Dglass Dual implantant für unseren RF1000

Hier geht es ausschliesslich um die Extruder und Kühlung des Filamnts des RF1000. Fragen und Probleme sowie Verbesserungen können hier diskutiert werden
Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2178
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 251 Mal
Danksagung erhalten: 373 Mal

Re: Dglass Dual implantant für unseren RF1000

Beitrag #61 von Digibike » Do 22. Okt 2015, 23:12

Hi!

Also, dank JoBo und RF1000 beweg ich mich wohl langsam auf die Zielgerade zu... :tanzen:
Vielen Dank auch an rf1k_mjh11 für die schöne Zusammenstellung der Extruder-Kalibrierung...!
Die war bitter nötig! Mit den Einstellungen des RF1000-Extruders förderte er bei 300 mm gerade mal
sage und schreibe 91,7 mm! Nun sind es 301,3 mm - kann man mit Leben und vor allem Arbeiten...! ;)

Einen Scan hat er auch schon durchlaufen und danach ging eine Odysee los, da ich ja das ganze von
den Messzellen entkoppelt habe und somit einfach zum Scanen eine Schraube einspanne. Diese hat
jedoch nicht die position des Extruders... Bis das stand, floss einiges an Schweiß (Hauptsächlich JoBo´s und
ein wenig auch RF1000´s, da ich da komplett überfordert war :blush: - und dann schlich sich bei mir noch
ein kleiner Tippfehler ein... Aber nun dürfte er fertig für die ersten (Test-)Drucke sein.
Werde nochmal eine Feinjustage des Heizbetts machen - wenn ich eh schon mich beim Justieren verkünstelt
habe, kann ich das auch gleich nochmal richtig machen...
und dann Scannen und kann er loslegen. Zusammengebaut habe ich Ihn eben wieder, aber nicht ohne euch
ein Foto von dem Innenleben des DGlass-Extruders zu machen (wenn ich eh schon alles zerlegt habe... :whistle: ).

Links im Bild ist der Extruder-Block mit den 2 Extrudern, den Spannrollen, die auf Druck das Filament frei geben
bzw. einfädeln lassen. Das Gegenstück, der Gehäusedeckel mit den Federn habe ichRechts im Bild abgelegt.
Was auffällt: Das Filament wird innerhalb des Extruderblocks im Gegensatz des RF1000-Extruders extrem
eng geführt! Da gibts kaum Ausweichmöglichkeiten! Allerdings sieht man beim Einfädeln auch nix! Geschieht alles
Blind. Eine kleine Verbesserung hab ich mir dann doch nicht verkneifen können: Ich habe die unteren Führungen
zum Extruder hin mit einer Fase versehen - da hatte ich nämlich schwierigkeiten, einzufädeln.
Aber sonst ist das Teil Top gearbeitet.

Aber hier nun das Bild von dem Teil in innenansicht! Bleibt nur noch ein Luxus-Problem: Der Lüfter für´s Filament
ist noch nicht montiert. Hierfür muß ich erstmal eine Halterung konstruieren - das Blech bekomm ich nirgends
befestigt... Zumal ich eh 2 Lüfter brauch... Aber muß ich anfangs halt erstmal so auskommen, bis ich eine brauchbare
Lösung gedruckt bekommen habe... Kann halt jetzt erstmal nix Filigranes oder große Überhänge drucken, aber das
Problem ist ja erkannt und die grauen Zellen arbeiten auch schon an einer Lösung - hoffentlich bis zum Wochenende
mit praktikablem Ergebnis... :cheer:

Gruß, Christian
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

RFrank
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 122
Registriert: Do 13. Nov 2014, 08:55
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Dglass Dual implantant für unseren RF1000

Beitrag #62 von RFrank » Fr 23. Okt 2015, 09:05

Hallo Christian

Sieht gut aus, einzig scheint mir nicht klar zu sein wie sich der Deckel ordendlich zentriert.
Um diesen festzuziehen und die Hebel noch bewegen zu können müssen Hülsen in der Führung eingesetzt sein, diese sind aber scheinbar zu kurz und eine notwendige Senkung im Deckel fehlt (erkennbar an den abgedrückten Halbmonden, keine Paßstifte vorhanden).
Dadurch könnte langfristig ein Lagerschaden entstehen, weil die einzige Ausrichtung durch die Wellen vorgegeben wird.
Die könnten aber leicht schief stehen bei der Montage.
Ich hoffe ich konnte es erklären bzw. auch aus dem Foto richtig ableiten.

