ABS Warping vs. Haftung

Die Wahl des Filaments ist nicht ganz unwichtig für ein erfolgreiches Umsetzen einer Idee in ein Produkt. Hier kann alle Erfahrung geteilt werden.
Benutzeravatar
wolle.s
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 48
Registriert: Do 19. Feb 2015, 17:37
Wohnort: Korb
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

Re: ABS Warping vs. Haftung

Beitrag #11 von wolle.s » Mo 1. Jun 2015, 17:28

Guten Tag miteinander,

sie ist ab!

Ohne großen Widerwillen löste sich das Heizelement von der Platte. Ein Wunder dass sie nicht schon viel früher ab ging. Ohne großen Kraftaufwand ließ sich das gute Stück abschälen.
Habe den Rat mit dem temperaturbeständigen Silikon beherzigt und die Heizung auf die neue Keramikplatte damit aufgeklebt.
Jetzt noch die Dauerdruckplatte und es kann wieder losgehen... :zwinkern:

Heute gab's übrigens vom großen blauen C die Rückerstattung des Kaufpreis für das nun wirklich nicht mehr lieferbare Silikonheizelement.
Sonnige Grüße aus dem Remstal...
Wolfgang

XeDos-B
Filamenttester
Filamenttester
Beiträge: 13
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 18:49
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: ABS Warping vs. Haftung

Beitrag #12 von XeDos-B » Mo 1. Jun 2015, 20:26

Hallo Wolle,

freu dich auf die Dauerdruckplatte. Ich hatte am Freitag alle neuen Teile zusammen. Das Heizelement ging erstaunlich leicht von der defekten Keramikplatte runter und klebt genauso gut wieder an der Neuen. Die Dauerdruckplatte habe ich nur provisorisch mit Klebeband fest gemacht. Wollte sie ja unbedingt testen. Ich werde sie wohl verkleben statt verschrauben. Bei PLA haften die Druckobjekte bombenfest bei 60°. Sobald die Druckplatte wieder Kalt ist lösen sie sich von selbst. Kein vergleich zu dem ständigen abkleben.

Tilo

Diebesbeute
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 36
Registriert: Di 9. Dez 2014, 17:01
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: ABS Warping vs. Haftung

Beitrag #13 von Diebesbeute » Mi 3. Jun 2015, 14:00

Hallo,

Ich habe auch dieses probleme mit Warping. Bei manche teile (kleiner als 2.5cmx2.5cm) kaum, aber bei größerer teile ist es sehr oft der fall das die ecken sich samt tesa (3m krepp und Kapton) nach 8 schichten nach oben biegen für die nächsten 5 oder 6 ebenen vor es sich wieder 'flach' wird. Für die teile das ich gedrückt hab, nicht SOO schlimm weil die referenz ist auf die hohe kante und nicht am Platten sind. Aber nervig ist es schon.

Wird mich diesen Dauerdruckplatten von diesen Albtraum erlösen?

Wie ich dieses verstehe, ihr klebst das dauerdruckplatte an die jetzige keramikplatten? oder die keramikplatte würde dadurch ersetzt? Ja, ja, soll alles durchlesen, ich weiss.

Im Anhang ein paar bilder von was ich meine und das teil das ich mehrmals gedruckt hat. Hab versucht jetzt mit drei verschieden Filamente und eigentlich immer das gleich Ergebnis, so ich vermute es ist ein Kombination zwischen kuhlung, PLA, Pech, usw.

MfG,

Sam
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
R3D3
Developer
Developer
Beiträge: 473
Registriert: Mo 26. Jan 2015, 13:41
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal

Re: ABS Warping vs. Haftung

Beitrag #14 von R3D3 » Mi 3. Jun 2015, 14:42

Meine Dauerdruckplatte ist nun da. Ich hatte vor, sie auf die Keramikplatte zu schrauben (Senkkopf), andere kleben sie. Ich vermute, dass sie nicht steif genug ist um ohne Unterlage in Form etwa der bestehenden Keramikplatte verwendet zu werden. MTPlus schlägt selbst ein doppelseitiges Klebeband vor (hitzebeständig!) und eventuell eine Alu-Zwischenplatte zur homogenen Wärmeverteilung, falls die Heizplatte nicht homogen heizt.

