Heat Bed Scan nach Netz ein erforderlich

Firmware Veröffentlichungen und Einstellungen können hier angekündigt und diskutiert werden.
Mic
Filamenttester
Filamenttester
Beiträge: 13
Registriert: So 8. Nov 2015, 18:46
Danksagung erhalten: 3 Mal

Heat Bed Scan nach Netz ein erforderlich

Beitrag #1 von Mic » So 8. Nov 2015, 20:07

Hallo!

Bin seit diesem Sommer stolzer Besitzer eines RF1000 (Bausatz) und an sich mit dem äußerst stabilen Teil sehr zufrieden. Habe schon eine ganze Menge Teile mit OpenSCAD konstruiert, mit Cura bearbeitet und gedruckt, bislang überwiegend PLA mit einer 0.3mm-Düse. Wie gesagt, das Ding liefert wirklich klasse Ergebnisse.

Bin gespannt, wann der originale Z-Endschalter die Grätsche macht, noch hält er das abartige Überbiegen aus. Die seltsame Schlauch-Filamentführung ist bei mir noch nicht mal in Betriebsversuche gegangen, die habe ich sofort und unbesehen weggeschmissen; die Filamentrolle hängt einfach oberhalb des Druckers mit zwei konischen Reduzierungen auf einer M8-Gewindestange.

Was mich stört, ist die Tatsache, dass ich nach dem Einschalten immer erst mal einen Heat Bed Scan machen muss, obwohl gar nix geändert wurde. Der Scan läuft glatt durch, kostet aber erst mal ziemlich viel Zeit. Im Handbuch steht, dass der Scan nur nach Umbauten erforderlich ist, aber mein Drucker verhält sich da eindeutig anders.

Meine Frage:
Kann man das irgendwo einstellen, dass der Scan nicht immer nach Netz-Ein angefordert wird?

Vielen Dank für einen Hinweis!

Gruß
Mic

Stefan baut Zeug
Developer
Developer
Beiträge: 103
Registriert: Mi 25. Nov 2015, 14:35
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Heat Bed Scan nach Netz ein erforderlich

Beitrag #2 von Stefan baut Zeug » So 8. Nov 2015, 20:35

Irgendwo gibt es sowas wie "save configuration" (Beim Mir nicht mehr denn ich bin auf eeprom mode 0)..

Viel Glück,
Stefan

PS: Wenn das nicht hilft würde ich sagen du hast ein Hardware Problem, denn normal ist das nicht.

Benutzeravatar
Zaldo
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 629
Registriert: Do 24. Sep 2015, 10:38
Wohnort: Raum Frankfurt
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

Re: Heat Bed Scan nach Netz ein erforderlich

Beitrag #3 von Zaldo » So 8. Nov 2015, 20:56

HBS muss nicht händisch abgespeichert werden. Läuft der Scan denn komplett und ohne Abbruch durch?
Was heißt "Angefordert wird" Mein Drucker hat nie einen HBS angefordert.
· Besserer Z-Referenzschalter · Druckbett Feinjustage · Platinenkühlung · Weiße Bauraumbeleuchtung · Not-Aus
· Dauerdruckplatte · Temperaturgeregelte Einhausung · Repetier Server auf Raspberry · MK8 Vorschubritzel

Benutzeravatar
RAU
Supporter
Supporter
Beiträge: 683
Registriert: Mo 28. Sep 2015, 19:16
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: Heat Bed Scan nach Netz ein erforderlich

Beitrag #4 von RAU » So 8. Nov 2015, 21:00

Mic, woran erkennst du, dass du einen HBS machen musst? Fragt der Drucker danach? Habe ich noch nie gesehen :wundern:

Stefan, das speichern der HBS-Matrix hat nichts mit dem EEPROM-Mode zu tun und sollte immer funktionieren. Der Befehl M500 ("Store settings to EEPROM"), falls du den meinst, schreibt alle möglichen Variablen inis EEPROM, aber nicht die HSB-Matrix. Soweit jedenfalls mein im Forum gesammeltes Halbwissen ;)

P.S: endlich mal jemand, der mit openSCAD arbeitet :)

Edit: Beitrag gekreuzt, habe zu lange in den Codes gesucht...
RF1000, Sidewinder X1, 4Max Pro, Mars

Mic
Filamenttester
Filamenttester
Beiträge: 13
Registriert: So 8. Nov 2015, 18:46
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Heat Bed Scan nach Netz ein erforderlich

Beitrag #5 von Mic » So 8. Nov 2015, 21:43

Hallo!

Besten Dank für eure schnellen Antworten.

@RAU, Zaldo:
Es ist einfach so, dass zunächst ohne den HBS gar kein Druck möglich ist. Ich kann zwar die gco-Datei anwählen (PrintFIle->gCode->PLA), und es piept, aber gedruckt wird nix. Erst wenn ich den HBS durchlaufen lasse (und der klappt immer absolut problemlos), kann ich die gco-Datei wieder anwählen, rechte Taste und los geht's mit Drucken.

Das Komische dabei ist, dass ich das früher nicht machen musste, soweit ich mich erinnere; ich habe aber zwischenzeitlich gar kein Firmwareupdate oder sowas gemacht. Kann doch nicht an den Einstellungen im Repetier-Host oder Cura liegen, oder (und falls doch, wo)?

