Keramikplatte ablösung

Nichts in der Suche gefunden? Keine Ahnung welche Kategorie euer Problem betrifft? Dann eröffnet hier ein Thema. Gegebenenfalls werden die Moderatoren das Thema dann in die entsprechende Kategorie verschieben
Benutzeravatar
rf1k_mjh11
Developer
Developer
Beiträge: 1707
Registriert: Di 6. Jan 2015, 19:44
Wohnort: Autriche
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 434 Mal

Re: Keramikplatte ablösung

Beitrag #21 von rf1k_mjh11 » Di 13. Okt 2015, 19:08

Thomas/T1230,

Das Klebeband wird aus Kunststoff sein, vermute ich. Kunststoff ist ein schlechter Wärmeleiter. Je dicker das Band ist, desto länger muss man warten bis die Temperatur erreicht wurde, und zwar dort, wo es zählt: an der oberen Oberfläche. Der Thermosensor sitzt in der Silikonheizung unter dem Bett. Dann kommt die Keramik- oder Aluplatte, dann das Klebeband, dann erst die Dauerdruckplatte.

Diese Tatsache soll kein Hindernis darstellen. Man sollte sich nur dessen bewusst sein und erst losdrucken, wenn die Oberfläche die geforderte Temperatur erreicht hat. Für so was ist ein Infrarot-Fernthermometer gut geeignet.

mjh11
Merke, am PC gibt es immer einen Weg!
Schafft es der Mensch, einmal etwas idiotensicher zu machen, kontert die Natur sofort mit einem besseren Idioten.

Benutzeravatar
RAU
Supporter
Supporter
Beiträge: 683
Registriert: Mo 28. Sep 2015, 19:16
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: Keramikplatte ablösung

Beitrag #22 von RAU » Di 13. Okt 2015, 20:32

Klingt interessant, aber das Ablösen könnte wirklich ein Problem werden (besonders beim zweiten, ich drucke fast immer ABS).

Ich möchte davon abraten, das Heizbett möglichst hochzuheizen um das Klebeband abzumachen, sonst verschmort der Kleber der Silikonheizung. Alles schon passiert...
RF1000, Sidewinder X1, 4Max Pro, Mars

Benutzeravatar
R3D3
Developer
Developer
Beiträge: 473
Registriert: Mo 26. Jan 2015, 13:41
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal

Re: Keramikplatte ablösung

Beitrag #23 von R3D3 » Di 13. Okt 2015, 20:34

RAU hat geschrieben:
R3D3 hat geschrieben:Die Dauerdruckplatte kommt mit Doppelklebefolie (Temperaturfest) direkt auf die Keramikplatte, ...


@R3D3, was für Folie hast du denn verwendet? Bei ABS läuft meine Platte auf 115 Grad, und eine gewisse Reserve sollte schon noch vorhanden sein. Die meisten Kleber machen das nicht mit, selbst sogenannte temperaturfeste Kleber enden meist bei 110 Grad. Einen Zweikomponenten-Kleber wie JB Weld, den man nur mit der Flex wieder abbekommt, möchte ich nicht nehmen.


Das ist 3M 468MP, wurde von MTPlus empfohlen, hatte ich aus der Bucht. Temperaturbeständigkeit in °C: 120 lang, 175 kurz. Bisher klebt's gut. Verwende auch mal 115 °C am Bett.
Schönen Gruß - R3D3 :victory:

RF1000 | 0.91.48dual | RH 1.6.2 | plus noch:
- Z-Endschalter "+", Not-Aus, Erhöhte X-Schleppkette
- Dual Extruder; angepasste Einhausung; Boardkühlung,
- Dauerdruckplatte, Extrudermotorlüfter

Benutzeravatar
RAU
Supporter
Supporter
Beiträge: 683
Registriert: Mo 28. Sep 2015, 19:16
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: Keramikplatte ablösung

Beitrag #24 von RAU » Di 13. Okt 2015, 21:17

Die 3M-Folie scheint noch besser geeignet zu sein, zumindest ist sie wesentlich dünner (0.13mm). Und wenn man mal weiß wo man suchen soll ... es gibt sogar noch eine dünnere Variante (0,05mm): 467MP, sonst mit den gleichen Eigenschaften.
http://multimedia.3m.com/mws/media/826376O/datasheets-doppelseitige-fur-hochenergetische-oberflachen.PDF
Das könnte schon besser gehen als mit Silikonkleber aus der Kartusche herumzuschmieren.

Danke für die Tips!
RF1000, Sidewinder X1, 4Max Pro, Mars

T1230
Developer
Developer
Beiträge: 139
Registriert: So 5. Apr 2015, 14:29
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Keramikplatte ablösung

Beitrag #25 von T1230 » Fr 16. Okt 2015, 21:06

Hey,

ich habe heute die DDP von MT in Betrieb genommen (mit der erwähnten 3M Folie) - hält echt super, und der HBS hat auf Anhieb funktioniert, ein erster Testdruck hat mich schon mal echt begeistert (die Platte sollte meiner Meinung für jeden 3D-Drucker Pflicht sein - unfassbar, wie einfach sich das Plastik nach auskühlen von der Platte löst).

