Problem bei Druckende

Nichts in der Suche gefunden? Keine Ahnung welche Kategorie euer Problem betrifft? Dann eröffnet hier ein Thema. Gegebenenfalls werden die Moderatoren das Thema dann in die entsprechende Kategorie verschieben
Lang
Frischling
Frischling
Beiträge: 4
Registriert: Sa 7. Mär 2015, 21:55

Problem bei Druckende

Beitrag #1 von Lang » So 29. Mär 2015, 00:12

Hallo,

Ich habe heute meinen RF 1000 (selbst zusammengebaut) in Betrieb genommen. Nach der Kalibriung und erfolgreichen Heitzbettscan wollte ich als erstens das Herz auf der SD Karte drucken, wobei sie das teil kurz vor druckende von der Heizpatte löstet und ich über das Menü den Druck abbrechen musste. Dabei ist mir aufgefallen, dass das Gerät bei der Z- Achse sofort ganz nach unten fährt, bis der Zahnriehmen überspringt und auch dann das Druckbett nach vorne schiebt bis es kracht/der Riehmen überspringt. Firmware ist die V 0.91.48

Kann man da was dagegen tun?

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2184
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 253 Mal
Danksagung erhalten: 373 Mal

Re: Problem bei Druckende

Beitrag #2 von Digibike » So 29. Mär 2015, 00:45

Hi und willkommen!

Gratulation zum Erfolgreichen zusammenbau erstmal! :good: Also fangen wir mal an...

Gegen das Lösen: Wie druckst du und mit was? ABS auf Keramik oder mit Hafthilfe? Oder PLA und wie schafst du da einen Haftgrund?
Druckst du mit Briem oder ohne, mit Raft oder ohne... Welche Temperaturen vom Heizbett und Extruder... etc...
Wäre vielleicht auch ein Bild von dem Teil (Rückseite und Oberseite) eventuell hilfreich...

Das nach unten fahren kenn ich jetzt so nicht! Hast du da was im Slicer eingestellt? Wie und mit was druckst du eigentlich (USB oder SD, Cura oder Reptier oder Simplify....)
Du kannst ja im Gcode eingeben, daß du zur besseren Entnahme das Druckbett am Ende in eine bestimmte Position gefahren haben möchtest... Hast du sowas gemacht?
Bezüglich der Fahrwege über den Anschlag hinaus: Homeing macht er korrekt, oder? D.h. Druckbett fährt nach oben, Extruder ca. 3 bis 4 zehntel Luft zum Heizbett und die Extruderdüse hängt vorn links ca. 1cm neben und vor dem Heizbett in der Luft. Oder paßt da auch schon was nicht?
Welche Wege hast du den im Slicer eingestellt? Wenn die zu groß sind, dann wird klarer, warum er über den Endpunkt hinaus fährt (wird ja jeweils nur eine Position pro Achse abgefragt und er addiert dann seine Schritte auf bis zur mitgeteilten Endposition - wenn diese aber nicht stimmt, dann zählt er lustig weiter, bis es kracht im Gebälg...)

Gruß, Christian
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

Lang
Frischling
Frischling
Beiträge: 4
Registriert: Sa 7. Mär 2015, 21:55

Re: Problem bei Druckende

Beitrag #3 von Lang » So 29. Mär 2015, 19:21

Hallo Digibike,
danke für die schnelle Antwort.

Nein, ich habe direkt auf die Keramikplatte ohne irgendwelchen Haftgrund gedruckt.
Was kannst du empfehlen?

Der Kunststoff ist PLA. Die Datei wird Orginal von Conrad geliefert. Siehe Attachment. Der Drucker erzeugt eine Raft. Die Temperatureinstellungen: Extruder 230° Druckbett 60°.

Ich habe die Datei direkt ohne Motivationen von der SD Karte geladen.

Die Homepostion findet das Gerät sauber, auch der Heatbedscan lief sauber durch.

>Du kannst ja im Gcode eingeben, daß du zur besseren Entnahme das Druckbett am Ende in eine bestimmte Position gefahren haben >möchtest... Hast du sowas gemacht?

ich nicht, evtl. Conrad! Wo kann man das prüfen?

