Endschalter

Nichts in der Suche gefunden? Keine Ahnung welche Kategorie euer Problem betrifft? Dann eröffnet hier ein Thema. Gegebenenfalls werden die Moderatoren das Thema dann in die entsprechende Kategorie verschieben
mhier
Developer
Developer
Beiträge: 379
Registriert: Fr 11. Sep 2015, 11:37
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: Endschalter

Beitrag #31 von mhier » Di 12. Jan 2016, 13:43

Ganz sooo kritisch ist das übrigens nicht. Solange sich der Extruder sich nicht über dem Heizbett (bzw. dann eben in) befindet, ist der Schrittmotor nicht wirklich stark genug, etwas groß zu zerstören. Selbst mein Ersatz-Endschalter (ziemlich großer Mikroschalter direkt unter der Deckelplatte montiert, da man ihn eh ca. 1mm nach Auslösen noch weiter eindrücken kann) ist stabil genug um das abzufangen - das habe ich schon mal unfreiwillig mit Firmware RF 01.10 getestet... ;-) Da i.d.R. immer zuerst X und Y gehomed wird, kann da also wenig passieren, solange jemand da ist, der das Gerät dann abschaltet.

Benutzeravatar
RAU
Supporter
Supporter
Beiträge: 683
Registriert: Mo 28. Sep 2015, 19:16
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: Endschalter

Beitrag #32 von RAU » Di 12. Jan 2016, 19:20

Digibike hat geschrieben:Hi,

eigentlich nicht... Du hast es doch sogar als Zitat hervorgehoben...
Standard ist 0,5 mm Abstand zwischen Düse und Bett, bis der Schalter auslöst. Wenn du nun für den HBS eine 0,2 mm
starke Kappe drauf machst und den Abstand des Schalters entsprechend nicht auf 0,5 sondern auf 0,7 mm einstellst,
so ist beim HBS mit Kappe exakt wieder das gleiche wie Orginal. Aber wenn beim Druck die Kappe weg ist mußt du
entsprechend die 0,2 tiefer fahren und bist frei vom Z-Schalter...
Weiß nicht, ob ich das jetzt besser erklärt habe, was ich meine...

Gruß, Christian


Ha, Christian, klar ist das jetzt viel besser erklärt! :)
Weil du erwähnt hast, dass du die Anschlagschraube entsprechend weit hineindrehst um die Kappe auszugleichen. Daran hatte ich auch schon gedacht, aber wenn du schreibst
Digibike hat geschrieben:Du erhöhst doch den Abstand zwischen Bett und Düse um den Wert der Kappe.

dann ist das eben das genaue Gegenteil. Naja, vielleicht war es auch zu spät für mich :lazy:

Jedenfalls verstehe ich mit diesem Wissen auch die anderen Zeilen von dir besser. Also wenn man den Originalschalter hat und die "originalen 0.5mm" als Anfangshöhe einstellt, dürfte das wirklich die bessere Variante sein! Allerdings habe ich schon immer die Anfangshöhe nicht auf 0.5 sondern auf 0.2 gestellt, um das Durchbiegen beim HBS zu verringern. Diesen Spielraum hat man dann nicht mehr, sonst würde man ohne die Kappe den Crash beim Homing riskieren. Die Kappenlösung würde davon ausgehend also doch die Durchbiegung beim HBS vergrößern müssen, um sie dann beim Drucken verringern zu können. Wenn man davon ausgeht, dass der HBS durch die Biegerei nicht verfälscht wird ist das OK, sonst nicht. Wer soll das nun wieder wissen :wundern:
Mit dem Mirkoschalter ist das ganze Problem verschwunden, da man sehr weit über den Schaltpunkt fahren kann.

Benutzeravatar
RAU
Supporter
Supporter
Beiträge: 683
Registriert: Mo 28. Sep 2015, 19:16
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: Endschalter

Beitrag #33 von RAU » Di 12. Jan 2016, 19:35

mhier hat geschrieben:Ganz sooo kritisch ist das übrigens nicht. Solange sich der Extruder sich nicht über dem Heizbett (bzw. dann eben in) befindet, ist der Schrittmotor nicht wirklich stark genug, etwas groß zu zerstören. Selbst mein Ersatz-Endschalter (ziemlich großer Mikroschalter direkt unter der Deckelplatte montiert, da man ihn eh ca. 1mm nach Auslösen noch weiter eindrücken kann) ist stabil genug um das abzufangen - das habe ich schon mal unfreiwillig mit Firmware RF 01.10 getestet... ;-) Da i.d.R. immer zuerst X und Y gehomed wird, kann da also wenig passieren, solange jemand da ist, der das Gerät dann abschaltet.