Allerdings habe ich gerade in einem anderen Thread (http://rf1000.de/24/497#p4674) gelesen,
dass -0,45mm beim HBS zuviel sind. Ist diese Erkenntnis noch gültig? Ich habe mit 5 Blatt Papier justiert, folgende Matrix habe ich dabei erhalten:

20:25:18.091: Compensation matrix:
20:25:18.092: front left ... front right
20:25:18.094: ... ... ...
20:25:18.095: back left ... back right
20:25:18.097: ;4;0;15;35;55;75;95;115;135;155;175;195;215;245
20:25:18.100: ;0;-510;-586;-701;-712;-657;-615;-621;-641;-670;-710;-731;-742;-742
20:25:18.102: ;30;-554;-620;-723;-737;-690;-666;-674;-677;-692;-722;-755;-775;-742
20:25:18.105: ;50;-641;-696;-787;-793;-742;-737;-744;-725;-730;-743;-779;-816;-808
20:25:18.108: ;70;-714;-777;-883;-887;-818;-803;-800;-774;-778;-787;-812;-840;-824
20:25:18.111: ;90;-751;-825;-941;-955;-886;-855;-846;-817;-818;-827;-845;-865;-856
20:25:18.114: ;110;-778;-850;-952;-960;-900;-869;-859;-821;-823;-825;-832;-857;-874
20:25:18.117: ;130;-816;-879;-966;-973;-922;-894;-890;-864;-852;-836;-841;-864;-840
20:25:18.120: ;150;-842;-909;-989;-990;-943;-912;-913;-916;-901;-868;-877;-900;-888
20:25:18.122: ;170;-841;-912;-989;-980;-945;-930;-924;-928;-922;-891;-905;-933;-912
20:25:18.125: ;190;-808;-874;-958;-976;-948;-938;-930;-919;-934;-914;-922;-948;-954
20:25:18.130: ;210;-784;-849;-945;-987;-952;-931;-922;-907;-941;-932;-925;-942;-942
20:25:18.132: ;245;-784;-784;-914;-976;-998;-906;-956;-888;-926;-956;-908;-942;-942
20:25:18.133: offset = -510
20:25:18.134: g_uHeatBedMaxX = 14
20:25:18.134: g_uHeatBedMaxY = 13

Laut jensbeimsurfen-Rechner ergeben sich folgende Werte (obwohl ich beim HBS selbst Werte zwischen -0.49 und -0.60 gesehen habe):

zero: diff2selected=510 (0.199mm)
globalMin: -998 (-0.39mm)diff2selected=-488 (-0.191mm)
globalAvg: -842 (-0.329mm)diff2selected=-332 (-0.13mm)
globalMax: -510 (-0.199mm)diff2selected=0 (0mm)
front left: local4avg=-567.5 (-0.222mm)diff2selected=-57.5 (-0.022mm)
front right: local4avg=-750.25 (-0.293mm)diff2selected=-240.25 (-0.094mm)
back left: local4avg=-800.25 (-0.313mm)diff2selected=-290.25 (-0.113mm)
back right: local4avg=-942 (-0.368mm)

Sollte ich die Schraube noch reindrehen?

LG Thomas

Benutzeravatar
rf1k_mjh11
Developer
Developer
Beiträge: 1707
Registriert: Di 6. Jan 2015, 19:44
Wohnort: Autriche
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 434 Mal

Re: Keramikplatte ablösung

Beitrag #26 von rf1k_mjh11 » So 10. Apr 2016, 15:45

Hallo,

Zurück zum eigentlichen Thema des Threads: bei mir ist inzwischen auch die erste Keramikablöse aufgetreten. Nur ein klitzekleines Stück, wie ein gleichschenkliges, rechtwinkliges Dreieck mit einer Kathetenlänge von 3mm.

Ist noch nicht tragisch, die Tiefe beläuft sich auf unter 0.15mm. Das verhindert kaum einen Druck. Trotzdem macht es nachdenklich. Wie in diesem Thread, und auch unter dem hier, beginne ich mich zu Fragen, ob die Keramikplatte überhaupt dafür geeignet ist, dauernd auf 130°+ aufgeheizt, und wieder abgekühlt zu werden. Es wird nicht ganz ohne Grund sein, dass der RF2000 mit Glaskeramik ausgeliefert wird. Wäre die 'Barockfliese' ein durchschlagender Erfolg gewesen, müsste man nicht schon wieder mit was neuem anfangen müssen.

Die Glaskeramik gibt es nur im Set mit der Heizung. Da sind über €100 weg dafür. nachdem es bei mir nicht drängt, halte ich die Augen für eine defekte Cerankochplatte auf. Dann versuche ich es damit. Mit meinem Mendel war ich mit der stink-normalen Glasplatte recht zufrieden - da wird Glaskeramik nicht viel anders sein (hoffe ich).

Erstaunlich wie gut das ABS bei mir haftete. Ich verwendete, wie wolle.s, 'ABS-Juice' als Haftverbesserer. Obwohl alles schon lange auf Zimmertemperatur abgekühlt war, ging gar nichts ab. Da musste ich ganz schön werkeln. Und beim vorletzten Teil (eine Hälfte des Mini-Filamentreinigers) ging dann der Splitter mit.

Wenn ich günstig eine Ceranplatte bekomme, berichte ich, wie es mir beim Zuschneiden und Bohren so ging. Das Aufkleben der Heizung wird hoffentlich keine Probleme bereiten.

mjh11
Merke, am PC gibt es immer einen Weg!
Schafft es der Mensch, einmal etwas idiotensicher zu machen, kontert die Natur sofort mit einem besseren Idioten.


Zurück zu „Sonstiges“