Simplify3D und sehr dünne Wände

Slic3r ist der Standard-Slicer in Repetier Host und hier kann alles zum Slic3r diskutiert werden
Benutzeravatar
druckttoll
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 244
Registriert: So 7. Dez 2014, 21:28
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Simplify3D und sehr dünne Wände

Beitrag #1 von druckttoll » Sa 2. Mai 2015, 20:26

Hallo lieben S3D-Kollegen,

ich habe folgende großeartige Gelegenheit etwas zu lernen gefunden, die sich aktuell noch als unlösbares Problem tarnt!
Für eine Dichtung möchte ich sehr dünne Wände drucken, was mit Slic3r recht gut funktioniert hat:



Und mit S3D noch nicht gelingen mag. Hier startet der Druck eines Layers immer:





Die gegenüberliegende Ecke sieht okay aus, hier ließe sich die Dichtiung einschieben:


Habt ihr schon Erfahrungen in dieser Richtung gemacht?
Mit Slic3r hatte ich "einfach" eine 0,3 mm Düse eingestellt, obwohl ich nur eine 0,5 mm Düse habe.
Funktionierte ganz gut, mit S3D mag das nicht gelingen.

Dankeschön und ein schönes Restwochenden!
Ciao for now
drucktnich
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
wolfkarst
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 284
Registriert: Fr 23. Jan 2015, 23:05
Wohnort: Bad Nauheim
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

Re: Simplify3D und sehr dünne Wände

Beitrag #2 von wolfkarst » Sa 2. Mai 2015, 22:53

Versuch mal eine etwas geringere Temperatur ... Diese Ansatztropfen kommen davon, dass beim neu Ansetzen schon etwas Filament aus der Düser rausgetropft ist. Ansonsten such mal nach den Retract- Einstellungen Rectract nur nach x mm
Stark Modifizierte RF1000 ... u.a. Getriebe für Servos, neue Elektrik, E6V-Extruder, ...

Benutzeravatar
druckttoll
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 244
Registriert: So 7. Dez 2014, 21:28
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Simplify3D und sehr dünne Wände

Beitrag #3 von druckttoll » Di 5. Mai 2015, 22:42

Hi there,

Temperatur und Rectract waren schon gute Hinweise, Danke dafür.
Es konnte leider nicht viel helfen, da hier Simplify3D offenbar ein Thema hat. Es wird wohl immer die Außenseite und die Innenseite einer Wand gedruckt. Auch, wenn die Wandstärke gleich Düsenstärke ist. Was sich wunderbar beobachten lässt - simuliert und beim Druck. Naja, wenn die Wand zweimal gedruckt wird, ist sie auch etwas sehr viel dicker als geplant.
Abhilfe soll wohl die Verwendung eines "virtuellen Extruders" bringen. Was ist noch nicht ausprobiert habe.

Was sehr schöne Ergebnisse liefert: 0,3 mm Düse für 0,5 mm Wandstärke. Das klappt prima, auch mit Simplify3D.

Hier die Antwort auf meine Anfrage:

... It's very clever to use the same extruder and make "virtual' extruders to adjust your extrusion width for the Infill and Layer tabs. That's definitely an advanced feature! The interior and exterior of a thin-outline wall will be printed, so you are correct that at minimum there will be two passes of the extruder. This is often extremely important so that the printed walls have rigidity to them when printing. ...

Ciao for now
drucktnich


Zurück zu „Slic3r“