Extruderwagen fährt nicht mehr richtig

Hier gehts um die Linearführungen und alternativen des RF1000. Hier kann auch die Stabilität des Druckers diskutiert werden.
Gisus
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 20
Registriert: Di 26. Mai 2015, 16:40
Hat sich bedankt: 27 Mal

Re: Extruderwagen fährt nicht mehr richtig

Beitrag #31 von Gisus » Mo 22. Jun 2015, 16:34

Ok ich habe mir das heute kurz angesehen. Beide Madenschrauben sind immer noch festgedreht. Daran scheint es also nicht zu liegen oder?

Ich habe auch nochmal alle Beiträge hier gelesen:

JoBo hatte geschrieben
"Da der Riemen schon runter ist kannst du gleich die Lager am Riemenspanner prüfen, ob die leicht laufen oder ob's da schon hakt..."

Wäre das eine andere mögliche Erklärung für einen Versatz in X-Richtung? Wie würde ich das Problem genau überprüfen und beheben?

Benutzeravatar
wolfkarst
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 284
Registriert: Fr 23. Jan 2015, 23:05
Wohnort: Bad Nauheim
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

Re: Extruderwagen fährt nicht mehr richtig

Beitrag #32 von wolfkarst » Mo 22. Jun 2015, 17:06

Hallo,
zwei weitere Fehlermöglichkeiten:
- gebrochene Achse des Schrittmotors (Ohne Riemen sollte beim Drehen am Ritzel eine spürbares Rucken fühlbar sein)
- gerbrochene Adern z.B. in der Zuleitung des Schrittmotors (Hier hilft nur mit einem Durchgangsprüfer prüfen (Kann auch nur abhängig von der Stellung des Schlittens auftreten))
Stark Modifizierte RF1000 ... u.a. Getriebe für Servos, neue Elektrik, E6V-Extruder, ...

Benutzeravatar
R3D3
Developer
Developer
Beiträge: 473
Registriert: Mo 26. Jan 2015, 13:41
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal

Re: Extruderwagen fährt nicht mehr richtig

Beitrag #33 von R3D3 » Di 23. Jun 2015, 07:33

Gisus hat geschrieben:Ok ich habe mir das heute kurz angesehen. Beide Madenschrauben sind immer noch festgedreht. Daran scheint es also nicht zu liegen oder?

Ich habe auch nochmal alle Beiträge hier gelesen:

JoBo hatte geschrieben
"Da der Riemen schon runter ist kannst du gleich die Lager am Riemenspanner prüfen, ob die leicht laufen oder ob's da schon hakt..."

Wäre das eine andere mögliche Erklärung für einen Versatz in X-Richtung? Wie würde ich das Problem genau überprüfen und beheben?


Dass die Madenschrauben fest erscheinen, kann eventuell auch nur an verwendetem (evt. zu festen) Sicherungslack liegen, will also noch nicht sagen, dass die Schrauben ab Werk vor Härtung des Lacks genügend fest angedreht wurden. Ist somit höchstens ein Indiz. Kannst du die Scheibe eventuell gar axial bewegen? Ansonsten lohnt sich vielleicht die Scheibe präventiv zu lösen und wieder nach Anleitung zu befestigen.

Die Lager auf dem Riemenspanner überprüft man bei entferntem Riemen durch Drehung mit den Fingern. Übergroßes Spiel oder feste Stellen während der Drehung lassen sich relativ einfach erfühlen. Dabei während der Drehung gerne ein Bisschen radiale und Biege-Spannung auf die Außenringe simulieren, d.h. die Ringe zur Seite drucken oder versuchen zu verkanten. Die Lager müssen dabei durchgängig rund drehen.