Gruß Frank
Erhöhung+Verlängerung Kabelkette (2G), NOT-AUS (Reset), Optische Z-Endschalter, MK8 Extruderritzel, gelagerter Abroller, Einhausung, Aludruckfräsplatte

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2178
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 251 Mal
Danksagung erhalten: 373 Mal

Re: Dglass Dual implantant für unseren RF1000

Beitrag #63 von Digibike » Fr 23. Okt 2015, 18:24

Hi!

Also im Prinzip übernehmen die beiden Ritzel-Lagerungen im Deckel, sowie oben die beiden Hülsen für die
Hebel zum Filament einspannen diese Zentrierung. Allerdings ist das schon etwas fummelig, dass sauber
zusammen zu bekommen - und vor allem erst alle 4 Schrauben sauber ansetzen, bevor man ans festschrauben
geht - vor allem die Hebel oben bauen durch die Federn ganz schöne Kräfte auf und neigen sehr stark zum
verkannten, bis Sie gegriffen haben - und bei M3 kann man sich vorstellen, was das dann ganz schnell für
das Gewinde bedeutet... ;)

Gruß, Christian
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2178
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 251 Mal
Danksagung erhalten: 373 Mal

Re: Dglass Dual implantant für unseren RF1000

Beitrag #64 von Digibike » Do 14. Jan 2016, 17:02

So, heute habe ich es endlich mal gewagt und mich hingesetzt und die Kiste angeworfen.
Sind noch ein paar unrunde Dinge, aber er druckt erstmal.
Nach anfänglichem Verhungertem Druck und aberwitzigen 180 % Multipler im Slicer bin ich dem Problem auf die schliche gekommen...
Es reicht nicht, daß der Servo in korrekter Stellung steht - er muß defakto auch das Kommando bekommen, das er in der Stellung ist
(M340 P0 S740 bzw. M340 P0 S1140). Dafür brauche ich aber Hammy (Arduino gegen das "Servo-Zittern" wohl doch nicht... Habe die
Ursache wohl ausgemacht - je nach Steckerposition kommt es oder verschwindet - auch recht!).
Erst dann ist er und bleibt wohl auch in der Position. Ansonsten begleitet einen ein stetes "clong" bei Eruieren des Filaments... Und aberwitzige
Multipler-Werte... :lol:
Er druckt jetzt erstmal einen 5 h Druckauftrag, wobei der Anfang zwar vermurkst ist, aber an für sich ist der Druck rettbar (schönheitsfehler - Frontflügel an Juniors Renner fehlt jetzt halt leider... Aber deswegen kann ich ja trotzdem das Teil benuten und vor allem die restlichen Druckabschnitte beurteilen... Wäre schade drum... :zwinkern: ).

Allerdings bin ich schon auf den Dual-Betrieb gespannt. Simplify hat zwar Toolchange, das dafür gedacht ist. Aber rein von der Logik her stolper ich da noch etwas...
Um zu veranschaulichen, was ich meine: Ich habe ja nur einen Stepper für beide Extruder. Mittels Servo wird der Stepper auf das eine oder andere Extruder-Ritzel geschoben. Das funktioniert mechanisch über den Servo mittels M340.
Gedankenspiel dazu: Ich will ein mehrfabiges Objekt Dual drucken. Dazu brauche ich von jeder Farbe ein Teilobjekt, daß ich zusammenfüge und dem jeweiligen Extruder zuführe. Da dafür jeweils ein Gcode gesliced wird kann ich den M340 P0 S740 in das Toolchange bei Objekt für extruder 0 reinschreiben. Entsprechend M 340 P0 S1140 bei dem Objekt für Extruder 1. Soweit so gut...
Und was mache ich, wenn ich nur ein Objekt habe und den Support per Extruder 0, Objekt selber per Extruder 1 oder, was eigentlich mein Ziel ist...:
Extruder 1 für Perimeter und Extruder 0 für Infill - daher habe ich ja auch die Kombi 1,75/3,00 mm gewählt - frist alles und alle Düsen von 0,25 mm bis 1 mm... :zwinkern:

Interessantes Problem, oder? Eigentlich brauch ich da ja eine Abfrage in Toolchange, welche Extruder eigentlich aktuell angewählt ist und muß entsprechend dann den dazu passenden M340-Befehl senden, damit es mechanisch dann auch paßt...

Mal schauen, wie man das löst und ob das überhaupt so ein problem ist... Derzeit bin ich ja erstmal am einjustieren der Extruder.

Aber das wollte ich unbedingt heute noch machen, da ich morgen unters Messer komm und dann für einige Zeit meine Rechte Hand nicht mehr zu gebrauchen sein wird (eh grad eingeschränkt, aber nach der OP wirds erstmal wohl noch heftiger - sch... Bänder... Vor allem Sch... Stadtbahn! :mann: ).

