Tipps für Kugelschale

Alles was Repetier Host betrifft kann hier diskutiert werden
jtrangia
Filamenttester
Filamenttester
Beiträge: 13
Registriert: Di 16. Jun 2015, 08:31
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Tipps für Kugelschale

Beitrag #31 von jtrangia » Di 6. Okt 2015, 12:16

Mir ist gerade noch etwas aufgefallen: Bei meinem gedruckten "Behälter" scheint der Infill evtl. nicht wirklich bei 100% zu sein, obwohl ich ihn im Slic3r so eingestellt habe (siehe Screenshots).

Ich habe das Objekt angehängt (objekt_ganz): Ein hohles Ellipsoid (Wanddicke: 1,5 mm) mit einer glatten Fläche (Dicke: 3 mm) unten. Leider druckt er die mittleren Schichten wie gehabt als Infill mit einem 45° Gitter, leider mit einer (zumindest optisch) geringeren Fülldichte (objekt_zwischenschichten). Hingegen sieht die oberste Schicht des Bodens dichter gefüllt aus (objekt_abdeckschicht). Kann ich das irgendwie im Slic3r so einstellen, dass er auch die Zwischenschichten komplett befüllt? Dann wäre das Ganze auch dichter, nehme ich an ...

Danke!
Johannes
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
rf1k_mjh11
Developer
Developer
Beiträge: 1707
Registriert: Di 6. Jan 2015, 19:44
Wohnort: Autriche
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 434 Mal

Re: Tipps für Kugelschale

Beitrag #32 von rf1k_mjh11 » Di 6. Okt 2015, 13:16

Johannes/jtrangia,

Ich habe schnell einmal einen einfachen Quader geslicet. Mit der neuesten Version von Slic3r, v.1.2.9. Alle Layer zeigen dasselbe Bild bzgl. Füllungsgrad.
Hier der 1. und der 3. Layer (damit die Ausrichtung dieselbe ist):




Von den Einstellungen habe ich bloß unter "Print Settings" - "Infill" - "Advanced" - "Solid Infill every:" auf Null belassen (bei dir war "1".

mjh11
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Merke, am PC gibt es immer einen Weg!
Schafft es der Mensch, einmal etwas idiotensicher zu machen, kontert die Natur sofort mit einem besseren Idioten.

Benutzeravatar
rf1k_mjh11
Developer
Developer
Beiträge: 1707
Registriert: Di 6. Jan 2015, 19:44
Wohnort: Autriche
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 434 Mal

Re: Tipps für Kugelschale

Beitrag #33 von rf1k_mjh11 » Di 6. Okt 2015, 13:35

Johannes/jtrangia,

Einen Tipp habe ich noch, was Dichtigkeit betrifft:

Beim Slicer (Slic3r) gibt es eine Einstellung, wo der Raupenanfang immer an derselben Stelle ist, zufällig gewählt wird, oder der augenblicklichen Position am nächsten ist. Diese Einstellung findet man in Slic3r unter "Print Settings" - "Layers and Perimeters" - "Advanced" - "Seam position".
Meiner Meinung nach ist die "Random"-Einstellung die beste für die Dichtigkeit. Der Raupenstoß (Raupenanfang auf -ende) ist eine Dichtigkeitsschwachstelle. Befinden sich diese, schön ausgerichtet, immer an derselben Stelle steigt die Wahrscheinlichkeit eines Lecks. Verwendet man die "Random"-Einstellung, vermeidet man die lokale Anhäufung der Schwachstellen.

Die Random-Einstellung nützt der Dichtigkeit, schadet aber häufig das Aussehen, da am Raupenansatz oft ein kleiner Dippel entsteht. Diese sind dann überall verteilt und sehen nicht schön aus. Die Aligned-Einstellung richtet diese Dippel alle schön aus - das sieht auch nicht immer schön aus (vor allem bei runden Objekten), verlangt aber weit weniger Nacharbeit.

mjh11
Merke, am PC gibt es immer einen Weg!
Schafft es der Mensch, einmal etwas idiotensicher zu machen, kontert die Natur sofort mit einem besseren Idioten.

jtrangia
Filamenttester
Filamenttester
Beiträge: 13
Registriert: Di 16. Jun 2015, 08:31
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Tipps für Kugelschale

Beitrag #34 von jtrangia » Di 6. Okt 2015, 13:35

@mjh11:

Danke für die schnelle Antwort!

Ich habe gerade auch einmal einen Quader gebaut (60x20x40mm^3). Slic3r v.1.2.9. Gleiche Einstellungen wie vorher, nur wie vorgeschlagen "Solid Infill every:" auf 0 gesetzt. Leider dasselbe Problem. Anbei siehst Du das Layer 1 & 3 (ganz unten) sowie n-2 & n (ganz oben).

Könnte das evtl. an der Erzeugung der STL-File liegen? Wäre aber komisch, weil der Quader einfach ein Rechteck ist, das mit "extrude" "aufgeblasen" wurde ...