Falls dies alles kein Ergebnis bringt kommen weitere Ursachen in Frage (siehe wolfkarst's Punkte).
Schönen Gruß - R3D3 :victory:

RF1000 | 0.91.48dual | RH 1.6.2 | plus noch:
- Z-Endschalter "+", Not-Aus, Erhöhte X-Schleppkette
- Dual Extruder; angepasste Einhausung; Boardkühlung,
- Dauerdruckplatte, Extrudermotorlüfter

Benutzeravatar
riu
Administrator
Administrator
Beiträge: 1289
Registriert: Do 4. Sep 2014, 23:48
Wohnort: Düsseldorf
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal
Kontaktdaten:

Re: Extruderwagen fährt nicht mehr richtig

Beitrag #34 von riu » Di 23. Jun 2015, 10:55

Hallo zusammmen.

Es könnte sich auch um einen Kabelbruch handeln. Die Adern können in verscheidenen Stellungen des Wagens Kontakt haben und an anderer Stelle nicht mehr. Einfach mal einen Vollen Weg fahren und gucken ob der Motor von alleine ohne gekoppeltem Riehmen irgenwo anfängt zu stocken. Dann ist das Motorkabel gebrochen. Ich hatte das beim Extrudermotor schon.

Also Motor mal 2 meter fahrne lassen und den Wage/Tisch mit der Schleppkette mal von hand hin und her bewegen (langsam).

Lieben Gruß,
Udo

Benutzeravatar
JoBo
Profi 3D-Drucker
Profi 3D-Drucker
Beiträge: 448
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 13:30
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: Extruderwagen fährt nicht mehr richtig

Beitrag #35 von JoBo » Di 23. Jun 2015, 12:02

Hi,

um die Mechanik auszuschliessen, folgende Vorschläge:

1. Lager prüfen, wie von R3D3 beschrieben, wenn OK weiter bei 2.
2. Riemescheibe vom Schrittmotor nehmen und Schrittmotor von Hand (langsam! Du induzierst dabei Spannung in das System!
Alternativ den Schrittmotor von der Steuerung trennen) drehen. Bis auf das normale "schrittweise" Rucken sollte kein Widerstand zu merken sein.
Wenn es irgendwo beim Drehen schwer oder gar nicht mehr zu drehen ist, ist wahrscheinlich die Welle hin.
Wenn bis hier OK, weiter mit 3.
3. Riemenscheibe wieder fest montieren. Darauf achten, dass sich nach der Montage die Riemenscheibe nicht auf der Welle drehen lässt.
Lässt sich auch prüfen, wenn der Motor verfahren wird und die Riemenschiebe belasten/festhalten. Riemenscheibe darf nicht durchdrehen.

Wenn bis hierhin alles OK ist, liegt's wahrscheinlich in der Elektrik. Lass für die weitere Prüfung den Riemen runter. Verfahr in X-Richtung, wie von Udo beschrieben.
Ruhig über die ganze Breite. Wenn der Motor dreht, beweg den Wagen von Hand über die gesamte Breite und beobachte, ob der Moto irgendwann stehen bleibt.
Wenn das der Fall sein sollte, hast mit hoher Wahrscheinlichkeit einen Kabelbruch.

JoBo
Think positive, flaps negative

Gisus
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 20
Registriert: Di 26. Mai 2015, 16:40
Hat sich bedankt: 27 Mal

Re: Extruderwagen fährt nicht mehr richtig

Beitrag #36 von Gisus » Di 23. Jun 2015, 18:49

Für alle die nicht alles bis jetzt gelesen haben (soll kein Vorwurf sein ist ja schon ne ganze Menge):

Ich habe den Riemen des Wagens gespannt. Der Wagen läuft wieder tadellos. Es gab aber noch einen Versatz in X-Richtung.
Ich habe außerdem festgestellt, dass der Riemen der Platte auch etwas lose war und ihn ebenfalls nachgespannt. Seitdem habe ich 130 Schichten ohne Versatz gedruckt, was komisch ist (da der Versatz in X eigentlich nur vom Wagen verusacht werden könnte?).

Jedenfalls scheint wieder alles mehr oder weniger zu funktionieren. Danke für Eure Hilfe :clapping:


Zurück zu „Führungen“