Meine erste Meinung zu S3D

S3D ist ein sehr komplexer und für den RFx000 ausgelegter Slicer. Es können viele Einstellungen sogar auf Layerbereiche begrenzt, gemacht werden. Das Programm ist jedoch nicht kostenlos.
Benutzeravatar
Zaldo
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 629
Registriert: Do 24. Sep 2015, 10:38
Wohnort: Raum Frankfurt
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

Meine erste Meinung zu S3D

Beitrag #1 von Zaldo » Mo 5. Okt 2015, 00:47

Also bis jetzt reißt mich S3D noch nicht gerade vom Hocker.

Die Druckdaueranzeige ist gelinde gesagt eine Farce. Statt prognostizierter dreieinhalb Stunden hat der Ausdruck fast doppelt (!) so lange gebracht (davon stand er alleine 15 Minuten bei einer Restzeit von einer Minute), und das bei einem Ausdruck für den er eh schon zwei Stunden mehr veranschlagt hatte als Slic3r. Dazu kamen so Scherze wie dass mein Modell nach einer Rotation um 180° auf der Z-Achse plötzlich UNTER der virtuellen Bauplattform war. Sorry, aber das können Cura und Slic3r schon mal eindeutig besser.

Trotz der immensen Druckdauer von 7 Stunden für ein kleines Gehäuse ist der Layeraufbau nicht wirklich schöner (Wulst auf der einen Seite des Gehäuses, die andere Seite ist glatt). Einstellungssache? Dann kann man es in anderen Slicern aber auch einstellen. Und wenn ich Slic3r nur noch mit 20mm/s drucken lasse, werden die Ergebnisse vielleicht ebenfalls noch besser.

Wenn ich dann so Sachen lese, S3D druckt immer 2 Perimeter, auch wenn die Wand nur 0,5mm dick sein soll. Aber man könnte da ja was basteln mit einem "Virtuellen Extruder".... Ähm... Bastellösungen erwarte ich eigentlich eher von kostenloser Software.

Den Support (also den Kundensupport) habe ich noch nicht getestet, aber wenn ich mir die Erfahrungen in Sachen Übertragungsfehlern ansehe, und mit welcher Professionalität dort auf das Problem eingegangen wurde (Liegt am PC, Liegt am Kabel. Basta. Interessiert uns nicht). Dabei scheint das Problem (so wie es momentan aussieht) tatsächlich an dem verbauten UART im RF1000 zu liegen und seiner bekannten Eigenart, eine niedrige Latenzeinstellung am COM Port des PCs zu erwarten. Mit sowas sollte man sich als Anbieter einer nicht ganz billigen Software vielleicht schonmal auseinandersetzen, zumindest wenn man genau diesen Drucker als "Unterstützt" aufführt.

Den Support (diesmal meine ich den Unterbau) habe ich auch noch nicht ausprobiert. Nach meinem heutigem Tag wäre das bisher das einzige, was es noch rausreißen könnte. Denn bis jetzt macht S3D nichts besser oder schneller als Cura oder Slicer (doch, das slicen geht um längen schneller als bei beiden zusammen. Da kann ich mir aber was drauf backen, wenn der Druck dann doppelt so lange dauert).

Verwendet habe ich übrigens das "Universal" Profil hier aus dem Forum, mit entsprechender Anpassung der Temperatur für das Filament.

Brrrrrr. So, der erste Frust ist raus. Sorry wenn ich jemandem damit vielleicht auf den Schlips getreten bin. Aber bisher hab ich echt mehr fürs Geld erwartet...

Beste Grüße
Holger
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
· Besserer Z-Referenzschalter · Druckbett Feinjustage · Platinenkühlung · Weiße Bauraumbeleuchtung · Not-Aus
· Dauerdruckplatte · Temperaturgeregelte Einhausung · Repetier Server auf Raspberry · MK8 Vorschubritzel

Mytron
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 6
Registriert: Sa 22. Nov 2014, 23:20
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Meine erste Meinung zu S3D

Beitrag #2 von Mytron » Di 6. Okt 2015, 21:23

Hallo zusammen,

ich muss mich zwar nicht so viel ärgern über S3D aber ich muss sagen, ich hätte, von einem Programm das Geld kostet, deffinitiv mehr erwartet.
Ich hab mir gerade die aktuelle Version runtergeladen und hoffe, dass es besser wird. Was ich grad so im Forum gelesen habe... eher nicht... :unsure:

