Meine erste Meinung zu S3D

S3D ist ein sehr komplexer und für den RFx000 ausgelegter Slicer. Es können viele Einstellungen sogar auf Layerbereiche begrenzt, gemacht werden. Das Programm ist jedoch nicht kostenlos.
Benutzeravatar
Cyco
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 79
Registriert: Do 18. Sep 2014, 18:10
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Meine erste Meinung zu S3D

Beitrag #11 von Cyco » Fr 16. Okt 2015, 10:12

Holla Holger,

kann ich nachvollziehen. Nach anfänglicher Begeisterung bin ich teilweise auch wieder zum z.B. Slic3r zurückgekehrt. Dort hatte bzw. habe ich die für mich passenden Einstellungen gefunden. Leider ist Slic3r nicht der Schnellste bzw. stürzt bei größeren Objekte schon mal ab. Dann verwende ich halt S3D, welcher zwar schnell ist, aber den autom. Support muss man dort bei komplexeren Objekte noch manuell erweitern. Leider wird, wie Du schon erwähnt hast, dieser zu dick gedruckt und es wird für den Support auch kein Brim erzeugt (wie z.B. im Slic3r). Für die Supportdicke habe ich auch noch keine Lösung gefunden; wenn man mit der Flussrate spielt, werden die Drucke und der Support teilweise besser, aber der Boden und die Oberflächer werden dann leider löchrig. Brim für Support erzwinge ich, indem ich dort ein Hilfsobjekt mit der Höhe des ersten Layers platziere, welches dann zu seinem Brim auch selbst als Brim dient...

Joe

Benutzeravatar
Zaldo
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 629
Registriert: Do 24. Sep 2015, 10:38
Wohnort: Raum Frankfurt
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

Re: Meine erste Meinung zu S3D

Beitrag #12 von Zaldo » Fr 16. Okt 2015, 21:26

Hey Joe,

ja das trifft es in der Umschreibung gut, für den Preis würde man einfach etwas mehr erwarten. Zudem war es bei mir halt so, dass ich bedingt durch die Kommunikationsprobleme auch nur sehr wenig dazu gekommen bin, mit S3D rumzuspielen (und zum einrichten von Drucken möchte ich nicht auf die Möglichkeit verzichten, über den PC zu drucken). Das habe ich James auch genau so geschrieben, dass selbst wenn der Porblem nun gelöst werden würde, meine Geldzurück-Zeit praktisch um wäre.

Wenn ich als Softwarehersteller jetzt ein Interesse daran hätte, vordringlich das Problem zu lösen hätte ich gesagt "Hey, wir bringen das jetzt erstmal an den Start, dass Du überhaupt unsere Software testen kannst, und DANN - egal wie lange es bis dahin gedauert hat - kannst Du sie zwei Wochen testen und bei nicht gefallen zurückgeben". Aber wenn da einfach nur ein "Dann deinstalliere halt das Programm und die Lizenz und dann veranlasse ich das" kommt, zeigt mir das eigentlich, dass man überhaupt kein Interesse daran hat, an der Qualität der Software was zu ändern...

Gruß
Holger
· Besserer Z-Referenzschalter · Druckbett Feinjustage · Platinenkühlung · Weiße Bauraumbeleuchtung · Not-Aus
· Dauerdruckplatte · Temperaturgeregelte Einhausung · Repetier Server auf Raspberry · MK8 Vorschubritzel

Goldspielzeug
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 22
Registriert: Mo 21. Dez 2015, 10:58
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Meine erste Meinung zu S3D

Beitrag #13 von Goldspielzeug » Mo 25. Jan 2016, 15:01

Hi,

bin leider recht wenig mit S3D zufrieden, auch wenn seit dem OT hier bestimmt ein paar Versionen dazu gekommen sind.

Die einzigen Vorteile von S3D gegenüber meinem bisherigen Workflow (meistens Cura als Slicer, selten Slic3r) liegen in der zusammengefassten Oberfläche, dem schnellen Slicer, manuellen Supports und der individuellen Layertemperaturen.