Habe auch den Quader mal hinzugefügt ...

Danke!
Johannes
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
rf1k_mjh11
Developer
Developer
Beiträge: 1707
Registriert: Di 6. Jan 2015, 19:44
Wohnort: Autriche
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 434 Mal

Re: Tipps für Kugelschale

Beitrag #35 von rf1k_mjh11 » Di 6. Okt 2015, 13:42

Johannes,

Ich vermute das Problem basiert wieder auf die Eigenheit von Slic3r (nur Slic3r?), sich die Raupenbreiten selbst auszusuchen. Ich habe hier im Forum das oft bekrittelt - Andere haben scheinbar kein Problem damit.

Bei mir steht unter [list:16j5geh3][*:16j5geh3]Print Settings
[/*:m:16j5geh3][*:16j5geh3]Advanced
[/*:m:16j5geh3][*:16j5geh3]Extrusion width[/*:m:16j5geh3][/list:u]
in allen Feldern ein Wert, der dem Düsendurchmesser sehr nahe kommt. Zum Beispiel bei dem Profil für meine 0.5mm Düse steht überall 0.495.
Probier einmal dasselbe (speichere das Profil nicht, oder nur unter neuem Namen) und kucke, was sich tut.

mjh11
Merke, am PC gibt es immer einen Weg!
Schafft es der Mensch, einmal etwas idiotensicher zu machen, kontert die Natur sofort mit einem besseren Idioten.

jtrangia
Filamenttester
Filamenttester
Beiträge: 13
Registriert: Di 16. Jun 2015, 08:31
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Tipps für Kugelschale

Beitrag #36 von jtrangia » Di 6. Okt 2015, 13:54

Das war's! Muss jetzt erstmal schauen, ob das nicht bei vielen meiner früheren Druck-Versuchen Probleme gemacht hat (habe nie so genau darauf geachtet).

Habe jetzt das angehängte Profil eingestellt und es scheint (zumindest theoretisch) zu funktionieren.

Danke!!!
Johannes
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

jtrangia
Filamenttester
Filamenttester
Beiträge: 13
Registriert: Di 16. Jun 2015, 08:31
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Tipps für Kugelschale

Beitrag #37 von jtrangia » Mi 7. Okt 2015, 11:48

Hi mjh11,

ich habe leider doch ein Problem beim Druck mit den besagten Einstellungen.

Ich habe beide Versuche fotografiert: Foto_linksNEU_rechtsALT (die Wellung kommt durch meine Ungeduld zustande beim Abmachen). Im Vergleich zur automatischen "Extrusion width" druckt er zwar kleinere "Schnüre", jedoch wölbt sich das aufgebrachte Filament teilweise hoch. Das sieht man sehr gut am Skirt (Foto_Wölbung_Skirt, 10 loops, 6mm distance, 1 layer height).

Die Unterseite wird bei den neuen Einstellungen (0.495mm Extrusion width überall) zwar feiner gedruckt, aber das erste Layer ist gewellt und daher eine Katastrophe (Foto_UnterseiteALT vs. Foto_UnterseiteNEU_2Versuche).

Einzig die Oberseite ist bei der neuen Methode schön glatt (Foto_OberseiteNEU_2Versuche). Problem ist jedoch, dass die Unterseite so schlecht und die Haftung daher beeinträchtigt ist, so dass das Ganze Objekt irgendwann abhebt (trotz Kreppband) und ich den Druck abbrechen muss ...

Hast du ähnliche Probleme schonmal gehabt?

Danke!
Johannes
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
rf1k_mjh11
Developer
Developer
Beiträge: 1707
Registriert: Di 6. Jan 2015, 19:44
Wohnort: Autriche
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 434 Mal

Re: Tipps für Kugelschale

Beitrag #38 von rf1k_mjh11 » Mi 7. Okt 2015, 13:10

Johannes/jtrangia,

Jetzt fühle ich mich ein wenig schuldig :oops: . Ich wollte auf deine letzte Antwort gleich reagieren mit einem entsprechenden Warnhinweis, so a la "Diese Einstellungen sind mit Vorsicht zu geniessen, den sie beeinflussen den Druck massiv." Kam aber leider nicht dazu. Daher meine Schuldgefühle.
Wenn man sich schon auf halbwegs brauchbare Ergebnisse eingependelt hat, mit den von Slic3r errechneten Raupenbreiten, bedeutet so eine Änderung schon ein ordentlicher Eingriff.

So, jetzt habe ich gebeichtet.