(Übrigens, willkommen Sam!)
Schönen Gruß - R3D3 :victory:

RF1000 | 0.91.48dual | RH 1.6.2 | plus noch:
- Z-Endschalter "+", Not-Aus, Erhöhte X-Schleppkette
- Dual Extruder; angepasste Einhausung; Boardkühlung,
- Dauerdruckplatte, Extrudermotorlüfter

Diebesbeute
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 36
Registriert: Di 9. Dez 2014, 17:01
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: ABS Warping vs. Haftung

Beitrag #15 von Diebesbeute » Mi 3. Jun 2015, 15:14

Ja, habe mich auch überlegt es einfach auf ein Alu-platte zum montieren, muss dann die silikon heizmatte umsiedeln. mit die PEEK distanzbolzen soll kein bedanken mit kurzschluss, ausser in die matte selber. Hmm, aber einfacher wäre mit einen ersatz matte (Conrad?, hah).

Hat jemand überlegt direkt nach Hersteller zum fragen für einen ersatz-matte? Mir war das lieber als die schon geklebten zum umsiedeln. Irgendwo habe ich ein Bild von die matte mit Hersteller und Hersteller nummer, fall jemand das will. Zwei von die Entwickler von der RF1000 waren bei einen Probe-Abend bei FabLab in Regensburg, vielleicht hat die Uwe von Fablab ein Verbindung zum entwicklungsteam. Recht netten leute.

Danke für das willkommen, bin aber etz länger dabei, nur kaum zeit das ding richtig zum nutzen. Gott sei dank es ist ziemlich einfach zum einrichten. Mein Tochter (13) und ich habe es in Mai 2014 zusammengebaut. Sie hat es anfangs immer benutzt, aber mit die Haftung Probleme (eine Extruder kaputt weil wir haben nicht geschaut bei ein etwas grossflächige Druck von ihr) traut sie sich nicht mehr so richtig. Ich bestelle mich die platte und schau mal. Einfach kleben an die Keramik platte kilngt am einfachsten. Hat jemand ein kleber oder kleberband Empfehlung (mit link zum bestellen ;-).

Danke,

Sam

Diebesbeute
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 36
Registriert: Di 9. Dez 2014, 17:01
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: ABS Warping vs. Haftung

Beitrag #16 von Diebesbeute » Mi 3. Jun 2015, 15:21

Hier ist der Hersteller von dem Silikon heiz Elemente:

http://hke-tec.com/essential_grid/silikonheizelemente/

Und ein bild von was auf unsere geräten steht. Falls jemand Conrad umgehen will.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
wolle.s
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 48
Registriert: Do 19. Feb 2015, 17:37
Wohnort: Korb
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

Re: ABS Warping vs. Haftung

Beitrag #17 von wolle.s » Mi 3. Jun 2015, 16:00

Hallo Sam,

auch von mir ein herzliches Willkommen im Kreise der Filamentarier!

Eine Ersatz-Heizung vom blauen C kannst du beruhigt vergessen. Das gute Stück ist bei denen leider AUSVERKAUFT :angry:
Wenn Du jedoch vom Hersteller direkt beliefert werden kannst, prima.

Das Silikon-Heizelement geht eigentlich ganz leicht von der Keramikplatte, war selbst recht erstaunt.
Ich habe die alte Heizplatte mit Hilfe von temperaturbeständigem Silikon auf die neue Keramikplatte geklebt. Auch die Dauerdruckplatte ist mit dieser Klebeart auf der Keramik fixiert worden. Wichtig ist dabei, dass der Kleber wirklich sehr dünn, am besten nur die Poren füllen, flächig aufgetragen wird. Somit müsste eine ausreichend homogene Weiterleitung der Temperatur gegeben sein. Der Hersteller der Dauerdruckplatte gibt auch doppelseitiges Klebeband als Möglichkeit der Fixierung an. Allerdings ist auch hier auf Temperaturbeständigkeit zu achten. Ein möglicher Kandidat wäre z.B. das Produkt 3M 468MP.