Gruß, Christian
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

Benutzeravatar
RAU
Supporter
Supporter
Beiträge: 683
Registriert: Mo 28. Sep 2015, 19:16
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: Dglass Dual implantant für unseren RF1000

Beitrag #65 von RAU » Do 14. Jan 2016, 20:48

Ich weiß nicht mehr, hattest du nicht auch S3D?

Dann schau mal hier nach den Variablen old_tool und new_tool
https://forum.simplify3d.com/viewtopic.php?f=8&t=1959

Müsste es bei anderen Slicern aber eigentlich dann auch geben.

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2178
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 251 Mal
Danksagung erhalten: 373 Mal

Re: Dglass Dual implantant für unseren RF1000

Beitrag #66 von Digibike » Do 14. Jan 2016, 23:08

Gut aufgepaßt! Ja, ich hab Simplify3D. Bin auch schon drauf gestoßen! Super! Danke!
Mal schauen, ob das meine Probleme löst - oder ob´s vielleicht gar keine Probleme gibt...
Wäre ja auch mal eine Abwechslung... :zwinkern:

Gruß, Christian
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2178
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 251 Mal
Danksagung erhalten: 373 Mal

Re: Dglass Dual implantant für unseren RF1000

Beitrag #67 von Digibike » Mi 20. Jan 2016, 23:38

So, nun lüfte ich mal das Tuch und zeig euch Frankensteins Geburt... :lol:

Hab ein kurzes Video von meinem DGlass RF1000 erstellt. Ganz paßen die Werte noch nicht, aber er druckt schon recht
passabel... Feintuning ist jetzt halt angesagt...
Bitte nicht lachen, mein erstes Video bei YouTube und wie gesagt noch nicht 100%ige Einstellungen, aber langsam wirds heller im Tunnel... :zwinkern: Viel Spaß beim schauen!

Gruß, Christian
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

Benutzeravatar
RAU
Supporter
Supporter
Beiträge: 683
Registriert: Mo 28. Sep 2015, 19:16
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: Dglass Dual implantant für unseren RF1000

Beitrag #68 von RAU » Do 21. Jan 2016, 00:07

Warum sollte jemand lachen, man sieht ja nichts ;)
Komischerweise, d.h. vielleicht gerade weil man sonst nichts sieht, ist mir nur aufgefallen, dass du rechts eine zweite Y-Führung hast, und die andere nicht nach links verlegt hast :P
Aber zum Thema, hast du den Filamentvorschub mal abgeglichen (Extruder Steps per mm)? Die genannten Multiplier-Werte sollten dann eigentlich nicht sein, es sei denn, der Vorschub rutscht die ganze Zeit durch. Aber wem erzähle ich das...
Auf alle Fälle schön, dass der DGlass läuft und auch sonst noch alles ganz ist. Dann kann es ja jetzt nur aufwärts gehen :)

Benutzeravatar
Zaldo
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 629
Registriert: Do 24. Sep 2015, 10:38
Wohnort: Raum Frankfurt
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

Re: Dglass Dual implantant für unseren RF1000

Beitrag #69 von Zaldo » Do 21. Jan 2016, 00:39

Womit hast Du das Video denn aufgenommen? Fisheye?

Aber das einzige was mir unangenehm aufgefallen ist, ist die blaue Discobeleuchtung :-P

Ansonsten: Hut ab, reife Leistung die Du mit dem Umbau da hingelegt hast :good: :freunde: :10punkte:
· Besserer Z-Referenzschalter · Druckbett Feinjustage · Platinenkühlung · Weiße Bauraumbeleuchtung · Not-Aus
· Dauerdruckplatte · Temperaturgeregelte Einhausung · Repetier Server auf Raspberry · MK8 Vorschubritzel

Benutzeravatar
R3D3
Developer
Developer
Beiträge: 473
Registriert: Mo 26. Jan 2015, 13:41
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal

Re: Dglass Dual implantant für unseren RF1000

Beitrag #70 von R3D3 » Do 21. Jan 2016, 08:37

Video entfernt, weil es gegen die Youtube-Benutzerbedingungen vertoßen würde? (Stand jetzt gerade...)
Schönen Gruß - R3D3 :victory:

RF1000 | 0.91.48dual | RH 1.6.2 | plus noch:
- Z-Endschalter "+", Not-Aus, Erhöhte X-Schleppkette
- Dual Extruder; angepasste Einhausung; Boardkühlung,
- Dauerdruckplatte, Extrudermotorlüfter


Zurück zu „Extruder“