1st Layer auch mit .57er Firmware zu dünn?

Firmware Veröffentlichungen und Einstellungen können hier angekündigt und diskutiert werden.
Benutzeravatar
X4r3
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 145
Registriert: Mi 25. Nov 2015, 14:04
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: 1st Layer auch mit .57er Firmware zu dünn?

Beitrag #71 von X4r3 » Di 8. Dez 2015, 19:00

Ein Wert von (Z = a) < Endschalter anfahren ist einmal möglich.
Danach den Endschalter wieder freifahren und auf einen Z Wert < a ist nicht mehr möglich.
(Z Wert = a) < Endschalter ist möglich.

Laut RF1000 korrekt, ich kann mich aber damit nicht abfinden.
Zuletzt geändert von X4r3 am Di 8. Dez 2015, 19:31, insgesamt 2-mal geändert.
▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬
▐►►► X4r3's RF1000 ◄◄◄▌
▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬

Benutzeravatar
Zaldo
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 629
Registriert: Do 24. Sep 2015, 10:38
Wohnort: Raum Frankfurt
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

Re: 1st Layer auch mit .57er Firmware zu dünn?

Beitrag #72 von Zaldo » Di 8. Dez 2015, 19:05

Da gibt es, wenn man gerne die Startraupe (auf einem höheren Layer) drucken möchte eigentlich nur zwei möglichkeiten wie ich das sehe:

- Entweder den Z-Schalter Abstand so groß stellen, dass beim drucken der Raupe der Schalter auf jeden Fall noch geschlossen bleibt, dann sollte sich auf ein niedrigeres Layer zurückfahren lassen

- Oder den Abstand so klein stellen, dass sich selbst das niedrigste Layer noch anfahren lasst, ohne den Schalter zu betätigen.
· Besserer Z-Referenzschalter · Druckbett Feinjustage · Platinenkühlung · Weiße Bauraumbeleuchtung · Not-Aus
· Dauerdruckplatte · Temperaturgeregelte Einhausung · Repetier Server auf Raspberry · MK8 Vorschubritzel

Benutzeravatar
rf1k_mjh11
Developer
Developer
Beiträge: 1692
Registriert: Di 6. Jan 2015, 19:44
Wohnort: Autriche
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 430 Mal

Re: 1st Layer auch mit .57er Firmware zu dünn?

Beitrag #73 von rf1k_mjh11 » Di 8. Dez 2015, 19:25

Ihr macht mich fertig!

Jetzt nehme ich noch einmal die doofe GCode-Datei her, ändere es dahingehend, dass ich 2x, zeitlich durch Bewegungen getrennt, über Z=1.5mm fahre, und wieder zurück auf 0.05.

Dauert 5 Minuten.

mjh11
Merke, am PC gibt es immer einen Weg!
Schafft es der Mensch, einmal etwas idiotensicher zu machen, kontert die Natur sofort mit einem besseren Idioten.

Benutzeravatar
rf1k_mjh11
Developer
Developer
Beiträge: 1692
Registriert: Di 6. Jan 2015, 19:44
Wohnort: Autriche
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 430 Mal

Re: 1st Layer auch mit .57er Firmware zu dünn?

Beitrag #74 von rf1k_mjh11 » Di 8. Dez 2015, 19:53

So, geschafft!.

Die Datei im Anhang, eine GCode-Datei, wurde eben an meinem Drucker getestet.

Der Drucker fährt zu Home. Danach ziemlich gleich auf Z=1.95mm (der Schalter ist frei). Danach fährt er an einige XY-Positionen, auf einer Z-Höhe von 0.05mm. Dazwischen fährt er wieder auf Z=1.5mm hoch (Schalter ist WIEDER FREI), kurz mal eine XY Koordinate auf derselben Höhe angepeilt, um schließlich wieder an einem Punkt auf Höhe Z=0.05 zu fahren.

Mein Drucker tut es! Habe ich einen schlaueren Drucker als alle anderen? Firmware 0.91.51. Die paar kleinen Änderungen (OUTPUT Script, usw.) werden ihn ja nicht schlauer gemacht haben, oder?

Auch die Anzeige passte. Einer der Punkte, die nach dem zweiten Absenken angefahren wurde, liegt an einem der tiefsten Punkte meines (verworfenen) Betts, links vorne. Da stand beim 1. Durchgang was von -0.14, beim zweiten Durchgang auch -0.14. Und der Abstand war auch gleich.

Prüft es doch selbst!

mjh11
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Merke, am PC gibt es immer einen Weg!
Schafft es der Mensch, einmal etwas idiotensicher zu machen, kontert die Natur sofort mit einem besseren Idioten.

Benutzeravatar
Zaldo
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 629
Registriert: Do 24. Sep 2015, 10:38
Wohnort: Raum Frankfurt
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

Re: 1st Layer auch mit .57er Firmware zu dünn?

