Mein Display ist müde...

Hier gehts um die Elektronik des RF1000. Damit sind Kabel, Platinen, Endschalter und das Display gemeint.
IBOR
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 118
Registriert: So 21. Sep 2014, 16:01
Wohnort: Im Hunsrück
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Mein Display ist müde...

Beitrag #11 von IBOR » Di 12. Mai 2015, 14:00

Hallo
@RF1000,
wenn Du noch dabei bist, könntest Du mir bitte etwas zu meinem Kommentar #5981 schreiben?
Danke,
und Gruß,
Robert

Benutzeravatar
R3D3
Developer
Developer
Beiträge: 473
Registriert: Mo 26. Jan 2015, 13:41
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal

Re: Mein Display ist müde...

Beitrag #12 von R3D3 » Di 12. Mai 2015, 15:14

IBOR hat geschrieben:Hallo allerseits,
Habe folgende Überlegung gemacht:
Wenn das Display bei Udo nur mit einen der beiden Extruder "ausgeht" (wird eigentlich heller, so wie die Schrift ist, wenn er normal funktioniert), könnte ich ja meinen Einzelextruder umstöpseln. Er ist laut Anleitung auf "X17" gesteckt. Ich vermute "X18" ist auch für einen Extruder gedacht. (Bitte um Bestätigung) Vermute dass dann allerdings auch in der FW (ich habe .48) gesagt werden muss "steuere den Extruder via "X18"(?)
Wenn das stimmt, und mir jemand beschreiben würde wie genau diese Änderung (für nur einen Extruder) gemacht wird, und das Display anschließend richtig funktioniert, könnte man den Fehler tatsächlich auf der Hauptplatine vermuten, und vielleicht finden!
Aus den bisherigen Beiträgen zu diesem Thema, schließe ich einen Fehler am Display selbst, eher aus....
Danke und
LG
Robert


Hallo IBOR,

Ohne behaupten zu wollen, dass ich es genau weiß, vermute ich dass dein Ansatz mittels (Um-)Definitionen in der FW machbar ist, vermutlich in der Pins.h (siehe z.B. https://github.com/Husky450/Repetier-Fi ... ier/pins.h ... ier/pins.h ab Zeile 1370; ACHTUNG diese FW ist bereits für Dual Extruder!). Wenn das richtig ist, könnte man die Stepperbezogenen Werte für E0_xxx mit denen für E1_xxx tauschen und umgekehrt und den 1. Extruder dann an X18 (normal für einen 2. Extruder gedacht, korrekt) anschließen.

Zur Belegung der Pins und den zugehörigen Ports auf der Hauptplatine siehe auch http://www.produktinfo.conrad.com/daten ... RF1000.pdf ... RF1000.pdf.

Hoffe, dies hilft weiter.
Schönen Gruß - R3D3 :victory:

RF1000 | 0.91.48dual | RH 1.6.2 | plus noch:
- Z-Endschalter "+", Not-Aus, Erhöhte X-Schleppkette
- Dual Extruder; angepasste Einhausung; Boardkühlung,
- Dauerdruckplatte, Extrudermotorlüfter

RF1000
Developer
Developer
Beiträge: 340
Registriert: Fr 10. Okt 2014, 16:31
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal

Re: Mein Display ist müde...

Beitrag #13 von RF1000 » Di 12. Mai 2015, 20:16

Hallo Robert,


im Grunde ist das alles, was R3D3 gesagt hat schon richtig.

In der Pins.h findest du (bei der V 0.91.48 Zeile 1413) die Pindefinitionen für den Extruder:

#define ORIG_E0_STEP_PIN 26 // PINA.4, 74, STP_DRV4
#define ORIG_E0_DIR_PIN 28 // PINA.6, 72, DIR_DRV4
#define ORIG_E0_ENABLE_PIN 24 // PINA.2, 76, ENA_DRV4

#define ORIG_E1_STEP_PIN 36 // PINC.1, 54, STP_DRV5
#define ORIG_E1_DIR_PIN 34 // PINC.3, 56, DIR_DRV5
#define ORIG_E1_ENABLE_PIN 30 // PINC.7, 60, ENA_DRV5

Im einfachsten Fall tauschst du einfach diese Pins aus (und kannst den Rest der Firmware so lassen), also so:

#define ORIG_E0_STEP_PIN 36 // PINC.1, 54, STP_DRV5
#define ORIG_E0_DIR_PIN 34 // PINC.3, 56, DIR_DRV5
#define ORIG_E0_ENABLE_PIN 30 // PINC.7, 60, ENA_DRV5

#define ORIG_E1_STEP_PIN 26 // PINA.4, 74, STP_DRV4
#define ORIG_E1_DIR_PIN 28 // PINA.6, 72, DIR_DRV4
#define ORIG_E1_ENABLE_PIN 24 // PINA.2, 76, ENA_DRV4

Damit wird dann statt dem Stepper-Treiber #4 (also X17) der Stepper-Treiber #5 (also X18) als "1. Extruder" angesprochen.


mfG
RF1000

IBOR
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 118
Registriert: So 21. Sep 2014, 16:01
Wohnort: Im Hunsrück
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Mein Display ist müde...