Funktioniert eigentlich das Profil für den RF1000 das standartmäßig dabei ist oder muss ich Angst um meinen Drucker haben?
Ich hab keine lust des Start-Code und End-Code wieder selber zu machen wie bei der alten Version. Hab leider vergessen das alte Profil zu sichern... :dash:

Benutzeravatar
Zaldo
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 629
Registriert: Do 24. Sep 2015, 10:38
Wohnort: Raum Frankfurt
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

Re: Meine erste Meinung zu S3D

Beitrag #3 von Zaldo » Fr 9. Okt 2015, 23:30

Also wenn ich ein Netz hätte drucken wollen, dann hätte S3D das sehr schön gemacht. Allerdings sollte es eigentlich so aussehen, wie Slic3r es gerade druckt (hab den S3D Ausdruck nur zum Vergleich drunter gelegt).

Irgendwie konnte ich S3D auch nicht überreden es richtig zu drucken. Auch bei anderen Ausdrucken hat er die beiden Perimeter meißtens mit einer Lücke gedruckt.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
· Besserer Z-Referenzschalter · Druckbett Feinjustage · Platinenkühlung · Weiße Bauraumbeleuchtung · Not-Aus
· Dauerdruckplatte · Temperaturgeregelte Einhausung · Repetier Server auf Raspberry · MK8 Vorschubritzel

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2184
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 253 Mal
Danksagung erhalten: 373 Mal

Re: Meine erste Meinung zu S3D

Beitrag #4 von Digibike » Sa 10. Okt 2015, 00:33

Und was stellst du ein?
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

Benutzeravatar
Zaldo
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 629
Registriert: Do 24. Sep 2015, 10:38
Wohnort: Raum Frankfurt
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

Re: Meine erste Meinung zu S3D

Beitrag #5 von Zaldo » Sa 10. Okt 2015, 00:40

Ich habe versucht die Höhe des ersten Layers runterzusetzen, hab den Extrusion multiplier erhöht und auch die Extrusion width. Letztere hat bei 0,6 gemessene 0,35mm breite Würstchen ausgeworfen, bei 0,8 waren die Perimeter 0,7mm breit. Blöderweise wurde aber anscheinend gleichzeitig der Abstand zwischen den Perimetern vergrößert, denn obwohl sie nun doppelt so breit waren haben sie genauso sauber nebeneinander gelegen wie zuvor.

Edit: Das mit dem Sieb ist aber garnicht so schlecht, meine Mum brauch sowas für Ihre Spülmaschine und das Teil gibt es nicht mehr. Wenn mir das gleiche also mit ABS gelingen würde..... :whistle:
· Besserer Z-Referenzschalter · Druckbett Feinjustage · Platinenkühlung · Weiße Bauraumbeleuchtung · Not-Aus
· Dauerdruckplatte · Temperaturgeregelte Einhausung · Repetier Server auf Raspberry · MK8 Vorschubritzel

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2184
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 253 Mal
Danksagung erhalten: 373 Mal

Re: Meine erste Meinung zu S3D

Beitrag #6 von Digibike » Sa 10. Okt 2015, 09:44

Was für ´ne Düse? 0,8 und 0,6 sind keine Typischen Werte....
Was für ´ne Höhe hast ud und wolltest du einstellen? Du kannst die Höhe zwar geringfügig
runter stellen, dadurch wird es "platter" gepresst - daß wolltest ja vermutlich erreichen...
Aber dadurch besteht auch die Gefahr, daß das Zeug einfach an der Düse außen wieder
"Hochkriecht" bzw. verstopft - also nur sehr begrenzt einsetzbar...
Bei ´ner 0,5er Düse gehe ich meist auf Werte zwischen 0,46 und 0,47 - will ja enger werden, nicht weiter
mit dem Abstand...

Gruß, Christian
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

Benutzeravatar
Zaldo
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 629
Registriert: Do 24. Sep 2015, 10:38
Wohnort: Raum Frankfurt
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

Re: Meine erste Meinung zu S3D

Beitrag #7 von Zaldo » Sa 10. Okt 2015, 18:20

Düse ist 0,5. Extrusion width (stand anfangs auf Auto) habe ich verschiedene Werte - ich glaube ab 0,4 - rumgespielt, 0,8 und 0,6 waren die, bei denen ich auch mal nachgemessen hatte, wie breit die Bahnen tatsächlich sind. Höhe des ersten Layers bin ich bis auf 75% runter. Extrusion multiplier habe ich von 0,9 bis 1,1 verschiedene Werte versucht. Eine signifikante Anderung am Druckbild hat jedoch nichts davon herbeigeführt. Die Perimeter wurden immer als zwei nebeneinanderliegende Bahnen gedruckt die keine Verbindung zueinander hatten, undder Boden war immer ein Sieb wie gezeigt.