Die Nachteile überwiegen:

1. Kommunikationsprobleme. Völlig unberechenbar und daher produktiv nicht zu gebrauchen

2. Cura sliced besser. Geschmackssache, aber Löcher im Boden oder in den Deckflächen hatte ich da nie, auch ohne am Extrusion Factor rumzuschrauben, bis das Kilo für 30€ alle ist Mit S3D muss ich die erste Schicht derart ins Bett bügeln oder massig viel Material schmieren - keine Alternative.

3. Kommunikationsprobleme. Ja, es nervt. Auch auf dem Mac, auch mit den neuesten FTDI-Treibern.

4. Stabilität. S3D hat bereits mehrfach meine Profile mit "XML File Fehler" geschrottet. Durfte wieder komplett von vorne anfangen.

5. Kommunikationsfehler. Nach 8 Stunden Druck bei 7:52 einen "Irren Iwan" auf der Z-Achse zu haben ist spassig. Nicht.

6. Preis. Für das Geld erwarte ich erheblich mehr im Vergleich zu freier Software.

7. Kommunik..

Wenn Repetier endlich mal die Version für den Mac aktualisieren würde, damit man die Curaengine benutzen kann, wäre ich ja zufrieden, aber 149 Dollar damit man mit dem S3D-Slicer zwar "den schnellsten" hat - was bei stundenlangen Druckzeiten sowieso ein Scherz ist - aber nicht den besten.

Ich gebe mein S3D zurück. So ab Version 7 kann man das vielleicht mal wieder testen.

Gruß,

Goldspielzeug.

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2173
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 250 Mal
Danksagung erhalten: 373 Mal

Re: Meine erste Meinung zu S3D

Beitrag #14 von Digibike » Mo 25. Jan 2016, 16:16

Hi,

Ja, daß leidige Thema Komunikationsprobleme... Das RF1000-Board will wohl immer wieder zurück zu Reptier - da sind die bei Simplify nicht zu beneiden um die Fehlersuche...
Interessant ist, das es bei Ultimaker & Co. teilweise genau umgekehrt ist , da zickt Reptier rum und Simplify arbeitet zuverlässig...

Hmmh! Löcher hab ich jetzt nicht, weiß aber auch, daß Simplify bei gewölbten Abschlüssen etwas rum zickt... Liegt einfach daran, daß man da wesentlich mehr Freiheiten/Möglichkeiten hat...

Das mit den XML-Files ist so ´ne Sache: verwendest du gern Deutsche Umlaute? Da spinnt es rum - also für Türken wär der Slicer nichts... Wenn´d mal einen Blick in deren Zeitungen geworfen hast, da wimmelt es ja von Ü und Ö´s....
Damit darfst ´nem Ami nicht kommen... :zwinkern:

Das Kommunikationsproblem hab ich übrigens auch mit der Astrobox von Conrad-Elektronik (soll für den RF1000 gehen - tut Sie auch, aber halt dich kurz beim Drucken - so unter 30 min. sind die Chancen recht gut...). Der Slicer der Astrobox hat nichts mit Simplify zu tun - aber dieselben Probleme...

Soll jetzt keine Entschuldigung sein - verdiene nichts daran. Zeigt nur die andere Seite mit der die Entwickler zu tun haben...

Ich mach es übrigens so, daß ich mit Simplify Slice und dann in Reptier lade und von dort aus ausdrucke - funzt einwandfrei und Reptier hab ich ja sowieso...

Gruß, Christian
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

Benutzeravatar
Zaldo
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 629
Registriert: Do 24. Sep 2015, 10:38
Wohnort: Raum Frankfurt
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

Re: Meine erste Meinung zu S3D

Beitrag #15 von Zaldo » Mo 25. Jan 2016, 16:52

Ich spiele momentan etwas mit CraftWare herum und es gefält mir bisher recht gut (wohlgemerkt, keine Ahnung ob es direkt zum RF drucken kann, da ich ja mittlerweile alles über Repetier Server drucke). Aber die GUI ist recht gut (um längen besser als bei KISSlicer). Die Einstellmöglichkeiten scheinen recht brauchbar, der Slicer ist pfeilschnell (zumindest auf meiner 8 Kern CPU) und es beherrscht die Paradedisziplin von S3D: Manuell platzierbare Supports. Ist also durchaus eine Software die einen zweiten Blick verdient.
· Besserer Z-Referenzschalter · Druckbett Feinjustage · Platinenkühlung · Weiße Bauraumbeleuchtung · Not-Aus
· Dauerdruckplatte · Temperaturgeregelte Einhausung · Repetier Server auf Raspberry · MK8 Vorschubritzel

