Meine erste Meinung zu S3D

S3D ist ein sehr komplexer und für den RFx000 ausgelegter Slicer. Es können viele Einstellungen sogar auf Layerbereiche begrenzt, gemacht werden. Das Programm ist jedoch nicht kostenlos.
Goldspielzeug
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 22
Registriert: Mo 21. Dez 2015, 10:58
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Meine erste Meinung zu S3D

Beitrag #21 von Goldspielzeug » Mo 8. Feb 2016, 10:45

Simplify3D hat nach ein paar Mails den Kaufbetrag erstattet.
Die Geld-zurück-Garantie funktioniert also (fast) anstandslos.

Diese Craftware sieht auf dem Mac leider ganz, ganz schlimm aus, wie ein Gettoblaster aus den 80ern oder "Web's worst Websites".
So designtechnisch so ziemlich alles falsch gemacht, was man falsch machen kann.
Da kommt wirklich keine Freude auf.Ob das an OpenGL (statt DirectX unter Windows) liegt - keine Ahnung. Dieses ganze Gespiegele verursacht jedenfalls Augenkrämpfe. Die gesamte Oberfläche sieht aus wie Skins aus dem WinAmp-Store.

Design ist die Kunst des Weglassens. Okay, es fehlen noch blinkende GIFs :)

Und schnelles Slicen ist bei Druckzeiten von mehreren Stunden auch nicht so DER Vorteil, bisher wurde bei mir alles unter 1 Minute gesliced, egal, mit welchem Slicer.

Benutzeravatar
RAU
Supporter
Supporter
Beiträge: 683
Registriert: Mo 28. Sep 2015, 19:16
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: Meine erste Meinung zu S3D

Beitrag #22 von RAU » Mo 8. Feb 2016, 12:14

In der Tat, wenn von Craftware zurückkommt auf S3D (oder auch auf diese Forumseite) sieht alles seltsam eintönig aus. Wie ein Wechsel von Film auf Zeichentrick. ;) Zur Übersichtlichkeit tragen die Rendereffekte natürlich nicht bei, trotzdem kann man auch in Craftware eigentlich alles gut sehen. Ich habe mal Bilder von S3D und Craftware in gleicher Situation gemacht. Beide Slicer haben das Modell in nicht spürbarer Zeit geslicet, aber beim Ausrichten des gesliceten Modells auf dem Bildschirm merkt man schon, dass Craftware etwas schneller ist.

Sehr schön ist auch, dass man bei Craftware mit der Maus über ein beliebiges Einstellungsfeld gehen und mit dem Scrollrad die Werte ändern kann.

Was mich dagegen tatsächlich stört ist die Art, wie bei Craftware das Filling gezeichnet wird. Bei S3D ist es ein zusammenhängender langer Faden, der sich auch an die Perimeter anschmiegt. In Craftware sind es einzelne abgehackte Linien, und an den Perimetern hängt ein seltsames Gekrümel.
Dass bei Craftware das Filling-Raster etwas grober ist, kann man ja korrigieren. Bei beiden ist jetzt 35% eingestellt.

Das Modell ist übrigens ein Zahnbürstenhalter für elektrische Zahnbürstenaufsätze. Ich konnte ihn noch nicht drucken. Nachdem sich erst die Heizung abgelöst hat, muss ich nun auch noch die Kabel in der X-Schleppkette reparieren. Kennt man ja...

simplify3d_302_model.JPG

craftware113_model.JPG

simplify3d_302.JPG

craftware113.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
rf1k_mjh11
Developer
Developer
Beiträge: 1707
Registriert: Di 6. Jan 2015, 19:44
Wohnort: Autriche
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 434 Mal

Re: Meine erste Meinung zu S3D

Beitrag #23 von rf1k_mjh11 » Mi 11. Mai 2016, 18:53

RAU,

hast du auch geprüft, ob die Darstellung des Infills in Craftware auch der Wirklichkeit entspricht? Damit will ich andeuten, dass die Craftware Leute sich hier vielleicht nur einer optischen Vereinfachung bedienen, der Darstellungsgeschwindigkeit wegen.
Ähnlich ist es in Repetier-Host, da werden alle Raupen immer in derselben Breite gezeichnet, unabhängig von der tatsächlich errechneten/vorgegebenen Breite (siehe letztes Bild hier).
Lädt man den Craftware-GCode in ein anderes Programm, z.B. Repetier-Host, könnte man prüfen, ob die Infill-Bahnen tatsächlich immer nur aus kurze, separate Geraden bestehen.

mjh11
Merke, am PC gibt es immer einen Weg!
Schafft es der Mensch, einmal etwas idiotensicher zu machen, kontert die Natur sofort mit einem besseren Idioten.

Benutzeravatar
RAU
Supporter
Supporter
Beiträge: 683
Registriert: Mo 28. Sep 2015, 19:16
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: Meine erste Meinung zu S3D

Beitrag #24 von RAU » Mi 11. Mai 2016, 19:16

Nein, das habe ich nicht geprüft.

Dass man in der Darstellung die Raupenbreite konstannt lässt, dafür habe ich in gewisser Weise Verständnis. Die steht man im G-Code ja auch nicht mehr, man müsste sie aus der Layerhöhe und Extrusionsmenge zurückrechnen.

Aber dass das Filling nur in der Vorzugsrichtung gezeigt wird und die Verbindungsraupen einfach weggelassen werden, wäre für den G-Code Viewer überhaupt keine Vereinfachung. Die Verbindungen unterscheiden sich ja von den anderen Raupen im G-Code gar nicht.

Außerdem brauche ich das nicht zu prüfen, wenn der Viewer nicht alles zeigt wäre die Software ja nicht besser sondern erst recht unbrauchbar. ;)


Zurück zu „Simplify 3D“