Beitrag #14 von IBOR » Di 12. Mai 2015, 20:35

Vielen Dank, das werde ich mal (vielleicht morgen) machen, und für die ev. interessierten berichten.
Gruß,
Robert
Hatte intuitiv in den Pins.h schon rumgeschnüffelt, bin aber leider alleine nicht zurecht gekommen :S

IBOR
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 118
Registriert: So 21. Sep 2014, 16:01
Wohnort: Im Hunsrück
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Mein Display ist müde...

Beitrag #15 von IBOR » Mi 13. Mai 2015, 17:01

Habe den Text gelöscht, es hatten sich falsche Angaben eingeschlichen, berichte später nochmal

RF1000
Developer
Developer
Beiträge: 340
Registriert: Fr 10. Okt 2014, 16:31
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal

Re: Mein Display ist müde...

Beitrag #16 von RF1000 » Mi 13. Mai 2015, 17:32

Hallo Robert,


wenn du die 3 Pins so umgestellt hast wie von mir beschrieben, dein Extruder nun an X18 hängt und grundsätzlich auch extrudiert, dann sollte eigentlich alles passen. Falls ein Kabelbruch vorliegt ist die Firmware natürlich machtlos.


mfG
RF1000

IBOR
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 118
Registriert: So 21. Sep 2014, 16:01
Wohnort: Im Hunsrück
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Mein Display ist müde...

Beitrag #17 von IBOR » Mi 13. Mai 2015, 19:07

Erstmal danke, RF1000 für Dein Bemühen. :good:
Deine Hilfe ist wohl nicht zum ersten mal sehr prompt und deshalb lobenswert :clapping:
Hast wohl den gelöschten Text zuvor gelesen. Das Fehlverhalten war meine Unaufmerksamkeit, hatte mit den Plastikschrauben die Keramikplatte festgemacht um den Drucker für das Umstöpseln auf den Kopf zu stellen. Danach habe ich sie beim Drucken vergessen abzunehmen und sie sind hinten am Gehäuse hängengeblieben. Jetzt sind sie weg, alles perfekt, Display OK; scheinbar ist der Fehler am "Kanal" X17 - Hauptplatine! Also muss ich wohl mit Conrad in Verbindung treten, ob das ein Garantiefall ist (sollte?!?)

Blöd ist, dass ich trotz des gelungenen Manövers nur begrenzt drucken kann - kleine Sachen und nur ganz rechts - und das nicht unbedingt, da ich leider auch den Kabelbruch (Extrudermotor) festgestellt habe. Der hat natürlich nichts mit der Software zu tun!
Dachte nur kurz, der könnte ev. auch für das Fehlverhalten des Displays schuld sein, da ja auch mit der Aufhellung des Displays nicht mehr extrudiert wurde.

Grüße,
Robert

Benutzeravatar
riu
Administrator
Administrator
Beiträge: 1289
Registriert: Do 4. Sep 2014, 23:48
Wohnort: Düsseldorf
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal
Kontaktdaten:

Re: Mein Display ist müde...

Beitrag #18 von riu » Mi 13. Mai 2015, 19:27

Bitte beim Thema bleiben, oder klärt mal den Bezug zum Display bitte :P

Gruß,
Udo

IBOR
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 118
Registriert: So 21. Sep 2014, 16:01
Wohnort: Im Hunsrück
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Mein Display ist müde...

Beitrag #19 von IBOR » Mi 13. Mai 2015, 19:59

Hallo Udo,
Ich dachte es wäre auch für Dich von Interesse zu wissen, wie es aussieht wenn ich den Extruder auf "X18" stecke, ob der Fehler bleibt. Da er behoben ist, scheint Deine Vermutung zu stimmen: Hauptplatine (bei mir "X17"). RF1000 hat mir Softwaremäßig geholfen.
Habe nebenbei meinen (nicht begründeten) Verdacht geäußert, es hätte auch am Kabelbruch liegen können. ALLES BEZOGEN ZUM FEHLVERHALTEN DIPLAY. :P
Gruß,
Robert

Benutzeravatar
riu
Administrator
Administrator
Beiträge: 1289
Registriert: Do 4. Sep 2014, 23:48
Wohnort: Düsseldorf
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal
Kontaktdaten:

Re: Mein Display ist müde...

Beitrag #20 von riu » Mi 13. Mai 2015, 21:17

:good:

Gruß,
Udo


Zurück zu „Elektronik“