Kennt jemand die Servo-Extruder-Steuerung Dglass3D

Hier geht es ausschliesslich um die Extruder und Kühlung des Filamnts des RF1000. Fragen und Probleme sowie Verbesserungen können hier diskutiert werden
Benutzeravatar
rf1k_mjh11
Developer
Developer
Beiträge: 1698
Registriert: Di 6. Jan 2015, 19:44
Wohnort: Autriche
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 430 Mal

Re: Kennt jemand die Servo-Extruder-Steuerung Dglass3D

Beitrag #11 von rf1k_mjh11 » Sa 23. Mai 2015, 16:06

Bezüglich Extruder verkehrt laufen lassen:

Digibike hat geschrieben:Hallo,

Die FW müßte allerdings umgestrickt werden, daß Sie die Filamentförderung beim 2.ten Extruder Reverse ansteuert.


Man muss nur 2 der 4 Extruderleitungen tauschen, schon ist die Drehrichtung umgekehrt.

Hatte das Problem bei meinem alten Mendel und musste den X- und Y-Motor "umpolen".

mjh11
Merke, am PC gibt es immer einen Weg!
Schafft es der Mensch, einmal etwas idiotensicher zu machen, kontert die Natur sofort mit einem besseren Idioten.

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2178
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 251 Mal
Danksagung erhalten: 373 Mal

Re: Kennt jemand die Servo-Extruder-Steuerung Dglass3D

Beitrag #12 von Digibike » Sa 23. Mai 2015, 16:11

Hi!

Das ist schon klar, aber ich steuer ja mit einem Motor beide Extruder - wie sollte ich das da machen?
Einmal läuft er ja richtig, aber beim 2.ten definitiv revers, da ja links wie rechts ein Ritzel je auf´s Filament
greift - damit kehrt sich ja die Drehrichtung nach meinem Mechnanischen Kenntnisstand doch um...! ;)

Gruß, Christian
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

Benutzeravatar
rf1k_mjh11
Developer
Developer
Beiträge: 1698
Registriert: Di 6. Jan 2015, 19:44
Wohnort: Autriche
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 430 Mal

Re: Kennt jemand die Servo-Extruder-Steuerung Dglass3D

Beitrag #13 von rf1k_mjh11 » Sa 23. Mai 2015, 16:17

Digibike,

Tut mir leid. Habe das in der Eile übersehen/nicht bedacht.

Aber der Servo, der angesteuert werden soll, könnte so einen "Adertausch" gleich mittels mechanischen Schalter mitmachen. Da ist eine Spule des Motors zwar kurzzeitig stromlos - aber wäre das ein Problem?

mjh11
Merke, am PC gibt es immer einen Weg!
Schafft es der Mensch, einmal etwas idiotensicher zu machen, kontert die Natur sofort mit einem besseren Idioten.

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2178
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 251 Mal
Danksagung erhalten: 373 Mal

Re: Kennt jemand die Servo-Extruder-Steuerung Dglass3D

Beitrag #14 von Digibike » Sa 23. Mai 2015, 17:23

Hi!

Ja, der Teufel liegt bekanntlich im Detail... ;)
Aber das mit dem mechanischen Umkehren wäre eine Überlegung! Guter Einwand!
Erleichtert einiges und hat das Bonbon, daß nicht jedesmal die halbe Firmware umgeschrieben
werden müßte... Danke!

Gruß, Christian
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2178
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 251 Mal
Danksagung erhalten: 373 Mal

Re: Kennt jemand die Servo-Extruder-Steuerung Dglass3D

Beitrag #15 von Digibike » Mo 15. Jun 2015, 22:43

Hi!

Nun ist es also soweit! Der Dual-Extruder hat es über den großen Teich, durch den Zoll zu mir geschafft...

Ich habe denen auch gleich einen Tip für die Zukunft gegeben: Klarsichtumschlag mit Rechnung am Paket
befestigen - dann kann die Post den Zoll abwickeln...
So mußte ich leider persönlich beim nächsten Zollamt erscheinen und das heißbegehrte Päckchen auslösen...