Benutzeravatar
riu
Administrator
Administrator
Beiträge: 1289
Registriert: Do 4. Sep 2014, 23:48
Wohnort: Düsseldorf
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal
Kontaktdaten:

Re: Meine erste Meinung zu S3D

Beitrag #16 von riu » Mi 27. Jan 2016, 03:08

Hallo Zaldo.

Hört sich interessant an, hast du mal einen Link dazu? Nicht dass es zu Verwirrungen führt. Ist es der hier? https://craftunique.com/craftware

Die Frage ist womit verdienen die Entwickler denn Ihr Geld? Wird der Slicer auch weiterentwickelt?

Lieben Gruß,
Udo

hal4822
Developer
Developer
Beiträge: 1102
Registriert: Fr 27. Mär 2015, 15:19
Wohnort: kann aus Nickname entschlüsselt werden
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 80 Mal
Kontaktdaten:

Re: Meine erste Meinung zu S3D

Beitrag #17 von hal4822 » Mi 27. Jan 2016, 08:05

Zaldo hat geschrieben:... (um Längen besser als bei KISSlicer). Die Einstellmöglichkeiten scheinen recht brauchbar, der Slicer ist pfeilschnell (zumindest auf meiner 8 Kern CPU) ...


Soll einen bei 64 möglichen Kernen nicht wundern : viewtopic.php?f=56&t=845&p=8209&hilit=craftware#p8209 Beitrag #12

Goldspielzeug
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 22
Registriert: Mo 21. Dez 2015, 10:58
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Meine erste Meinung zu S3D

Beitrag #18 von Goldspielzeug » Mi 27. Jan 2016, 11:27

Ich habe dem S3D-Support auch schon meinen "Refund claim" mitgeteilt.
Im Moment nervt der noch was wegen "Woran lag's ? Kann ich irgendwas erklären ?"

Bin mal gespannt.

Benutzeravatar
Zaldo
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 629
Registriert: Do 24. Sep 2015, 10:38
Wohnort: Raum Frankfurt
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

Re: Meine erste Meinung zu S3D

Beitrag #19 von Zaldo » Mi 27. Jan 2016, 19:05

riu hat geschrieben:Ist es der hier? https://craftunique.com/craftware


Ja genau. Ich nehme an, ihr Geld verdienen sie mit Ihrem Drucker, also ne ähnliche Konstellation wie bei Cura. Weiterentwickelt wird er wohl, schau Dir die Versionshistorie unten auf der Seite an.
· Besserer Z-Referenzschalter · Druckbett Feinjustage · Platinenkühlung · Weiße Bauraumbeleuchtung · Not-Aus
· Dauerdruckplatte · Temperaturgeregelte Einhausung · Repetier Server auf Raspberry · MK8 Vorschubritzel

Benutzeravatar
RAU
Supporter
Supporter
Beiträge: 683
Registriert: Mo 28. Sep 2015, 19:16
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: Meine erste Meinung zu S3D

Beitrag #20 von RAU » Mi 27. Jan 2016, 21:32

Ich habe mich auch gewundert, dass es frei ist obwohl von einer Company. Aber es ist ja auch noch beta, da kann die Community beim Testen helfen. Möglicherweise ist es später nicht mehr frei, oder es gibt nur eine freie Grundversion. Wenn es zu gebrauchen ist, ist mir das Recht und deren gutes selbige. (Versteht man das ;))

Ich habe es auch schon installiert (aber noch nicht benutzt). Mir ist die Oberfläche genau so wichtig wie die Druckqualität. Dass ich bei S3D den G-Code so gut überprüfen kann (wir hatten ja gerade wieder das Thema Spalte in Wänden) hat mir schon oft geholfen und verbessert letztendlich auch die Druckqualität. Die Craftware scheint da auch einiges zu bieten.


Zurück zu „Simplify 3D“