1st Layer auch mit .57er Firmware zu dünn?

Firmware Veröffentlichungen und Einstellungen können hier angekündigt und diskutiert werden.
Benutzeravatar
druckttoll
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 244
Registriert: So 7. Dez 2014, 21:28
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

1st Layer auch mit .57er Firmware zu dünn?

Beitrag #1 von druckttoll » Do 13. Aug 2015, 21:09

Hallo liebe Leute,

ob ihr es glaubt oder nicht:

Firmware eingespielt
Kaltstart
Heat Bed Scan
Probedruck
Extruder schleift über's Druckbett, 5000 Digits und kaum Material auf dem Druckbett
M3006 S200 in den Startcode und alles ist wieder gut

Wieder nur bei mir so?

Vielen Dank, einen angenehmen Freitag und ein schönes Wochenende!

Ciao for now
druckttoll

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2176
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 250 Mal
Danksagung erhalten: 373 Mal

Re: 1st Layer auch mit .57er Firmware zu dünn?

Beitrag #2 von Digibike » Do 13. Aug 2015, 21:53

Hi Druckttoll

Wie groß ist den eigentlich dein Abstand in Grundeinstellung? Und wie gemessen?


Gruß Christian
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

Benutzeravatar
Cyco
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 79
Registriert: Do 18. Sep 2014, 18:10
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: 1st Layer auch mit .57er Firmware zu dünn?

Beitrag #3 von Cyco » Do 13. Aug 2015, 22:38

Hey Druckttoll,

kommt mir irgendwie bekannt vor. Das Problem hatte ich auch, als ich damals mal auf die .54er (glaub ich) gewechselt bin. Musste auch 'nen positiven statt bis dahin 'nen negativen Offset angeben. Da schien sich irgendwie das Verhalten mit der autom. Z-Anpassung geändert zu haben. Bin nach einigen Tests damals wieder auf die Stable (.48er) zurück, da mir noch andere Dinge nicht gefielen ( z.B. ratterte die autom. Z-Anpassung zu dolle)...

Joe

reini
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 77
Registriert: Sa 11. Jul 2015, 18:43
Wohnort: Falkenstein
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: 1st Layer auch mit .57er Firmware zu dünn?

Beitrag #4 von reini » Mi 19. Aug 2015, 20:29

Hallo

Gleiche Problem Abstand ca. 0,44mm
Muss jetzt noch Testen welche Einstellung, bin jetzt gerade bei S150 aber immer habe ich noch teilweise kein Material auf dem Bett, und Kräfte über 5000.
Gibt es da eine Berechnung? So wie bei der 48er. Denn die Formel ist ja nicht mehr zu gebrauchen, würde ja bei mir ein -240 ergeben.
Oder ist nun probieren angesagt?
Gruß
Reini
RF 1000, Firmware 1.45.00,

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2176
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 250 Mal
Danksagung erhalten: 373 Mal

Re: 1st Layer auch mit .57er Firmware zu dünn?

Beitrag #5 von Digibike » Mi 19. Aug 2015, 22:20

Hi Reini,

die neueren FW-Versionen haben doch den Befehl M 3006 drin.
Das mußt du nichts berechnen oder probieren, wenn du weißt wieviel höhe du
korrigieren willst.
Stell einfach mal auf Home, Motoren aus und Extruder übers Heizbett. Nun
mit einer Blattlehre messen, wie groß der Abstand ist und die Gewünschte
Höhenkorrektur umgerechnet in µm eingeben. - Bewegt das Heizbett näher zum Extruder,
Positive Werte weg davon. Du mußt also nur wissen, auf welche Höhe du korrigiert haben
möchtest und mit Blattlehre rausmessen, welche du tatsächlich hast.
Kann sein, daß du dann nachher noch etwas nachjustieren mußt, je nachdem, wie hoch oder
Tief die Stelle im Heizbett, an der du den Abstand gemessen hast, ist. Aber das bekommst dann
auch schnell hin, falls es wirklich soviel abweichen sollte...

Gruß, Christian
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

reini
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 77
Registriert: Sa 11. Jul 2015, 18:43
Wohnort: Falkenstein
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: 1st Layer auch mit .57er Firmware zu dünn?