Möglichkeiten:
Entweder a Zurückstellen auf die 'alten' Werte. Vorteil: man hat zwar, auf dein Problem bezogen, kein Boden gewonnen, aber auch keines verloren. Jetzt, da dir klar ist, dass Slic3r Raupenbreiten ändert, wirst du dich nicht mehr über scheinbar unterschiedliche Füllgrade so sehr Sorgen machen müssen. Dein eigentliches Problem ist damit natürlich noch immer nicht gelöst (oder doch?)
Oder b Sich langsam ein brauchbares Profil mit den neuen Einstellungen erarbeiten. Vorteil: langfristig tut man sich bei dünnen Wänden und kleinen Details leichter, da man genau weiss was man zu erwarten hat.. Damit wäre auch dein eigentliches Problem gelöst, oder? Oder ist es gar keines mehr, wenn man Möglichkeit "a" betrachtet?

Zu den Fehlerbildern in den Fotos:
Ist das wirklich in PLA gedrukt? So starken Verzug bin ich bei PLA gar nicht gewohnt (wie es am Skirt zu sehen ist).
Falls das Foto "Unterseite_NEU_2Versuche" tatsächlich die Unterseite zeigt, sieht es so aus als ob die Düse zu weit vom Bett ist beim Drucken. Das könnte auch eine mögliche Erklärung für das Aussehen des Skirts und das Haftungsproblem sein.

mjh11
Merke, am PC gibt es immer einen Weg!
Schafft es der Mensch, einmal etwas idiotensicher zu machen, kontert die Natur sofort mit einem besseren Idioten.

jtrangia
Filamenttester
Filamenttester
Beiträge: 13
Registriert: Di 16. Jun 2015, 08:31
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Tipps für Kugelschale

Beitrag #39 von jtrangia » Mi 7. Okt 2015, 13:56

Kein Ding ;) Wäre aufgrund meiner bisherigen Erfahrung mit dem 3D-Druck auch "zu einfach" gewesen ...

Dann werde ich mich jetzt wohl oder übel dranmachen, mich langsam meinen optimalen Einstellungen zu nähern. Was das Ganze deutlich vereinfachen würde: Kann man irgendwo einsehen, wie der Drucker den gcode interpretiert, um die "automatisch eingestellten" (also auf 0 gesetzten) Parameter auszulesen? Im *.gcode file selber steht es ja noch "nicht interpretiert" drin (z.B. "infill_extrusion_width = 0" oder "top_infill_extrusion_width = 215%"). Interessant wären aber natürlich die wirklichen Zahlen ...

Danke!
Johannes

Benutzeravatar
rf1k_mjh11
Developer
Developer
Beiträge: 1707
Registriert: Di 6. Jan 2015, 19:44
Wohnort: Autriche
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 434 Mal

Re: Tipps für Kugelschale

Beitrag #40 von rf1k_mjh11 » Mi 7. Okt 2015, 14:22

Johannes/jtrangia,

Bei mir stehen die Werte schon im GCode. Ganz am Anfang.
Zum Beispiel:[code:2qenm1ez]; generated by Slic3r 1.1.7 on 2014-11-25 at 19:14:40

; perimeters extrusion width = 0.30mm
; infill extrusion width = 0.37mm
; solid infill extrusion width = 0.37mm
; top infill extrusion width = 0.22mm[/code:2qenm1ez]
Das ist noch eine recht alte Datei, vom letzten Jahr. Slic3r v1.1.7, noch mit automatischen Raupenbreiten und eine 0.3mm Düse.

Oder[code:2qenm1ez]; generated by Slic3r 1.2.9 on 2015-10-04 at 17:37:56

; external perimeters extrusion width = 0.50mm
; perimeters extrusion width = 0.50mm
; infill extrusion width = 0.50mm
; solid infill extrusion width = 0.50mm
; top infill extrusion width = 0.50mm
[/code:2qenm1ez]
Hier sieht man schön, dass alle Raupenbreiten vorgegeben sind.

Aber dazu muss man den GCode generieren.

Will man die Werte schon vorher wissen, kann man einige ausrechnen.
[list:2qenm1ez][*:2qenm1ez]Steht unter der Raupenbreitenvorgabe ein explizierter Wert, ist es klar.[/*:m:2qenm1ez][*:2qenm1ez]Steht ein Prozentsatz, bezieht sich dieser auf die Layerhöhe (Achtung: bei der Breite der Raupe des ersten Layers, bezieht es sich auf die Höhe des ersten Layers). ((Nochmals Achtung: Zusätzlich heißt das auch, bei unterschiedlichen Layerhöhen gibts unterschiedliche Breiten!! - Druckt man das selbe Objekt mit unterschiedlichen Layerhöhen, ist das Ergebnis eines einzelnen Layers jedesmal anders.) - Das ist mir zu kompliziert, daher gebe ich meine Breiten vor). [/*:m:2qenm1ez]
[*:2qenm1ez]Steht eine "0", habe ich keine Ahnung wie Slic3r die Raupenbreite errechnet. Für Interessierte gibt es einen Link.[/*:m:2qenm1ez][/list:u]

mjh11
Merke, am PC gibt es immer einen Weg!
Schafft es der Mensch, einmal etwas idiotensicher zu machen, kontert die Natur sofort mit einem besseren Idioten.


Zurück zu „Repetier Host“