Leider funtkioiert die Attachment funktion nicht. Aber gerne Stelle ich dir die Datei via PM zur verfügung

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2184
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 253 Mal
Danksagung erhalten: 373 Mal

Re: Problem bei Druckende

Beitrag #4 von Digibike » So 29. Mär 2015, 19:57

Hi!

Also damit denke ich mal, kenne ich dein Problem mit dem Ablösen schonmal...
Ist es ein Raft (also unter dem Modell als Haftvermittlung zwischen Druckbett und Objekt, oder ein
Briem (also außen herum um die Auflagefläche zu vergrößern)?
Du solltest, um eine Vernünftige Verbindung beim Druck des Objekts mit dem Untergrund (Heizbett)
etwas anbringen. Was gut bei PLA funktioniert, ist Malerkrepp - bei ABS weniger, weil der Kleber die
Temperaturen nicht aushält und es unschöne spuren auf der Keramikoberfläche hinterläßt...
Uhu-Klebestift dünn und gleichmäßig auftragen soll auch sehr gut funktionieren, aber er solte
Wasserlöslich sein! Sonst bekommst die Sauerei ja nicht mehr weg...
Ich selbst verwende den billigen Haarlack vom Aldi, der klebt richtig gut und ist gut wieder entfernbar.
Das Druckbett solltest ab und an auch vor dem Druckbeginn entfetten. Ich verwende dafür Iso-Alkohol.
Aber ein anderer hier im Forum hatte auch Haftungsprobleme und kam dann drauf, daß sein Heizbett
wohl nicht mit Fett sondern mit Silikon kontaminiert wurde. Da hilft dann nur Silikonentferner, der ja meines
Wissens nach auch entfettet. Von daher nicht verkehrt, aber solange ich mit Silikon da nix am Hut habe
(Druckt ja jetzt schon über ein Jahr bei mir Brav...), reicht mir das Iso allemal. Nehm ich für die Bremsscheiben
von meinen Fahrrädern, von daher hab ich das da - Silikonentferner müßt ich erst im Baumarkt besorgen...

Hmmh! Dein Homeing in allen 3 Achsen klappt also!? Aber trotzdem fährt er, mit dem Bsp. Gcode von Conrad
über die Begrenzungen hinaus?!? Oder macht er das bei Abbruch des Drucks? Ich meine, du erwähntest sowas,
daß du wegen dem lösen abgebrochen hast oder so ähnlich...
Macht er das definiert immer oder nur dieses eine mal? Ich ziele mit meiner Fragerei darauf ab, ob das reproduzierbare
und Provozirbare reaktionen sind. Eigentlich müßte die FW doch bei Abbruch die Position trotzdem kontrollieren....
Wenn du ein 2.tes mal Pause drückst, fährt er dann ein stück weg oder macht er das auch nicht/unkontrolliert?

Gruß, Christian
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

Benutzeravatar
wolfkarst
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 284
Registriert: Fr 23. Jan 2015, 23:05
Wohnort: Bad Nauheim
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

Re: Problem bei Druckende

Beitrag #5 von wolfkarst » So 29. Mär 2015, 20:04

Hi,
ich verwende Abklebeband aus dem Baumarkt für die Haftung. von der Haftung vielleicht nicht ganz so gut wie UHU oder Haarspray, dafür aber einfacher zu händeln.
Gruss Karsten
Stark Modifizierte RF1000 ... u.a. Getriebe für Servos, neue Elektrik, E6V-Extruder, ...

Benutzeravatar
riu
Administrator
Administrator
Beiträge: 1289
Registriert: Do 4. Sep 2014, 23:48
Wohnort: Düsseldorf
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal
Kontaktdaten:

Re: Problem bei Druckende

Beitrag #6 von riu » So 29. Mär 2015, 20:29

Lang hat geschrieben:Leider funtkioiert die Attachment funktion nicht...