Beitrag #6 von reini » Do 20. Aug 2015, 08:03

Hallo Digibike

Ja Das habe ich in der Bedienungsanleitung gelesen, nur das Problem bei meinen ersten Probeausdruck war natürlich das das nicht stimmt! Ich habe in der Heizbettmitte einen Abstand von 0,44mm, laut Anleitung Schichtdicke 0,2mm macht 0,24 Z-Kompensation. Folglich sollte ich "M3006 S-240" eingeben. Wenn ich das tue ist die Düse im Bett verschwunden!.
Mein Glück war, bevor ich den ersten Ausdruck startete habe ich den Beitrag gelesen, als Start bei 0 und nicht -240.
Da mir aber Heute die Testerei auf die Eier geht, stelle ich 200 ein, drucke eine Fläche von 40x40 aus, gehe in den Keller nehme das Mikrometer und messe.
Gruß
Reini
RF 1000, Firmware 1.45.00,

Benutzeravatar
druckttoll
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 244
Registriert: So 7. Dez 2014, 21:28
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: 1st Layer auch mit .57er Firmware zu dünn?

Beitrag #7 von druckttoll » Do 20. Aug 2015, 22:02

Hi there!

Ja, wir diskutieren und philosofieren auch gerne und auch schon einmal viel.
Am Ende bleibt, dass die Höhe nicht stimmt. Möglicherweise nur bei einigen Druckern? Mag sein.

Das Thema ist nicht neu, ich habe auch schon unzählige Tests dazu gemacht und sehr viel Zeit investiert.
Da wünsche ich mir von ganzen Herzen: a) das mir Glauben geschenkt wird und b) dass die Firmware dahingehend optimiert wird.
Dann macht mir das Drucken richtig Spaß und ich kann stolz erzählen, dass ich einen RF1000 habe.
Ratet mal, was die Leute denken, die meine Geschichten hören.
Hey! Ich habe meinen Drucker noch und ich glaube an die Entwickler bei Conrad! Das Design ist gut, die Technik präzise. Die sogenannten Kinderkrankheiten haben andere Drucker auch. Kein Ding!

Vielen Dank!
drucktnich

Herbert
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 55
Registriert: Sa 15. Nov 2014, 15:37
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: 1st Layer auch mit .57er Firmware zu dünn?

Beitrag #8 von Herbert » Mo 30. Nov 2015, 20:04

Hallo druckttoll,

auch ich bin ja wieder auf die .48 zurück (und dort geblieben) weil die Höhe mit den Neueren einfach nicht stimmt.
Bei der .48 passt alles nach dem HBS, wieso muss ich dann nun bei den Neueren plötzlich einen Korrekturwert angeben? :dash:

Grüße ;-)
Herbert

Benutzeravatar
RAU
Supporter
Supporter
Beiträge: 683
Registriert: Mo 28. Sep 2015, 19:16
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: 1st Layer auch mit .57er Firmware zu dünn?

Beitrag #9 von RAU » Mo 30. Nov 2015, 20:52

Ich habe beim FW Wechsel keinen Unterschied bemerkt. Eher, dass zwei HBS - egal welche FW - nicht immer auf das selbe Ergebnis kommen. Die Kompensation der Unebenheit ist schon OK, aber die absolute Höhe muss ich im Startcode immer wieder einstellen, warum auch immer. Eigentlich sollte der Drucker nach dem HBS ja genau bescheid wissen.
Ich korrigiere immer über die Tasten und trage den Korrekturwert sofort ins Skript ein. Nach zwei drei Ausdrucken stimmt es dann wieder. Ohne besonderen Grund mache ich keinen neuen HBS.

Stefan baut Zeug
Developer
Developer
Beiträge: 103
Registriert: Mi 25. Nov 2015, 14:35
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: 1st Layer auch mit .57er Firmware zu dünn?

Beitrag #10 von Stefan baut Zeug » Mo 30. Nov 2015, 21:29

Ich sage mal der HBS Scan funktioniert einwandfrei aber das Problem des zu dünnen ersten Layers ist IMHO ein Problem dass durch die "patentierten" Conrad Lastmessdosen und deren gewählten Einbauortes entsteht :(

Den dadurch eingebauten Fehler merkt man natürlich beim ersten Layer extrem.

Erklärung: Beim HBS hast du von mir aus Digits im von sagen wir +- 800 Beim Ausdruck aber sagen wir 4000. Die Digits entsprechen genau der Durchbiegung der Lastmessdose. Sprich die 3200 mehr Digits zeigen dir dass der Abstand zum Heizbett genau um diese Mass kleiner ist wie beim Scan.

Meine Versuche hatten glaube ich dazumals ergeben dass 7000digits ca. 0,08mm Durchbiegung entsprechen. Somit wären 3500 Digits ca. 0,04mm. Wenn dein erster Layer sagen wir 0,2mm ist wird der zu 0,16mm

mfg,
Stefan

siehe auch: http://www.rf1000.de/23/802


Zurück zu „Firmware / Tweaks“