Aber genug der langweiligen Hintergründe... Hier hab ich nun die Bilder von dem guten Stück...
Einmal im Anlieferzustand, bei dem ich einen Extruder schonmal grob zusammen gesteckt habe.
Danach habe ich das ganze mal zusammen gebaut Fotografiert und als guter letzt habe ich mit der
Hand die Lift-Funktion mal nachgestellt - sind übrigens 0,9 mm, wenn ich mich nicht vermessen habe (Freihand ist
das etwas schwierig, aber grob sollte es passen...).
Die Lift-Funktion ist übrigens simpel! im Extruder ist eine Feder, die das Hotend immer nach oben ziehen will.
Das nach unten geförderte Filament überwindet diesen Federdruck und schiebt das Hotend beim Fördern nach unten.
Simpel und Genial... ;)
Servo ist schon verbaut und muß über eine Platine angeschlossen werden - da fängt mein Kritikpunkt an: Wo wird wie was
angeschlossen? Ich weiß die Belegung an meinen Graupner/JR-Servos. Bei dem verbauten HiTec-Servo weiß ich das nicht,
vermute aber, das die Belegung gleich ist... Allerdings auf der mitgelieferten Platine sind 3 Anschlüsse. 1 Eingang und 2
Ausgänge, wobei einer der Ausgänge auf einer Separaten platine mit einer Schaltung versehen ist. Hab die mal um
eine Verkabelungsskizze oder einen Schaltplan gebeten, damit ich mir das mal zusammen reimen kann - will ja nicht, daß
das gute Stück - oder mein Board sich in Rauch auflöst... Der Servo wär nicht so tragisch - hab zwar keine HiTec, aber Graupner mit Metallgetriebe rumliegen - das wär also weniger tragisch, aber mein board würde mich da schon mehr ärgern... ;)

Falls es jemand noch interessiert: Der Spaß hat letztlich 633 Euro umgerechnet (702 Dollar) mit Versand und schlag mich tot gekostet und unser geliebter Staat wollte davon dann nochmals 19% Märchensteuer und 1,75% Zollgebühren haben - sprich nochmal knapp 133 Euro.
Ich muß aber dazu sagen, daß ich das komplette Premium mit Lift und Single-Extrudermotor und 4 0,5er Düsen, 3 0,25er Düsen und 2 0,35er Düsen (Auf den Extrudern waren standard ebenfalls 2 0,35er montiert). Somit habe ich also insgesamt 9 Düsen dazu geordert - liegt auch daran, daß ich keine Lust habe, für den Versand ein paar Wochen später 35 Dollar für 2 Düsen oder so nochmals zu berappen (Stückpreis 7,95 Dollar...).

Aber schluß mit den langen Reden, hier nun die Bilder von dem Teil in Natura...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

Benutzeravatar
rf1k_mjh11
Developer
Developer
Beiträge: 1698
Registriert: Di 6. Jan 2015, 19:44
Wohnort: Autriche
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 430 Mal

Re: Kennt jemand die Servo-Extruder-Steuerung Dglass3D

Beitrag #16 von rf1k_mjh11 » Di 16. Jun 2015, 07:56

Christian/Digibike,

Bezüglich automatischer Anhebung:



Digibike hat geschrieben:.... Die Lift-Funktion ist übrigens simpel! im Extruder ist eine Feder, die das Hotend immer nach oben ziehen will.
Das nach unten geförderte Filament überwindet diesen Federdruck und schiebt das Hotend beim Fördern nach unten.
Simpel und Genial... ;) ....


Ich dachte mir seinerzeit schon, dass es so funktionieren könnte.
Zur 'Hubautomatik' muss man unbedingt bedenken, dass man diesen (zusätzlichen) Hub zum Retract dazuzählen soll (wahrscheinlich sogar ein bisschen mehr...). Sonst zieht die Hubfeder gegen den Druck des jeweils (stationären) Filaments und führt zu einem ungewollten 'sabbern' des betroffenen Hot Ends.
Auch wird, bei sehr langsamen Druckgeschwindigkeiten, diese Feder das Hot End eventuell ungewollt nach oben ziehen, unter ebenfalls ungewollter zusätzlicher Extrusion. Die 0.9mm Hub ergäben an die 7mm an extrudierter Raupenlänge - gar nicht wenig (bei einer 0.4-er Düse, sonst noch mehr). Das potentiellen Problem kann man wahrscheinlich im Slicer (und im Werkzeugwechsel-GCode) großteils bekämpfen.