Beitrag #75 von Zaldo » Di 8. Dez 2015, 20:29

Ich teste es mal, wenn ich mit meiner HBS Testreihe durch bin...
· Besserer Z-Referenzschalter · Druckbett Feinjustage · Platinenkühlung · Weiße Bauraumbeleuchtung · Not-Aus
· Dauerdruckplatte · Temperaturgeregelte Einhausung · Repetier Server auf Raspberry · MK8 Vorschubritzel

Benutzeravatar
X4r3
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 145
Registriert: Mi 25. Nov 2015, 14:04
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: 1st Layer auch mit .57er Firmware zu dünn?

Beitrag #76 von X4r3 » Di 8. Dez 2015, 20:52

Ah jetzt habe ich eine Idee:
Im Startcode zuerst auf z = 0,05mm fahren, dann dürfte man jede beliebigen Z bis 0,05mm anfahren können. Das probiere ich mal.
▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬
▐►►► X4r3's RF1000 ◄◄◄▌
▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬

Benutzeravatar
X4r3
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 145
Registriert: Mi 25. Nov 2015, 14:04
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: 1st Layer auch mit .57er Firmware zu dünn?

Beitrag #77 von X4r3 » Di 8. Dez 2015, 22:50

Irgendwie zweifel ich gerade an meiner Aussage bei Beitrag #71

Startcode:

Code: Alles auswählen

;--------------------------------------
; Start Code RF1000 exp
;--------------------------------------
G28 ; home all axes
G1 Z5 F300 ; lift nozzle, v=500mm/min = 8,3mm/s
M109 S[first_layer_temperature] ; wait for extruder temp to be reached
M400 ; Wait until move buffers empty
M3001 ; Aktivate Z-Compensation
; Move Z-axis n-steps up (see manual)
;M3004 S-161 ; + n-steps bed down // - n-steps bed up! - gewünschten Abstand [mm] mal 642 - Firmware Version <= 0.91.48
M3006 S+200 ; configure the static z-offset (units are [um]) - Firmware Version > 0.91.48
G90 ; use absolute coordinates
M82 ; use absolute distances for extrusion
;M83 ; use relative distances for extrusion
G92 E0 ; start line - reset extruder
;G1 E-2 F300; extruder retract 2mm
G1 X230 Y22 F5000 ; v=5000mm/min = 83,3mm/
G1 Z0.05 F300
G1 Z0.25 F300
G1 E3 F960
G92 E0
G1 X20 E15 F1000
G1 Z2 F300
G1 Z0.05 F300
; Acceleration up to...
; Acc printing
M201 X1000 Y1000 Z100
; Acc travel
M202 X1000 Y1000 Z100
;--------------------------------------


Trotzdem bleibt der 1. Layer (0.1mm) des Druckobjekts nicht haften. Der Abstand ist sichtbar definitiv keine 0.1mm sondern größer.
Da muss ich wohl noch weiter Testen und ohne Filament Drucken und dabei die Höhe messen.

Edit: eben Getestet:
01test.gcode.txt

veränderte Parameter: diesmal mit M3006 S0

Startcode:
Der Drucker fährt auf Z0.05, der Abstand beträgt 1-2Blatt schwergängig.
Nach 12 Sekunden wird auf Z0.25 gefahren, leider keine Messewerte, aber der Abstand vergrößert sich sichtbar.
Nach weiteren 12 Sekunden wird die Startline gezogen und auf Z2 gefahren, der Abstand vergrößert sich deutlich.
Nach weiteren 12 Sekunden zurück auf Z0.05, der Abstand beträgt 1-2 Blatt schwergängig.
Nach weiteren 12 Sekunden wird auf Z2 gefahren, der Abstand vergößert sich deutlich.

Danach beginnt der Code von Slicer mit 0,1mm Layerdicke:

Code: Alles auswählen

;--------------------------------------
G21 ; set units to millimeters
G90 ; use absolute coordinates
M82 ; use absolute distances for extrusion
G92 E0
G1 E-1.00000 F960.00000
G92 E0
G1 Z0.100 F4800.000
G4 S12


Statt auf 0.1mm zu fahren wird nur ein Abstand von 3-4 Blatt erreicht. Meine Vermutung der Übeltäter liegt bei G21, G90, M82.



@rf1k_mjh11:
Ich habe den Endschalter auf 5-Blatt Bettmitte neu eingestellt. einen HBS durchgeführt und deine Gcode Datei ausgeführt. Aber ich hab diese modifiziert so dass vor dem verfahren auf Z=1.5 angehoben wird, weil ich nicht riskieren will dass die Düse übers Heizbett kratzt.

0.05mm messe ich nicht, bei mir sind es 3-4 Blatt.


version .59
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬
▐►►► X4r3's RF1000 ◄◄◄▌
▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬

Benutzeravatar
X4r3
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 145
Registriert: Mi 25. Nov 2015, 14:04
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: 1st Layer auch mit .57er Firmware zu dünn?