@RAU:
Habe anfangs mal mit Blender experimentiert, aber das Tool ist m. E. viel zu mächtig, um eine STL-Datei zu erstellen (und mit animierten Dingern kann ein 3D-Drucker nicht wirklich viel anfangen). Ich bin vor einiger Zeit auf OpenSCAD gestoßen, weil bei Thingiverse ziemlich viele Vorlagen damit erstellt wurden. Was ich an OpenSCAd so praktisch finde, ist die Möglichkeit, die Designs parametrisch zu machen: Man definiert die Variablen und kann dann die damit berechneten Objekte einfach durch eine neue Wertangabe umdimensionieren und muss nicht alles neu zeichnen. Ich habe damit Rohrklemmen und Rohrflansche gemacht (Dateien siehe anbei, falls jemand Verwendung dafür hat), das ist echt super einfach anpassbar. Aber das alles muss ich dir ja nicht erzählen, sondern nur allen anderen...

Gruß
Mic
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
RAU
Supporter
Supporter
Beiträge: 683
Registriert: Mo 28. Sep 2015, 19:16
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: Heat Bed Scan nach Netz ein erforderlich

Beitrag #6 von RAU » So 8. Nov 2015, 22:52

Merkwürdiges Verhalten. Ich glaube nicht, dass es am HBS liegt. Vermutlich muss irgendwas gemacht/bewegt/eingestellt werden, das auch beim HBS passiert, deshalb geht es danach.

Der HBS wird im Start-Script aktiviert: M3001
Schmeiß die Zeile mal raus. Wenn er trotzdem nicht startet, liegt es nicht am HBS.
RF1000, Sidewinder X1, 4Max Pro, Mars

Mic
Filamenttester
Filamenttester
Beiträge: 13
Registriert: So 8. Nov 2015, 18:46
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Heat Bed Scan nach Netz ein erforderlich

Beitrag #7 von Mic » So 8. Nov 2015, 23:13

Werde ich mal probieren, wenn ich wieder im Lande bin (kommendes WoE), erst mal schönen Dank!

Gruß
Mic

Benutzeravatar
rf1k_mjh11
Developer
Developer
Beiträge: 1704
Registriert: Di 6. Jan 2015, 19:44
Wohnort: Autriche
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 434 Mal

Re: Heat Bed Scan nach Netz ein erforderlich

Beitrag #8 von rf1k_mjh11 » Mo 9. Nov 2015, 08:41

Mic & RAU,

Kleine Korrektur:


RAU hat geschrieben:.....Der HBS wird im Start-Script aktiviert: M3001
Schmeiß die Zeile mal raus. Wenn er trotzdem nicht startet, liegt es nicht am HBS.


Die Z-Kompensation wird mit "M3001" eingeschalten, nicht der Heat Bed Scan.
Aber RAU könnte recht haben, dass es da einen Zusammenhang gibt. Bei einem Bug beim Speichern der Heat Bed Matrix könnte sich der Drucker weigern zu drucken, falls mit M3001 die Kompensation eingeschalten werden sollte, aber keine Matrix vorhanden ist. Ist aber nur eine Vermutung.
Forumsmitglied RF1000 könnte da mehr Licht auf die Sachlage werfen.

Sende mal versuchsweise, gleich nach dem Einschalten (mittels Repetier-Host, oder ähnliches), den Befehl "M3013" an den Drucker. Da sollte der Drucker die ermittelte Heat Bed Matrix ausspucken. In Repetier-Host ist diese dann im Log zu sehen.
Damit können wir zumindest feststellen, ob diese im EEPROM gespeichert ist.

mjh11
Merke, am PC gibt es immer einen Weg!
Schafft es der Mensch, einmal etwas idiotensicher zu machen, kontert die Natur sofort mit einem besseren Idioten.

Benutzeravatar
legend
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 38
Registriert: Di 29. Sep 2015, 11:02
Wohnort: Leipzig
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Heat Bed Scan nach Netz ein erforderlich

Beitrag #9 von legend » Mo 9. Nov 2015, 22:34

Hast du mal versucht von der SD-Karte zu drucken?
Vielleicht liegt es ja wirklich nur am Repetier und der Kommunikation mit dem Drucker.

Gruß
Steffen

Mic
Filamenttester
Filamenttester
Beiträge: 13
Registriert: So 8. Nov 2015, 18:46
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Heat Bed Scan nach Netz ein erforderlich

Beitrag #10 von Mic » So 22. Nov 2015, 20:21

Habe das noch ein paar Male ausprobiert und es scheint so, als ob das Drucken jetzt wieder ohne vorherigen Scan funktioniert. Kann nicht wirklich erklären, was da damals passiert ist; Tatsache war, dass der Drucker nach Netz ein keinen Druckauftrag ausgeführt hat, ohne vorherigen Scan.

Jetzt habe ich mal einen Scan angestoßen, der nach wenigen Punkten abgebrochen wurde (Scan abortet), warum auch immer; trotzdem ging danach das Drucken. Komisch. Na ja, Computer sind halt auch nur Menschen...

Ich drucke übrigens immer von der SD-Karte. Ihr habt in euren Hinweisen (z.B. bezüglich M3013) auf die direkte USB-Verbindung hingewiesen, nehme ich an?

Zunächst mal vielen Dank für eure Hilfe. Ich werde mich wieder melden, wenn er wieder rumzickt und ich dank eurer Tipps was herausgefunden habe.

Gruß
Mic


Zurück zu „Firmware / Tweaks“