Viel Spaß mit dem Dual-System.

mjh11
Merke, am PC gibt es immer einen Weg!
Schafft es der Mensch, einmal etwas idiotensicher zu machen, kontert die Natur sofort mit einem besseren Idioten.

Benutzeravatar
R3D3
Developer
Developer
Beiträge: 473
Registriert: Mo 26. Jan 2015, 13:41
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal

Re: Kennt jemand die Servo-Extruder-Steuerung Dglass3D

Beitrag #17 von R3D3 » Di 16. Jun 2015, 08:58

Daran möchte ich mich anschließen :good:

Bin auf die Umsetzung gespannt, sowohl mechanisch (Anbindung an Extruderwagen) als auch elektr(on)isch.

Zur Feder: die kann unmöglich sehr kräftig ausfallen, sonst treten die von rf1k_mjh11 beschriebenen Probleme auf. Wäre interessant zu wissen wie stark die ist und wie eine (deswegen nötige) reibungsarme Führung der Hotends gelungen ist. Das Geniale ist m.E. die Verwendung des Balance-Armes, der wohl dafür sorgt, dass bei Filamentförderung bzw. -beaufschlagung des einen Extruders (entgegen seine Feder) der andere (assistiert durch seine Feder) hochgezogen wird. Die richtige Auswahl der Feder ist da wohl sehr kritisch.
Schönen Gruß - R3D3 :victory:

RF1000 | 0.91.48dual | RH 1.6.2 | plus noch:
- Z-Endschalter "+", Not-Aus, Erhöhte X-Schleppkette
- Dual Extruder; angepasste Einhausung; Boardkühlung,
- Dauerdruckplatte, Extrudermotorlüfter

Benutzeravatar
Pedritoprint
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 116
Registriert: Mo 15. Sep 2014, 15:19
Wohnort: Wängi/TG [CH]
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Kennt jemand die Servo-Extruder-Steuerung Dglass3D

Beitrag #18 von Pedritoprint » Di 16. Jun 2015, 10:53

Digibike hat geschrieben:Hi!
...........
Servo ist schon verbaut und muß über eine Platine angeschlossen werden - da fängt mein Kritikpunkt an: Wo wird wie was
angeschlossen? Ich weiß die Belegung an meinen Graupner/JR-Servos. Bei dem verbauten HiTec-Servo weiß ich das nicht,
vermute aber, das die Belegung gleich ist... Allerdings auf der mitgelieferten Platine sind 3 Anschlüsse. 1 Eingang und 2
Ausgänge, wobei einer der Ausgänge auf einer Separaten platine mit einer Schaltung versehen ist. Hab die mal um
eine Verkabelungsskizze oder einen Schaltplan gebeten, damit ich mir das mal zusammen reimen kann - will ja nicht, daß
das gute Stück - oder mein Board sich in Rauch auflöst... Der Servo wär nicht so tragisch - hab zwar keine HiTec, aber Graupner mit Metallgetriebe rumliegen - das wär also weniger tragisch, aber mein board würde mich da schon mehr ärgern... ;)
.........


Interessant Christian, was und wie Du es schilderst. Das mit der Feder für die Anhebung habe ich mir auch so überlegt für eine eigene Konstruktion. Da nun aber diverse Forenbeiträge dieses Thema behandeln, habe ich meine Ideen, auch aus Zeitmangel, liegen gelassen.
Das mit dem Anschluss des Servos hatte ich mir auch überlegt, verwundere mich aber, weshalb über eine Platine, denn Udo hat mir ja mal geantwortet, dass auf der Platine die Ausgänge X30 - X32 als Servoausgänge benützt werden können.
siehe hier
Bin über weitere Berichte von Dir gespannt.
Interssieren würde mich weiterhin, in welchem Kontruktionsprogramm man zweifarbige Teile zeichnen kann. In meinem benutzen 123D-Design geht sowas nicht.....oder ich wurde noch nicht fündig. :( und ob die G-Code Umwandlung auch funktioniert für einen "Doppelkopf" Extruder.
Peter