Alles richtig. Trotzdem habe ich es geschafft, meine alte Keramikplatte per Motorkraft zu schrotten. Ich weiß nach bald zwei Jahren schon gar nicht mehr, wie das genau lief. Aber auch heute benutze ich oft die Menüfunktion "Home Z". Ich schiebe die Druckplatte vorher zwar nach hinten, müsste es aber nur einmal vergessen. Meine Aluplatte würde das schon aushalten, aber eine Kerbe in der DDP würde es wohl geben. Ist schon besser, wenn die Anfangshöhe positiv ist.
Ich habe jetzt wie gesagt 0.2mm Anfangshöhe eingestellt, und beim HBS noch eine 0.2mm Kappe draufgelegt. Für den Mikroschalter spielt das überhaupt keine Rolle mehr. Aber nach dem Einschalten der Z-Korrektur bekomme ich den Spielraum zum Drucken sehr dünner Layer - falls es da wirklich ein Problem gibt. (Mit diesen geringen Höhen müsste das alles auch mit dem Originalschalter klappen.)

RFrank
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 122
Registriert: Do 13. Nov 2014, 08:55
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Endschalter

Beitrag #34 von RFrank » So 7. Feb 2016, 22:30

Hallo zusammen

Der RF2000 hat einen optischen Z Schalter, ich jetzt auch. Da ich den Drucker für einen Fräsbetrieb vorbereiten wollte, müssen und mußten viele Änderungen gemacht werden und dazu gehörten jetzt auch 2 optische Endschalter für oben und unten.

Meine Wahl fiel auf den Blasini-Optical-Endstop leicht zu beschaffen in der Bucht. Nachteil Logik ist nicht kompatibel, daher muß die Software angepasst werden (RF1000.h). Das Ausgangsignal ist eher analog, damit meine ich einen langsam ansteigenden Spannungsverlauf, wenn die Schranke unterbrochen wird.
Beide Schranken mit einem Eingang zu kombinieren schien ein Problem zu werden. Vom letzten Jahr des Conrad Advendskalender hatte ich noch den CD4093 einen 4 fach Schmidt-Trigger mit NAND, der macht saubere Signale, aber was war mit dem anderen Problem und ich erinnerte mich an XOR Funktion. Bei Wikipedia nachgeschlagen und hier einen Vorschlag für ein XOR gefunden und gebraucht wurde der o. g. Baustein.
Probleme machte die Spannungsversorgung, erst nahm ich den 3. Pol am Z-Stecker am Board, aber der Strom reichte nicht für 2x Opto + 4093. Die Spannung brach zu stark ein und der 4093 konnte kein richtiges LOW erzeugen.
Meine Wahl fiel auf einen Programmierstecker direkt neben dem Z-Stecker (PG1). Hier ist ein 6 poliger Stecker 3x2 Pins, der mittlere in der unteren Reihe hat 5 Volt und dient der Versorgung (siehe Foto).
Neueste Software installiert (war eine Herausforderung, da nur mit Arduino Software installierbar).
Auf dem NOT-AUS liegt die Blasini Schranke zur Info, diese hat eine Verpolung nicht überlebt.

Gruß Frank

Das unbenamte Foto zeigt die Platine.
Ach und was mi noch einfällt, alle Gewinde jetzt M4 und kein M2+3 mehr.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von RFrank am So 7. Feb 2016, 22:44, insgesamt 1-mal geändert.
Erhöhung+Verlängerung Kabelkette (2G), NOT-AUS (Reset), Optische Z-Endschalter, MK8 Extruderritzel, gelagerter Abroller, Einhausung, Aludruckfräsplatte

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2184
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 253 Mal
Danksagung erhalten: 373 Mal

Re: Endschalter

Beitrag #35 von Digibike » So 7. Feb 2016, 22:41

Sieht schick aus! :good:
Vor allem beruhigt es mich etwas, daß ich nicht der einzige bin, der vor lauter Optimierungen und umbauten diese
blaue "Lichterkette" auch noch drin hat... :lol:
Aber schöne Arbeit !