Bitte mal testen. Die Dateitypen, die erlaubt sind, sind im Tooltip über dem "Datei hinzufügen" Button ersichtlich.

Gruß,
Udo

Lang
Frischling
Frischling
Beiträge: 4
Registriert: Sa 7. Mär 2015, 21:55

Re: Problem bei Druckende

Beitrag #7 von Lang » So 29. Mär 2015, 20:41

Hallo,

Das mit den Haften habe ich verstanden. Ich werde mir da morgen was besorgen, danke soweit.

Zu den anderen Problem: ja, jedes mal wenn ich den Druck abbreche fängt er an nach unten zu fahren.
Ich habe mal geprüft welcher Bauraum in der Firmware hinterlegt ist : 245x245x200 mm, so weit lässt sich der Drucker manuell über das Bedinfehlt fahren.

Abgeschlossen ist der bei mir Druck noch nie worden, sondern aufgrund des Haftungsproblem habe ich sie immer abgebrochen. Dann verhält sich der Drucker wie oben beschreiben. Er fährt nach unten und dann kracht es.

Ich vermute er fährt einfach viel zu schnell, so das die Steuerung nicht Rechtzeitig die Motoren ausschalten kann.
Wenn ich manuell die Achsen bis auf max anfahre, lässt die Steuerung ein überfahren nicht zu.
Wo kann man also die Maximale Verfahrgeschwindikeit einstellen? Damit lässt sich IMHO das Probleme beheben

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2184
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 253 Mal
Danksagung erhalten: 373 Mal

Re: Problem bei Druckende

Beitrag #8 von Digibike » So 29. Mär 2015, 20:56

Hmmh!

Das ist seltsam! Hat jemand die Firmware .48 drauf? Bei mir gibt´s nur Pause und da bleibt der Drucker stehen und
beim 2.ten Pausedruck fährt er ein stück weg.
Reicht mir im prinzip auch. Wenn ich abbrechen will, warum auch immer, mach ich einfach kurz den Schalter aus.
Da macht er aber keine Z-Bewegung, sondern nur x und y...
Die Geschwindigkeiten kannst du im Slicer zwar einstellen, aber die werden nicht wirken, da der Slicer ja nur
auf den Gcode einfluß hat. Wenn du den Druck aber beendest, übernimmt die FW in einer Routine die Steuerung,
d.h., es müßte eigentlich ein Problem in deiner FW sein und nicht so sehr in em Gcode...
Aber hast du das Modell nicht eigentlich auch als STL? Dann kannst du es selber slicen. Da kannst mit der Höhe
der 1.ten Lage etwas spielen - verbessert auch enorm die Haftung... Was deinen Druckraum an geht. der ist recht
groß gewählt... Eigentlich kann er nur 235 mm sauber ansteuern. 245 gibt eventuell probleme... Ich weiß, lt. Conrad
245, aber das ist nur das Theoretisch maximale mass - spielt jetzt aber bei deinem Problem keine Rolle, weil wie gesagt,
da stimmt, so wie ich das sehe, auf der FW-Seite was nicht ganz... Kenn ja die .48 gar nicht weiter...

Gruß, Christian
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

Lang
Frischling
Frischling
Beiträge: 4
Registriert: Sa 7. Mär 2015, 21:55

Re: Problem bei Druckende

Beitrag #9 von Lang » So 29. Mär 2015, 23:06

Die Firmware ist in der Version 0.91.48 drauf.
Die Pausenfunktion habe ich noch nicht getestet. Hole ich bei Gelegenheit nach.
Das Verhalten erscheint wenn ich auf "Stop Print" im Menu gehe.
Wie kann ich den Bauraum in der Firmware verkeinern ?

Oo
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 541
Registriert: Fr 5. Sep 2014, 19:08
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 60 Mal

Re: Problem bei Druckende

Beitrag #10 von Oo » Mo 30. Mär 2015, 09:09

Hi,

ich hab die .48 drauf 1. drücken macht Pause, 2. Drücken fährt ein bisschen weg vom druck wie von Digibike beschrieben.


Zurück zu „Sonstiges“