Benutzeravatar
georg-AW
Developer
Developer
Beiträge: 520
Registriert: Mi 1. Okt 2014, 14:43
Wohnort: Schweiz Nordost
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 232 Mal

Re: Kennt jemand die Servo-Extruder-Steuerung Dglass3D

Beitrag #19 von georg-AW » Di 16. Jun 2015, 13:03

Hi

Hoch interessant was da digibike von seiner Neuerwerbung berichtet. Ich hätte dazu noch ein paar Fragen . Wer weiss da mehr ?
Offensichtlich wurde das ursprüngliche Kickstarter- Konzept des Hochziehens bzw. Runterschiebens der einzelnen Hotends durch eine Wippe welche jeweils in der jeweiligen Nute der Hotends einen zylindrischen Nocken hatte, verlassen und durch das alleinige Schieben durch das betr Filament ersetzt. Hängt das evl. mit dem Patentstreit zwischen den Douglas Brüdern und Stratasys zusammen ? Das Patent ist immer noch pending. Es wird möglicherweise nie erteilt.
Die Lösung ( Autolift durch die Filamentsbewegung ) , so wie es digibike berichtet, scheint mir nicht genial da nun noch mehr am Extruderritzel hängt. Wenn deshalb Förderprobleme gehäuft auftreten, wundert mich das nicht.

Ich finde nirgendswo auch nur den geringsten Hinweis auf die Verdrahtung bzw. die Kompatibilität zwischen dem Dglass3D Doppelextruder und dem RF1000. Als Interessent lässt mich das ziemlich ratlos,
Einige der vielen Fragen:
-Mit welcher Spannung müssen die Heizpatronen betrieben werden ? Leistung ?
-Offensichtlich wird ein eigener Thermistor verwendet, welcher Temperaturbereich hat der ?
-Ist es evl. sogar ein Thermoelement ? Welcher Typ ? Da Thermoelemente nur Spanungen im mV Bereich abgeben, wird sich deren Verwendung im RF1000 als eher problematisch erweisen.
-die kleine Zusatzplatine dient vermutlich dazu aufgrund der Extrudermotorsignale den kleinen Servo umzusteuern ?
er hat ja nur zwei Zustände, links-rechts Bewegung des kleinen Linearwagens. siehe mein früherer Beitrag zum Thema.
- wie wird die Umpolung des einzigen Extruder-Steppers gemacht ? ich kann mir nicht vorstellen, dass dies durch ein elektromechanisches Teil zb ein Relais geschieht. Es wäre schnell defekt angesichts der grossen Anzahl Schaltspiele. Also besser durch eine MOSFet-H-Schaltung.
Muss die FW umgestrickt werden ?
- wie sind die oben-unten Positionen der Hotends mechanisch definiert ? Durch Anschläge ? Wie genau geschieht das ?

Im Netz findet man gelegentlich in einzelnen Foren threads betr. diesem System. Immer ist aber ein Mitarbeiter von D-glass3d dabei
welcher dann verspricht, dass man sich des Problems bewusst ist und mit der nächsten Fertigungssserie etwas verändert würde.
Mir kommt dieses Reifungsverfahren bekannt vor, >Banane reift beim Kunden.
Ich hoffe dass das nicht so ist, immerhin ist das System nicht gerade billig.
Allerdings muss ich zugeben, das es sehr klever gedacht war. Wenns funktioniert.

ciao Georg

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2178
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 251 Mal
Danksagung erhalten: 373 Mal

Re: Kennt jemand die Servo-Extruder-Steuerung Dglass3D

Beitrag #20 von Digibike » Di 16. Jun 2015, 17:29

Hi!