Die Dauerdruckplatte ist knapp einen Millimeter stark und benötigt deshalb eine Trägerplatte. Ich werde es mit der neuen Keramikplatte probieren. Ergebnisse werden wohl in den nächsten Tagen verfügbar sein. Andere wärmeleitende Materialien gehen bestimmt auch. Zu bedenken ist jedoch, dass mit einer Vorheizzeit zu rechnen ist. Der Wärmesensor liegt ja im Heizelement. Und je nach Material dauert es eine gewisse Zeit, bis die Temperatur auch flächig an der Druckplatten-Oberseite ansteht.

Zum Warping deiner Drucke fällt mir nur ein, dass die Haftung eventuell nicht ausreichend und die Kühlung bei den ersten Layern zu stark sein könnte. Solchen einen Verzug bei PLA (ich habe dich doch richtig verstanden: PLA nicht ABS!?) habe selbst ich noch nicht hin bekommen... ;)
Sonnige Grüße aus dem Remstal...

Wolfgang

Diebesbeute
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 36
Registriert: Di 9. Dez 2014, 17:01
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: ABS Warping vs. Haftung

Beitrag #18 von Diebesbeute » Mi 3. Jun 2015, 16:10

Ja, das habe ich mitbekommen das es ausverkauft ist. Deswegen das link und die bilder. Falls jemand erfolg hat damit, bitte an uns melden?

Ja, ist PLA. Nach mehrere erfolgreiche drucke, ist es plötzlich zum immer wieder starke Biegungen gekommen. Kann sein das ein von die updates hat ein stärkere luftung mit eingezogen, ich würde mich da schauen. Aber ich habe es eher gesehen das bei Strukturen (locher oder so was) ab die sechsten schicht oder so hat es zu dieses Ergebnis gekommen. Haftung siehe ich eher als nicht das Problem weil selbst die verbogene teile immer noch mit die tesa gehaftet ist. Na ja, ich versuche es mit diesen dauerdruckplatte. Einfach ein Bauhaus silikon das Hitzebeständig ist?

Benutzeravatar
wolle.s
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 48
Registriert: Do 19. Feb 2015, 17:37
Wohnort: Korb
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

Re: ABS Warping vs. Haftung

Beitrag #19 von wolle.s » Mi 3. Jun 2015, 16:17

Sorry mein Fehler :scham:

Ich hatte das Blau unter deinem Druck als Brim angesehen, nicht als Hafttape.
Warum klebst Du nicht einfach mal mehr auf die Platte. Den Bildern nach zu urteilen, ist der Haftgrund kaum größer als der Druck selbst.

Zum Silikon: Jepp, habe das aus dem Baumarkt genommen.
Sonnige Grüße aus dem Remstal...

Wolfgang

Diebesbeute
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 36
Registriert: Di 9. Dez 2014, 17:01
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: ABS Warping vs. Haftung

Beitrag #20 von Diebesbeute » Mi 3. Jun 2015, 18:14

die Keramik Platte ist komplett bedeckt mit kapton (war auch der Fall mit 3M 2090). Das brim ist ein gute 1-2cm großer als die Objekt. Mit des 2090 Krepp ist es richtig Bomben fest und die tesa löst sich vom Keramik ab. Mit kapton, auch fest, aber löst sich einfacher nach Abkühlung, aber da löst sich die tesa auch vom Platten ab. Keramik habe ich mit isopropanol gereinigt, aceton, tetrahydrofuran, deionisierten wasser, alles gleiche Ergebnis.

Es ist kühl im Werkstatt, so ich vermute das ein Einhausung mit Temperatur Regulierung muss mein nächste Schritt sein. Leider, hab nicht all so viel Platz zwischen die ganzen Geräten.

Ich Druck das letzte nochmal das sie sehen kann das es ein ordentliche "skirt" hat.


Zurück zu „Filament“