Ah, Renkforce PLA Weiß 3mm und 0,2mm Layer, Druckbett wie hier auf der Startseite beschrieben mit Schrauben zur Höhenjustage und auf 3 Blatt Abstand justiert, Und Bedscan auch gestern gerade nochmal wiederholt; Falls noch Fragen aufkommen.

LG
Holger
· Besserer Z-Referenzschalter · Druckbett Feinjustage · Platinenkühlung · Weiße Bauraumbeleuchtung · Not-Aus
· Dauerdruckplatte · Temperaturgeregelte Einhausung · Repetier Server auf Raspberry · MK8 Vorschubritzel

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2184
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 253 Mal
Danksagung erhalten: 373 Mal

Re: Meine erste Meinung zu S3D

Beitrag #8 von Digibike » Sa 10. Okt 2015, 19:37

Muß ich mir mal anschauen...
Aber als Tip erstmal: Leg dir doch für den ersten Layer oder die ersten Layer Processes an - dann brauchst das
Gedönse mit 1.ter Layer 75% etc... nicht - kommst schneller zu deinen Einstellungen...
Und ich hoffe, du drehst nicht an mehreren "schrauben" Gleichzeitig (width und Multipler usw...) sondern tastest
dich an die Werte ran? Ansonsten wird das nämlich nix... Beeinflußen sich gegenseitig...

Gruß, Christian
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

Benutzeravatar
Zaldo
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 629
Registriert: Do 24. Sep 2015, 10:38
Wohnort: Raum Frankfurt
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

Re: Meine erste Meinung zu S3D

Beitrag #9 von Zaldo » Sa 10. Okt 2015, 22:11

Nein, natürlich nicht alles gleichzeitig. Aber ich stell meine Bemühungen mit S3D jetzt eh erstmal zurück, Grund sind immernoch die Kommunikationsprobleme (Die Latzenzzeit runtersetzen alleine hilft leider auch nicht, ich muss mit der Baudrate auf 9600 runter, sonst hats keinen Zweck). Und wenn da vom Support weiterhin nichts brauchbares kommt, habe ich bis nächsten Freitag noch Gelegenheit meine Geld-Zurück-Garantie auszunutzen - was ich dann auch tun werde.
· Besserer Z-Referenzschalter · Druckbett Feinjustage · Platinenkühlung · Weiße Bauraumbeleuchtung · Not-Aus
· Dauerdruckplatte · Temperaturgeregelte Einhausung · Repetier Server auf Raspberry · MK8 Vorschubritzel

Benutzeravatar
Zaldo
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 629
Registriert: Do 24. Sep 2015, 10:38
Wohnort: Raum Frankfurt
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

Re: Meine erste Meinung zu S3D

Beitrag #10 von Zaldo » Do 15. Okt 2015, 19:16

So, ich bin raus aus der Nummer. Die "Tipps" des (kunden-)Supports haben am ende soweit geführt, dass garnichts mehr gedruckt hat. Schlimmer finde ich aber noch so zu tun als wäre ich der einzige der das Problem jemals an sie herangetragen hätte. Auch ansonsten hat mich das Programm wie bereits erwähnt nicht überzeugt. Zuletzt der (stütz-)Support, bei dem ich mich noch gefragt habe, warum der eigentlich sooo dick gedruckt werden muss (damit meine ich die Extrusionsbreite - am Ende hatte ich bei einem 54 Gramm Teil (5mm hoch) 22 Gramm Abfall vom Support) und einfach so "Knick und ab" war auch nicht, ich habe eine halbe Stunde mit der Zange dran rumgepopelt, das Ergebnis sah alles andere als schön aus.

Jetzt schauen wir mal ob wenigstens die Geld-Zurück-Garantie funktioniert.

LG
Holger
· Besserer Z-Referenzschalter · Druckbett Feinjustage · Platinenkühlung · Weiße Bauraumbeleuchtung · Not-Aus
· Dauerdruckplatte · Temperaturgeregelte Einhausung · Repetier Server auf Raspberry · MK8 Vorschubritzel


Zurück zu „Simplify 3D“