnen (Layer 20-67) habe ich viele retension des filaments (ist auf 4mm eingestellt gewesen)
Durch das Rückziehen des Filaments wird es Verformt und es schoppt sich. Fällt von der andrucksrolle weg

Gibt zwei Möglichkeiten
1 Andruck verringern ... Brauche dann aber andere Feder.. Gefahr durchrutschen

2. retension auf 0,4 gestellt
Gefahr: nachtropfen

Habe jetzt mal die Möglichkeit 2 gewählt

Gruß Byte
Oo
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 541
Registriert: Fr 5. Sep 2014, 19:08

Re: Moldlay Wachs filament

Beitrag von Oo »

Hallo,

vielleicht hilft dir: Filamentführung ?

Gruß Oo
Byterunner
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 46
Registriert: Fr 26. Dez 2014, 00:29

Re: Moldlay Wachs filament

Beitrag von Byterunner »

Filamentführung hab ich schon, nur das Zeug wird plattgedrückt und verklemmt sich dann in der Führung
Antworten

Zurück zu „Filament“