Das sind aber eine Menge Fragen, dafür, daß ich das Teil gestern erst vom Zoll auslösen durfte... ;)

Wie gesagt, komm momentan, da eher beiläufig das nebenher läuft und ich jedesmal mich erst
in die Firmware einlesen und eindenken muß und ach soviel Erfahrung damit habe, erstmal sehr zäh
voran... Denke mal, die mechanische Impletierung wird da wohl schneller fertig sein, als die Firmware -
bedeutet, daß ich erstmal im Prinzip einen aufgemotzten, deutlich leichteren Single Extruder mit ´nem
Arbeitslosen im Schlepptau am werkeln hab .... ;)
Aber von daher sollte er relativ schnell zum arbeiten zu bekommen sein - für die Inbetriebnahme des
Dual muß ich wie gesagt die Firmware noch ordentlich entwirren und anpaßen...
Hab da auch schon fleißig Fragen an JoBo und RF1000 - hoffe, ich nerv nicht zu sehr... :unsure:
Was den Thermistor an geht, der verbaut ist, so hab ich folgende Info bekommen:
The Thermistors we send are a 104-gt2, they should already be a selectable item in your firmware.

Ich hab zwar von denen Antwort bekommen, aber noch keine Zeit gehabt - bin auch jetzt schon wieder auf dem
Sprung... Meine Frau macht sich wohl sorgen, daß ich aus lauter langer weile noch irgendwas für meine Drucker
bestellen könnte... :woohoo:
Aber ich hab so eine Vermutung wegen dieser Platine: Der Servo-Ausgang liefert ja ein Signal - aber wieviel?
Der Servo darf ja nur die Endstellungen anfahren - vermute mal, daß das Signal die Platine entsprechend auf
Negativ voll und positiv Voll hoch setzt - unabhängig vom Servo-Ausgangssignal - sprich es interessiert Sie nur
negativer oder Positiver Impuls und zieht es dann auf den Servo-impuls für den Ausschlag hoch...
Sonst würd ich da keinen Sinn sehen - aber lass mich überraschen...
Das Ritzel ist übriegens nicht Plan, sondern hat in der mitte der Förderfläche eine leichte Vertiefung - das Filament
wird also immer mittig zwangsgeführt.
Leichtgängigkeit werd ich berichten, wenn es verbaut ist und erste meter gemacht hat... Ist jetzt noch mühsig,
darüber zu spekulieren...
Was aber auffiehl ist, Sie haben eine praktikable Schnellspann-Vorrichtung drin! Juhuuuu!
Links und rechts sind je ein Hebel mit gegendrucklager für´s Filament, der Hebel ist oben als Druckpunkt
ausgeführt - drauf drücken und das Lager schwenkt weg...
Ja, das mit dem Lift hab ich schon vorab gesagt und gewußt: Der Retract und Tract müssen sauber eingestellt werden,
dann rennt das Teil - kann man im Video auch schön sehen... Aber da kommt man nicht drum herum - aber das muß man
ja auch beim normalen Extruder anpaßen, von daher sehe ich´s jetzt erstmal nicht als Nachteil sondern als Feststellung...
Laß mich einfach überraschen....

Die Obere Position ist durch einen Anschlag definiert - die Feder zieht auf Block. Zugstärke hab ich noch nicht gemessen, aber
kann Sie mit einem Finger locker anheben.
Nach unten ist ebenfalls ein Anschlag, der wird nach diesen 0,9 mm erreicht.

Die Umkehrung wird in der Firmware gemacht, gibt extra ein Kommando. Allerdings muß man erst den Klimmzug hin bekommen, daß in der Firmware sowohl bei Ex0 als auch Ex1 auf den selben Pin zugegriffen wird (hab ja nur einen Motor!).
Bei Ex1 muß halt zusätzlich eine Umkehr stattfinden - das wars theoretisch - jetzt nur noch Praktisch hin bekommen... *Stöhn


So, nun muß ich aber los, bevor meine Frau noch eine Vermissten-Anzeige... :P

Halt euch auf dem laufenden! Muß auf jedenfall mir was wegen der Aufnahme überlegen - will ja auch Heatbed-Scan etc. weiter verwenden können...


Gruß, Christian
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!


Zurück zu „Extruder“