Gewindeumlaufspindel schwarzes Plastikteil Spiel

Hier gehts um die Linearführungen und alternativen des RF1000. Hier kann auch die Stabilität des Druckers diskutiert werden.
Hobbyprinter
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 76
Registriert: So 19. Jul 2015, 19:07
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Gewindeumlaufspindel schwarzes Plastikteil Spiel

Beitrag #11 von Hobbyprinter » Di 6. Okt 2015, 21:16

hast du schon mal die motor temperatur gemessen als das passiert ist? Oder ist ein bröselchen von oben in das Loch bei der Motorwelle gefallen?

blacky
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 27
Registriert: Sa 10. Jan 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Gewindeumlaufspindel schwarzes Plastikteil Spiel

Beitrag #12 von blacky » Di 6. Okt 2015, 21:23

Gemessen nicht direkt bei Auftreten des Fehlers. Der passiert natürlich nur, wenn ich nicht mit Argusaugen daneben sitze :dry:

Aber generell haben alle Motoren etwa die gleiche Temp. von ca. 40°C ob im Kurz- oder Langzeitbetrieb.
Zu Filamentbröseln kann ich nix sagen. Hatte den Motor noch nicht geöffnet. Aber solche Brösel liegen da eigentlich nirgendwo groß rum.

Benutzeravatar
RAU
Supporter
Supporter
Beiträge: 683
Registriert: Mo 28. Sep 2015, 19:16
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: Gewindeumlaufspindel schwarzes Plastikteil Spiel

Beitrag #13 von RAU » Di 6. Okt 2015, 21:44

Blacky, du warst ja schon viel weiter mit deiner eigenen Analyse! ;)

blacky hat geschrieben:Ich werde mit der Beschleunigung noch herunter gehen und mein Glück weiter versuchen. Ich habe zwar die Druckeinstellung so, dass beim Retract auch Z "gelupft" wird, sodass Z schon auch mal öfter pro Layer bewegt wird, aber Geschwindigkeit ist mir eh nicht so wichtig.

Langsam glaube ich schon gar nicht mehr an mechanisch verursachte Schrittverluste, da das Fehlerbild eigentlich immer gleich ist, wenn auch an unterschiedlichen Stellen. Immer wird ein Layer ausgelassen oder übersprungen.


Es hat wirklich keinen Sinn, nach mechanischen Problemen zu suchen, weder am Motor, noch am Ritzel oder der Spindel. Es passt nicht zum Fehlerbild, erst recht, weil die Retraction auch ständig den Z-Motor bewegt und die Schritte nicht nur zwischen den Layern verloren gehen müssten.

Um so einen Fehler zu produzieren müsste entweder der Controller spinnen (kühlst du die Platine?) oder es gibt einen Fehler in der Firmware oder im Slicer (oder im Zusammenspiel). Vielleicht fällt jetzt auch noch jemanden was Anderes ein...
RF1000, Sidewinder X1, 4Max Pro, Mars

Benutzeravatar
RAU
Supporter
Supporter
Beiträge: 683
Registriert: Mo 28. Sep 2015, 19:16
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: Gewindeumlaufspindel schwarzes Plastikteil Spiel

Beitrag #14 von RAU » Di 6. Okt 2015, 21:59

Selbst der Controller kann es eigentlich nicht sein, er würde ja auch bei den Retractions stolpern.

Voraussetzung ist natürlich, dass es stimmt, dass immer ganze Ebenen versetzt sind.
RF1000, Sidewinder X1, 4Max Pro, Mars

Benutzeravatar
Zaldo
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 629
Registriert: Do 24. Sep 2015, 10:38
Wohnort: Raum Frankfurt
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

Re: Gewindeumlaufspindel schwarzes Plastikteil Spiel

Beitrag #15 von Zaldo » Di 6. Okt 2015, 22:05

Eigentlich kann es so oder so nichts mechanisches sein, wenn er auch layer überspringt, denn dafür müsste der Motor ja mehr Schritte machen als er Impulse bekommt.
· Besserer Z-Referenzschalter · Druckbett Feinjustage · Platinenkühlung · Weiße Bauraumbeleuchtung · Not-Aus
· Dauerdruckplatte · Temperaturgeregelte Einhausung · Repetier Server auf Raspberry · MK8 Vorschubritzel

Benutzeravatar
RAU
Supporter
Supporter
Beiträge: 683
Registriert: Mo 28. Sep 2015, 19:16
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: Gewindeumlaufspindel schwarzes Plastikteil Spiel

Beitrag #16 von RAU » Di 6. Okt 2015, 22:40

Zaldo hat geschrieben:Eigentlich kann es so oder so nichts mechanisches sein, wenn er auch layer überspringt, denn dafür müsste der Motor ja mehr Schritte machen als er Impulse bekommt.
Habe ich erst auch so überlegt, aber es könnte beim Retracting passieren. Er fährt runter, aber nicht ganz wieder hoch. Nur passiert das dann ja nicht immer genau am Anfang/Ende eines Layers.
RF1000, Sidewinder X1, 4Max Pro, Mars

Stefan baut Zeug
Developer
Developer
Beiträge: 103
Registriert: Mi 25. Nov 2015, 14:35
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Gewindeumlaufspindel schwarzes Plastikteil Spiel

Beitrag #17 von Stefan baut Zeug » Di 6. Okt 2015, 22:45

blacky hat geschrieben:Ich habe zwar die Druckeinstellung so, dass beim Retract auch Z "gelupft" wird,


Schalt das bitte mal aus,

Denn bei deinem Fehlerbild sieht es so aus, dass du zwar hoch kommst (Druckplatte nach unten) aber nicht mehr runter (Druckplatte hoch).