Beitrag #78 von X4r3 » Mi 9. Dez 2015, 20:23

Mir lässt das keine Ruhe...

Ich habe eben den Drucker mit USB mit dem PC verbunden und per Repetier Host gesteuert und dabei nach jedem Befehl den Z Wert am Display, XYZ Position und gemessenen Z-Abstand Düse-Heizbett dokumentiert.

Die aktuelle Heatbed-Matrix habe ich ausgelesen und die Steps in mm umgerechnet.

hbs-matrix.png


repetier.png


- (Z Wert = a) < Endschalter anfahren ist einmal möglich
- a < Z Wert = b < Endschalter fahren ist möglich
- Z Wert < b fahren ist nicht mehr möglich
- Nach Z Wert > Endschalter auf Z Wert < Endschalter fahren ist nicht möglich --> wird bei Endschalter gestoppt.


Warum der Logarithmus scheinbar bei der Gcode Datei 01test.gcode von der SD-Card nicht greift, keine Ahnung :wundern:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬
▐►►► X4r3's RF1000 ◄◄◄▌
▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬

Benutzeravatar
rf1k_mjh11
Developer
Developer
Beiträge: 1692
Registriert: Di 6. Jan 2015, 19:44
Wohnort: Autriche
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 430 Mal

Re: 1st Layer auch mit .57er Firmware zu dünn?

Beitrag #79 von rf1k_mjh11 » Mi 9. Dez 2015, 22:01

X4r3,

Ich kann mir nur vorstellen, dass der Drucker bei einer Abfolge von Befehlen einfach anders reagiert. Im Endeffekt, beim Abarbeiten der GCode-Datei, sitzen eine Menge Befehle im Puffer. Wenn man manuell mit dem Host fährt, bekommt er immer nur 1 Befehl nach dem Anderen. Das könnte die FW erkennen und anders reagieren.

Mir ist nur aufgefallen, dass nach der Abarbeitung der (ersten) GCode-Datei, innerhalb einer oder zwei Sekunden die Motoren schon abschalteten (und der Z-Wert plötzlich was anderes anzeigte: statt 0.08, oder so, stand 0.05, was der spezifizierte Wert, ohne Kompensation war).
Deswegen habe ich die GCode-Datei abgeändert und zum Schluss auch noch eine 10 Sekunden Warteschleife eingebaut.

Vielleicht kann uns hier RF1000 aufklären.

mjh11
Merke, am PC gibt es immer einen Weg!
Schafft es der Mensch, einmal etwas idiotensicher zu machen, kontert die Natur sofort mit einem besseren Idioten.

RF1000
Developer
Developer
Beiträge: 340
Registriert: Fr 10. Okt 2014, 16:31
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal

Re: 1st Layer auch mit .57er Firmware zu dünn?

Beitrag #80 von RF1000 » Do 10. Dez 2015, 07:57

Hallo,


bei X4r3 passiert folgendes:

Home
- Die Z-Kompensation ist aus.

G1 X110 Y115
- Die Z-Position bleibt unverändert (ist also 0), die Z-Kompensation ist aus.

M3001
- Die Z-Kompensation wird eingeschalten. Weil die Z-Position aber 0 ist passiert nichts (es wird erst aber einer Z-Position von > 0 kompensiert).

G1 Z0.01
- Die Z-Position laut G-Code wird auf 0,01 mm gestellt. Das ist > 0, daher wird die Z-Kompensation aktiv und fährt das Bett um den gemessenen Abstand höher.
- Die Z-Anzeige auf dem Display zeigt den Abstand zum Z-Min Endschalter an (in dem Fall also -0,34 mm, weil der Z-Endschalter überfahren worden ist).

G1 Z0.2
- Die Z-Position laut G-Code wird auf 0,2 mm gestellt. Die Z-Kompensation wird entsprechend angepasst.
- Die Z-Anzeige auf dem Display zeigt den Abstand zum Z-Min Endschalter an (in dem Fall also -0,15 mm, weil der Z-Endschalter immer noch überfahren ist).

G1 Z0.01
- Die Z-Position laut G-Code wird auf 0,01 mm gestellt. Da der Z-Min Endschalter schon ausgelöst hat wird keine Bewegung durchgeführt (weil Standard G-Codes niemals einen Endschalter überfahren können).

G1 Z2
- Die Z-Position laut G-Code wird auf 2 mm gestellt. Der Z-Min Endschalter ist nicht mehr ausgelöst (hoffentlich :-) ).

G1 Z0.01
- Die Z-Position laut G-Code wird auf 0,01 mm gestellt. Die Bewegung endet exakt dort, wo der Z-Min Endschalter auslöst (weil Standard G-Codes niemals einen Endschalter überfahren können).

D.h. die Firmware verhält sich bei X4r3 exakt so, wie sie sich laut Source Code verhalten soll.


mfG
RF1000


Zurück zu „Firmware / Tweaks“