IKEA-Einhausung

Hier könnt Ihr Probleme und Modifikationen oder Fragen rund um das Gehäuse des RF1000 behandeln.
max_power
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 27
Registriert: Di 16. Sep 2014, 19:48

IKEA-Einhausung

Beitrag #1 von max_power » Fr 10. Apr 2015, 22:55

Hallo zusammen,
für mein Büro habe ich eine optisch ansprechende Behausung bauen müssen, ohne beim Schreinern besonders begabt zu sein. Da kam nur die IKEA-Lösung infrage ;-)
Dazu habe ich zwei Kallax-Regale, mit der Hälfte der Innenbretter, aufgebaut und mit Spiegelklebeband aneinandergeklebt.
Der Drucker steht auf einer stabilen Küchenschublade, mit dem ich ihn fast komplett herausziehen kann. Die Acrylglasscheibe befestige ich nach Druckbeginn mit Magneten an den Leisten, da mir normale Vitrinentüren nicht dicht genug waren. Außerdem habe ich schon eine Lötdampfabsaugung mit Aktivkohlefilter bestellt, damit die (Um-)Luft gefiltert wird. Da ich gerade erst fertig geworden bin, habe ich bisher nur Kleinigkeiten gedruckt. Zu den Temperaturen im Innenraum bei größeren Drucken kann ich also noch nichts sagen. Sollte das Probleme geben, tausche ich entweder die Rückwand gegen eine Metallwand aus oder ich leite die Luft beim Drucken doch mit so einem hässlichen PVC-Trockner-Abluftschlauch nach draussen, da ich in diesem Raum auch arbeiten muss. Die Schalldämmung ist okay, allerdings ist der Drucker weiterhin deutlich hörbar. Vielleicht hätte hier eine dickere Acrylglasplatte geholfen. Die Neodymmagnete hätten jedenfalls genug Kraft um auch eine doppelt so dicke Platte zu halten.

Die Teileliste:
[table]
[tr]
[td]Anzahl[/td]
[td]Name[/td]
[td]Einzelpreis[/td]
[/tr]
[tr]
[td]2[/td]
[td]Kallax 4x2[/td]
[td]49,00 EUR[/td]
[/tr]
[tr]
[td]4[/td]
[td]Kallax Türeinsatz[/td]
[td]10,00 EUR[/td]
[/tr]
[tr]
[td]1[/td]
[td]Maximera Schublade[/td]
[td]26,00 EUR[/td]
[/tr]
[tr]
[td]1[/td]
[td]Häggeby Schubladenfront[/td]
[td]3,00 EUR[/td]
[/tr]
[tr]
[td]1[/td]
[td]Rolle Spiegelklebeband[/td]
[td]~7,00 EUR[/td]
[/tr]
[tr]
[td]4[/td]
[td]Stahlwinkel, weiß lackiert[/td]
[td]~2,00 EUR[/td]
[/tr]
[tr]
[td]4[/td]
[td]Winkelblech, gekantet und geschnitten (Maßanfertigung)[/td]
[td]~8,00 EUR[/td]
[/tr]
[tr]
[td]1[/td]
[td]Rückwand, ca. 0,5m2[/td]
[td]~4,00 EUR[/td]
[/tr]
[tr]
[td]2[/td]
[td]Leisten, weiß (Rückwandbefestigung)[/td]
[td]~3,00 EUR[/td]
[/tr]
[tr]
[td]1[/td]
[td]Acrylglasplatte 2mm ca. 0,5m2[/td]
[td]13,29 EUR[/td]
[/tr]
[tr]
[td]8[/td]
[td]Magnete [/td]
[td]0,53 EUR[/td]
[/tr]
[tr]
[td]1[/td]
[td]Kleinkram (Schrauben, etc.)[/td]
[td]~10,00 EUR[/td]
[/tr]
[/table]


Viele Grüße,
Daniel
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
druckttoll
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 244
Registriert: So 7. Dez 2014, 21:28
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: IKEA-Einhausung

Beitrag #2 von druckttoll » Fr 10. Apr 2015, 23:13

Hallo Daniel,

das ist ja mal ein cooles Teil! Respekt!
"Deutlich hörbar" bedeutet wenig Lüfterrauschen und das zeitweise Pfeifen der Motoren ist noch unangenehm?

Will es noch einmal sagen: Wow!