Wenn der Fehler dann immer noch da ist Tippe ich auf ein Materialfluss Problem, ist aber eher unwarscheilicher...

mfg,
Stefan

blacky
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 27
Registriert: Sa 10. Jan 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Gewindeumlaufspindel schwarzes Plastikteil Spiel

Beitrag #18 von blacky » Di 6. Okt 2015, 22:45

Ich hege in der Tat die Vermutung, dass es an der bzw. besser den FW liegt. Wie gesagt, die Ausgabedatei stimmt soweit. Ich habe sie in den vorangegangenen Posts immer als STL bezeichnet. Meinte damit aber eigentlich die GCODE-File. Da ist jeder Layer mit seiner korrekten Höhe angegeben.

Ich habe die FW-Theorie jedoch verworfen, weil ich dachte, dass nur ich das Problem habe. Wenn aber Zaldo sagt, dass er dieses Fehlerbild schon auf vielen Bildern entdeckt hat, dann könnte das durchaus sein.

Bezüglich Layer überspringen könnte das aber schon sein. Am Ende des Layers mache ich einen Retract, der auch die Z-Achse anhebt. Wenn er jetzt den neuen Layer beginnen und Z wieder ein Stückchen absenken will, könnte er bei dieser Bewegung Schritte verlieren und wäre folglich zu hoch. Dann wäre das Fehlerbild ein "ausgelassener" Layer. Der Layer selbst wird nicht ausgelassen, aber eben zu hoch gedruckt. Das ist in meinem ersten Bild auch fast am oberen Ende mal zu sehen.

Meine Platine wird nicht gekühlt und ich habe auch noch eine Druckerversion ohne Lüftungsschlitzen an der Seite. Habe jetzt aber mal die Grundplatte weg gelassen.
Aber ich glaube nicht, dass es an einer zu warmen Platine liegt. Die Motortreiber dürften schon innerhalb kürzester Zeit ihre Temperatur haben. Das erklärt mir nicht, dass der Fehler nach vielen vielen Stunden auftritt.

blacky
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 27
Registriert: Sa 10. Jan 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Gewindeumlaufspindel schwarzes Plastikteil Spiel

Beitrag #19 von blacky » Di 6. Okt 2015, 22:52

Hallo Stefan,

wenn der Druck morgen Nachmittag abgeschlossen ist probiere ich das gerne mal aus. Habe es bislang absichtlich drin gelassen, weil ich durch viele Z-Bewegungen natürlich auch eine höhere Chance habe zu entdecken, ob eine meiner Gegenmaßnahmen gefruchtet hat oder nicht.

An den Materialfluss hatte ich auch schon gedacht, und auch dem Extrudermotor den Strom erhöht, weil ich mir dachte, dass er bei einem Retract Schritte verliert und dann je nach Richtung zu viel oder zu wenig extrudiert. Damit hätte ich dann auch eine Wulst oder eben eine Lücke im Druckbild. Aber das würde sich denke ich mit der Zeit "verlaufen" und sich nicht schön gleichmäßig um das ganze Druckobjekt ziehen. Zumindest das "Loch" beim "ausgelassenen Layer" müsste sich gesetzt dem Fall es läge an zu wenig Filament recht bald verlaufen haben.

Zumal ich den Drucker früher schon einmal live dabei erwischt habe, wie er einfach ein zweites Layer auf die gleiche Höhe gesetzt hat. Die Düse kratzt dann hörbar über die letzte Schicht. Es ist also sicher ein Z-Problem.

blacky
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 27
Registriert: Sa 10. Jan 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Gewindeumlaufspindel schwarzes Plastikteil Spiel

Beitrag #20 von blacky » Di 6. Okt 2015, 22:58

RAU hat geschrieben: Habe ich erst auch so überlegt, aber es könnte beim Retracting passieren. Er fährt runter, aber nicht ganz wieder hoch. Nur passiert das dann ja nicht immer genau am Anfang/Ende eines Layers.


Ob das immer genau zum neuen Layer passiert kann ich leider nicht beantworten. Das könnte schon auch zwischendrin passieren. Das Infill sieht man ja nicht mehr und alles was man später noch vom Fehler sieht ist die Wulst an den Außenwänden.


Zurück zu „Führungen“