Gruß, Christian
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

Benutzeravatar
RAU
Supporter
Supporter
Beiträge: 683
Registriert: Mo 28. Sep 2015, 19:16
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: Endschalter

Beitrag #36 von RAU » So 7. Feb 2016, 22:51

Prima, RFrank! Schön zu sehen wenn sich die Leute zu helfen wissen. :good:
Den oberen Schalter bzw. den Unterbrecher kann man auch noch in der Höhe justieren?
Und mir ist die rote Hülle um die Z-Spindel aufgefallen (Bild "Schalter oben"). Ist das der mechanische Anschlag im Falle eines Lichtschranken-Desasters?

RFrank
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 122
Registriert: Do 13. Nov 2014, 08:55
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Endschalter

Beitrag #37 von RFrank » Mo 8. Feb 2016, 12:30

RAU hat geschrieben:Ist das der mechanische Anschlag im Falle eines Lichtschranken-Desasters?

Hallo RAU, Christian

Nun die Buchsen stammen noch aus Zeit, bevor ich die untere Schraube gegen einen gefederten Anschlag ersetzt hatte.
Ich müsste sie gegen Ninja-Flex austauschen.
Ja, der Unterbrecher der Schranke ist höhenverstellbar und muss noch auf die Aluplatte eingestellt werden, die oben drauf kommt.
Weiße Zusatz-LED*-Streifen liegen hier noch rum, waren etwas schwach.

Meine Idee war es diese Aluplatte mit der Heizung zu heizen und dann dort drauf zu drucken.

Gruß Frank
Erhöhung+Verlängerung Kabelkette (2G), NOT-AUS (Reset), Optische Z-Endschalter, MK8 Extruderritzel, gelagerter Abroller, Einhausung, Aludruckfräsplatte

RFrank
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 122
Registriert: Do 13. Nov 2014, 08:55
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Endschalter

Beitrag #38 von RFrank » Fr 12. Feb 2016, 09:28

Hallo RF-Freunde
Ich schrieb:
RFrank hat geschrieben:Meine Wahl fiel auf einen Programmierstecker direkt neben dem Z-Stecker (PG1). Hier ist ein 6 poliger Stecker 3x2 Pins, der mittlere in der unteren Reihe hat 5 Volt und dient der Versorgung (siehe Foto).


Nachdem mein Card-Reader nicht mehr wollte, musste ich feststellen das meine Wahl auf einen falschen Pin der ISP-Steckerleiste fiel.
Es muss Pin 2 sein (also auf dem Bild den Stecker einen Raster nach rechts setzen).
Auf dem Oszilloskope sah der andere Pin von seinen Werten/ Pegel auch nicht schlecht aus.

Gestern habe ich gesucht welchen Ein- Ausgang ich geschrottet hatte, indem ich versuchte die SPI-Signale zu lesen.

Bei einem weiteren Versuch die Original Karte zu lesen, funktionierte sie :tanzen2: .

Also stand RF01.11 funktioniert, der Z-Schalter im Circle-Mode auch (heißt RF bleibt bei erreichen des unteren Schalters/Schranke stehen und kann nur wieder in die Gegenrichtung gefahren werden.

Danke für eure Hilfe.

Gruß Frank
Erhöhung+Verlängerung Kabelkette (2G), NOT-AUS (Reset), Optische Z-Endschalter, MK8 Extruderritzel, gelagerter Abroller, Einhausung, Aludruckfräsplatte

Kalle
Filamenttester
Filamenttester
Beiträge: 13
Registriert: Mo 7. Mär 2016, 20:28
Wohnort: 45136 Essen
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Endschalter

Beitrag #39 von Kalle » Fr 11. Mär 2016, 21:20

Montag gekauft und jetzt ist schon der Z-Schalter kaputt. Nun kann man erst wieder suchen was das Teil für ne Bestellnummer hat.
Sooooo, erstmal einen schönen guten Abend liebe Gemeinde!
Auch über diese Tatsache werde ich milde lächeln, denn ich will mich nicht über meine Hobbys aufregen.
Mach ich halt jetzt Feierabend und greif mir ein Buch.
Bis demnächst
Kalle


Zurück zu „Sonstiges“