Ciao for now
drucktnich

max_power
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 27
Registriert: Di 16. Sep 2014, 19:48

Re: IKEA-Einhausung

Beitrag #3 von max_power » Sa 11. Apr 2015, 12:44

Hallo drucktnich,
die Schalldämmung ist schon deutlich spürbar. Wer einen leisen Computer gewoht ist, wird sich vom Drucker trotzdem noch gestört fühlen. Mich stört es nur wenn ich mich konzentrierten muss oder unter Streß bin, ansonsten kann ich ihn gut nebenbei drucken lassen. Auch telefonieren direkt daneben ist kein Problem. Wie es halt so ist: Besser geht immer... ...ich bin allerdings zufrieden mit dem Ergebnis.
Leider kann ich den Geräuschpegel schlecht quantifizieren, da ich kein Lärmpegel-Meßgerät besitze.
BTW: Kann es sein, dass seit dem letzten Firmware-Update der Drucker sowieso deutlich leiser geworden ist?
Gruß,
Daniel

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2178
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 251 Mal
Danksagung erhalten: 373 Mal

Re: IKEA-Einhausung

Beitrag #4 von Digibike » Sa 11. Apr 2015, 13:22

Ja, haben die Ströme modifiziert usw...
Allerdings weiß ich nicht von welchem zu welchem FW-stand upgedatet hast...
Aber da können dir unsere Firmware-Cracks und RF1000 mehr zu sagen...
Ich verfolge nur am rande immer mit, was sich da so tut.

Gruß, Christian
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

Benutzeravatar
mt-checker
Developer
Developer
Beiträge: 68
Registriert: Fr 12. Sep 2014, 16:02
Wohnort: Schweinfurt
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: IKEA-Einhausung

Beitrag #5 von mt-checker » Sa 11. Apr 2015, 13:45

Hi Daniel,

deine Einhausung gefällt mir sehr gut :good:
Wenn ich mal Zeit habe, werde ich mich auch mal einem Haus für meinen Drucker widmen.
Übrigens ist der Drucker seit einem FW Update (V40?) aufgrund der Microsteps leiser. Diese wurden von 8 auf 32 angehoben ;)

Gruß Marco

max_power
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 27
Registriert: Di 16. Sep 2014, 19:48

Re: IKEA-Einhausung

Beitrag #6 von max_power » Fr 17. Apr 2015, 11:36

Hallo zusammen,
ein kleines Update: Ich drucke bisher nur mit PLA, allerdings ist der Kunststoffgeruch nach einem größeren Druck im hermetisch abgeschirmten Gehäuse trotzdem sehr stark. Inzwischen ist meine Lötdampfabsaugung mit Aktivkohlefilter angekommen, bestellt hatte ich die mit der Artikelnummer FILTER 426-DLX von Reichelt.
Leider lässt sich keinerlei Verringerung des Geruchs feststellen, so dass der erste Umluftversuch gescheitert ist. :dash:
Ich würde aber aus zwei Günden gerne darauf verzichten eine Abluftversion zu bauen, denn a) muss für die verbrauchte Luft auch neue Luft rein, die kälter ist und zu Verzug führen könnte und b) sieht ein PVC-Schlauch quer durch das Büro hässlich aus.
Any Ideas?
Viele Grüße,
Daniel

Benutzeravatar
wolfkarst
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 284
Registriert: Fr 23. Jan 2015, 23:05
Wohnort: Bad Nauheim
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

Re: IKEA-Einhausung

Beitrag #7 von wolfkarst » Fr 17. Apr 2015, 12:08

Allgemeine Faustregel bei Lüftungen: 10 Raumvolumina pro Stunde um MAK einzuhalten, 10 Raumvolumina pro Minute für eine vollständige Filterung unterhalb der Messgrenze.
Vielleicht wird auch nur ein größerer Aktivkohlfilter benötigt ? Dünne Matten bringen kaum etwas. In Industrieanlagen ist das Filtervolumen wesentlich größer als solche dünnen Matten.
Stark Modifizierte RF1000 ... u.a. Getriebe für Servos, neue Elektrik, E6V-Extruder, ...

max_power
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 27
Registriert: Di 16. Sep 2014, 19:48

Re: IKEA-Einhausung

Beitrag #8 von max_power » Fr 17. Apr 2015, 12:31

Mit 0,62m3 Raumvolumen und 120m3/h Luftdurchsatz komme ich also auf ca. 200 Raumvolumina pro Stunde, also etwa 3,3 Raumvolumina pro Minute. Immerhin B)
Leider bringt es genau nix (Messgerät: meine Nase). Ich denke gerade darüber nach, die Umluft- mit der Abluftlösung zu kombinieren: Umluft während des Druckes, ggf. auch ohne Filter, um durch die ständige Umwälzung lokal unterschiedliche Temperaturen zu vermeiden und vor Öffnung kurz einen Schlauch aus dem Fenster zu hängen und die Luft schnell auszutauschen.


Zurück zu „Chassis“